Für 10 Euro durch Europa: Aldi-Angebot macht es ab heute möglich

3 Minuten
Die Sommerferien sind gestartet und der Urlaub kann kommen. Du hast noch keinen Urlaub gebucht? Dann kannst du dich vom aktuellen Aldi-Angebot inspirieren lassen: Der Discounter bietet ab heute Tickets für den Flixbus beziehungsweise Flixtrain günstig an. Wir zeigen dir das Angebot.
Flixbus vor Bergen mit Schnee
Bildquelle: Flixbus

Baden am See, Pizza essen in der Toskana oder durchs Wattenmeer waten. Wenn du davon träumst, aber noch keinen Urlaub gebucht hast, kannst du nun kurzfristig bei Aldi Süd zuschlagen. In gemeinsamer Kooperation gibt es beim Discounter ab sofort Tickets von Flixbus und Flixtrain zu kaufen.

Günstige Tickets von Flixbus und Flixtrain bei Aldi

Sind die Tickets für Flixbusse und den Flixtrain im Vergleich meistens sowieso schon recht günstig, bekommst du die Fahrkarten bei Aldi Süd nun für 9,99 Euro. Dabei ist es egal, ob du nur bis in die nächstgelegene Stadt fährst oder eine längere Reise an die Ostsee oder bis in die Toskana unternimmst. Du kannst zwischen insgesamt 2.500 Reisezielen auswählen.

Die Aktion beginnt am heutigen 2. Juli und geht bis einschließlich zum 12. Juli. Die Tickets gibt es ausschließlich in stationären Filialen von Aldi Süd. Mit dem Kauf erhältst du einen Ticketcode, mit dem du deine Reise im Netz unter flixbus.de oder über die App von Flixbus buchen kannst. Dabei ist es egal, ob du kurzfristig ab dem 13. Juli von zuhause ausbrechen oder deinen Urlaub längerfristig planen willst. Das Ticket ist ein Jahr lang, bis einschließlich zum 12. Juli 2021 gültig.

FlixBus: Fernbus durch Europa
FlixBus: Fernbus durch Europa
Entwickler: FlixMobility GmbH
Preis: Kostenlos
‎FlixBus: Fernbus durch Europa
‎FlixBus: Fernbus durch Europa

Zu beachten ist, dass du dein gekauftes Ticket nicht umtauschen kannst. Außerdem stehen pro Person höchstens drei Tickets zur Verfügung. Aldi Süd betont außerdem, dass die Codes nur in einer limitierten Stückzahl vorhanden sind – dadurch kann das Kontingent auch schon vor Ablauf des Aktionszeitraums ausverkauft sein.

Coronakrise macht Flixbus zu schaffen

Auch Flixbus und Flixtrain machte die Coronakrise zu schaffen – so wie der Deutschen Bahn auch. Seit Ende Mai rollen die grünen Busse wieder, Flixtrain fängt nun auch wieder an. Fuhren Flixbus und Flixtrain zunächst nur einige Ziele an, sind nun wieder alle Städte und Regionen mit an Bord.

  • Obacht: Fahrten mit dem Flixtrain sind nach jetzigem Kenntnisstand erst ab dem 23. Juli wieder möglich.

Allerdings gilt auch hier: Die Hygienevorschriften müssen weiterhin eingehalten werden. Das bedeutet, dass du während der Fahrt einen Mund- und Nasenschutz tragen musst und der Einlass nur in kontrollierter Form stattfindet – zumindest am Bus. Die Ticketkontrolle erfolgt wie üblich kontaktlos.

Affiliate-Link: inside digital erhält eine kleine Provision, wenn du über den markierten Link einkaufst. Den Preis für das Produkt beeinflusst dies nicht. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir unseren hochwertigen Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Deine Technik. Deine Meinung.

1 KOMMENTAR

  1. „Auch Flixbus und Flixtrain machte die Coronakrise zu schaffen – so wie der Deutschen Bahn auch. Seit Ende Mai rollen die grünen Busse und Bahnen allerdings wieder an. Fuhren Flixbus und Flixtrain zunächst nur einige Ziele an, sind nun wieder alle Städte und Regionen mit an Bord.“ …
    Dies ist so nicht richtig, Flixbus fährt aktuell nur mit rund 25% der Flotte in Deutschland und versucht dies bis Jahresende auf 50% zu erhöhen. Selbst kleinere Großstädte werden garnicht oder nur minimal bedient, eine Fahrt von Koblenz nach München verläuft beispielsweise mit Umstieg in Prag(!), auch nach Berlin ist man von der Mitte Deutschlands fast 20 Stunden unterwegs. Grüne Züge rollen noch garnicht…

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL