/5G

5G

Die Zukunft im Mobilfunk heißt 5G: Die fünfte Generation der internationalen Mobilfunkstandards verspricht als Nachfolger von LTE nicht nur Surfgeschwindigkeiten im Gigabit-Bereich, sondern auch sehr niedrige Latenzzeiten von 1 ms und weniger. Das ist wichtig, um neue Anwendungen in der Telemedizin und rund um das vernetzte Fahren (Connected Car) ermöglichen zu können.

Auch in der Industrie wird 5G schon lange erwartet. Unter dem Schlagwort Industrie 4.0 sind im Rahmen der vernetzten Industrie ganz neue Fertigungsszenarien möglich.

5G startet durch – aber erst im Jahr 2020

Bis 5G tatsächlich nutzbar sein wird, müssen aber noch einige Monate vergehen. Denn gegenwärtig laufen noch umfangreiche Tests, um 5G massenmarkttauglich zu machen. Mit ersten 5G-Netzen wird nicht vor 2020 gerechnet.

Weitere Hintergrund-Informationen zu 5G

 Übersicht:  Alles zum neuen Mobilfunkstandard 5G

5G Smartphones: Huawei, Samsung, Apple und Co. in Position

→ Infrastruktur: Die Technik hinter dem Netz der Zukunft

→ 5G in der Praxis: Möglichkeiten für Industrie, Medizin & private Nutzer

Status Quo: 5G in Deutschland

Apple: 5G-iPhone wohl erst 2021 – Modem-Beschaffung macht Probleme
iPhone XR
Wann kommt das erste 5G-iPhone in den Handel? Bisher dachte man, dass es 2020 so weit sein könnte. Doch es wird möglicherweise erst 2021 werden. Denn Apple hat offenbar Probleme mit der Beschaffung von 5G-Modems.
Mobilfunk für die Milchkanne: Ausbau-Offensive von Vodafone
Vodafone Basisstation
Nicht nur Privatkunden, sondern auch Landwirte und industrielle Betriebe brauchen schnelles Internet. Deswegen baut Vodafone sein Maschinennetz weiter konsequent aus.
5G könnte der Grund sein, warum es (erstmal) kein Razer Phone 3 gibt
Das Launch-Event des Razer Phone 2
Mit 5G in eine bessere Zukunft: Wie viele andere Bereiche schaut auch der Mobile-Gaming-Markt gespannt auf den neuen Mobilfunkstandard. Nun äußert sich das Unternehmen hinter dem ersten modernen Gaming Handy, Hardware-Hersteller Razer, warum 5G ein zwingendes Kriterium für kommende Zocker Smartphones sein könnte.
1&1 Drillisch setzt bei 5G auf National Roaming mit Telefónica Deutschland
Ralph Dommermuth
Sollte 1&1 Drillisch bei der laufenden 5G-Auktion erfolgreich sein, will das Unternehmen ein eigenes 5G-Netz in Deutschland aufbauen. Dann klappt aber nur mit einer National-Roaming-Lösung. Und wie die aussehen soll, dazu hat Unternehmenschef Ralph Dommermuth bereits konkrete Vorstellungen.
Deutsche Telekom startet 5G-Netz in Österreich
Pionierarbeit in Österreich: Die Deutsche Telekom hat bei T-Mobile Austria in 25 Städten ein 5G-Netz gestartet und damit einen 5G-Blitzstart hingelegt. Erst kürzlich wurden die notwendigen Frequenzen ersteigert.
Experten-Gespräch zur Frequenzauktion: 1&1 Drillisch als Zünglein an der Waage
Ein Mobilfunk-Sendemast im Wald
Wie ist die Strategie der etablierten Mobilfunknetzbetreiber und von Neueinsteiger Drillisch bei der Versteigerung der 5G-Frequenzen? inside handy hat mit einem Experten für angewandte Auktionstheorie und Marktdesign gesprochen. Demnach gibt es für die komplette Auktion ein Zünglein an der Waage.
5G-Frequenz-Versteigerung: Die Analyse der ersten Woche
O2 Sendemast auf einem Dach
Seit vier Tagen geht es in Mainz um nicht mehr und nicht weniger als die Zukunft des Mobilfunks in Deutschland. Wer keine 5G-Frequenzen ersteigert, der dürfte es langfristig schwer haben, am Markt zu bestehen. Doch was sagt das Bietverhalten der ersten Woche aus? Eine Analyse.
5G-Frequenz-Auktion Tag 2: Niemand will den größten Frequenzblock
Ein 5G-Logo von Vodafone an einem Mast
Tag 2 der Frequenzauktion in Mainz ist vorbei, insgesamt 22 Runden abgeschlossen. Doch es gibt ein Frequenzpaket, auf das noch niemand geboten hat. Dabei ist es mit 20 MHz der größte Block.
5G-Auktion nach Tag 1: Die Millionen liegen auf dem Tisch – 1&1 Drillisch überrascht
5G Symbolfoto
Ohne direkte Anwesenheit der Unternehmenschefs von Telekom, Vodafone, Telefónica und der Drillisch Netz AG (1&1 Drillisch / United Internet) ist der erste Tag der mit Spannung erwarteten 5G-Auktion zu Ende gegangen. Die Gebote für die zur Verfügung stehenden 5G-Frequenzblöcke erreichten bis zum Abend bereits fast eine halbe Milliarde Euro. Verantwortlich dafür war vor allem Neueinsteiger 1&1 Drillisch.
Gesundheit: Experten warnen vor Risiken durch 5G-Strahlen
Ein Mobilfunk-Sendemast der Telekom mit 5G
Während die Mobilfunkanbieter sich auf die Versteigerung der Frequenzen für 5G und den Aufbau der 5G-Netze vorbereiten, formiert sich auch Kritik an 5G. Es geht um mögliche Gesundheitsfolgen des neuen Netzes. In Berlin üben Anwohner Kritik an einem Testnetz, die Verbraucherschutz-Organisation diagnose:funk fordert einen Stopp der Versteigerung.
1 3 4 5 6 7 89 10 11 12 13 +10 19

NEUESTE HANDYS