Mega-Ausfall bei WhatsApp, Facebook & Instagram – das war der Grund

3 Minuten
Wenn du gestern Abend eine Nachricht per WhatsApp oder Facebook verschicken wolltest, hattest du schlechte Karten. Die Dienste waren offline – und das weltweit. Der Grund ist kurios. Inzwischen haben Techniker das Problem gelöst.
Zahlreiche Homescreen-Icons auf einem Smartphone - unter anderem WhatsApp, Facebook und Threema.
Bildquelle: Pixabay

Weltweiter Totalausfall der Dienste von Facebook. Auch Instagram und WhatsApp waren vom Ausfall betroffen. Am Montagabend deutscher Zeit, etwa gegen17.30 Uhr, sprangen alle Ampeln auf rot in den Kontrollzentren. WhatsApp-Nachrichten konnten nicht mehr verschickt werden, Facebook-Postings nicht abgesetzt und Instagram-Storys nicht gepostet und angesehen werden. Über Stunden waren die Dienste offline und mit ihnen die halbe Welt. Lachender Dritter: Twitter. Viele ehemalige Nutzer erinnerten sich, dass sie auch dort noch ein Konto haben und reaktivierten es – sehr zur Freude des Kurznachrichten-Dienstes.

DNS-Einträge gelöscht

Die Ausfälle bei WhatsApp, Facebook und Instagram waren kein regionales oder europäisches Problem – sie betrafen die ganze Welt. Denn die Störung hatte ihren Ursprung nicht bei einem der über die ganze Welt verteilten Datenserver, sondern der Achillesferse eines jeden Internet-Dienstes: dem DNS-Eintrag.

Mit DNS-Einträgen können Internetprovider Internetadressen wie facebook.com auflösen in IP-Adressen. Diese IP-Adressen wiederum bezeichnen am Ende die Server, auf denen die Daten liegen. Ein DNS-Eintrag ist so etwas wie ein Telefonbuch für das Internet. Ohne dieses Telefonbuch funktioniert eine Webseite nur, wenn du die IP-Adresse kennst und diese IP-Adresse nur einen Dienst beherbergt. Beides ist nur selten der Fall.

Im konkreten Fall schien es, dass die DNS-Einträge der Domains von WhatsApp, Instagram und Facebook gelöscht wurden. Warum – das ist aktuell noch unklar. Nach Berichten der New York Times handelt es sich um einen Konfigurationsfehler, der in einem Update eingespielt wurde. Um im Bild der Auskunft zu bleiben, bedeutet die Löschung eines Eintrages, dass du im Telefonbuch zwar den Namen Facebook finden würdest, aber keine Nummer verzeichnet ist. Du kannst also nirgendwo anrufen. Genau so erging es über Stunden weltweit allen Internetanbietern, die den Traffic zu den drei Diensten nicht zustellen konnten.

An anderer Stelle wird auch eine Fehlkonfiguration mit BGP, dem Border Gateway-Protokoll, vermutet. Dies könnte in der Folge die DNS zerschossen haben. BGG verbindet die einzelnen Netzbestandteile des Internets, die sogenannten autonomen Systeme, miteinander. Kurz vor dem Ausfall hat es offenbar eine Reihe von BGP-Updates gegeben, heißt es.

WhatsApp-Ausfall nach Stunden behoben

In ersten Statements bestätigten die Anbieter den Ausfall, der „einige Leute“ betreffe – eine Untertreibung ohne gleichen. Die Behebung des Fehlers dauerte Stunden. Das lag auch daran, dass nach Medienberichten Facebook-Mitarbeiter keinen Zugriff mehr auf die Systeme hatten. Wer nicht schon im Büro gewesen sei, sei auch vom internet-basierten Schließsystem gar nicht mehr hereingelassen worden.

Letztlich hat man das Problem so gelöst, wie jeder normale Nutzer seine Computer-Probleme löst. Ein Techniker-Team sei zum betreffenden Datenzentrum gefahren und habe den Reset-Knopf der entscheidenden Server gedrückt. Dadurch haben sie offenbar den Datenknoten in der Konfiguration gelöst. Und so konnten sie die DNS-Informationen wieder ausliefern.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL