Was kann ein Smartphone für nur 65 Euro? Wir haben es getestet

4 Minuten
Bei MediaMarkt laufen gerade die Android-Weeks mit einer Vielzahl an Smartphone-Angeboten. Mit dabei: ein Xiaomi Smartphone für 65 Euro. Wird es damit zum unverzichtbaren Festival-Must-Have? Wir haben ausprobiert, was es kann.
Ein Smartphone für 65 Euro: Was kann man für diesen Preis erwarten?
Ein Smartphone für 65 Euro: Was kann man für diesen Preis erwarten?Bildquelle: Timo Brauer / inside digital

Ein neues Smartphone für 65 Euro – da denkt man zuerst an ein Vertrags-Angebot oder irgendeinen anderen Haken. Doch diesen gibt es hier nicht. Für 65 Euro inklusive Versand gehört das Smartphone dir und ist ohne Simlock mit jedem Anbieter verwendbar. Kann man für so wenig Geld ein brauchbares Smartphone erwarten? Wir haben das günstige Handy aus dem MediaMarkt-Angebot getestet.

Das 65 Euro Smartphone ausprobiert

Bei dem Smartphone handelt es sich um das Redmi A2 von Xiaomi. Das Smartphone kostet regulär 90 Euro und ist im Angebot von MediaMarkt nun für 65 Euro erhältlich. Für diesen Preis bekommst du ein Smartphone mit 8 Megapixel Kamera, großem 5000 mAh Akku und einem Kunststoff-Gehäuse.

Das Redmi A2 ist in Schwarz, Hellblau oder Hellgrün erhältlich. Das Gehäuse besteht aus Kunststoff und macht zwar keinen hochwertigen, aber dafür einen robusten Eindruck. So setzt man bei der Rückseite auf ein texturiertes Material, welches an Kunstleder erinnern soll. Dadurch liegt das Smartphone auch ohne Hülle gut in der Hand.

Die texturierte Kunststoff-Rückseite des Xiaomi Redmi A2
Die texturierte Kunststoff-Rückseite des Xiaomi Redmi A2

Beim Einschalten fällt unser Blick auf das 6,52 Zoll große LC-Display. Dieses ist mit 720p nicht besonders hoch aufgelöst, reicht jedoch für Alltags-Aufgaben problemlos aus. Dasselbe gilt für die Helligkeit: Mit 400 Nits wird das Handy nicht zum Outdoor-Smartphone, aber lässt sich abseits der Sonne problemlos ablesen.

Xiaomi ohne Xiaomi-Software

Eine Überraschung erwartet uns bei der Software. Statt die bei Xiaomi übliche MIUI-Oberfläche erwartet uns bei dem 65 Euro Handy pures Android. So setzt Xiaomi hier auf Android 13 in der Go-Edition. Diese Variante von Android ist extra für schwache Hardware ausgelegt und soll auch auf sehr preiswerten Smartphones für eine gute Performance sorgen.

Das Einrichten ging mit dem verbauten Mediatek Helio G36 Prozessor zusammen mit 2 Gigabyte Arbeitsspeicher gut von der Hand. Mit etwas Geduld ließ sich das Smartphone mühelos in Betrieb nehmen. Geduld ist auch bei der Bedienung gefragt. Insbesondere beim Starten von Apps genehmigt sich das 65 Euro Smartphone gerne ein paar Sekunden Gedenkzeit. Doch haben wir im Test keine App gefunden, die wir auf dem Smartphone nicht nutzen konnten. Vor allem bei Alltags-Apps wie WhatsApp oder Maps musst du dir keine Gedanken machen.

Kamera und Akkulaufzeit

Die Kamera des Redmi A2 bietet eine Auflösung 8 Megapixeln. Die Qualität reicht für den gelegentlichen Schnappschuss für WhatsApp und Co. aus, erfüllt jedoch nicht den Anspruch ein Fotoalbum oder Social-Media-Posts zu befüllen. So sind die Fotos zwar ausreichend scharf, lassen aber Farben und eine korrekte Belichtung vermissen. Die zweite Kamera ist ein Zusatz-Objektiv, ohne weitere Funktion. Auf Ultraweitwinkel oder gar Zoom musst du also verzichten.

Viel Positives gibt es hingegen beim Akku zu vermelden. Dieser ist mit 5.000 mAh groß bemessen. Zusammen mit dem sparsamen Prozessor und dem eher dunklen Display kommt das 65 Euro Smartphone auf eine überdurchschnittlich gute Laufzeit. Als Wenignutzer sind drei volle Tage mit dem Handy überhaupt kein Problem.

Aufgeladen wird mit bis zu 10 Watt in rund zwei Stunden. Kabel und Netzteil sind im Lieferumfang eingeschlossen. Bei dem Anschluss handelt es sich leider noch um einen veralteten Micro-USB-Stecker.

Micro-USB und Kopfhörer-Anschluss des Xiaomi Redmi A2
Micro-USB und Kopfhörer-Anschluss

Viel Smartphone für 65 Euro – perfekt für den Festival-Sommer?

Dass man das Redmi A2 für 65 nicht mit einem teuren High-End-Smartphone vergleichen darf, sollte jedem klar sein. Auch gegen ein gewöhnliches Mittelklasse-Handy für 300 bis 400 Euro hat es keine Chance – doch dafür kostet es auch gerade mal ein Fünftel davon. Und für 65 Euro bekommt man hier eine beeindruckende Ausstattung.

So gibt es ein vollwertiges Android-Smartphone mit 32 Gigabyte Speicherplatz, MicroSD-Erweiterung, Dual-SIM, LTE, Bluetooth 5 und GPS. Sogar eine Kopfhörer-Buchse ist noch vorhanden. Und damit sind die Einsatzszenarien für das Xiaomi-Smartphone vielfältig: Etwa als Notfall-Handy, Navigationssystem und Musikplayer im Auto. Oder um auf dem nächsten Festival-Wochenende nicht das einige, teure Smartphone in Gefahr zu bringen.

glyph-sponsored-shopping-venture glyph-sponsored-eye Über diesen Artikel

Mit diesen Symbolen kennzeichnen wir Partner-Links. Wenn du so einen Link oder Button anklickst oder darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Vergütung vom jeweiligen Website-Betreiber. Auf den Preis eines Kaufs hat das keine Auswirkung. Du hilfst uns aber, inside digital weiterhin kostenlos anbieten zu können. Vielen Dank!

Dieser Artikel ist Teil einer Kooperation mit MediaMarkt. Der Partner nimmt keinen Einfluss auf den Inhalt des Artikels.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein