/Netzausbau

Netzausbau

Um mehr und mehr Kunden mit eigenen Diensten versorgen zu können, müssen die deutschen Mobilfunk- und Breitband-Netzbetreiber kontinuierlich bauen. Viel bauen. Denn ein ein Netz entsteht nicht mal eben so im Vorbeigehen.

Netzausbau – Von Tiefbau und Mastenbau

Während es bei DSL- und Kabelnetzbetreibern vor allem darum geht, Tiefbauarbeiten zu vollziehen, um die eigenen Leitungen zu den Kunden zu bringen, müssen Mobilfunk-Netzbetreiber vor allem Basisstationen errichten. Entweder an Gebäuden oder aber auf neu zu errichtenden Türmen oder Masten. Und: Um die Daten abtransportieren zu können, müssen die Masten im besten Fall Anschluss an ein Glasfasernetz finden.

So oder so ist der Aufbau und die Pflege eines Netzes mit hohen Kosten verbunden. Weil aber die Kunden nach immer hochwertigeren (und damit schnelleren) Netzen gieren, kommen die Netzbetreiber um einen entsprechenden Ausbau nicht herum.

O2-Chef mahnt: Huawei-Ausschluss vom 5G-Ausbau hätte drastische Konsequenzen
Mobilfunk Basisstation Montage
Telefónica Deutschland kann aktuell auf mehr als 45 Millionen geschaltete SIM-Karten in seinem Mobilfunknetz blicken. An einem Mobilfunk-Wettrüsten im 5G-Umfeld will sich Konzernchef Markus Haas aber nicht beteiligen, wie er am Montag gegenüber ausgewählten Journalisten verriet. Den in der Politik immer wieder diskutierten Ausschluss von Huawei aus der deutschen  Mobilfunk-Infrastruktur hält er für zumindest fragwürdig. 
LTE & 5G: O2-Chef wünscht sich Ausbau-Erlaubnis vor finaler Genehmigung
Telefonica Deutschland Chef Markus Haas
Für Markus Haas, Chef von Telefónica Deutschland, brechen aufregende Zeiten an. “Das nächste Jahrzehnt wird das Jahrzehnt des Mobilfunks - gerade in Deutschland”, ist der Mobilfunk-Manager überzeugt. Doch eines ist für ihn auch klar: Nachhaltiges Wachstum im Mobilfunk ist nur möglich, wenn alle zusammenspielen. Mobilfunker, Politik und Bürger. Ein Schulterschluss sei notwendig, um mit LTE und 5G den Breitband-Rückstand zu anderen Ländern aufholen zu können.
Telekom, Vodafone und Telefónica setzen auf Netzausbau-Kooperation
Ein sehr ländlicher Mobilfunk-Sendemast auf der Insel Poel
Die drei Musketiere der deutschen Telekommunikationsanbieter, Deutsche Telekom, Vodafone und Telefónica Deutschland, ziehen ab sofort an einem Strang. Zumindest, wenn es um den Ausbau von Mobilfunknetzen geht. 1&1 Drillisch hält sich bislang hingegen zurück. Und dafür gibt es einen einfachen Grund.
Tausende 5G-Gegner demonstrieren gegen neuen Mobilfunk-Standard
Der neue Mobilfunk-Standard 5G ist bereits seit längerer Zeit weltweit beschlossene Sache. In Deutschland kann die schnelle Verbindung bereits an mehreren Standorten getestet werden. Die möglichen Vorteile der Technologie sind mehr als vielversprechend. Doch es erklingen auch kritische Stimmen - zuletzt bei einer größeren Kundgebung in Bern.
5G: Das plant O2 derzeit beim neuen Highspeed-Netz
Das O2-Logo auf einer Wand.
Während Telekom und Vodafone erste Sendemasten für das neue Highspeed-Netz 5G aktiviert haben und Kunden diese nutzen können, müssen O2-Kunden offenbar noch lange warten, bis sie in den Genuss von 5G kommen. Warum das so ist, erklärte O2 jetzt in Berlin.
Jetzt wirklich: Telekom startet mit 5G – ab sofort und in diesen Städten
5G
Jetzt aber wirklich: Das 5G-Netz der Telekom ist ab sofort in fünf deutschen Städten verfügbar. Das vermeldet der Bonner Konzern heute im Rahmen der IFA. Nach der Ankündigung im Sommer und dem Start von Konkurrent Vodafone musste sich die Telekom Kritik gefallen lassen. Wir zeigen dir wo genau das Netz sendet.
Zusammenschluss mit Vodafone: Die Marke Unitymedia verschwindet
Unitymedia Zentrale Köln
Der Zusammenschluss von Unitymedia und Vodafone ist da. Ab sofort zum Beispiel auch in vielen Shops nach außen sichtbar. Darüber hinaus werden Kunden ihr Internet bald nicht mehr von Unitymedia erhalten.
1&1: Eigenes Netz schon ab 2021 – mit diesem Trick
1&1 Headquarter
United Internet, Muttergesellschaft von 1&1 oder auch von Drillisch, hat bekanntlich erfolgreich Frequenzen für ein 5G-Netz ersteigert. Ab 2026 stehen weitere Frequenzen für bessere Flächenabdeckung bereit. Doch die könnte schon viel eher kommen, wie jetzt bekannt wurde.
Darum bringt O2 LTE für Telekom und Vodafone in die Berliner U-Bahn
U-Bahn der BVG in Berlin
Wer in Berlin mit der U-Bahn fährt, ist mit einem Telekom- oder Vodafone-Vertrag faktisch offline. Während O2 das BVG-Netz mit LTE versorgt, müssen sich Nutzer der anderen Netze mit GSM begnügen. Nun wird der LTE-Netzausbau versprochen. Kurios: Möglich wird er durch O2 umgesetzt.
5G bei Vodafone: In diesen Städten gibt es jetzt das Netz der Zukunft
Ein 5G-Logo von Vodafone an einem Mast
Vodafone hat sein 5G-Netz gestartet. Doch die Anzahl der Orte, in denen 5G zum Einsatz kommt, ist gering. Im August sollen weitere Sender an den Start gehen. Hier findest du alle Orte, die bis August ein 5G-Netz von Vodafone bekommen sollen.
1 6 7 8 9 10 1112

NEUESTE HANDYS