/Unternehmen und Märkte

Unternehmen und Märkte

Die Welten der Unterhaltungselektronik und der Telekommunikation sind fast unerschöpflich. Kein Tag vergeht, an dem es nicht Neuigkeiten zu den großen Unternehmen der Branchen zu vermelden gibt.

Unternehmen und Märkte – Der beste Mix aus interessanten Technik-News

Egal ob Apple oder Samsung, Huawei oder Sony, Microsoft oder SAP – die großen Konzerne dieser Welt sorgen tagein, tagaus für Aufsehen. An dieser Stelle findest Du jedenfalls die interessantesten Wirtschaftsnachrichten, die Du auf keinen Fall verpassen solltest.

5 Alternativen zu Wunderlist – Die besten Features der Apps
Microsoft hat die Organisations-App Wunderlist im Jahr 2015 übernommen. Nun wird die beliebte App am 6. Mai 2020 eingestellt. Wir zeigen dir, welche Alternativen du nutzen kannst und wie du deine Listen und Aufgaben einfach mitnehmen kannst.
VW ID.3: 20.000 Fahrzeuge brauchen neue Software
Die Produktion des neuen VW ID.3 ist bereits vergangenen Monat angelaufen, Volkswagen scheint aber derzeit noch große Probleme mit der Software zu haben. Über 20.000 Autos müssen manuell mit einer neuen Softwareversion versorgt werden.
Share Now: BMW und Daimler geben Carsharing-Dienst in ersten Orten auf
Das war eine kurze Fahrt. Erst Anfang 2019 haben sich die Carsharing-Dienste Car2go (Daimler) und Drive Now (BMW) unter dem neuen Namen Share Now zusammengetan. Die Erwartungen waren groß, doch sie wurden offensichtlich nicht erfüllt. Nun zieht sich Share Now aus dem nordamerikanischen Markt sowie einigen europäischen Städten zurück.
Smart Home wird einfacher: Amazon, Apple und Google tun sich zusammen
Beinahe alles im Haushalt lässt sich mittlerweile mit smarten Geräten steuern. Das größte Problem von Smart Home Geräten ist jedoch ein fehlender universaler Standard. Manche Systeme sind miteinander kompatibel, andere nicht und am Ende hat man zahllose Bridges und Hubs neben seinem Router hängen. Mit "Connected Home over IP" wollen Apple, Amazon, Google und Co einen einheitlichen Standard für Smart Home Geräte schaffen.
O2-Netzabdeckung: So arbeitet Telefónica am LTE-Netzausbau
Techniker arbeiten auf einem Dach an einer Basisstation. Im Hintergrund sind der O2-Tower und Antennen zu sehen
Es war der bis dato der größte Netzzusammenschluss Europas: Telefónica Deutschland hat nach der Übernahme von E-Plus das Netz mit dem von O2 zusammengelegt. Das hat Jahre gedauert. Inzwischen gibt es nur noch ein Mobilfunknetz und O2 kann sich auf den Ausbau des Netzes konzentrieren.
5G Ausbau: Deutschland will Huawei komplett ausschließen
Huawei Logo
Jetzt also doch: Laut Informationen des Handelsblatts einigt sich die große Koalition auf einen Komplett-Ausschluss von Huawei beim 5G-Ausbau. Dies könnte drastische Folgen für Huawei, aber auch für den Netzausbau in Deutschland haben.
Dieser Paketdienst ist schneller als DHL: Lieferdienste im Test
Besonders zu Weihnachten soll das versendete Geschenk pünktlich und sicher am Ziel ankommen. Doch welcher Lieferdienst ist am schnellsten, welcher am zuverlässigsten und bei welchem sind die Pakete am sichersten? Das Deutsche Institut für Service-Qualität hat die fünf größten Paketdienste getestet. Erschreckend: nicht alle Pakete kamen unfallfrei ans Ziel.
Elektromobilität: Deutschland wirft Norwegen vom Thron
Ladevorrichtung an einem Volkswagen Passat GTE
Der Markt an Elektroautos wächst – nicht nur in skandinavischen Ländern wie Norwegen, sondern auch hierzulande. In Deutschland wurden 2019 sogar erstmals mehr Stromer neu zugelassen als in Norwegen, dem bisherigen Pionier. Für 2020 rechnen Experten sogar mit einem noch größeren Wachstum.
Tesla Cybertruck: So sieht der Elektropanzer im Straßenverkehr aus
Der Tesla Cybertruck ist wohl der außergewöhnlichste Pick-up, der in diesem Jahr vorgestellt wurde. Nahezu überall wurde über seine futuristisch anmutende Optik diskutiert. Nun sorgt der Elektro-Pick-up erneut für Schlagzeilen.
Millionenstrafe für 1&1: Fahrlässiger Umgang mit Kundendaten
1&1 Headquarter
Das Telekommunikationsunternehmen 1&1 Telecom GmbH muss sich derzeit nicht nur mit einer Klage, sondern auch mit einem millionenschweren Bußgeld auseinandersetzen. Die Strafe kommt vom Bundesbeauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit (BfDI) und aufgrund eines DSGVO-Verstoßes. Denn 1&1 hat offenbar seine Kundendaten nicht hinreichend geschützt.

NEUESTE HANDYS