/Handy/News/Störungen

Störungen

Störungen sind meist ärgerlich, kaum vermeidbar und ab und zu sogar gewollt. Immer kompliziertere Netze und Dienstleistungen werden jedoch meist erst einmal instabiler, je größer und weitreichender sie sind. Deshalb ist eines der wichtigsten Aufgaben von Netzbetreibern, App-Anbietern und Teilnehmern der digitalen Welt, Infrastrukturen robuster zu machen. Robuster gegen Angriffe, Belastungsschwankungen und Ausfälle. Doch nicht immer klappt das. Und wenn es nicht klappt, dann landet das Netz oder der Anbieter auf dieser Seite.

Gerade Mobilfunknetze sind anfällig für Störungen. Reißt ein Bagger eine Leitung aus dem Boden fallen gegebenenfalls hunderte Sender aus. Dazu kommen witterungsbedingte Ausfälle oder Vandalismus. Doch auch Angriffe auf das Netz durch Cyberkriminelle sind denkbar und ein Szenario, auf das die Netzbetreiber eingestellt sind. Richtig übel wird es, wenn Teile der zentralen Infrastruktur eines Netzes ausfallen. Ein HLR-Ausfall beispielsweise, also wenn das Addressbuch des Netzes nicht mehr funtkioniert, bringt jedes Netz zu Fall,

Störungen im Telekomnetz sind nicht häufig, betreffen dann jedoch eine Menge Menschen auf einmal. Darunter sind aber nicht nur Telekom-Kunden. Auch Congstar nutzt zum Beispiel das Netz der Telekom und damit kann es passieren, dass auch sie von Telekom-Störungen betroffen sein können.

Auch Software kann gestört sei und damit sind vor allem die allgegenwärtigen sozialen Netzwerke und Messaging-Dienste gemeint. Gerade Facebook, Snapchat, WhatsApp und Co haben viel Einfluss auf unseren Alltag und umso drastischer ist ein Ausfall oder eine Störung in diesem Bereich.

Im Vodafone-Netz tummeln sich ebenfalls nur wenige Marken, dafür aber viele Kunden. Ausfälle sind wie bei der Deutschen Telekom nicht alltäglich, sie können sich aber auch weit über die Landesgrenzen verbreiten. Vodefone strickt schon fleißig am europäischen Netz. Das bringt bei Störungen natürlich auch Nachteile mit sich.

Das Netz der Telefónica wird in Deutschland von sehr vielen Marken genutzt. Nicht nur die Premium-Marke O2 und deren Töchter sind im Netz vertreten, sondern auch die Drillisch AG, die unter anderem mit viertuellen Marken von Störungen betroffen ist.

Störungen im Telefónica-Netz

AKTUELLE NEWS