/Smarte Technik für Kinder und Eltern: Handys, Apps, Filme und mehr

Smarte Technik für Kinder und Eltern: Handys, Apps, Filme und mehr

Technik und Digitales ist nicht erst seit Homeschooling und speziellen Lern-Apps in die Kinderzimmer gekommen. Digitale Helfer können Kinder und Eltern im Alltag unterstützen, für Sicherheit sorgen oder auch einfach unterhalten. Doch es gibt auch Gefahren durch die (digitale) Technik. Wir helfen dabei, Chancen und Risiken abzuwägen, den Medienkonsum zu regulieren und die Entscheidung zu treffen, in welchem Bereichen Digitales hilft und wo analoge Lösungen vielleicht sogar die besseren Optionen sind.

Dabei gibt es nicht nur Technik, die von Kindern benutzt wird, sondern auch solche, die Eltern gebrauchen, um sich beispielsweise besser um ihre Kleinen kümmern zu können. Schon im Säuglingsalter können Eltern ihre Kinder überwachen, fördern und fordern. Doch braucht es einen E-Kinderwagen, einen Kinder-Tracker und ein Mobiltelefon schon im Kindesalter?

Spannender für Kinder selbst ist Technik freilich, wenn sie sie mit den Händen, den Augen und den Ohren erleben können. Dazu gehört digitales und halbdigitales Spielzeug, ebenso wie Handy-Apps zum Lernen, programmierbare Lernroboter, aber auch das erste eigene Tablet und die ersten Schritte im Internet.