Internet-Störung: Das kannst du tun, wenn dein Anschluss streikt

3 Minuten
Mal wieder ist dein Internet weg? Wir zeigen dir, was du jetzt machen kannst, um möglichst schnell wieder arbeiten zu können oder deine Lieblingsserie zu sehen. Denn oft kannst du die Störung selbst beheben.
Allgemeine Störung bei Internet, Telefon und/oder TV

Ursache 1: Dein WLAN

Eine häufige Ursache für eine Internetstörung ist gar nicht dein Internetanschluss, sondern dein WLAN. Oft macht dieses Probleme, bricht ab und lässt keine Daten mehr durch. Was du in diesem Fall tun kannst und wie du die Probleme selbst beheben kannst, haben wir dir in einem Ratgeber zum Thema WLAN-Störung zusammengestellt.

Ursache 2: Der DNS-Server

Doch manchmal sind es auch andere Ursachen, die dazu führen, dass deine Leitung von 1&1, Telekom, Vodafone, O2 oder einem anderen Provider nicht mehr funktioniert, wie sie soll. Manchmal kann es beispielsweise vorkommen, dass der DNS-Server deines Anbieters nicht mehr reagiert. Dieser DNS-Server ist so etwas wie die Telefonauskunft. Wenn du in deinem Browser www.inside-digital.de eingibst, fragt dein Rechner oder Handy über deinen Router beim DNS-Server nach. Dieser ist in deinem Router hinterlegt und stammt normalerweise von deinem Provider.

Doch manchmal sind diese Server gestört oder fallen ganz aus. Du kannst dann Seiten, die du länger nicht besucht hast, nicht mehr aufrufen. Andere können durch einen lokalen Zwischenspeicher noch erreichbar sein.

In den meisten Routern kannst du den DNS-Server austauschen. Sowohl Google als auch der Internetriese Cloudflare bieten kostenlose DNS-Server an, die du in deinem Router eintragen kannst. Für IPv4 lauten die Adressen 8.8.8.8 und 1.1.1.1 – den IPv6-Server kannst du mit 2606:4700:4700::64 und 2001:4860:4860::8888 aufrufen. Die entsprechenden Zugangsdaten findest du in der Regel dort, wo du auch deine Einwahldaten hinterlegst. Bei Routern, die vom Provider ausgeliefert wurden und eine eigene Software haben, ist es manchmal nicht möglich, den DNS-Server zu wechseln.

Ursache 3: Die Leitung

Wenn dein WLAN arbeitet und auch der DNS-Server seinen Dienst verrichtet, hast du möglicherweise gar keine Verbindung zu deinem Anbieter. Das kannst du in der Regel am Router oder Modem schon an einer Kontrollleuchte sehen, die plötzlich nicht mehr leuchtet.

Ist das der Fall, gibt es zwei Möglichkeiten: Es gibt eine größere Störung bei deinem Anbieter, der viele Kunden betrifft. Oder aber es ist eine lokale Störung. Diese kann beispielsweise durch eine defekte Leitung in deinem Haus hervorgerufen werden. Gerade bei Kabelanbietern kann es auch sein, dass der Verstärkerpunkt im Keller möglicherweise keinen Strom mehr hat. Und wenn der legendäre Bagger in der Nähe deiner Wohnung zugeschlagen hat, sieht es in den nächsten Stunden auch erst einmal schlecht aus mit deiner Leitung.

Ursache 4: Das Internet

Hast du grundsätzlich eine Verbindung zum Internet, nur viele Seiten sind nicht erreichbar, so kann es auch eine Störung im Internet sein, die dir zu schaffen macht. Denn was viele nicht wissen: Aus dem eigentlich einmal dezentralen Internet ist längst ein Netz geworden, das sich beim technischen Aufbau auf einige wenige Anbieter verlässt. Diese sogenannten CDN-Netze (CDN=Content Delivery Network) sind simpel ausgedrückt so etwas wie ein weltweit verteilter Zwischenspeicher bestimmter Seiten. So rufst du beispielsweise die Seite von amazon.de nicht von einem Server in den USA oder in Frankfurt am Main auf, sondern vermutlich von einem Server ganz in deiner Nähe. Das spart Datentraffic und macht das Internet schneller.

Auch weitere IT-Riesen wie Meta (Facebook & Co) oder Google betreiben derartige intelligente Netze und stellen sie auch anderen Firmen zur Verfügung. Außerdem bieten weitere Firmen wie Cloudflare oder Fastly entsprechende Dienstleistungen an. Das Problem: Hat einer dieser CDN-Anbieter ein technisches Problem, kann sich das schnell auf zigtausende Webseiten auswirken. Auch hier kannst du erst einmal nichts ändern. Meist sind die Störungen aber auch nach Minuten, seltener erst noch einigen Stunden behoben.

Über unsere Links

Mit diesen Symbolen kennzeichnen wir Partner-Links. Wenn du so einen Link oder Button anklickst oder darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Vergütung vom jeweiligen Website-Betreiber. Auf den Preis eines Kaufs hat das keine Auswirkung. Du hilfst uns aber, inside digital weiterhin kostenlos anbieten zu können. Vielen Dank!

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein