Telekom, Vodafone & O2 dürfen Netze auch tagsüber abschalten: Das sind die Folgen

3 Minuten
Netzabschaltung mit behördlichem Segen: Telekom, Vodafone und O2 dürfen ihre Netze zukünftig zeitweise abschalten. Damit sollen sie vor allem Strom sparen. Doch was bedeutet das für dich und die Nutzung?
Ein Mobilfunksender im ländlichen Raum
Ein Mobilfunksender im ländlichen RaumBildquelle: Thorsten Neuhetzki / inside digital

Damit Mobilfunksender ein Signal übertragen und du mit deinem Smartphone telefonieren und surfen kannst, brauchen die Sendemasten Strom. Viel Strom. Denn an nahezu jedem Standort befindet sich aktive Technik, die aus dem per Glasfaser angelieferten Signal ein sendefähiges HF-Signal macht. Diese aktive Technik und die aktiven Antennen brauchen Strom. Und das in zigtausendfacher Ausfertigung allein in Deutschland. Vodafone betreibt nach eigenen Angaben bundesweit mehr als 26.000 Mobilfunkstationen. Bei der Telekom seien es mehr als 30.000, bei O2 mehr als 28.000. Wie nun bekannt wurde, dürfen die Mobilfunk-Anbieter die Anlagen aber teilweise herunterfahren und so den Stromverbrauch reduzieren – auch tagsüber.

Wie verschiedene Medien jetzt unter Berufung auf die Nachrichtenagentur dpa berichten, hat die Bundesnetzagentur als Aufsichtsbehörde über die Netze ihren Segen dazu gegeben. Es geht dabei aber nicht um die komplette Abschaltung von Stationen, sondern um das Reduzieren der Sendeleistung bei bestimmten Frequenzbändern. In aller Regel sendet ein Sendemast nämlich nicht nur auf einer Frequenz, sondern auf zahlreichen unterschiedlichen Frequenzbändern. Für LTE kommen in der Regel Frequenzen um 800, 1800, 2100 und 2600 MHz zum Einsatz. Einige Anbieter setzen noch weitere Frequenzen um 700, 900 oder 1500 MHz ein. Dein Handy bündelt diese Frequenzen und erreicht so oftmals hohe Datenraten. Gleichzeitig können die Mobilfunkanbieter hohe Kapazitäten für viele Kunden gleichzeitig zur Verfügung stellen.

Diese hohen Kapazitäten werden aber beispielsweise nachts nicht oder nur selten gebraucht. Die Mobilfunker wollen nun einzelne Frequenzen zu bestimmten Zeiten in einen Standby-Modus versetzen, heißt es. Diese vermeintliche Neuerung überrascht. Denn tatsächlich passiert das schon länger. Im Oktober hatte Vodafone das erste Mal öffentlich im Rahmen einer Pressemitteilung darüber gesprochen. Nach unseren Informationen fanden entsprechende Abschaltungen nachts aber schon viel länger statt – nicht nur bei Vodafone. Meist handelte es sich dabei aber um „harte“ Abschaltungen zu bestimmten Uhrzeiten.

Im Oktober hieß es, Vodafone teste die Ausrichtung des Netzes an den tatsächliche Bedarf an 100 Stationen. Hochrechnungen gingen damals von Einsparmöglichkeiten von bis zu 30.000 Kilowattstunden am Tag aus – nur bei Vodafone.

Was passiert bei der dynamischen Mobilfunk-Abschaltung?

An Mobilfunk-Stationen, in denen gerade wenig Nutzer im Netz surfen, wird automatisch der dynamische Energiespar-Modus aktiviert. Dabei bleibe bei Vodafone nach Angaben aus dem Oktober stets gewährleistet, dass weiterhin mindestens 100 Mbit/s „in der Luft“ sind. Damit entspricht Vodafone den Lizenzauflagen. Es soll also kein komplettes Abschalten bestimmter Stationen geben, sondern ein dynamischen rauf- und runterfahren der Kapazitäten. Sobald der Bedarf wieder steigt, stelle das Netz automatisch auf volle Kraft mit noch höheren Bandbreiten um, hieß es.

Setzt also morgens der Berufsverkehr ein oder kommt es nachts zu einem Großereignis in der Nähe einer Station, so wird die Kapazität hochgefahren. Nachdem die Funktion bisher nur nachts zum Einsatz kam, kommt sie seit einigen Wochen auch tagsüber zum Einsatz. Das kann beispielsweise an Bahnstrecken relevant sein. Auch in Urlaubs- und Ausflugsregionen könnten Sender so im Winter oder bei schlechtem Wetter Strom einsparen – etwas wenn in einem Freizeitpark kaum Besucher unterwegs sind.

Deine Technik. Deine Meinung.

18 KOMMENTARE

  1. Sandra Schievink

    Habe ständig kein Giga TV wofür bezahle ich eigentlich?

    Antwort
  2. Krüger

    Wir haben schon seit ca.5 Wochen keinen Empfang mehr aber zahlen dürfen wir weiterhin kräftig. Auch beschweren bringt bisher nichts. Ist s…

    Antwort
  3. Jose

    hier wird geschrieben in Thema Strom Abschaltung in den Netz zu verschiedenen Zeiten. Auch wir haben schon lange damit zutuhen. greifen dann auf das e-netz LTE zurück.lg jose

    Antwort
  4. Engelbert

    Seit 2 Wochen immer wieder absolut kein Netz. Vodafone geht zu weit ! Gott sei Dank kann ich Vodafone rausschmeißen und das werde ich auch tun.

    Antwort
  5. Ingelchen

    Ich habe kein Festnetz aber Handy. Von wo sollen wir Anrufen weil die ☎️ Telefonzellen fast alle weg sind . Jetzt wurden wir alle veräppelt.

    Antwort
  6. Christoph

    Vorübergehend tagsüber abschalten ? Dann noch einen Segen von der Regierung, gut dann zahl ich wenn ich kein Netz mehr habe kein Geld fertig

    Antwort
  7. Daniel

    wie wärs denn mit ne Entschädigung die wissen ja das nicht erst heute mit dem Strom die haben Millionen Euro können sich kein eigenes Kraftwerk bauen oder solar Anlagen bauen ich bezahle jeden Monat 50 Euro und das 3 Jahre und habe in letzter Zeit nur Probleme mit dem Internet und da kommt von dehnen nichts außer ich kann sie nicht verstehen ist alles zum kotzen ist ja nicht so das das leben schon einen Fickt und dann kommen die mit so ne aus rede jedes Jahr kommt was neues die anderen Jahre hatts keinen interessiert was mit Strom,Gas,Wasser ist sei dem corona aus China kamm naja Deutschland Spende weiter wenn wir Hilfe brauchen ist keiner da

    Antwort
  8. Kowitz

    Jetzt lassen sie uns nicht nur Frieren jetzt Nehmen sie uns auch noch die Kommunikation ob wohl wir die Beiträge bezahlt habe.Sie sollten für die Zeit des abschalten das Geld zurück zahlen sonst ist es für mich ein Vertrags Bruch

    Antwort
  9. Michael04

    Ihr wisst doch, schon seit zwei Jahren, man soll nichts hinterfragen.

    Antwort
  10. Petra

    Dann sollen die Politiker erst einmal bei den unzähligen unnützen Ampeln anfangen!!!!!!!!!!!

    Antwort
  11. Krüger

    hin und wieder geht das Internet weg oder es kommt nicht die Leitung an was vorgesehen ist bezahlen Geld für ständiges abbrechen der Verbindung es nervt sowas von

    Antwort
  12. Christian

    schöne Zeiten keine Telefonzelle Mehr und dann kann ich nicht Mal meine Mutter im Pflegeheim anrufen wo leben wir,aless ist Sau teuer und die wollen für mein Geld das Netz abstellen Frechheit.

    Antwort
  13. Joggy

    Von der Regierung kommt nur Müll, was kommt noch auf uns zu,die machen sich die Taschen voll und das Volk muss zahlen,kein Strom, kein Netz,wohin soll das noch führen 👎👎👎👎

    Antwort
  14. Bernd

    Es ist überall nur noch Lug und Betrug und alles mit dem Segen der größten Betrüger die sich von uns wählen lassen.

    Antwort
  15. Karin

    Ich hatte schon ganz oft Ausfälle bei Vodafone. Internet ist dauernd weg. Die hohen Kosten muss man trotzdem zahlen. Wenn abgeschaltet wird, keine vollen Kosten. Sparen muss verhältnismäßig sein.

    Antwort
  16. Suzette

    Ich hatte auch schon oft kein Netz, zahle fast 35 Eur/Monat nur für das Internet! Es gab mal eine Gutschrift von 10 Eur, einmalig! Aber als es darum ging, als Vertragskundin 30 GB mehr zu bekommen, da bekam ich meine Info nur auf Anfrage bei Vodafone und auch nur im Shop bei Vertragsverlängerung und neuem Gigacube für 10 Eur.Mein Notebook ist meistens aus, wegen der schlechten Verbindung! Mit dem Handy ins Netz, das nervt! Zu kleine Tasten! Alles in allem, Vodafone ist zu teuer und die Verbindung zu lahm, stellenweise! Gedrosselt wird doch schon!Nicht genutzte GB verfallen einfach! Ein Blick auf die Preisliste zeigt den Betrag, den man verschenkt! Dass eine ,,Abschaltung“ im besten Deutschland aller Zeiten ,,abgennickt “ wird, dürfte keinen verwundern!

    Antwort
  17. Johannes

    Sind alle selbst schuld mit dem Handywahn! Niemand hat mehr Festnetz, jeder will ständig überall online sein. 50€ im Monat bezahlen, aber am Monatsende nur noch Wasser & Cornflakes. Aktiv am Leben statt an Toktick teilnehmen ist ja so out. Daher: heulen auf ganz hohem Niveau!

    Antwort
  18. Marie

    Stört mich nicht, da ich ein Handy nur für Notfälle habe, ansonsten immer ausgeschaltet. 24/7 Stand-by-Handy und gesundheitsschädlichen Mobilfunk braucht niemand wirklich. Früher gab es richtiges, stabiles Festnetz und Telefonzellen. Da redete man nur, wenn man etwas wichtiges zu sagen hatte. Heute wird rund um die Uhr jede Belanglosigkeit mitgeteilt, und fast alle sind süchtig nach Funktechnik. Was für ein kranker Irrsinn!

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein