Samsung Galaxy A15: Ein verlässlicher Begleiter für 179 Euro

5 Minuten
Das Samsung Galaxy A15 kostet gerade einmal 179 Euro und hat gute Chancen zu den meistverkauften Smartphones 2024 zu zählen. Wie viel Smartphone bekommt man für den Preis und lohnt sich der Kauf des günstigen Handys? Wir haben es ausprobiert.
Samsung Galaxy A15: Ein verlässlicher Begleiter für 179 Euro
Samsung Galaxy A15: Ein verlässlicher Begleiter für 179 EuroBildquelle: Timo Brauer / inside digital

Teure Luxus-Smartphones generieren jedes Jahr eine Menge Aufmerksamkeit. Doch wenn es zum Kauf kommt, greifen die meisten Kunden zu einem deutlich günstigeren Modell. Kein Smartphone war im vergangenen Jahr gefragter als das Samsung Galaxy A14 für rund 200 Euro. Jetzt ist mit dem Samsung Galaxy A15 der Nachfolger verfügbar. Zeit, sich das preiswerte Smartphone einmal genauer anzuschauen.

Elegant und Farbenfroh

Gerade erst aus dem Markt und schon im Angebot: In der Smartphone-Week von MediaMarkt gibt es das neue Samsung Galaxy A15 aktuell für 179, statt 229 Euro zu kaufen. Bei diesem Deal haben wir zugeschlagen und uns für das Modell in auffälligem Grün entschieden. Alternativ gibt es das neue Smartphone auch in einem Eisblau oder in klassischem Schwarz.

Das Gehäuse besteht aus Kunststoff und macht einen hochwertigen Eindruck. Nur durch die etwas breiteren Displayränder unterscheidet sich das Smartphone von teureren Smartphones wie dem Galaxy A55. Doch muss sich der Bildschirm selbst nicht verstecken. Trotz des günstigen Preises setzt Samsung hier auf AMOLED-Technik mit brillanten Farben und einer Full-HD-Auflösung. Zeiten, in denen man sich in dieser Preisklasse mit 720p zufriedengeben muss, sind vorbei. So unterstützt das neue Samsung Galaxy A15 sogar eine schnellere Bildwiederholrate von 90 Hertz.

Das Display des Samsung Galaxy A15
Das Display des Samsung Galaxy A15

Genug Leistung für den Alltag

Mit dem verbauten MediaTek Dimensity 6100+ Prozessor und 4 Gigabyte RAM bietet das Smartphone für den 200-Euro-Preispunkt eine gute Ausstattung. Leistungs-Wunder solltest du hingegen nicht erwarten. Zwar funktionieren alle getesteten Apps ohne Probleme, deren Start dauert jedoch deutlich länger als es bei einem teureren Smartphone für 300 oder 400 Euro der Fall wäre. Auch nimmt der Start des Telefons viel Zeit in Anspruch und während der Bedienung kommt es immer wieder zu Rucklern. Jedoch ist dies bei allen Smartphones in der Preisklasse der Fall.

Schön ist, dass Samsung selbst in dieser Preisklasse nicht mit dem Speicherplatz geizt. Genau wie beim Flaggschiff Galaxy S24 stattet man das 179 Euro teure Galaxy A15 mit 128 Gigabyte internem Speicher aus. Und im Gegensatz zum Flaggschiff kannst du diesen hier sogar kostengünstig per microSD-Karte erweitern.

Das Galaxy A15 bietet USB-C und sogar einen Kopfhöreranschluss
Das Galaxy A15 bietet USB-C und sogar einen Kopfhöreranschluss

Kamera des Samsung Galaxy A15 im Test

Am meisten macht sich der Preis eines Smartphones bei der Kamera bemerkbar. So ist das Samsung Galaxy A15 zwar mit einer Tripple-Kamera ausgestattet, zwei der drei Module machen jedoch keine brauchbaren Fotos. Dabei handelt es sich um die 2 Megapixel Makro-Kamera sowie das 5 Megapixel Ultraweitwinkel-Objektiv. Hier sind die Auflösungen schlichtweg zu gering, um brauchbare Bilder einzufangen. Die 50-Megapixel-Hauptkamera ist hingegen für brauchbare Schnappschüsse zu haben.

So kann das Samsung Galaxy A15 keine Digitalkamera ersetzen, aber sowohl bei Tag als auch bei Nacht ansehnliche Fotos und Videos aufnehmen. Standardmäßig werden die Fotos dabei von 50 auf 12 Megapixel heruntergerechnet, um ein Bild mit höherem Dynamikumfang zu erhalten. Bei gutem Licht kannst du auch mit der vollen Auflösung fotografieren und so nachher besser digital zoomen.

Software: Hier macht Samsung keiner was vor

Im Bereich Software ist Samsung in den vergangenen Jahren unschlagbar geworden. Und das Galaxy A15 ist hier keine Ausnahme. Während eigentlich jedes andere Smartphone in dieser Preisklasse spätestens ein Jahr nach Kauf nur noch sporadisch mit Updates versorgt wird, kann Samsung mit einem unglaublichen Update-Versprechen glänzen. So soll das Samsung Galaxy A15 ganze 4 Android-Versionsupdates erhalten und über einen Zeitraum von 5 Jahren mit regelmäßigen Sicherheitspatches versorgt werden. Ein solches Versprechen ist bei Flaggschiff-Smartphones hervorragend – in einem 200-Euro-Smartphone hingegen einzigartig.

Und die Vergangenheit zeigt, dass Samsung diese Versprechen auch erfüllt. So hat der Vorgänger, das Galaxy A14, bereits im Januar ein Update auf Android 14 erhalten. Noch vor den meisten Top-Smartphones der Konkurrenz. Und auch die essenziell wichtigen, monatlichen Sicherheitsupdates erscheinen bei Samsung zuverlässig, wie wir mit mehreren Smartphones in unserer Redaktion feststellen konnten.

Das Samsung Galaxy A15 ist ein treuer Begleiter
Das Samsung Galaxy A15 ist ein treuer Begleiter

Auch abseits der Updates weiß Samsungs Software zu überzeugen. Beim Galaxy A15 setzt man auf aktuelles Android 14 zusammen mit der eigenen Oberfläche One UI 6.0. Mir gefällt diese besser als pures Android, insbesondere durch die anwenderfreundlicheren Schnelleinstellungen und viele Möglichkeiten zur Personalisierung. Für unerfahrene Nutzer gibt es zudem einen vereinfachten Modus, welcher die Bedienung zusätzlich vereinfacht. Nur das Aufzwingen des eigenen Galaxy Stores und die vielen vorinstallierten Werbe-Apps stören den ansonsten guten Eindruck. Bei günstigen Smartphones sind diese vorinstallierte Apps jedoch der Standard. Zum Glück lassen sie sich mit zwei Klicks deinstallieren.

Samsung Galaxy A15: Verlässlicher Begleiter

Das Samsung Galaxy A15 kann in unserem Test vor allem durch seine Beständigkeit überzeugen. Für unter 200 Euro bekommst du hier ein alltagstaugliches Smartphone, welches in den kommenden 5 Jahren ein sicherer und jederzeit aktueller Begleiter sein kann. Dank 5G ist das Smartphone zukunftssicher, auch wenn es derzeit für die meisten Nutzer noch keinen Sinn ergibt, ein 5G-Vertrag für ein Smartphone in dieser Preisklasse anzuschaffen.

Leistungstechnisch gibt es in dem Preisbereich hingegen stärkere Smartphones, etwa das Redmi Note 13 von Xiaomi. Hier bekommst du einen stärkeren Snapdragon-Prozessor und eine hochauflösendere Kamera. Doch auch die Hardware des Samsung Galaxy A15 konnte im Test mit einem hochwertigen Gehäuse und einem in dieser Preisklasse hervorragenden Bildschirm überzeugen.

glyph-sponsored-shopping-venture glyph-sponsored-eye Über diesen Artikel

Mit diesen Symbolen kennzeichnen wir Partner-Links. Wenn du so einen Link oder Button anklickst oder darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Vergütung vom jeweiligen Website-Betreiber. Auf den Preis eines Kaufs hat das keine Auswirkung. Du hilfst uns aber, inside digital weiterhin kostenlos anbieten zu können. Vielen Dank!

Dieser Artikel ist Teil einer Kooperation mit MediaMarkt. Der Partner nimmt keinen Einfluss auf den Inhalt des Artikels.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein