Das letzte kleine Top-Smartphone: Samsung Galaxy S24 im Test

8 Minuten
Nur noch wenige Smartphones auf dem Markt sind so kompakt wie das neue Samsung Galaxy S24. Ich habe das kleine Top-Smartphone getestet und mit den größeren Modellen der Reihe verglichen, um die Frage zu beantworten: Welche Abstriche muss man wegen der Größe machen und für wen lohnt sich der Kauf?
Das letzte kleine Top-Smartphone: Samsung Galaxy S24 im Test
Das letzte kleine Top-Smartphone: Samsung Galaxy S24 im TestBildquelle: Timo Brauer / inside digital

Samsung ist einer der letzten Android-Hersteller, die noch ein kompaktes Top-Smartphone im Angebot haben. Das Samsung Galaxy S24 ist auf den ersten Blick baugleich mit seinem größeren Bruder, doch im Detail findet sich der ein oder andere Unterschied.

Samsung Galaxy S24 Plus ausgepackt

Mit seinem eckigen Aluminium-Rahmen erinnert das Samsung Galaxy S24 stark an ein iPhone. Damit ist man nicht alleine auf dem Markt: Vor ein paar Jahren hat Apple es vorgemacht, jetzt ziehen viele andere Hersteller nach. Doch das kantige Design hat Vorteile. Zusammen mit der eckigen Bauweise liegt das Galaxy S24 ausgezeichnet in der Hand und kann für freihändige Fotos sogar aufrecht auf seinem Rahmen stehen.

Bei den Farben liefert Samsung wie gewohnt ordentlich ab: Neben unserem Testgerät im zugegebenermaßen etwas langweiligen Grau gibt es das Smartphone auch in einem schicken Gold-Gelb, Dunkelviolett oder Mattschwarz. Exklusiv bei Samsung gibt es noch drei weitere Farben: ein helles Blau, Pastellgrün und ein sattes Sandstein-Orange.

Das Samsung Galaxy S24 in Grau
Das Samsung Galaxy S24 in Grau

Display: klein aber oho

Mit einem 6,2 Zoll großen Display ist das Galaxy S24 eines der kleinsten Smartphones auf dem Markt. Doch muss sich das Display von der Ausstattung her nicht vor den größeren Smartphones verstecken. Erstmals spendiert Samsung der kompletten S24-Reihe nicht nur ein AMOLED-Display mit kräftigen Farben und einer beeindruckenden Helligkeit, sondern sogar dem kleinen S24 LTPO-Technik. Diese ermöglicht dem Smartphone, die Bildwiederholrate flexibel zwischen 1 und 120 Hertz einzustellen und somit bei statischen Bildern, wie dem Always-On-Display eine Menge Energie zu sparen.

Das Display des Galaxy S24 weiß zu beeindrucken
Das Display des Galaxy S24 weiß zu beeindrucken

Während die größeren S24 Plus und S24 Ultra jedoch eine 2K-Auflösung besitzen, muss sich das normale Samsung Galaxy S24 mit einem Full-HD-Display zufriedengeben. Auf der kleinen Größe ist diese Auflösung jedoch vollkommen ausreichend. Auch die beiden anderen Modelle sind ab Werk auf Full-HD eingestellt und lassen sich nur über eine versteckte Option in den Einstellungen umschalten.

Performance: Volle Leistung bekommt nur noch das Ultra

Prozessoren bei Samsung haben eine wechselhafte Geschichte erlebt. Bis 2022 verbaute Samsung in Europa in allen drei Smartphones der S-Reihe die eigenen Exynos-Prozessoren, die dem US-Modell mit Snapdragon-Chip jedoch zunehmend unterlegen waren. Insbesondere bei der Akkulaufzeit. 2023 zog man dann die Reißleine und wollte sich bei der Prozessor-Entwicklung eine Auszeit nehmen, um wieder zur Konkurrenz aufzuschließen. Daher wurde die S23 Reihe global mit Snapdragon-Chips angeboten. Das Resultat: Alle drei Smartphones konnten in unseren Tests mit einer exzellenten Akkulaufzeit punkten.

2024 gibt es nun wieder einen eigenen Chip. Der Exynos 2400 soll leistungstechnisch auf einem Niveau mit dem aktuellen Snapdragon 8 Gen 3 liegen. Im Benchmark ist der Exynos-Chip in unseren Tests hingegen 7 Prozent schwächer – ein Unterschied, der im Alltag nicht auffällt. Spannender ist hingegen ein längerer Belastungstest. Schon nach zwei Benchmarks in Folge sinkt die Leistung des Galaxy S24 unter das Niveau des Vorgängers, also einem Snapdragon 8 Gen 2 im Galaxy S23.

Und während ein Snapdragon 8 Gen 3 energiesparender wäre als der 8 Gen 2 im Vorjahr, erreicht das S24 mit Exynos 2400 die identische Akkulaufzeit wie der Vorgänger – trotz physisch größerer Batterie. Mit 13 Stunden und 24 Minuten fällt diese für ein kleines Smartphone jedoch hervorragend aus.

So dürfte es die meisten Käufer nicht stören, dass ein Exynos-Chip in ihrem Smartphone steckt. Dennoch fühlt man sich als Kunde in Europa benachteiligt, wenn man in den USA dasselbe Smartphone mit Snapdragon-Chip zum identischen Preis bekommt.

Samsung Galaxy S24 und S24 Plus
Samsung Galaxy S24 und S24 Plus

Kamera: Baugleich mit dem Plus-Modell

Bei der Kamera-Hardware des Galaxy S24 macht Samsung keine Abstriche zum größeren S24 Plus. Im Test überzeugen die Fotos mit starken Farben, einem hohen Dynamikumfang und ausgezeichneter Schärfe. Im Vergleich zum Ultra-Modell fehlt die 5-fach-Zoom-Kamera. Dadurch kann digital maximal 30-fach gezoomt werden, bei spätestens 10-fachem Zoom stößt das Smartphone jedoch an seine Grenzen.

Auch ist die Auflösung der Hauptkamera mit 50 statt 200 Megapixeln geringer. Der Foto-Qualität tut dies aber keinen Abbruch, da auch das Ultra standardmäßig nicht mit der vollen Auflösung aufnimmt. Und beim Galaxy S24 ist dadurch die Schärfentiefe größer, sodass auch der Hintergrund häufig noch scharf ist.

Die Testfotos können überzeugen, das Samsung Galaxy S24 macht auf jeden Fall Fotos auf Top-Niveau. Auf diesem hohen Level muss man sich jedoch der Konkurrenz von Apple, Google und Huawei geschlagen geben. Bei Dunkelheit hat das Pixel 8 Pro klar die Nase vorn und Porträts haben auf dem iPhone die natürlicheren Farben und das schönere Bokeh.

Software: Das Samsung Galaxy S24 ist immer aktuell

Unangefochten an der Spitze ist Samsung hingegen bei der Software und das Galaxy S24 ist da keine Ausnahme. Auf dem Smartphone kommt aktuelles Android 14 zusammen mit der eigenen Oberfläche One UI 6.1 zum Einsatz. Ob man nun pures Android oder Samsungs Optik bevorzugt, ist Geschmacksfrage. Persönlich ist mir die Oberfläche von Samsung lieber, die mit einem modernen Design glänzt und mehr Optionen zur Personalisierung bietet. So gibt es für Experten etliche Optionen, das System an seine Wünsche anzupassen. Und für absolute Smartphone Neulinge steht ein simpler Modus mit vereinfachter Bedienung zur Verfügung. Bei seiner Oberfläche macht Samsung in den vergangenen Jahren vieles richtig. Man übernimmt sinnvolle Änderungen von der Standard-Oberfläche, aber lässt unpraktischen Schnickschnack wie das Internet-Menü von Pixel und Co. weg.

Ganz ohne Kritik bleibt Samsungs Software jedoch nicht. So sind weiterhin mehrere Apps wie Facebook, LinkedIn und Netflix vorinstalliert. Während dies bei günstigen Smartphones eine gute Möglichkeit für den Hersteller ist, etwas dazuzuverdienen und den Preis des Smartphones niedrig zu halten, gehört sich das bei einem Smartphone für fast tausend Euro nicht. Zum Glück lassen sich die Apps mit zwei Klicks deinstallieren. Auch sind viele Apps doppelt vorhanden. Etwa eine SMS-App von Google und eine von Samsung, oder Googles Browser Chrome und Samsung Internet. Das kann man Samsung jedoch nicht negativ ankreiden. So möchte der Hersteller seinen Kunden gerne die eigenen Apps anbieten, Google macht es jedoch verpflichtend für jeden Android-Hersteller, die doppelten Google-Apps ebenfalls vorzuinstallieren.

KI-Funktionen im Galaxy S24

Mit der Galaxy S24 Reihe stellt Samsung die „Galaxy AI“ vor. Hierbei handelt es sich um eine Reihe von KI-Funktionen, die etwa beim Bearbeiten von Fotos oder beim Verstehen von fremden Sprachen helfen. Beim Bearbeiten von Fotos kann man Objekte entfernen oder verschieben. Das funktioniert in unserem Test mäßig gut. Hier liefern andere Apps bisher bessere Ergebnisse.

Praktischer ist hingegen die Live-Übersetzung beim Telefonieren. So kann man bei jedem Telefonat eine Übersetzungs-Funktion aktivieren, welche beide Gesprächsteilnehmer in die jeweils andere Sprache übersetzt. Das funktioniert mit einem gewissen Zeitversatz, sodass man beim Sprechen Pausen lassen muss. Die Übersetzung war jedoch fehlerfrei und auch mit der Verzögerung ist eine einwandfreie Verständigung möglich. Übrigens muss der Gesprächspartner kein Galaxy S24 haben, es funktioniert mit jedem Handy oder Festnetz-Telefon. Leider kann man von Deutsch bisher nur auf Englisch übersetzen. Andere Sprachen werden hoffentlich in Zukunft hinzugefügt.

Update-Politik

Gar nicht genug hervorheben kann man Samsungs exzellente Update-Politik. Während bei der Konkurrenz Smartphones häufig nach spätestens einem Jahr trotz Update-Garantie „vergessen“ werden und nur noch unregelmäßig Updates bekommen, macht Samsung in den vergangenen Jahren einen hervorragenden Job. Mein eigenes S23 Ultra hat jeden Monat zuverlässig sein Google-Sicherheitsupdate erhalten und auch mein über drei Jahre altes S21 Ultra bekommt nicht nur monatlich Sicherheitsupdates, sondern hat bereits im Dezember 2023 Android 14 erhalten. Das kann kein anderes, drei Jahre altes Smartphone von sich behaupten.

Beim Samsung Galaxy S24 legt Samsung noch einmal nach und bietet 7 Jahre Android-Updates und Sicherheitspatches. Damit ist man auf einem Niveau mit Google selbst und übertrifft die Konkurrenz deutlich.

Samsung Galaxy S24: Kleines Smartphone ohne Kompromisse

Wenn du auf der Suche nach einem kleinen Smartphone mit Top-Ausstattung bist, ist das Samsung Galaxy S24 genau richtig für dich. Du solltest es jedoch nicht nur kaufen, weil es das günstigste Modell der Reihe ist. So wäre mir das Smartphone persönlich viel zu klein und ich würde jederzeit zum größeren Plus-Modell greifen. Bist du hingegen Fan kleinerer Smartphones, dann ist das S24 die perfekte Wahl. So musst du bei jedem anderen, kleinen Android-Smartphone Kompromisse eingehen, während bei Samsung beide Größen eine beinahe identische Ausstattung bietet.

Auch wenn es auf den ersten Blick nicht so aussieht - das S24 ist deutlich kleiner als das S24 Plus
Auch wenn es auf den ersten Blick nicht so aussieht – das S24 ist deutlich kleiner als das S24 Plus

Schade ist lediglich die Wahl des Prozessors. Auch wenn der Exynos 2400 im Alltag nur in der Akkulaufzeit schlechter ist, fühlt man sich als Kunde in Europa benachteiligt, wenn man in den USA dasselbe Smartphone mit Snapdragon-Chip und besserer Akkulaufzeit zum identischen Preis bekommt. Vorbildlich hingegen der ungeschlagen gute Update-Support von 7 Jahren, wodurch man das Smartphone mühelos länger als die üblichen zwei Jahre verwenden kann.

→ Samsung Galaxy S24 im Hersteller-Shop ansehen

Samsung Galaxy S24 Testsiegel mit 4,5 von 5 möglichen Sternen

Hardware-Wertung im Detail

  • Gehäuse: 5 von 5 Sternen
  • Display: 4 von 5 Sternen
  • Ausstattung: 4 von 5 Sternen
  • Kamera: 4,5 von 5 Sternen
  • Software: 5 von 5 Sternen
  • Akku: 4 von 5 Sternen

Pros des Samsung Galaxy S24

  • kleines Smartphone ohne Kompromisse
  • gutes Display
  • vorbildlicher Update-Support
  • wasserdicht
  • vielseitige Kameras
  • hochwertige Verarbeitung

Contras des Samsung Galaxy S24

  • schlechterer Prozessor für Kunden aus Europa
  • wenig Speicherplatz (maximal 256 GB)
  • keine Speichererweiterung per Speicherkarte
  • zusätzlicher Speicher teuer
Empfohlener redaktioneller Inhalt
Dieser externe Inhalt von Heise ergänzt den Artikel. Du hast die Wahl, ob du diesen Inhalt laden möchtest.
Externer Inhalt
Ich bin damit einverstanden, dass externer Inhalt geladen wird. Personenbezogene Daten werden womöglich an Drittplattformen übermittelt. Nähere Informationen enthält die Datenschutzerklärung.

glyph-sponsored-shopping-venture glyph-sponsored-eye Über unsere Links

Mit diesen Symbolen kennzeichnen wir Partner-Links. Wenn du so einen Link oder Button anklickst oder darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Vergütung vom jeweiligen Website-Betreiber. Auf den Preis eines Kaufs hat das keine Auswirkung. Du hilfst uns aber, inside digital weiterhin kostenlos anbieten zu können. Vielen Dank!

Bildquellen

  • Samsung Galaxy S24 Rückseite: Timo Brauer / inside digital
  • Samsung Galaxy S24 Ultra Testfoto: Timo Brauer / inside digital
  • Das letzte kleine Top-Smartphone: Samsung Galaxy S24 im Test: Timo Brauer / inside digital
2 1

Jetzt weiterlesen

Nie wieder platten Reifen: 4 Akku-Fahrradpumpen mit überraschend guten Features
Die Vorteile liegen auf der Hand: keine müden Arme mehr durch mühsames Pumpen und keine Suche nach dem passenden Aufsatz. Mit einer akkubetriebenen Fahrradpumpe hast du immer die richtige Lösung parat. Aber welche solltest du wählen?

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein