/Rückrufe

Rückrufe

Rückrufe sind vor allem aus der Automobilindustrie bekannt. Wenn ein Kfz einen schweren Fehler aufweist, muss (meist nach Anordnung nur das Kraftfahrtbundesamt) der Rücknahme von betroffenen Fahrzeugen in die Wege geleitet werden. Ziel: Die neu entdeckten Fehler in der Werkstatt beseitigen. Das kann mal nur wenige Hundert, oft aber auch mehrere Tausend Autos betreffen.

Rückrufe: Gefährliche Fehler am Auto

Das Spektrum an identifizierten Fehlern ist ziemlich umfangreich. Mal sind Airbags problembehaftet, mal die Bremsen, teilweise aber auch nur die Infotainmentsysteme. Das sind aber alles nur Beispiele. Auch Fehler in kleineren, unscheinbareren Komponenten können dazu führen, dass ein Auto zurückgerufen werden muss.

Geregelt sind alle Rückruf-Aktionen im Produktsicherheitsgesetz. Ziel dieses Gesetzes ist es, Verbraucher vor unsicheren Produkten zu schützen. Dadurch ist es auch möglich, ein Unternehmen zu verpflichten, einen Rückruf durchzuführen. Damit keine Schadenersatzansprüche und Imageschäden entstehen, starten Rückrufprogramme oft seitens der Unternehmen auf freiwilliger Basis und schon vor einem behördlichen Einschreiten.

Aber nicht nur die großen Automobilhersteller starten regelmäßig umfangreiche Rückrufe. Auch bei Elektronikherstellern wie Apple, Samsung und Co sind häufiger Rückruf-Programme zu beobachten. Sie werden aber in der Regel anders bezeichnet. Zum Beispiel als Austauschprogramm.

Auto stehen lassen: Lebensgefährliche Mängel bei Mercedes-Benz
Kühlergrill eines Mercedes-Benz.
Keine guten Nachrichten für Tausende Fahrer eines Autos von Mercedes-Benz. Sie müssen ihr Auto wegen möglicher Brandgefahr in die Werkstatt bringen. Ein weiterer Rückruf betrifft defekte Ladekabel. Es droht ein Stromschlag.
Tesla kämpft mit gewaltigen Mängeln – und sorgt für dicke Überraschung
Tesla Showroom
Die Qualitätsmangel am Tesla Model 3 und Model S sorgen jetzt auch abseits der USA für Aufsehen. Trotzdem ist die Nachfrage an Tesla-Fahrzeugen riesig. Sogar größer als von Analysten erwartet. Und 2022 dürfte von Tesla eine neue Schallmauer gebrochen werden.
Tausende E-Autos müssen in die Werkstatt: Auch Tesla Model 3 betroffen
Tesla Model 3 Heckansicht im Sonnenschein.
Das neue Jahr startet für Tesla alles andere als erfreulich. Denn der Autobauer muss Tausende seiner Elektroautos in die Werkstatt rufen. Betroffen ist neben dem Model S auch das hierzulande sehr beliebte Model 3.
Gefährliche Mängel: Rückruf bei Deutschlands kleinstem Elektroauto
e.Go Life in Weiß fährt auf einer Landstraße
Der Stadtflitzer e.Go Life muss in die Werkstatt. Und zwar weil an dem kleinen Elektroauto gleich drei mitunter gefährliche Mängel entdeckt worden sind. Der entsprechende Rückruf ist bereits angelaufen.
Schwerer Defekt: Rückruf für zwei SUV-Modelle von Volvo
Volvo XC90 Front
Volvo muss zwei seiner SUV-Modelle aufgrund eines schwerwiegenden Defekts in die Werkstatt rufen. Im schlimmsten Fall ist es möglich, dass sich eine starke Rauchentwicklung hinter dem Auto bildet und infolgedessen ein Motorschaden zu beklagen ist.
Audi e-tron GT: Und plötzlich geht nichts mehr – Rückruf angelaufen
Audi e-tron GT vor einer Werkstatt geparkt.
Und plötzlich geht nichts mehr: Eine fehlerhafte Software des Antriebssteuergeräts kann dazu führen, dass der Audi e-tron GT nicht weiterfahren kann. Deswegen hat der Hersteller aus Ingolstadt jetzt einen Rückruf des Sportflitzers gestartet.
Plötzlicher Stillstand: Porsche startet Rückruf für Elektroauto Taycan
Porsche Taycan Heck
Der Porsche Taycan muss in die Werkstatt. Weil ein Software-Problem dazu führt, dass sich das Elektroauto einfach ausschalten kann, ist ein entsprechendes Update notwendig. Und das möchte der Hersteller nicht einfach so über die Luftschnittstelle aufspielen.
Airbags lösen grundlos aus: Rückruf für in Deutschland beliebtes Auto
Opel Corsa fährt auf der Straße.
Sicherheit im Auto ist ein hohes Gut. Denn wenn man mit hohen Geschwindigkeiten unterwegs ist, sollten unvorhergesehene Dinge besser nicht passieren. Im Opel Corsa ist genau das aber möglich. Deswegen ist jetzt eine große Rückrufaktion angelaufen.
Brandgefährlich: Hyundai tauscht Batterien in tausenden E-Autos
Hyundai Kona Electric
Hyundai hat sich dazu entschlossen, tausende Elektroautos in die Werkstatt zu rufen. Grund ist die potenzielle Gefahr, dass die Wagen wegen eines Akkuschadens in Flammen aufgehen können. Einige entsprechende Fälle gibt es schon.
Tesla Model S und Model X: Nervige Störungen – Rückruf läuft an
Tesla Model S fährt auf einer Straße im Licht der aufgehenden Sonne
Eine defekte Speicherkarte und veraltete Software können dazu führen, dass zwei Modelle von Tesla an verschiedenen Stellen nicht mehr richtig funktionieren. Betroffen ist einerseits das Model S, aber auch das Model X.
12

NEUESTE HANDYS