News

News

„Made in Germany“ – Die deutsche Unterhaltungselektronik (Teil 2)
Viele deutsche Traditionshersteller aus der Unterhaltungselektronik sind heute komplett von der Bildfläche verschwunden oder nur noch als Marke präsent, die von ausländischen Unternehmen auf ihre Geräte gepappt wird. Im zweiten Teil des "Made in Germany"-Features auf inside-digital.de tauchen klangvolle Namen wie Telefunken, Saba, Nordmende oder Dual auf, die noch vor einigen Jahrzehnten als Synonym für "deutsche Wertarbeit" standen.
„Made in Germany“ – Die deutsche Unterhaltungselektronik (Teil 1)
Technisat feiert in diesem Jahr sein 25-jähriges Jubiläum. Damit gehören die Pfälzer fast schon zu den deutschen Traditionsherstellern der Unterhaltungselektronik - wären da nicht Firmen wie Metz, Grundig und Loewe, die schon vor dem Zweiten Weltkrieg produzierten oder etwa Saba, dessen Wurzeln bis ins Jahr 1835 zurückreichen. Viele Traditionsmarken sind inzwischen verschwunden, einige aber erfüllen den Slogan "Made in Germany" bis heute.
Drei von vier Deutschen sehen digital fern
Erneut haben der Satellitenbetreiber Astra und der Kabelverband Anga unterschiedliche - und sich im Fazit widersprechende - Zahlen zu den TV-Empfangswegen in deutschen Haushalten vorgelegt. Beiden Berichten gemein ist jedoch die Tendenz, dass immer mehr Zuschauer digitales Fernsehen empfangen. Das Kabel ist inzwischen der einzig verbliebene Übertragungsweg für analogen TV-Empfang.
Im Hands-On-Video: Lumia 920 und Lumia 820
Vorstellung des Nokia Lumia 920 und 820
Nokia hat in Kooperation mit Microsoft das Lumia 920 und das Lumia 820 präsentiert - die ersten Smartphones der Finnen auf Basis von Windows Phone 8. inside-digital.de war in New York dabei und hat sich im Anschluss an die Präsentation die beiden Geräte sowie das Zubehör einmal etwas genauer angesehen.
Handy-Evolution: Mobilfunk wird 20 Jahre alt
Motorola Razr im Dunkeln
Es war der Anfang einer neuen Ära der Telekommunikation: Am 30. Juni 1992 startete das D2-Netz des damaligen Mannesmann-Konzerns (heute Vodafone). Am nachfolgenden Tag nahm auch die Deutsche Telekom mit dem D1-Netz den Funk-Betrieb auf. In der Zwischenzeit hat sich nicht nur das Handy zum Smartphone entwickelt. inside-digital.de zeigt, wie die vergangenen 20 Jahre den digitalen Mobilfunk verändert haben.
Nintendo, Sony und Microsoft setzen auf maximale Vernetzung
Von den drei großen Konsolenherstellern hat nur Nintendo eine neue Geräte-Generation bei der Electronic Entertainment Expo (E3) am Start. Die Wii U mit neuartigem Gamepad soll den Japanern im Dreikampf mit Sonys Playstation 3 und Microsofts Xbox 360 zu neuem Schwung verhelfen. Ansonsten lag der Fokus bei der Spielemesse in Los Angeles - neben neuen Spielen natürlich - auf maximaler Vernetzung von Gamern und Geräten.
CXHD-5100C: Interaktiver HD-Kabelreceiver von Humax
Der Kabelnetzbetreiber Primacom bietet seinen Kunden ab sofort einen neuen interaktiven HD-Kabelreceiver von Humax an: Das Modell CXHD-5100C mit integriertem Conax-Zugangssystem (Conax) verfügt über eine USB-PVR-Funktion, Twin-Tuner und integrierten Multimediaplayer. Der Internetanschluss der Set-Top-Box ermöglicht den Zugriff auf Zusatzdienste wie Online-Videothek, Musik-Portal oder interaktive Senderangebote.
One XL und Desire C: Zuwachs für die HTC-Familie
HTC One XL
HTC präsentierte am vergangenen Dienstagabend gemeinsam mit Vodafone das HTC One XL. Die Taiwaner haben damit jedoch nicht nur ein weiteres Mitglied der One-Familie vorgestellt, auch das Desire C hatte man im Gepäck. inside-digital.de war live im Europa-Park in Rust dabei und erklärt, warum das One XL nicht größer ist als das One X, weshalb das Desire C nicht zur One-Reihe gehört und was Vodafone und der Europa-Park damit eigentlich zu tun hatten.
LG zeigt 55 Zoll OLED-TV
LG Logo
Mit einem 55-Zoll OLED-TV hat LG bereits ein Highlight für die Ausstellung auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas vorab gezeigt. Die AMOLED-Technologie benötigt keine Hintergrundbeleuchtung. Mit einem Film aus Pixeln, die ihr eigenes Licht produzieren, werden die Farben besonders satt und kontrastreich wiedergegeben. Außerdem ermöglicht die OLED-Technologie eine wesentliche schlankere Bauweise als anderen Technologien.
Smart-Inter@ctive-TVs von Grundig ab September verfügbar
Ab September hat auch Grundig ein interaktives App-Portal für seine : Die Smart-Inter@ctive-TVs - zum Start die LED-Serien "Fine Arts" und "Vision 8 Sports-TV" in den Größenklassen ab 32 Zoll - bieten Online-Dienste, HbbTV mit HD-Mediatheken, Social Networks wie Facebook und Twitter sowie Zugriff auf das Videoportal Youtube oder die Bilderdienste Flickr und Picasa. Exklusive Apps kommen von Bild, Reuters und Auto-Motor-Sport.

NEUESTE HANDYS