/Huawei

Huawei

Huawei – Smartphone-Hersteller aus China mit einer beeindruckenden Historie. Die ersten Gehversuche des Konzerns auf dem Handymarkt waren eher holprig. Klobige Endgeräte mit schlechter Verarbeitung ließen keine Zweifel daran aufkommen, dass Huawei so ziemlich alles war, aber sicher kein Premium-Hersteller.

Huawei: Der neue Star am Smartphone-Himmel

Heute sieht die Sachlage komplett gegensätzlich aus. Mit Fleiß und Ausdauer ist es Huawei gelungen, am Smartphone-Markt Fuß zu fassen. Doch nicht nur das. Huawei ist heutzutage auch in der Lage Smartphones zu produzieren, die mit Blick auf die Verarbeitung höchsten Ansprüchen genügen.

Und vor diesem Hintergrund ist es auch nicht verwunderlich, dass der Huawei nach neuen Zielen strebt. Der Anbieter will Marktführer unter den Smartphone-Herstellern werden und in diesem Zusammenhang nicht nur Apple, sondern auch Samsung hinter sich lassen. Sicherlich ein anspruchsvolles Ziel. Doch Huawei hat nicht erst einmal bewiesen, dass Ziele, die man sich selbst gesteckt hat, auch erreicht werden können.

USA lassen Tochter des Huawei-Gründers verhaften
Huawei-Logo auf Scheibe
Meng Wanzhou, die Finanzchefin des Smartphone-Herstellers Huawei, wurde in Kanada verhaftet. Das Brisante dabei: Sie ist gleichzeitig die Tochter des Firmengründers Ren Zhengfei. Der Vorwurf der US-Behörden lautet: Verstoß gegen die Iran-Sanktionen. China hingegen fordert die USA und Kanada auf, Wanzhou sofort freizulassen.
Huawei: USA werden nicht die führende 5G-Nation
Huaweis Vorstandsvorsitzender Eric Xu
Auf dem Smartphone-Markt werden Huawei-Produkte mittlerweile mit Kusshand von den Verbrauchern entgegen genommen, sodass der chinesische Hersteller an Apple vorbeiziehen konnte. In puncto Netzausbau hat Huawei hingegen schwer zu kämpfen und sieht sich mit Spionage-Vorwürfen konfrontiert. Dazu meldet sich das Unternehmen jetzt zu Wort.
Huawei P Smart (2019): Erste Fotos verraten Honor-Design
Huawei P Smart 2019
Dass Huawei an einem Nachfolger für das P Smart arbeitet, dürfte ein offenes Geheimnis sein. Nun sind Bilder des "Huawei P Smart (2019) aufgetaucht. Zudem verraten erste technische Daten, wie gut das neue Modell wirklich ist.
Huawei Mate 10 Pro: Der einjährige Test
Das Huawei Mate 10 Pro von hinten
Das Mate 10 Pro war vergangenes Jahr eines von drei Flaggschiff-Modellen Huaweis. Eigentlich wurde es erst im Oktober 2018 abgelöst - vom Mate 20 Pro. Bis zu diesem Zeitpunkt nutzte Blasius Kawalkowski, stellvertretender Chefredakteur bei inside handy, das Mate 10 Pro als Alltagshandy. Nach einem Jahr gibt es ein Fazit. Und das fällt nicht zugunsten des Mate 20 Pro aus.
20 Tipps und Tricks zum Huawei Mate 20 Pro: So holt man noch mehr aus dem Top-Smartphone heraus
Die Twilight-Variante mit Farbverlauf des Hauwei Mate 20 Pro
Das Huawei Mate 20 Pro könnte das Smartphone des Jahres 2018 werden. Das zumindest geht aus dem Test von inside handy hervor. Neben offensichtlichen Neuerungen wie der überholten Kamera-Ausstattung gibt es aber auch versteckte Funktionen, die nicht sofort ersichtlich sind.
Misstrauen: Innenministerium will Huawei von 5G-Ausbau ausschließen
Huawei Logo auf dem Mate 10 Pro in der Hand vor verregneter Scheibe
Huawei sowie auch ZTE standen bislang vor allem in englischsprachigen Ländern wie den USA oder Australien als Netzausrüster in der Kritik. Nun greifen auch Vertreter des deutschen Innenministeriums sowie des Auswärtigen Amtes Huawei an. Das Unternehmen weist die Vorwürfe zurück.
Huawei Mate 20 im Test: Kleiner Bruder, großer Auftritt
Huawei Mate 20
Aus dem Schatten des Mate 20 Pro tritt das Mate 20. 200 Euro günstiger in der Anschaffung und nicht ganz so ausgereift, wie das Pro-Modell. Aber: Das Wesentliche – der Prozessor, die mehrfach ausgezeichnete Triple-Kamera und Android 9 – sind identisch. Wie viel Lite und wie viel Pro steckt also wirklich im Huawei Mate 20? Der Testbericht verrät es.
Huawei Mate 20 Pro: Highlight-Funktion versagt im Test
Das Google Pixel 3 XL liegt auf dem Huawei Mate 20 Pro zum umgekehrten Laden ohne Kabel
Huawei bringt das Mate 20 Pro mit einer Reihe neuer Funktionen auf den Markt. Dazu gehört der Fingerabdrucksensor im Display, eine dritte Kamera mit Ultraweitwinkelobjektiv und Qi, kabelloses Laden, das auch in die andere Richtung funktioniert. Doch Letzteres scheitert im Test nahezu vollends.
Huawei Mate 20 RS: Fast 700 Euro mehr für das Porsche Design
Huawei Mate 20 RS Porsche Design in Rot
Was haben Sportwagen mit Smartphones zu tun? Die Frage kommt schnell auf, wenn man sich die Kooperation des deutschen Luxusautoherstellers Porsche und dem chinesischen Unternehmen Huawei anschaut. Doch so abwegig ist das Ganze gar nicht. Beide Hersteller setzen auf starke Leistung, hochwertige Verarbeitung und natürlich edles Design. Auch in diesem Jahr verpasst Huawei deshalb seiner Mate-20-Reihe ein Luxus-Smartphone-Modell.
NM Card: Darum verzichtet Huawei auf die MicroSD-Speicherkarte
Mit dem Mate 20 und Mate 20 Pro hat Huawei sein eigenes neues Speicherkartenformat eingeführt. Die NM-Card (Nano Memory Card) ersetzt die altbewährte MicroSD-Karte. Aber warum?

NEUESTE HANDYS