Stromausfall! Was tun? So verhältst du dich jetzt richtig

4 Minuten
Es kommt kein Strom mehr aus der Leitung. Licht aus, Internet weg – was tun? Wir zeigen dir, wie du dich jetzt richtig verhältst und ob nur du vom Stromausfall betroffen bist. Die wichtigsten Dinge auf einen Blick.
Strommasten mit StromleitungenBildquelle: Pixabay / NickyPe
  • Prüfen: Bin nur ich betroffen?
  • Elektrik prüfen oder Hausverwaltung informieren
  • Ruhe bewahren
  • NICHT die Polizei oder Feuerwehr anrufen, sofern es nicht einen anderen Notfall gibt

Prüfen: Stromausfall in der Wohnung, im Haus oder überall?

Wenn bei dir von jetzt auf gleich der Strom weg ist, gibt es eigentlich nur eine Sache, die du prüfen musst. Betrifft der Stromausfall nur dich und deine Wohnung? Oder ist es – bei einem Mehrfamilienhaus – das ganze Haus? Haben deine Nachbarn Strom? Funktionieren die Ampeln und Straßenlaternen noch?

Um das zu prüfen, gehst du am besten Schritt für Schritt vor.

Öffne deine Wohnungstür, und prüfe, ob das Licht im Hausflur angeht. Ist das der Fall, betrifft der Stromausfall nur deine Wohnung. Dann ist vermutlich eine Sicherung oder ein Schutzschalter rausgesprungen. Überlege, was du getan hast, als der Strom ausgefallen ist. Hast du beispielsweise den Wasserkocher angestellt, ist es wahrscheinlich, dass dieser einen Kurzschluss ausgelöst hat. Andernfalls ist möglicherweise eine Leitung oder ein Gerät defekt. Normalerweise kannst du die Sicherung ohne Risiko wieder reindrücken, besteht das Problem weiterhin springt sie erneut raus.

Empfohlener redaktioneller Inhalt
Dieser externe Inhalt von YouTube ergänzt den Artikel. Du hast die Wahl, ob du diesen Inhalt laden möchtest.
Externer Inhalt
Ich bin damit einverstanden, dass externer Inhalt geladen wird. Personenbezogene Daten werden womöglich an Drittplattformen übermittelt. Nähere Informationen enthält die Datenschutzerklärung.

Elektrik prüfen oder Hausverwaltung informieren

Hast du kein Licht im Hausflur und auch deine direkten Nachbarn haben keinen Strom, aber schon im nächsten Haus brennt Licht, ist das Problem vermutlich nur in deinem Haus zu suchen. Hier solltest du die Hausverwaltung kontaktieren. Möglicherweise ist im Hausanschlussraum ein Problem. Hast du ein Einfamilienhaus oder eine Doppelhaushälfte und findest das Problem nicht am Sicherungskasten, solltest du einen Fachmann hinzuziehen.

Hat in deiner Umgebung niemand Strom, Straßenlaternen sind ausgefallen und die Ampeln funktionieren nicht, dann gibt es ein Problem im Stromnetz. Hier kannst du nur eines tun: Abwarten. Dein Stromanbieter ist nicht zuständig, sondern der Stromnetzbetreiber.

Oftmals kommt der Strom schon nach wenigen Minuten zurück. Müssen erst Techniker vor Ort Schäden beseitigen, kann es aber auch länger dauern. In ganz seltenen Fällen vergehen mehrere Stunden. Ist ein großes Gebiet von einem Ausfall betroffen, schalten die Netzbetreiber die Haushalte in der Regel Stück für Stück wieder ans Netz. Würden mehrere tausend Haushalte auf einmal wieder neu am Stromnetz hängen, wäre die Belastungsspitze im Netz und für die Kraftwerke zu hoch.

Hat ein Bagger eine Leitung zerstört, für die es keine Ersatzleitung gibt, kann es im Einzelfall richtig lange dauern, bis der Strom wieder fließt.

Einstellen auf längeren Stromausfall

Leider weißt du in der Regel in den ersten Minuten einer Störung nicht, wie lang der Stromausfall dauert. Deswegen gilt primär eins: Ruhe bewahren!

Kein Internet, kein Handynetz: So kannst du dir helfen

In der Regel findest du bei einem längeren Stromausfall schnell Informationen im Internet. Ein guter Ansatz zur Recherche ist neben Twitter die Seite stoerungsauskunft.de. Doch genau bei einem Stromausfall gibt es ein Problem: Denn dein Internetanschluss zu Hause ist in jedem Fall weg.

Mobilfunknetze sind nur vereinzelt mit Notstromaggregaten oder Batterien ausgestattet – und auch diese reichen nur einige Stunden aus. Bei einem relativ lokalen Stromausfall in einer Großstadt hast du in der Regel einige Häuserblöcke weiter wieder Strom und damit auch Handynetz. Sind aber in ländlichen Regionen beispielsweise nach einem Orkan ganze Orte ohne Strom, musst du möglicherweise weit fahren, bis du wieder Netz hast.

Kühlschrank & Gefrierschrank

Lasse Kühlschrank und Gefrierschrank geschlossen. Die meisten Geräte können die Kälte mehrere Stunden halten, sodass Lebensmittel nicht schlecht werden.

Herd & Ofen aus, Licht an

Schalte große Verbraucher und insbesondere Herd und Ofen mit alten Drehreglern aus, sofern sie an waren. Andernfalls könnte ein Brand entstehen, wenn sie unkontrolliert angehen, wenn der Strom zurück ist. Allerdings solltest du ein Licht in dem Raum, in dem du dich aufhältst, anmachen. Sobald der Strom zurück ist, wirst du es bemerken, wenn die Lampe leuchtet.

Fenster geschlossen halten

Wenn der Stromausfall im Winter ist, halte die Fenster geschlossen. Denn auch deine Heizung wird bei einem Stromausfall nicht mehr funktionieren. Denn egal, ob du Gas, Fernwärme oder Öl nutzt – die entsprechenden Heizungsanlagen benötigen ebenfalls Strom. Bei einer Fußbodenheizung ist das umso mehr der Fall, da die Stellmotoren elektrisch angetrieben werden.

Informieren

Sollte dein Strom wirklich einmal über Stunden wegbleiben, so solltest du dich bei offiziellen Stellen informieren. Hier helfen möglicherweise Anlaufstellen wie das Rathaus, das Bürgeramt, aber auch Polizei und Feuerwehr vor Ort. Hier wird dann in der Regel durch den Katastrophenschutz auch Hilfe angeboten.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein