Das sind die aktuell besten Dual-SIM-Handys

6 Minuten
Zwei Karten, ein Handy: Die Dual-SIM-Funktion kann in vielfacher Hinsicht praktisch sein. Sie erlaubt die gleichzeitige Nutzung von zwei Tarifen verschiedener Mobilfunkanbieter. So lassen sich die Vorteile des jeweiligen Tarifs kombinieren. Wer häufig reist, kann ebenfalls von Dual-SIM profitieren und den zweiten Steckplatz mit einer SIM-Karte des jeweiligen Landes nutzen. Wir zeigen dir die aktuell besten Smartphones für zwei SIM-Karten.
Smartphone mit geöffnetem Karten-Slot
Bildquelle: Pixabay

Was ist Dual-SIM?

Um Klarheit zu schaffen: Unter dem Begriff Dual-SIM versteht man zwei Steckplätze für SIM-Karten, beispielsweise in einem Smartphone. Das bedeutet für Nutzer, dass sie parallel zwei verschiedene SIM-Karten benutzen können, beispielsweise eine private und eine berufliche SIM-Karte. Das Gerät ist folglich über zwei Rufnummern erreichbar. Vorab können Nutzer die Haupt-SIM-Karte auswählen, über die der primäre Kontakt für ausgehende Telefonate oder SMS beziehungsweise die mobile Datenverbindung im Alltag läuft. Dies kann je nach Bedarf aber zu jeder Zeit in den Einstellungen geändert werden.

Vorteilhaft an einem Dual-SIM-Handy ist, dass Nutzer nicht zwei Handys mit sich tragen müssen. Handelt es sich bei einer der Karten um eine berufliche SIM-Karte, kann diese in den meisten Fällen abends beispielsweise auch abgeschaltet werden. Die Funktion ist ebenso im Ausland nützlich: Reisende können sowohl ihre Heimat- als auch Auslands-SIM-Karte in einem Handy unterbringen und dabei unter beiden Nummern erreichbar bleiben.

Darüber hinaus muss man bei vielen Smartphones nicht zwischen SIM-Karte und Micro-SD-Karte wählen. Voraussetzung dafür ist, dass das Handy es dir gestattet, neben zwei SIM-Karten auch eine Micro-SD-Karte in das passende Fach einzulegen. Dafür müssen also drei statt zwei passende Schächte zur Verfügung stehen. Reichen die vorhandenen GB des internen Speichers auf dem jeweiligen Smartphone nicht aus, kann der Speicher dann trotz zweier SIM-Karten noch aufgestockt werden.

Das sind die besten Dual-SIM-Smartphones

Während Dual-SIM-Smartphones bis vor wenigen Jahren eher eine Rarität als Alltag waren, hat sich das Blatt spätestens seit 2018 gewendet. Immer mehr Hersteller setzen auf das doppelte SIM-Karten-Fach und bieten Verbrauchern damit eine praktische Funktion. Zu finden ist das Feature sowohl in preislichen höheren als auch niedrigeren Klassen.

Welche die aktuell besten Dual-SIM-Smartphones sind, ist im Folgenden zusammengefasst.

 VorstellungDisplaySpeicherProzessorArbeitsspeicherKamerasPreis
OnePlus 7
OnePlus 7Quelle: OnePlus
Q3 20196,67 Zoll,
1.440 x 3.120 Pixel
128 / 256 GB
Qualcomm Snapdragon 855
Octa-Core
1 x 2,84 GHz, 3 x 2,42 GHz, 4 x 1,8 GHz
6 / 8 / 12 GBHinten: 48 + 16 + 8 Megapixel
Vorne: 16 Megapixel
128 GB / 6 GB: 699 Euro
256 GB / 8 GB: 749 Euro
256 GB / 12 GB: 819 Euro
Xiaomi Mi 9
Quelle: Xiaomi
Q1 20196,39 Zoll,
1.080 x 2.340 Pixel
64 / 128 GBQualcomm Snapdragon 855
Octa-Core
1 x 2,84 GHz, 3 x 2,42 GHz, 4 x 1,8 GHz
6 GBHinten: 48 + 16 + 12 Megapixel
Vorne: 20 Megapixel
64 GB / 6 GB: 449 Euro
128 GB / 6 GB: 499 Euro
Samsung Galaxy S10+
Quelle: Samsung
Q1 20196,4 Zoll,
1.440 x 3.040 Pixel
128 / 512 GB
1 TB
Samsung Exynos 9820
Octa-Core
2,7 GHz
8 / 12 GBHinten: 16 + 12 + 12 Megapixel
Vorne: 10 + 8 Megapixel
12 GB / 1 TB: 1.599 Euro
8 / 512 GB: 1.249 Euro
Samsung Note 10
Quelle: Samsung
Q3 20196,3 Zoll
1.080 x 2.280 Pixel
256 GBSamsung Exynos 9825
Octa-Core
2,31 GHz
8 GBHinten: 16 + 12 + 12 Megapixel
Vorne: 10 + 8 Megapixel
949 Euro
Honor 20 Pro
Honor 20 ProQuelle: Honor
Q3 20196,26 Zoll
1.080 x 2.340 Pixel
256 GBHiSilicon Kirin 980
Octa-Core
2,6 GHz
8 GBHinten: 48 + 16 + 8 + 2 Megapixel
Vorne: 32 Megapixel
599 Euro
Honor View 20
Quelle: Honor
Q1 20196,4 Zoll
1.080 x 2.310 Pixel
128 / 256 GBHiSilicon Kirin 980
Octa-Core
2,6 GHz
6 / 8 GBHinten: 48 Megapixel
Vorne: 24 Megapixel
569 Euro

Neben den in den Tabellen genannten Smartphones sind auch deren Geschwistermodelle Dual-SIM-fähig. Neben dem Samsung Galaxy S10+ können Interessenten also auch zum Galaxy S10 oder Galaxy S10e greifen. Ähnlich sieht es bei Samsungs Note-Modellen aus. Wer kein brandneues Smartphones benötigt oder schlichtweg Geld sparen will, kann oft auch zu Vorjahres-Modellen greifen. Zu nennen sind hier beispielsweise das OnePlus 6 und OnePlus 6T oder das Huawei P20 Pro.

Dual-SIM und Hybrid-Fach – das ist der Unterschied

Auch wenn viele Smartphones als Dual-SIM-Gerät deklariert sind, so müssen Verbraucher doch Obacht geben. Manche Geräte haben lediglich ein sogenanntes „Hybrid-Fach“. Das bedeutet, dass das Smartphone über zwei Karten-Steckplätze verfügt, Nutzer sich dann aber zwischen einer weiteren SIM- und einer Micro-SD-Karte entscheiden müssen. Dementsprechend kann in Smartphones mit Hybrid-Fach eine zweite SIM-Karte nicht zeitgleich genutzt werden, wenn auch der interne Speicher per Micro-SD-Karte aufgestockt werden soll – oder anders herum.

„Reine“ Dual-SIM-Handys besitzen in der Regel allerdings insgesamt drei Steckplätze: Zwei SIM-Karten-Fächer sowie zusätzlich einen Micro-SD-Kartenslot zwecks Speichererweiterung.

Die besten Hybrid-Smartphones

Die Zahl der sogenannten Hybriden überwiegt in der Welt der High-End-Geräte, wohingegen reines Dual-SIM teils schwierig zu finden ist. In der Mittelklasse sieht das derweil anders aus. Hier verbauen viele Hersteller sowohl zwei SIM- und einen MicroSD-Kartenplatz. Zu den besten Dual-SIM-Modellen mit Hybrid-Slot gehört beispielsweise das Fotowunder Huawei P30 Pro sowie dessen kleiner Bruder Huawei P30, die beide im Frühjahr 2019 auf dem Markt starteten. Auch Sony und HTC haben Dual-SIM-Telefone im Gepäck.

 VorstellungDisplaySpeicherProzessorArbeitsspeicherKamerasPreis
Samsung Galaxy Note 9
Samsung Galaxy Note 9 FrontQuelle: Samsung
Q3 20186,4 Zoll,
1.440 x 2.960 Pixel
128 / 256 GBSamsung Exynos 9810
Octa-Core
4 x 2,7 GHz, 4 x 1,7 GHz
6 / 8 GBHinten: 12 + 12 Megapixel
Vorne: 8 Megapixel
128 GB / 6 GB: 999 Euro
512 GB / 8 GB: 1.249 Euro
Samsung Galaxy S9+
Samsung Galaxy S9 Plus FrontQuelle: Samsung
Q1 20186,2 Zoll,
1.440 x 2.960 Pixel
64 / 256 GBSamsung Exynos 9810
Octa-Core
4 x 2,7 GHz, 4 x 1,7 GHz
6 GBHinten: 12 + 12 Megapixel
Vorne: 8 Megapixel
64 GB: 622 Euro
256 GB: 799 Euro
Huawei Mate 20 Pro
Huawei Mate 20 Pro SchwarzQuelle: Huawei
Q4 20186,39 Zoll,
1.440 x 3.120 Pixel
128 / 256 GBHuawei Kirin 980
Octa-Core
2 x 2,6 GHz, 2 x 1,9 GHz, 4 x 1,8 GHz
6 / 8 GBHinten: 40 + 20 + 8 Megapixel
Vorne: 24 Megapixel
128 GB / 6 GB: 999 Euro
256 GB / 8 GB: -
HTC U12+
Quelle: HTC

Q2 20186 Zoll,
1.440 x 2.880 Pixel
64 GBQualcomm Snapdragon 845
Octa-Core
2,8 GHz
6 GBHinten: 16 + 12 Megapixel
Vorne: 8 + 8 Pixel
799 Euro
Huawei P30 Pro
Quelle: Huawei
Q1 20196,4 Zoll,
1.080 x 2.340 Pixel
128 / 256 GBHuawei Kirin 980
Octa-Core
2,6 GHz
8 GB Hinten: 40 + 20 + 8 Megapixel
Vorne: 32 Megapixel
128 GB: 999 Euro
256 GB: 1.099 Euro
Sony Xperia 1
Quelle: Sony
Q2 20196,5 Zoll,
1.644 x 3.840 Pixel
128 GBQualcomm Snapdragon 855
Octa-Core
2,96 GHz
6 GBHinten: 12 + 12 + 12 Megapixel
Vorne: 8 Megapixel
949 Euro

Sonderfall iPhone: Ein zweischneidiges Schwert

Apple zog 2018 das erste Mal mit einer Dual-SIM-Funktion nach und stattete das iPhone XS, iPhone XS Max und iPhone XR mit dem eSIM-Feature aus. Dieses ist allerdings besonders: Die Smartphones haben weiterhin nur einen SIM-Karten-Steckplatz. Möchten Besitzer zwei SIM-Karten nutzen, müssen sie eine eSIM hinzufügen. Diese lässt sich nicht mehr aus dem Smartphone herausnehmen – Anbieter lassen sich trotzdem wechseln. Jedoch unterstützen in Deutschland bislang nur die Telekom, Vodafone und seit November auch Telefónica die eSIM. Da im Falle der neuen iPhone-Generation die eSIM per Software-Update nachgerüstet wurde, funktioniert die Dual-SIM-Funktion auf dem iPhone XS, XS Max und iPhone XR erst ab iOS 12.1.

Apples neue iPhone-Generation, das iPhone 11, iPhone 11 Pro und iPhone 11 Pro Max, bedienen Dual-SIM-Nutzer auf ihre Art ebenfalls. Nach wie vor kann hier aber auch nur über eine eSIM nachgerüstet werden.

 VorstellungDisplaySpeicherProzessorArbeitsspeicherKamerasPreis
Apple iPhone XS
Apple iPhone XS FrontQuelle: Apple
Q3 20185,8 Zoll,
1.125 x 2.436 Pixel
64 / 256 / 512 GBApple A12 Bionic
Hexa-Core
6 x 2,49 GHz
4 GBHinten: 12 + 12 Megapixel
Vorne: 7 Megapixel
64 GB: 1.149 Euro
256 GB: 1.319 Euro
512 GB: 1.549 Euro
Apple iPhone XS Max
Apple iPhone XS Max FrontQuelle: Apple
Q3 20186,5 Zoll,
1.242 x 2.688 Pixel
64 / 256 / 512 GBApple A12 Bionic
Hexa-Core
6 x 2,49 GHz
4 GBHinten: 12 + 12 Megapixel
Vorne: 7 Megapixel
64 GB: 1.249 Euro
256 GB: 1.419 Euro
512 GB: 1.649 Euro
Apple iPhone 11
Quelle: Apple


Q3 20196,1 Zoll,
828 x 1.792 Pixel
64 / 128 / 256 GBApple A13 Bionic
Hexa-Core
2,66 GHz
4 GBHinten: 12 + 12 Megapixel
Vorne: 12 Megapixel
256 GB: 969 Euro
128 GB: 849 Euro
64 GB: 799 Euro
Apple iPhone 11 Pro
Quelle: Apple
Q3 20195,8 Zoll,
1.125 x 2.436 Pixel
64 / 128 / 256 GBApple A13 Bionic
Hexa-Core
2,66 GHz
6 GBHinten: 12 + 13 + 12 Megapixel
Vorne: 12 Megapixel
256 GB: 1.149 Euro
128 GB: 1.549 Euro
64 GB: 1.099 Euro
Apple iPhone Pro Max
Quelle: Apple
Q3 20196,5 Zoll,
1.242 x 2.688 Pixel
64 / 128 / 256 GBApple A13 Bionic
Hexa-Core
2,66 GHz
6 GBHinten: 12 + 13 + 12 Megapixel
Vorne: 12 Megapixel
256 GB: 1.419 Euro
128 GB: 1.649 Euro
64 GB: 1.249 Euro

Dual-LTE

Auch Dual-LTE ist mit Dual-SIM-Smartphones möglich. Dies geschieht über VoLTE beziehungsweise „Voice over LTE“. Huawei bot mit dem Huawei P20, P20 Pro und Mate 10 Pro als erster Hersteller VoLTE auf beiden SIM-Karten an. Nutzer können somit nicht mehr länger nur auf einer SIM-Karte LTE-Verbindungen aufbauen, sondern auf beiden. Seit dem vergangenen Jahr bietet auch unter anderem Samsung die Funktion an, beispielsweise mit dem S10-Duo.

Dual-SIM-Handys: Die Qual der Wahl

Wenngleich Dual-SIM-Handys vor allem in Asien beliebt sind – hier bietet übrigens auch Apple ein iPhone mit zwei physischen Steckplätzen für zwei „echten“ SIM-Karten an -, bietet der Markt auch hierzulande eine Auswahl von Geräten; wenn auch eine weniger breite, was vor allem am kommerziellen Interesse der Provider liegt. Diese wollen die Kunden in der Regel nur an die eigenen Verträge binden und dabei die Konkurrenz möglichst ausschließen.

Das Leistungsspektrum erstreckt sich bei Dual-SIM-fähigen Handys von Einsteigermodellen bis hin zu leistungsstarken Flaggschiffen. Entsprechend unterschiedlich sind die Preise, sodass für jeden Geldbeutel etwas dabei ist.

Wer zwei SIM-Karten in einem Gerät nutzen möchte, sollte sich zunächst fragen, ob die beiden Karten gleichzeitig aktiv sein oder abwechselnd genutzt werden sollen. Je nachdem, ob ein Gerät über eine oder zwei Sendeeinheiten verfügt (Dual-SIM-Standby und Dual-SIM-Active), sind Telefonate über beide Anschlüsse gleichzeitig möglich, oder es muss manuell zwischen den Karten umgeschaltet werden. Für das Surfen relevant: In vielen Modellen ist nur einer der Steckplätze für LTE-Verbindungen vorgesehen. Der zweite SIM-Steckplatz kommt dagegen nur mit 2G zurecht.

Deine Technik. Deine Meinung.

2 KOMMENTARE

  1. Und seit wann hat das Oneplus 6T die Option eine Mikro-SD Karte zu verwenden? Wurde der Slot via Update eingebaut? Also in meinem 6T geht das nicht…

    • Hallo Klaus,
      wir fänden es auch schön, wenn sowas per Update geht. Leider ist das nicht der Fall und wir haben uns einfach nur ziemlich gehörig verschaut. 🙁 Dank dir für den Hinweis, der Fehler ist nun behoben.

      Viele Grüße aus der Redaktion

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen