/Vodafone

Vodafone

Vodafone gehört zu den bekanntesten Mobilfunk-Anbietern in Deutschland. Der Netzbetreiber ist für das D2-Netz verantwortlich, das einst von Mannesmann Mobilfunk aufgebaut wurde. Zudem hat das Unternehmen das Kabelnetz von Kabel Deutschland übernommen, bietet also auch Kabel-Internet-Tarife an – neben klassischen DSL-Tarifen.

Vodafone: Mobilfunk, DSL und Kabel TV

Neben der Deutschen Telekom ist der D2-Netzbetreiber einer der wenigen echten Telekommunikationsanbieter in Deutschland, die so ziemlich alles anbieten, was das Herz eines TK-Fans sich wünschen kann. Allerdings gehört Vodafone nicht zu den preiswertesten Anbietern. Selbst ein IPTV-Angebot ist Teil der Produktpalette von des Providers aus Düsseldorf.

Mit Blick auf den Mobilfunk in Deutschland betreibt der Anbieter nicht nur ein GSM- und UMTS-Netz, sondern bietet auch LTE-Tarife an. Um sich fit für die Zukunft zu machen baut Vodafone in Deutschland auch ein 5G-Netz auf.

 

Politik droht Telekom, Telefónica und Vodafone mit National Roaming
Funkstation im Abendrot
Funklöcher gehören in Deutschland für viel Menschen immer noch zum Alltag. Regeln und Auflagen bei der LTE-Frequenzauktion 2015 sollten das eigentlich verhindern. Doch auch vier Jahre später sind nicht alle Auflagen erfüllt. Jetzt erhöht die Politik den Druck auf die Mobilfunkanbieter Telekom, Vodafone und Telefónica und droht mit verpflichtenden National Roaming.
Samsung Galaxy S10 5G startet mit erstaunlichem Preis in Deutschland
Samsung Galaxy S10 5G
Samsung hat das Galaxy S10 5G nach langem Warten nach Deutschland gebracht. Das Smartphone mit dem Netz-Turbo ist das erste Samsung-Handy, das mit 5G ausgestattet nach Deutschland kommt. Dafür hat es auch einen ambitionierten Preis – aber nur auf den ersten Blick.
Roaming bei Vodafone: ReisePaket, Roaming-Gebühren und Optionen
Flaggen mit dem Vodafone-Logo wehen vor der Konzernzentrale in Düsseldorf
Wenn du als Vodafone-Kunde ins Ausland fahren willst, solltest du dir vor dem Urlaub etwas Zeit für die Roaming-Gebühren nehmen. Denn die Regeln rund um die Kosten sind kompliziert. Wir bringen Licht in den Tarif-Dschungel und zeigen dir die wichtigsten Infos.
Zu Besuch bei e.Go Mobile: So hilft 5G beim Autobau
Hannes Ametsreiter vor e.Go Life
Während die Frequenzen für die 5G-Netze der Zukunft erst kürzlich durch die Bundesnetzagentur versteigert wurden, arbeiten die Mobilfunk-Netzbetreiber schon daran, neue Geschäftsfelder zu erschließen. Wie so etwas aussehen kann, konnte inside handy am Mittwoch in Aachen erleben. Beim Automobilhersteller e.Go Mobile. Dort wurde die moderne Fabrik der Zukunft gezeigt - in der Vieles einfacher und vor allem effizienter abläuft, als man es bisher kennt.
5G-Ausbau: Scheuer plant Antennen auf öffentlichen Grundstücken
Zwei Sendemasten mit Antennen in einem Waldgebiet
Nach rund elf Wochen hat die 5G-Frequenzauktion ihr Ende gefunden. Abseits davon steht auch der 5G-Ausbau in der Bundesrepublik an, der laut Verkehrsminister Andreas Scheuer beschleunigt werden soll. Dafür will der CSU-Politiker nun vermehrt öffentliche Grundstücke nutzen.
Deutlich höhere Strafen für Ausbau-Schluderei in Mobilfunk-Netzen
Mobilfunk-Ausbau
Die deutschen Netzbetreiber müssen sich auf deutlich höhere Strafen einstellen, wenn sie den Ausbau der deutschen Mobilfunknetze nicht in der Form vorantreiben, wie es vertraglich vereinbart ist. Das berichtet das "Handelsblatt" unter Berufung auf Informationen aus Koalitionskreisen in Berlin.
Vodafone-Chef poltert gegen 5G-Auktion – und stellt klare Forderungen
Hannes Ametsreiter
Die 5G-Auktion in Deutschland ist vorbei. Satte 6,55 Milliarden Euro überweisen die vier künftigen 5G-Netzbetreiber an den deutschen Staat. Darunter auch Vodafone. Die Deutschland-Tochter des britischen Unternehmens zahlt 1,88 Milliarden Euro für die erstandenen Frequenzen im Spektrum um 2 und 3,6 GHz. Doch für den Denker und Lenker der Deutschland-Sparte, Hannes Ametsreiter, ist die Auktion alles andere als optimal verlaufen. Er wendet sich mit einem Appell an die deutschen Wettbewerber - und die Politik.
5G-Auktion beendet: 1&1 Drillisch wird vierter deutscher Mobilfunk-Netzbetreiber
Mobilfunk-Standards 3G, 4G, 5G auf einem Tacho
Es ist geschafft! Nach sage und schreibe 497 Bieterrunden ist die 5G-Frequenzauktion am Mittwoch zu Ende gegangen. Das teilte die Bundesnetzagentur am Abend mit. Für die insgesamt 420 Megahertz an 5G-Spektrum aus den Bereichen 2 GHz und 3,6 GHz zahlen die Deutsche Telekom, Vodafone, Telefónica Deutschland und 1&1 Drillisch 6,55 Milliarden Euro.
Handynummer mitnehmen: Wird die Portierung bald deutlich günstiger?
Ein Mann telefoniert mit dem Handy
Es ist einer der wenigen Preise, an denen sich im Mobilfunk seit 15 Jahren nichts geändert hat: Die Kosten für eine Nummernportierung. Doch jetzt könnte sich das ändern: Statt 30 Euro wären es bald nur noch wenige Euro. Die Bundesnetzagentur ist gefragt.
Vodafone/Unitymedia-Fusion: Darum sind (fast) alle dagegen
Flaggen mit dem Vodafone-Logo wehen vor der Konzernzentrale in Düsseldorf
Die Fusion von Vodafone und Unitymedia ist immer noch in der Schwebe. Doch selbst wenn die EU ihr zustimmt, werden die Wettbewerber das nicht durchwinken. „Selbstverständlich werden wir gerichtlich kämpfen“, sagt beispielsweise Telekom-Deutschland-Chef Dirk Wössner.
1 6 7 8 9 10 1112 13 14 15 16 +10 39

NEUESTE HANDYS