/5G

5G

Die Zukunft im Mobilfunk heißt 5G: Die fünfte Generation der internationalen Mobilfunkstandards verspricht als Nachfolger von LTE nicht nur Surfgeschwindigkeiten im Gigabit-Bereich, sondern auch sehr niedrige Latenzzeiten von 1 ms und weniger. Das ist wichtig, um neue Anwendungen in der Telemedizin und rund um das vernetzte Fahren (Connected Car) ermöglichen zu können.

Auch in der Industrie wird 5G schon lange erwartet. Unter dem Schlagwort Industrie 4.0 sind im Rahmen der vernetzten Industrie ganz neue Fertigungsszenarien möglich.

5G startet durch – aber erst im Jahr 2020

Bis 5G tatsächlich nutzbar sein wird, müssen aber noch einige Monate vergehen. Denn gegenwärtig laufen noch umfangreiche Tests, um 5G massenmarkttauglich zu machen. Mit ersten 5G-Netzen wird nicht vor 2020 gerechnet.

Weitere Hintergrund-Informationen zu 5G

 Übersicht:  Alles zum neuen Mobilfunkstandard 5G

5G Smartphones: Huawei, Samsung, Apple und Co. in Position

→ Infrastruktur: Die Technik hinter dem Netz der Zukunft

→ 5G in der Praxis: Möglichkeiten für Industrie, Medizin & private Nutzer

Status Quo: 5G in Deutschland

5G und mehr: Telekom gibt neue Ausbaupläne bekannt
Eine aufgeschraubte 5G-Antenne der Telekom
Die Deutsche Telekom hat den Startschuss für ihr kommerzielles 5G-Netz bekannt gegeben. Privatkunden können ab sofort erste Tarife und Geräte mit 5G kaufen. Gleichzeitig gab der Mobilfunkbetreiber auch bekannt, wie man das Netz der Zukunft aber auch den noch aktuellen Mobilfunkstandard LTE ausbauen und verbessern möchte.
Telekom startet mit 5G: Erste Tarife sind buchbar
5G Antenne in Berlin
Die Deutsche Telekom öffnet ihr 5G-Netz für Privatnutzer. Das hat der Mobilfunkanbieter in einer Pressekonferenz bekannt gegeben. Nutzer können jetzt schon erste 5G-Tarife buchen, erhalten aber erst später Zugang zum Netz der Zukunft.
Zu Besuch bei e.Go Mobile: So hilft 5G beim Autobau
Hannes Ametsreiter vor e.Go Life
Während die Frequenzen für die 5G-Netze der Zukunft erst kürzlich durch die Bundesnetzagentur versteigert wurden, arbeiten die Mobilfunk-Netzbetreiber schon daran, neue Geschäftsfelder zu erschließen. Wie so etwas aussehen kann, konnte inside handy am Mittwoch in Aachen erleben. Beim Automobilhersteller e.Go Mobile. Dort wurde die moderne Fabrik der Zukunft gezeigt - in der Vieles einfacher und vor allem effizienter abläuft, als man es bisher kennt.
5G bei 1&1 Drillisch – So geht es jetzt weiter
1&1 Headquarter
United Internet gilt als einer der großen Gewinner der kürzlich beendeten 5G-Frequenzauktion. Das Unternehmen hinter der Kernmarke 1&1 wird in Zukunft in Deutschland ein eigenes 5G-Netz betreiben und sich damit verglichen mit dem aktuell betriebenen Mobilfunk-Geschäft ganz neu aufstellen.
5G-Ausbau: Scheuer plant Antennen auf öffentlichen Grundstücken
Zwei Sendemasten mit Antennen in einem Waldgebiet
Nach rund elf Wochen hat die 5G-Frequenzauktion ihr Ende gefunden. Abseits davon steht auch der 5G-Ausbau in der Bundesrepublik an, der laut Verkehrsminister Andreas Scheuer beschleunigt werden soll. Dafür will der CSU-Politiker nun vermehrt öffentliche Grundstücke nutzen.
5G kommt: Verschwinden jetzt die Funklöcher beim Handynetz?
Eine symbolische 5G-Antenne auf dem Messestand der Telekom
497 Bieterrunden hat es gedauert und knapp 6,55 Milliarden Euro gekostet: Die 5G-Frequenzen für Deutschland sind versteigert. Wird jetzt alles besser mit den deutschen Handynetzen? Verschwinden Funklöcher und sinken die Preise? Das müssen Kunden jetzt zu 5G wissen.
Telekom kündigt 5G-Start in Deutschland „in Kürze“ an
Telekom-Banner auf MWC 2019
Die Deutsche Telekom hat bei der abgeschlossenen 5G-Auktion für 2,17 Milliarden Euro neues Mobilfunk-Spektrum ersteigert. "Das ist mehr, als alle anderen Wettbewerber bezahlen", ließ der für das Deutschland-Geschäft zuständige Manager Dirk Wössner am Donnerstag verlauten. Und kündigte sogleich den bevorstehenden 5G-Start bei der Deutschen Telekom an.
So will O2 die weißen Mobilfunk-Flecken in Deutschland beseitigen
Telefonica Deutschland Chef Markus Haas
Nach Vodafone hat sich nun auch Telefónica Deutschland mit einer deutlichen Positionierung im Anschluss an die abgeschlossene 5G-Frequenzauktion zu Wort gemeldet. Das Unternehmen hinter der Kernmarke O2 legte am Donnerstag einen 3-Punkte-Plan für eine flächendeckende Mobilfunk-Versorgung in Deutschland vor.
Vodafone-Chef poltert gegen 5G-Auktion – und stellt klare Forderungen
Hannes Ametsreiter
Die 5G-Auktion in Deutschland ist vorbei. Satte 6,55 Milliarden Euro überweisen die vier künftigen 5G-Netzbetreiber an den deutschen Staat. Darunter auch Vodafone. Die Deutschland-Tochter des britischen Unternehmens zahlt 1,88 Milliarden Euro für die erstandenen Frequenzen im Spektrum um 2 und 3,6 GHz. Doch für den Denker und Lenker der Deutschland-Sparte, Hannes Ametsreiter, ist die Auktion alles andere als optimal verlaufen. Er wendet sich mit einem Appell an die deutschen Wettbewerber - und die Politik.
5G-Auktion beendet: 1&1 Drillisch wird vierter deutscher Mobilfunk-Netzbetreiber
Mobilfunk-Standards 3G, 4G, 5G auf einem Tacho
Es ist geschafft! Nach sage und schreibe 497 Bieterrunden ist die 5G-Frequenzauktion am Mittwoch zu Ende gegangen. Das teilte die Bundesnetzagentur am Abend mit. Für die insgesamt 420 Megahertz an 5G-Spektrum aus den Bereichen 2 GHz und 3,6 GHz zahlen die Deutsche Telekom, Vodafone, Telefónica Deutschland und 1&1 Drillisch 6,55 Milliarden Euro.
1 2 3 45 6 7 8 9 10 +10 19

NEUESTE HANDYS