/5G

5G

Die Zukunft im Mobilfunk heißt 5G: Die fünfte Generation der internationalen Mobilfunkstandards verspricht als Nachfolger von LTE nicht nur Surfgeschwindigkeiten im Gigabit-Bereich, sondern auch sehr niedrige Latenzzeiten von 1 ms und weniger. Das ist wichtig, um neue Anwendungen in der Telemedizin und rund um das vernetzte Fahren (Connected Car) ermöglichen zu können.

Auch in der Industrie wird 5G schon lange erwartet. Unter dem Schlagwort Industrie 4.0 sind im Rahmen der vernetzten Industrie ganz neue Fertigungsszenarien möglich.

5G startet durch – aber erst im Jahr 2020

Bis 5G tatsächlich nutzbar sein wird, müssen aber noch einige Monate vergehen. Denn gegenwärtig laufen noch umfangreiche Tests, um 5G massenmarkttauglich zu machen. Mit ersten 5G-Netzen wird nicht vor 2020 gerechnet.

Weitere Hintergrund-Informationen zu 5G

 Übersicht:  Alles zum neuen Mobilfunkstandard 5G

5G Smartphones: Huawei, Samsung, Apple und Co. in Position

→ Infrastruktur: Die Technik hinter dem Netz der Zukunft

→ 5G in der Praxis: Möglichkeiten für Industrie, Medizin & private Nutzer

Status Quo: 5G in Deutschland

5G-Auktion: Darum nimmt die Frequenz-Versteigerung kein Ende
5G
Vor Ostern schien es, als wenn die Frequenzauktion dem Ende entgegen ging. Über Tage hinweg änderte sich kaum etwas. Am heutigen Mittwoch dann die Wende: Telefónica hat wieder Bewegung in die Auktion gebracht. Am Ende geht es um einen einzigen Frequenzblock. Doch was macht den so attraktiv?
Huawei wird in Großbritannien am 5G-Ausbau beteiligt
5G Logo
Erfolg auf der Insel: Der chinesische Handy-Hersteller und Netzwerkausrüster Huawei darf im Vereinigten Königreich am Ausbau von 5G mitwirken. Das gab das nationale Sicherheitskomitee (National Security Council) unter Leitung von Theresa May bekannt. Kritik an der Erlaubnis regt sich aus Sicherheitskreisen.
LG V50 ThinQ 5G: High-End-Smartphone verspätet sich
LG V50 ThinQ
Auf dem Mobile World Congress 2019 in Barcelona hatte LG sein erstes 5G-Flaggschiff präsentiert – das LG V50 ThinQ 5G. Dieses sollte rund zwei Monate später das Licht der Welt erblicken. Doch der Plan ging nicht auf.
Huawei Mate 20 X 5G zeigt sich im Hands-On
Die Front des Huawei Mate 20 X mit aktiviertem Bildschirm
Im Schatten des Huawei Mate X wurde eine 5G-Version des Huawei Mate 20 X angekündigt. Nun wurde das Gaming-Smartphone mit neuem Mobilfunkstandard erstmals in freier Wildbahn gesichtet. Die Unterschiede zum schon erhältlichen Modell sind dabei minimal, aber durchaus interessant.
Huawei-Gründer: „5G ist für die USA wie eine Atombombe“
Das Logo von Huawei vor lila Leuchtstoffröhren
Die USA äußern bereits seit einer Weile Sicherheitsbedenken gegen die Netzwerk-Produkte von Huawei. Man fürchtet, dass China sie zu Spionagezwecken einsetzen könnte. Mittlerweile haben die USA auch andere Länder angesteckt, darunter Deutschland. Um die Wogen zu glätten und die guten Absichten des Unternehmens zu beweisen, hat Huawei der Bundesregierung nun angeboten, ein „No-Spy-Agreement“ zu unterzeichnen.
5G-iPhone von Apple womöglich doch mit Chips von Qualcomm
Apple iPhone wird von einer Frau bedient.
5G ist ein Thema, das derzeit viele beschäftigt. Auch Apple plant Berichten zufolge ein iPhone, das den neuen Mobilfunkstandard unterstützt. Unklar ist aber noch, wer Apple die entsprechenden 5G-Modems liefern wird. Nach der Einigung mit Qualcomm ist der Chip-Hersteller ein heißer Kandidat. Aber was ist eigentlich mit Huawei und Intel?
5G-Start: Swisscom und LG bringen das LG V50 ThinQ 5G nach Europa
Ein Handy mit einem 5G-Speedtest: 1,86 Gbit/s
Die Zeit der theoretischen Nutzung des neuen Mobilfunkstandards 5G in Europa geht zu Ende. Die Swisscom hat den Start ihres 5G-Netzes verkündet, will bis Ende des Jahres schon die ganze Schweiz versorgen und vermarktet unter anderem das LG V50 ThinQ 5G
USA vs. Huawei: Alles wieder gut
5G Symbolfoto
Die US-Regierung nimmt den Druck auf Deutschland und die Drohkulisse gegenüber Huawei ein Stück weit zurück. Damit überraschen die USA mit einer 180-Grad-Wende. Nachdem noch Mitte März der Ausschluss der Chinesen aus dem 5G-Ausbau in Deutschland gefordert wurde, schlägt man jetzt gemäßigte Töne an.
5G Frequenzauktion nach drei Wochen: Das merkwürdige Spiel von 1&1 Drillisch
5G-Schriftzug in Blau
Am Montag findet die 5G-Frequenzauktion in Mainz ihre Fortsetzung. In den Räumlichkeiten der Bundesnetzagentur treffen sich Vertreter von Deutscher Telekom, Vodafone, Telefónica Deutschland und 1&1 Drillisch dann bereits in der vierten Woche, um neue Gebote für die insgesamt 41 zur Verfügung stehenden Frequenz-Blöcke abzugeben - angeleitet über gesicherte Telefonleitungen von den Firmen-Chefs in den Zentralen. Der Ausgang der Auktion ist nach der vergangenen Woche aber völlig offen. Vor allem die Strategie vom potenziell vierten (neuen) deutschen Mobilfunk-Netzbetreiber, 1&1 Drillisch, scheint gegenwärtig völlig unklar und undurchsichtig.
Forderung per Petition: Bundestag soll 5G-Auktion sofort aussetzen
5G-Kaffeebecher der Telekom.
Ist 5G gefährlich? Wurden die Risiken bislang nicht vernünftig eingeschätzt und bewertet? 56.000 Bürger befürchten dies und haben eine Petition an den Deutschen Bundestag unterzeichnet. Die Forderung der Bürger: Die Vergabe der 5G-Lizenzen aussetzen.
1 2 3 4 5 6 78 9 10 11 12 +10 19

NEUESTE HANDYS