Samsung Galaxy Note 20 vorgestellt: Das ist das einzige Highlight

3 Minuten
Samsung hat mit dem Galaxy Note 20 und einer Ultra-Variante dessen zwei neue High-End-Smartphones vorgestellt. Doch wie viel Innovation steckt wirklich drin? Und ist die Note-Serie inzwischen nur ein weiteres Top-Smartphone mit Stift?
Samsung Galaxy Note 20 und Galaxy Note 20 Ultra
Samsung Galaxy Note 20 und Galaxy Note 20 UltraBildquelle: Thorsten Neuhetzki

Wie jedes Jahr präsentiert Samsung auch 2020 im Sommer seine zweite Flaggschiff-Reihe. Das Galaxy Note 20 und das Galaxy Note 20 Ultra folgen auf die im Frühjahr lancierten S-Smartphones. Inwiefern jedoch können die Note-Modelle sich von der mittlerweile im Preis stark gefallenen S-Klasse abheben? Ist der S-Pen, also der Eingabestift, das einzige Unterscheidungsmerkmal?

Schaut man sich das Galaxy Note 20 und Note 20 Ultra an, könnte man genau das meinen. Nicht nur optisch folgen die Note-Modelle dem Galaxy S20 und S20 Ultra. Insbesondere die dominante Kameraeinfassung auf der Rückseite generiert Parallelen. Auch die technische Ausstattung weist kaum Unterschiede gegenüber den S-Modellen auf.

Galaxy S20 Ultra: Das kann der 100-fach Space Zoom

Samsung macht neue Smartphone-Modelle schlechter

Ein 6,9 Zoll großes AMOLED-Display mit 120 Hz, 12 GB Arbeitsspeicher, eine 108-Megapixel-Hauptkamera und der Exynos 990 als Prozessor: Blickt man auf die Eckdaten des Galaxy Note 20 Ultra und vergleicht sie mit denen des S20 Ultra, hat Samsung nichts verändert. Bei einer Sache ist das Note 20 Ultra sogar schlechter geworden. Die Akkukapazität sinkt im Vergleich zum S20 Ultra um 500 mAh auf nunmehr 4.500 mAh.

Top 20: Das sind die Smartphones mit der besten Akkulaufzeit 2020

Beim Galaxy Note 20 das gleiche Spiel. Gleicher Prozessor, 8 GB RAM, eine identische Kameraausstattung und 200 mAh weniger Akku-Power. Hinzu kommt: Obwohl beide Displays mit 6,7 Zoll gleich groß sind, ist die Auflösung des neueren Modells mit 1.080 x 2.400 Pixel im Vergleich zum Galaxy S20+ (1.440 x 3.200 Pixel) geringer.

Das einzige Highlight

Was also spricht für die Note-Modelle von Samsung? Am Ende eigentlich nur der S-Pen. Ja, das Design ist minimal anders. Die Kanten sind flacher, die Farben ernster und die Oberfläche matt und samtig. Im Übrigen kommt auf der Rückseite des Galaxy Note 20 kein Glas mehr zum Einsatz, sondern ein Kunststoff aus glasfaserverstärktem Polyesterharz. Die Ultra-Edition hat weiterhin Gorilla Glass vorne und hinten. Doch im Grunde ist der Stift das einzige Unterscheidungsmerkmal und somit auch das einzige Highlight des Galaxy Note 20 und seines Ultra-starken Kumpanen.

Insbesondere deshalb, weil Samsung den S-Pen gegenüber der Vorgängergenration überholt hat. Auf dem Galaxy Note 20 Ultra – nicht auf der ultralosen Version – ist die Verzögerungszeit zwischen Kontakt des Stiftes mit dem Display und der erfassten Eingabe auf 9 ms geschmolzen. Damit soll der Eindruck des Schreibens mit Kugelschreiber auf Papier verstärkt werden. Beim Note 20 hingegen beträgt die Zeit 26 ms.

Marktstart und Preise

Beide Note-Modelle will Samsung am 21. August in den Handel bringen. Es wird dabei mehrere Versionen geben. Das Galaxy Note 20 etwa mit 256 GB internem Speicher in einer 4G- und 5G-Variante. Der Preis: 925 respektive 1.023 Euro. Das Galaxy Note 20 Ultra bietet Samsung ausschließlich in einer 5G-Version an. Der Preis beläuft sich bei der 256-GB-Version auf 1.266 Euro. Wer 512 GB Speicher haben möchte, muss 1.364 Euro einkalkulieren.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL