/Netzausbau

Netzausbau

Um mehr und mehr Kunden mit eigenen Diensten versorgen zu können, müssen die deutschen Mobilfunk- und Breitband-Netzbetreiber kontinuierlich bauen. Viel bauen. Denn ein ein Netz entsteht nicht mal eben so im Vorbeigehen.

Netzausbau – Von Tiefbau und Mastenbau

Während es bei DSL- und Kabelnetzbetreibern vor allem darum geht, Tiefbauarbeiten zu vollziehen, um die eigenen Leitungen zu den Kunden zu bringen, müssen Mobilfunk-Netzbetreiber vor allem Basisstationen errichten. Entweder an Gebäuden oder aber auf neu zu errichtenden Türmen oder Masten. Und: Um die Daten abtransportieren zu können, müssen die Masten im besten Fall Anschluss an ein Glasfasernetz finden.

So oder so ist der Aufbau und die Pflege eines Netzes mit hohen Kosten verbunden. Weil aber die Kunden nach immer hochwertigeren (und damit schnelleren) Netzen gieren, kommen die Netzbetreiber um einen entsprechenden Ausbau nicht herum.

O2: 900 neue LTE-Sender in 28 Tagen
Ein LTE-Sendemast
10.000 neue LTE-Sender im Jahr 2019 hatte O2 unlängst angekündigt. Dem Netzbetreiber scheint diese Ankündigung ernst zu sein: Im kürzesten Monat des Jahres seien alleine 900 LTE-Sender in Betrieb gegangen, teilte Netzbetreiber Telefónica Deutschland jetzt mit.
SPD will Förderpogramm für LTE-Ausbau und höhere Bußgelder
Ein sehr ländlicher Mobilfunk-Sendemast auf der Insel Poel
Zuckerbrot und Peitsche: Die SPD-Bundestagsfraktion will den Mobilfunkanbietern Fördermittel für den Netzausbau zugestehen. Gleichzeitig aber auch Bußgelder verhängen, wenn diese nicht ausbauen.
Bundesnetzagentur macht den Weg frei für neue 5G-Frequenzen
Ein 5G-Logo auf einer Messewand
Der neue Mobilfunk-Standard 5G wird viele Frequenzen benötigen. Jetzt hat die Bundesnetzagentur den Weg frei gemacht für weitere Frequenzen, die vor allem im Bereich der Festnetz-Ersatz-Dienste eingesetzt werden. Außerdem scheint das Thema lokales Roaming vom Tisch – vorerst.
Fast 19 Millionen Haushalte bekommen VDSL mit 250 Mbit/s
Zwei Techniker arbeiten an einem Kabelverzweiger und versorgen ihn mit einer Glasfaserleitung
Die Telekom hat den nächsten Schwung beim Ausbau der neuen Super-Vectoring-Anschlüsse abgeschlossen. Binnen vier Wochen hat der Bonner Konzern an so vielen Verteilerkästen die Technik ausgebaut, sodass man nun weiteren 2,1 Millionen Anschlüssen bis zu 250 Mbit/s zur Verfügung stellen kann.
Auch O2 will neue Frequenzen für LTE einsetzen
Mobilfunksendemast an der A11
Weniger Funklöcher und mehr LTE-Kapazität auf dem Land, das will die Telekom mit dem Einsatz neuer Frequenzen erreichen. Wie O2 nun gegenüber inside handy ankündigte, plant man auch dort schon den Einsatz neuer Frequenzen aus dem Bereich um 700 MHz.
Start von 5G in Deutschland noch 2019: Wie kann das funktionieren?
Ein Mobilfunk-Sendemast der Telekom mit 5G
Die Deutsche Telekom überraschte auf dem Mobile World Congress (MWC) mit der Ankündigung, noch in diesem Jahr mit einem Privatkundenangebot für 5G starten zu wollen. Dabei hat die Frequenz-Auktion noch nicht einmal begonnen. Doch die deutschen Netzbetreiber haben ein Ass im Ärmel und die Telekom gleich mehrere.
Vodafone: Huawei-Verbot bedeutet Verzögerungen bei 5G
Ein 5G-Logo von Vodafone an einem Mast
Die Netzbetreiber warnen eindringlich vor einem Verbot von Huawei-Technik beim 5G-Ausbau. Jetzt hat sich Vodafone-Konzernchef Nick Read zu Wort gemeldet. Bemerkenswert dabei: Vodafone setzt – anders als die Deutsche Telekom – gar nicht vornehmlich auf Huawei-Technik.
Vodafone: 5G-Netz ohne Funklöcher wird acht bis zwölf Jahre dauern
Vodafone-Chef Hannes Ametsreiter vor einem Vodafone-Logo
Die Erwartung der Bevölkerung: 5G soll Funklöcher beseitigen. Dem verpasst Vodafone-Chef Ametsreiter jetzt einen Dämpfer. Er ist aber dafür, dass die drei Netzbetreiber in Deutschland den Netzausbau gemeinsam angehen.
Mobilfunk: Telekom plant Karte mit unverschuldeten Funklöchern
Ein sehr ländlicher Mobilfunk-Sendemast auf der Insel Poel
Die Telekom hätte im vergangenen Jahr gerne deutlich mehr LTE-Sendemasten in Deutschland in Betrieb genommen. Warum das nicht klappte und was die Kunden schon in Kürze erwarten können, sagte Telekom-Vorstand Tim Höttges jetzt auf der Bilanz-Pressekonferenz des Unternehmens.
Transparenz-Offensive: So will Huawei die 5G-Vorwürfe entkräften
Ein LTE-Sendemast
Lange hat Huawei auf sich einprügeln lassen, wenn es um Spionagevorwürfe und die Sicherheit der Netze beim künftigen 5G-Ausbau geht. Jetzt schlagen die Chinesen eine neue Richtung ein und kündigen eine Transparenz-Offensive an.
1 1 2 3 4 5 6 78 9 10

NEUESTE HANDYS