Neue Notebooks und Multimedia-PC bei Aldi: Günstig ist nicht automatisch gut

4 Minuten
Zu Aldi Süd kommt ab dem 25. Juni ein neues Einsteiger-Notebook, das du auch als Tablet nutzen kannst. Deutlich besser ausgestattet sind ein Laptop und ein PC - beide auch von Medion - die du dir nach Hause liefern lassen kannst.

Wenn du auf der Suche nach einem neuen Notebook bist, kannst du dich zum Beispiel auf ein neues Mittelklasse-Notebook von HP freuen, das seit dem 18. Juni bei Aldi zur Verfügung steht. Ab Donnerstag, 25. Juni, geht es bei Aldi Süd mit einem weiteren Schnäppchen vom Notebook-Markt weiter. Dann steht der Einsteiger-Laptop Medion Akoya E2292 zur Verfügung. Wir verraten dir, auf was du bei einem Kauf achten musst.

Medion Akoya E2292 bei Aldi kaufen

Grundsätzlich gilt: Das Medion Akoya E2292 kostet 249 Euro. Wenig Geld für viel Leistung? Eher nicht. Denn der Rechner arbeitet auf Basis des Intel Celeron N4100 Prozessores. Diese CPU wurde schon Ende 2017 vorgestellt und ist mit vier Kernen ausgestattet, die in der Spitze mit 2,4 GHz takten. Wenn du ein Notebook für die Schule, die Uni oder für Büro-Tätigkeiten suchst, wo Office-Aufgaben im Vordergrund stehen, ist der Rechner in Ordnung. Für grafisch anspruchsvolle Aufgaben und regelmäßige Bild- und / oder Video-Bearbeitung solltest du aber zu einem anderen Rechner greifen. Einem Modell, das beispielsweise mindestens mit einem i3-, besser noch mit einem i5-Prozessor von Intel ausgestattet ist. Auch weil du beim Medion Akoya E2292 auf nur 4 GB Arbeitsspeicher (DDR4 RAM) zugreifen kannst.

Zur weiteren Ausstattung des Einsteiger-Notebooks auf Basis von Windows 10 Home gehören unter anderem ein (nur) 128 GB großer SSD-Speicher, ein WLAN-Chip, der in 2,4 und 5 GHz-Netzen funken kann, Bluetooth 5.0 Schnittstelle und eine unterhalb des Bildschirms integrierte HD-Webcam. Apropos Bildschirm: Der ist das eigentliche Highlight des 1,14 Kilogramm schweren Notebooks. Der 11,6 Zoll große Touchscreen ist nämlich drehbar, wodurch du das Notebook unter anderem auch als Tablet verwenden kannst.

Medion 2-in-1-Notebook

Unter dem Strich gilt: leichtes Notebook, mit mauer Leistung, kleinem Display und wenig Speicher zu einem erschwinglichen Preis. Übrigens ist es mit drei Jahren Garantie ausgestattet.

Neue Computer auch im Aldi Onlineshop

Ebenfalls ab dem morgigen Donnerstag stehen bei Aldi zwei weitere Computer zur Verfügung. Zum einen ein Multimedia-PC von Medion, aber auch ein weiteres Mittelklasse-Notebook aus gleichem Hause.

Neuer Alltags-PC von Medion

Der PC Medion Akoya P66088 auf Basis von Windows 10 Home kostet 899 Euro und bietet ungleich mehr Leistung als das oben genannte Einsteiger-Notebook. Denn an Bord verrichtet ein Intel Core i5 9400F Prozessor mit sechs Kernen und 4,1 GHz maximaler Taktfrequenz seinen Dienst. Im Zusammenspiel mit der GeForce GTX1660 Grafikkarte kann der Rechner auf 8 GB RAM und 512 GB Speicher zugreifen. Die CPU bietet eine gute Arbeitsgeschwindigkeit in praktisch allen Lebenslagen. Die Grafikkarte spielt sicher nicht in der Oberklasse mit, lässt sich Standard-Games aber ohne Probleme zocken.

Multimedia-PC MEDION Akoya P660881
Für dein Home-Office oder oder für dein Büro gut geeignet: der Medion Akoya P66088 PC von Aldi.

Zur weiteren Ausstattung des Medion Akoya P66088 gehören auf der Vorderseite zwei USB 3.0-Anschlüsse sowie Ports für Mikrofon und Kopfhörer. Zudem ist vorderseitig ein Multikartenleser verbaut. Auf der Rückseite findest du unter anderem die folgenden Schnittstellen: 2 x USB 2.0, 1 x LAN (RJ-45), 1 x HDMI, 1 x DisplayPort/DVI-D, 1 x USB 3.1 Typ-C, 1 x USB 3.1 Typ-A. Der verbaute WLAN-Chip ist WiFi-6-kompatibel und du kannst auch auf Bluetooth 5.1 zugreifen.

Neues Medion-Notebook mit ordentlicher Ausstattung

Noch ein bisschen mehr Leistung bekommst du, wenn du dich für das Medion Notebook Akoya S17403 mit vorinstalliertem Windows 10 Home entscheidest. Hier ist nämlich der Intel Core i7 10510U Prozessor verbaut. Vorgestellt erst im dritten Quartal 2019 kannst du dich hier auf 1,8 GHz Grundtaktung und 4,9 GHz Turbo-Takt freuen. Das Display ist bei diesem Laptop 17,3 Zoll groß (1.920 x 1.080 Pixel) und du kannst auf 512 GB SSD-Speicher sowie 8 GB RAM (DDR4) zugreifen.

Kleines Manko: Die Akkulaufzeit soll maximal bei vergleichsweise schmalen 4,5 Stunden liegen. Erfreulich wiederum: Neben Dual-WLAN (2,4 & 5 GHz) ist der WLAN-Chip auch mit WiFi 6 (802.11ax) kompatibel. Und sogar Bluetooth 5.1 ist an Bord. Für das 2,32 Kilogramm schwere Notebook berechnet Aldi inklusive Lieferung 799 Euro. Dafür bekommst du unter anderem Zugriff auf einen USB 3.1 Typ-C Anschluss mit Display-Port-Funktion, einen USB 3.1 Typ A Anschluss, einen USB 2.0 Port und natürlich auch eine HDMI-Schnittstelle. Es fehlt an einem LAN-Anschluss.

Notebook MEDION® Akoya® S17403
Ein grundsolides Mittelklasse-Notebook: das Medion Akoya S17403 bei Aldi.

PC und Notebook mit Aluminium-Gehäuse stehen zwischen dem 25. Juni (8 Uhr) und dem 18. Juli unter aldi-liefert.de/sued zur Verfügung. Aber nur solange der Vorrat reicht. Auch für diese beiden Geräte gelten drei Jahre Garantie. Ab dem 2. Juli erhältst du die Hardware auch bei Aldi Nord im Online-Shop.

Deine Technik. Deine Meinung.

3 KOMMENTARE

  1. Schreibt man Du in einer Anrede nicht groß? Es wurde zwar in der Rechtschreibreform die Kleinschreibung zugelassen, aber die Höflichkeit gebietet die Großschreibung

    • Hey Franz,

      wenn wir uns persönlich kennen würden, wäre das groß geschriebene Du okay. Da dies aber nicht der Fall ist, haben wir uns hier bei inside digital für die konsequente Kleinschreibung entschieden. 🙂 Wir hoffen, du magst uns trotzdem auch weiterhin…

  2. Ich verstehe nicht ganz wieso der „Kleine“ Laptop so verissen wird, und der „große“ so hochgelobt wird.
    Ich meine, 249,00 Euro für ein Surfbook, mit 4 Kerner, ist doch Ok.
    Ich mein für den Preis kann man jetzt zb in Sachen SSD auch keine meilensteine erwarten. Aber immerhin ist eine SSD verbaut, und kein EMMC gelöt. das heist ich habe überhaupt die möglichkeit eine größere SSD nachzurüsten.
    Und der Preis des Laptops ist verständlich, eine 250GB M.2 SSD kostet um die 50 Euro. Da hat mabn sich ebn entschieden Preis klein zu halten.
    Für Vati und Mutti die nur Mails checken und eventuell etwas Netflix schauen wird es reichen.

    Ich mein das man für 250 Euro jetzt nicht erwarten kann das man Fotos bearbeiten oder Spielen kann, das weiß jeder der dafür ein Gerät sucht.

    Bleibt da bitte also sachlich.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen