iPhone 12 kaufen: So findest du das perfekte Modell

5 Minuten
Es ist soweit. Apple hat das iPhone 12 präsentiert - und zwar gleich in vier Variationen. Doch welches Smartphone solltest du dir kaufen? Das iPhone 12 mini oder doch lieber das iPhone 12 Pro Max? Was sind die Unterschiede - ist es nur die Größe? Wir haben die Antworten.
iPhone 12: Das sind die Unterschiede
iPhone 12: Welches iPhone passt zu dir?Bildquelle: Apple

Bei flüchtiger Betrachtung gibt es kaum Unterschiede zwischen den vier neuen iPhone 12-Modellen: dem iPhone 12 mini, dem iPhone 12, dem iPhone 12 Pro und dem iPhone 12 Pro Max. Alle haben denselben Prozessor, dieselbe Software, dieselben 5G-Qualitäten und abgesehen von der Größe und den Farben auch nahezu dieselbe Optik. Doch der Schein trügt. Tatsächlich gibt es eine ganze Reihe an unscheinbaren aber teilweise extrem wichtigen Unterschieden, die für einige Käufer ein No-Go-Kriterium darstellen dürften. Wir haben sie herausgesucht und verraten dir, welches der vier neuen iPhone 12 am besten zu dir passt.

iPhone 12: Darum ist der Preis nebensächlich

Die Überschrift mag auf den ersten Blick verwirren, trifft den Nagel jedoch auf den Kopf – zumindest in einem gewissen Maße. Denn je nach Speicher-Variante kann beispielsweise das iPhone 12 mini mehr kosten als das iPhone 12 und ein iPhone 12 Pro mehr als das iPhone 12 Pro Max. Darum schränkt dich die unverbindliche Preisempfehlung gar nicht so sehr ein, wie es zunächst scheint. Zumindest hast du mit demselben Budget die Wahl zwischen den beiden iPhone 12-Varianten oder zwischen den beiden iPhone 12 Pro-Modellen.

 iPhone 12 miniiPhone 12iPhone 12 ProiPhone 12 Pro Max
Displaygröße5,4 Zoll6,1 Zoll6,1 Zoll6,7 Zoll
Auflösung1.080 x 2.340 Pixel1.170 x 2.532 Pixel1.170 x 2.532 Pixel1.284 x 2.778 Pixel
Pixeldichte476 ppi460 ppi460 ppi458 ppi
Helligkeit625 cd/m²625 cd/m²800 cd/m²800 cd/m²
Gewicht133 Gramm162 Gramm187 Gramm226 Gramm
RAM / ROM4 GB / 64 - 256 GB4 GB / 64 - 256 GB6 GB / 128 - 512 GB6 GB / 128 - 512 GB
Hauptkamera12 MP (Dual: f/1.6 & f/2.4)12 MP (Dual: f/1.6 & f/2.4)12 MP (Triple: f/1.6, f/2.4 & f/2.0)12 MP (Triple: f/1.6, f/2.4 & f/2.2)
Akkukapazität2.227 mAh / 15 Stunden Videowiedergabe2.775 mAh / 17 Stunden Videowiedergabe2.775 mAh / 17 Stunden Videowiedergabe3.687 mAh / 20 Stunden Videowiedergabe
FarbenSchwarz, Weiß, Rot, Grün, BlauSchwarz, Weiß, Rot, Grün, BlauSilber, Graphit, Gold, PazifikblauSilber, Graphit, Gold, Pazifikblau
Kaufpreisca. 779 - 945 Euroca. 876 - 1.042 Euroca. 1.120 - 1.461 Euroca. 1.218 - 1.559 Euro
Vorbestellbarkeitab 6. Novemberab 16. Oktoberab 16. Oktoberab 6. November

Entsprechend ist auch die Speicherausstattung für die Wahl eines iPhones nicht allzu relevant – es sei denn, du möchtest, dass dein Smartphone in manchen Situationen etwas flinker arbeitet. Dann musst du zwangsläufig zum iPhone 12 Pro oder dem iPhone 12 Pro Max greifen. Denn obgleich alle neuen Apple-Handys über denselben Prozessor verfügen, bieten die Pro-Varianten zumindest mehr Arbeitsspeicher: 6 statt 4 GB.

Größe und Display – das sind die Unterschiede

Ein relevantes Auswahlkriterium ist die Smartphone- beziehungsweise Displaygröße. Denn während das iPhone 12 mit seinem 5,4-Zoll-Display das kleinste und leichteste 5G-Smartphone sein soll, ist das iPhone 12 Pro Max mit 6,7 Zoll alles andere als handlich. Besser dürften für viele die Modelle iPhone 12 und iPhone 12 Pro sein, welche beide über ein 6,1-Zoll-Display verfügen. Doch wie sieht es eigentlich mit der Auflösung aus?

Traditionell haben günstigere Smartphone-Ausgaben eine schlechtere Auflösung als teure Modelle. Und tatsächlich: Die Anzahl der Pixel steigt auch bei der zwölften iPhone-Generation entsprechend den Displaydiagonalen an. Doch genau das ist auch der Punkt. Denn auf diese Weise verfügen alle neuen iPhones über nahezu dieselbe Pixeldichte. Diese beträgt minimal 458 und maximal 476 ppi – ein Unterschied, der mit dem bloßen Auge nicht gesehen werden kann. Somit stellen die verschiedenen Pixelanzahlen entgegen der zugegebenermaßen vernünftigen Annahme kein sinnvolles Auswahlkriterium dar.

Von dem Gewicht kann man dies jedoch nicht behaupten. Denn während das iPhone 12 mini lediglich 133 Gramm auf die Waage legt, müssen Käufer des iPhone 12 Pro Max 226 Gramm mit sich herumschleppen.

iPhone 12 Auswahl: Kamera unter der Lupe

Nun kommen wir zu einigen besonders wichtigen Unterschieden. Apple verbaute in seine Pro-Modelle drei Kamera-Sensoren, während die beiden Standard-Varianten mit zwei Objektiven ausgestattet wurden. Das bedeutet, dass du – solltest du dich für eine Standard-Ausführung entscheiden – auf ein Teleobjektiv verzichten musst. Und selbst die beiden iPhone Pro unterscheiden sich in diesem Punkt. Vor allem bietet das iPhone 12 Pro „lediglich“ eine Brennweite von 52 Millimetern bei einer großen f/2.0-Blendenöffnung. Das iPhone 12 Pro Max verfügt dagegen über eine 65-Millimeter-Brennweite, dafür ist die maximale Blende des Objektivs mit f/2.2 etwas kleiner.

Akku – Ein entscheidender Faktor

Beim Akku ist Apple traditionell sehr „sparsam“ unterwegs. Von Kapazitäten jenseits der 4.000 oder gar 5.000 mAh können Apple-Nutzer nur träumen. Und doch stattete der US-Hersteller sein iPhone 12 Pro Max mit einer für ein iPhone sehr hohen Akkukapazität aus: 3.687 mAh. Leider fällt diese beim iPhone 12 Pro und iPhone 12 auf lediglich 2.775 mAh, während sich Käufer des iPhone 12 mini mit lediglich 2.227 mAh begnügen müssen. Nach Apples eigenen Angaben reicht das aus, um auf dem kleinen Display 15 Stunden lang Videos wiedergeben zu können. Angesichts der geringen Akkukapazität ist das nicht gerade wenig. Doch im direkten Laufzeit-Vergleich mit dem iPhone 12 Pro Max und seinen 20 Stunden ist das Ergebnis nahezu peinlich. Unterm Strich: Wenn du eine längere Akkulaufzeit benötigst, musst du tiefer in die Tasche greifen und zumindest das iPhone 12 / iPhone 12 Pro oder noch besser das iPhone 12 Pro Max erwerben.

Fazit: Das ist wichtig

Insgesamt gibt es vier wichtige Punkte, auf die du bei der Wahl eines passenden iPhone 12 achten solltest. Dazu zählt die Display-/ Smartphone-Größe, das Gewicht, die Kamera sowie der Akku. Natürlich gibt es noch einige kleinere Kriterien wie die Displayhelligkeit, die Pixeldichte oder die Arbeitsspeicher-Größe. Allerdings sollten die damit verbundenen Unterschiede dem Durchschnittsnutzer nahezu nicht auffallen. Als letzte Variationen bleiben lediglich die Farben (die Standard-Versionen gibt es sogar in Rot) und die Vorbestellbarkeit. Denn während das iPhone 12 und das iPhone 12 Pro bereits ab dem 16. Oktober vorbestellt werden können, müssen Käufer bis zum 6. November auf das iPhone 12 mini und das iPhone 12 Pro Max warten. Und dennoch: Je nachdem welche Präferenzen du hast, kann sich die Wartezeit durchaus lohnen.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen