Neue Smartphones: Sony, Huawei, Honor, Vivo, ZTE und Co. lassen es krachen

10 Minuten
Die Maschinerie läuft. Rund um den Erdball werden Woche für Woche neue Smartphones vorgestellt. Wir zeigen dir die Highlights der Neuvorstellungen der vergangenen Tage und verraten dir, was die neuen Handys können. Mit dabei sind dieses Mal unter anderem Huawei, Vivo, LG, Alcatel und noch einige mehr.

So kannst du jetzt in Deutschland zum Beispiel das Sony Xperia 1 II vorbestellen. Es wurde schon im Februar offiziell vorgestellt und wird als Konkurrenz zum Samsung Galaxy S20 am Markt positioniert. Kostenpunkt: nicht weniger als 1.199 Euro. Ein stolzer Preis, aber dafür kannst du dich bei der Ausstattung des Smartphones auf so einige Extras freuen. Etwa auf eine Triple-Kamera, deren drei Sensoren jeweils eine Auflösung von 12 Megapixeln liefern, und 8 GB RAM.

Huawei

Bei Huaweischwer gezeichnet durch einen Handelsstreit zwischen den USA und China – waren in den vergangenen 14 Tagen so einige Neuvorstellungen für den deutschen Markt zu verzeichnen. Nachdem wir dir schon das Huawei P smart 2020, das Huawei P40 lite E, das Huawei P40 lite 5G und das Huawei P30 Pro New Edition präsentieren konnten, geht es diese Woche mit gleich mehreren Einsteiger-Modellen weiter.

Huawei Y5p

Gerade einmal 109 Euro kostet das neue Huawei Y5p, das jetzt in Deutschland verfügbar ist. Es basiert auf Android 10, ist aber ohne Google-Dienste ausgestattet. Du hast also auch keinen Zugriff auf den Android Play Store. Die wichtigsten Apps kannst du trotzdem downloaden und über die Huawei App Gallery installieren. Du musst aber damit rechnen, dass viele dir bekannte Apps nicht ohne weiteres nutzbar sind.

Optisch ist das Huawei Y5p keine Augenweide. Das 5,45 Zoll große TFT-LCD-Display (720 x 1.440 Pixel) ist eingefasst in ein Gehäuse mit recht großen Display-Rändern. Der interne Speicher ist auf 32 GB begrenzt, lässt sich aber per MicroSD-Karte um bis zu 512 GB erweitern. Für den Antrieb sorgt ein MediaTek Helio P22 (nur Cortex A53-Kerne mit maximal 2 GHz Taktfrequenz), dem 2 GB RAM zur Seite stehen. Auf der Rückseite steht eine 8-Megapixel-Kamera zur Verfügung, auf der Vorderseite eine 5-Megapixel-Kamera. WLAN gibt es nur auf Basis von 2,4 GHz, NFC fehlt ganz. Bluetooth kannst du dafür in Version 5.0 nutzen.

Huawei Y6p

Für 149 Euro kannst du dir ab sofort das Huawei Y6p sichern – ebenfalls ohne Google-Dienste. Und die 40 Euro Aufpreis im Vergleich mit dem Y5p lohnen sich. Denn du bekommst nicht nur ein frischeres Design, sondern auch eine spürbar bessere Ausstattung. So steht das Telefon auf Wunsch nicht nur mit NFC zur Verfügung (Achtung: nur die Version MED-LX9N verfügt über den entsprechenden Chip), sondern auch mit einer Triple-Cam auf der Rückseite (13 + 5 + 2 Megapixel). Die Frontkamera löst mit bis zu 8 Megapixeln auf. Als Prozessor ist beim Y6p zwar ebenfalls der Helio P22 von MediaTek verbaut, dafür gibt es aber 3 GB Arbeitsspeicher und 64 GB (erweiterbaren) Flash-Speicher. Außerdem an Bord: ein größerer Akku. Er liefert eine Kapazität von 5.000 mAh. Auch das TFT-LCD-Display (720 x 1.600 Pixel) fällt mit einer diagonalen Abmessung von 6,3 Zoll größer aus als beim Schwestermodell Y5p.

Huawei Y6p
Das Huawei Y6p kommt nicht nur mit einem großen Akku, sondern auch mit einem großen Display nach Deutschland.

Huawei Y8p

Darf es noch ein bisschen mehr sein? Dann kannst du dich auch für das Huawei Y8p entscheiden. Hier kommt ein 6,3 Zoll großes Display zum Einsatz, das sogar auf OLED-Technologie mit einer Auflösung von 1.080 x 2.400 Pixeln basiert. Auch beim Prozessor gibt es deutlich mehr Leistung. Denn verbaut ist der Kirin 710F aus Eigenentwicklung, der sich aus vier Cortex A73-Kernen (max. 2,2 GHz) und vier Cortex-A53-Kernen (max. 1,7 GHz) zusammensetzt.

Drei Kameras auf der Rückseite (48 + 8 + 2 Megapixel), eine auf der Vorderseite (16 Megapixel) sowie Dual-WLAN (2,4 + 5 GHz) und NFC sind bei diesem Smartphone Standard. Grundsätzlich an Bord: 128 GB Speicherplatz (erweiterbar per NM Card um bis zu 256 GB). Beim Arbeitsspeicher hast du die Wahl zwischen 4 und 6 GB. In Weißrussland, wo das Smartphone schon verfügbar ist, musst du umgerechnet mindestens 250 Euro für das Huawei Y8p einplanen.

Huawei Enjoy Z 5G

Huawei Enjoy Z 5G

Nicht für den deutschen, sondern für den chinesischen Markt gedacht: das auf Android 10 basierende Huawei Enjoy Z 5G. Dabei handelt es sich um ein erschwingliches 5G-Smartphone auf Basis des MediaTek-Prozessors MT6873, der in der Spitze mit 2 GHz taktet. Je nach Smrtphone-Version sind 6 oder 8 GB RAM sowie 64 oder 128 GB Flash-Speicher verbaut. Eine Speichererweiterung ist per NM-Speicherkarte um bis zu 256 GB möglich. Drei Kameras auf der Rückseite (48 + 8 + 2 Megapixel) sowie eine 16-Megapixel-Kamera auf der Vorderseite in einer Tropfen-Notch runden die technischen Spezifikationen ab. Das Display (1.080 x 2.400 Pixel) fällt mit 6,5 Zoll sehr groß aus. Der Preis: 220 bis 280 Euro je nach gewünschter Ausführung.

Honor X10 5G

In drei Varianten – 6 GB RAM und 64 GB Speicherplatz, 6 GB und 128 GB sowie 8 GB und 128 GB – steht in China seit wenigen Tagen das Honor X10 5G zur Verfügung. Wahlweise in Schwarz, Silber, Blau und Orange zu Preisen zwischen 240 und 310 Euro. Zentrale Rechenaufgaben übernimmt bei diesem neuen Smartphone der Huawei Kirin 820 und durch das Menü kannst du über ein 6,63 Zoll großes TFT-LCD-Display navigieren (1.080 x 2.400 Pixel, 90 Hz, 20:9-Format).

Honor X10 5G
Das Honor X10 5G kommt in vier (teilweise) knalligen Farben auf den Markt.

Besonderheit: Die Display-Front wird nicht von einer Kameraaussparung unterbrochen. Stattdessen fährt die Frontkamera (16 Megapixel) aus dem Gehäuse heraus, wenn du sie benötigst. Auf der Rückseite kannst du eine Triple-Cam (40 + 8 + 2 Megapixel) nutzen. Bluetooth 5.1 und Dual-WLAN sind bei der in China nun vorgestellten Version an Bord, NFC hingegen überraschenderweise nicht. Das dürfte bei einem Modell für den europäischen Markt aber anders sein.

Vivo IQOO Z1

Ebenfalls 5G-kompatibel ist das neue Vivo IQOO Z1. Auch dieses Handy ist in drei Varianten zu haben. Mit 6 GB RAM und 128 GB Speicherplatz (280 Euro), mit 8 GB RAM und 128 GB Speicher (320 Euro) und mit 8 GB Arbeitsspeicher und 256 GB Flash-Speicher (360 Euro). Das LCD-Display des Smartphones ist 6,57 Zoll groß (1.080 x 2.408 Pixel, 20:9-Format) und mit einem kleinen Kameraloch ausgestattet, hinter dem eine 16-Megapixel-Kamera untergebracht ist.

Die rückseitige Kamera löst mit 48 + 12 + 8 Megapixeln auf. Wichtig: Solltest du mit dem Gedanken spielen, dir das Vivo IQOO Z1 zu kaufen, beachte bitte, dass es nicht das hierzulande wichtige LTE-Band 20 unterstützt. NFC, Bluetooth 5.1 und NFC sind an Bord, ein Fingerabdrucksensor an der Seite integriert.

Vivo IQOO Z1
Vor allem für den asiatischen Markt gedacht: das Vivo IQOO Z1.

ZTE

Axon 11 (5G)

Zwei neue Mittelklasse-Modelle auf Basis von Android 10 gibt es neu auch von ZTE. Das Axon 11 (349 Euro) und das Axon 11 5G (599 Euro) sehen identisch aus, basieren unter der Haube aber auf unterschiedlichen CPU-Technologien. Während das 5G-Modell mit dem Qualcomm Snapdragon 765G ausgestattet ist, arbeitet das „normale“ Axon 11 auf Basis eines MediaTek-Prozessors (Helio P70).

Die restliche Ausstattung ist bei beiden Smartphones zum Teil identisch. Verbaut ist zum Beispiel bei beiden Modellen ein 6,47 Zoll großes AMOLED-Display (1.080 x 2.340 Pixel, 19,5:9-Format) mit gebogenen Rändern und eine in einer tropfenförmigen Notch integrierte Frontkamera (20 Megapixel).

ZTE Axon 11
Gebogene Displayränder sind eines der Charakteristika des neuen ZTE Axon 11 (5G).

Das Kamera-Setup beider Smartphones auf der Rückseite unterscheidet sich leicht. Während beim Axon 11 5G eine Hauptkamera mit 64 Megapixeln Auflösung ihren Dienst verrichtet, sind es beim Axon 11 nur 48 Megapixel. Hinzu gesellen sich drei weitere Kameras mit Auflösungen von 8 + 2 + 2 Megapixeln. Unterschiede sind auch bei der Bluetooth Schnittstelle auszumachen, die beim Axon 11 auf Version 5.0 basiert, während es beim 5G-Modell sogar Version 5.1 ist.

ZTE Blade V 2020ZTE Blade V 2020

Magst du es noch ein bisschen preiswerter? Für knapp 280 Euro kannst du dir jetzt das ZTE Blade V 2020 kaufen. Verbaut ist bei diesem Smartphone ein 6,53 Zoll großer TFT-Touchscreen (1.080 x 2.340 Pixel), eine Triple-Kamera auf der Rückseite (48 + 8 + 2 Megapixel) und ein Helio P70 von MediaTek. Auf der Vorderseite ist im Display hinter einem kleinen Kameraloch eine 16-Megapixel-Kamera versteckt. Der interne Speicher ist 128 GB groß, für eine flüssige Performance sollen 4 GB RAM sorgen.

Alcatel

Alcatel 3X (2020)

Neu vorgestellt aus dem Hause Alcatel Mobile: das Modell 3X (2020). Herzstück ist hier der MediaTek-Prozessor Helio P22, dem 4 GB RAM und 64 GB Flash-Speicher zur Seite stehen. Auf der Rückseite kannst du eine Quad-Kamera nutzen (16 + 5 + 2 + 2 Megapixel), auf der Vorderseite eine 8-Megapixel-Kamera. Das langgezogene Display im 20:9-Format löst mit 720 x 1.600 Pixeln auf und ist 6,52 Zoll groß.

Positiv ist ein 5.000 mAh großer Akku zu bewerten. Negativ, dass LTE-Verbindungen nur mit maximal 150 Mbit/s möglich sind (LTE Cat.4), WLAN nur über das 2,4 GHz-Band funktioniert und NFC offenbar nicht an Bord ist. Dafür aber immerhin Bluetooth in Version 5.0. Verfügbar ist das Alcatel 3X (2020) ab Juni zu einem Preis von 149 Euro.

Alcatel 3X (2020)
Vier Kameras mit vergleichsweise schwacher Auflösung zeichnen das Alcatel 3X (2020) aus.

Alcatel 1SE (2020)

Ein noch typischeres Einsteiger-Smartphone auf Basis von Android 10 ist das neue Alcatel 1SE (2020). Auf Basis eines Unisoc-Prozessors mit gerade einmal 1,6 GHz Spitzengeschwindigkeit, spricht das Handy vor allem Wenignutzer an. Das machen auch 32 GB Speicherplatz und 3 GB RAM deutlich. Das Display (6,22 Zoll) bietet zudem eine recht unterdurchschnittliche Auflösung von 720 x 1.520 Pixeln. Auf der Rückseite kannst du drei Kameras nutzen (13 + 5 + 2 Megapixel), auf der Vorderseite eine 5-Megapixel-Kamera. LTE-Verbindungen sind maximal mit LTE Cat.4 (bis 150 Mbit/s) möglich, WLAN-Verbindungen nur im 2,4-GHz-Bereich. Bluetooth steht nur auf Basis von Version 4.2 zur Verfügung und von NFC ist im offiziellen Datenblatt gar keine Rede. Der Verkaufsstart in Europa soll noch im Mai erfolgen – für 99 Euro.

Alcatel 1SE 2020
Für Einsteiger gut, sonst nicht: das Alcatel 1SE 2020.

LG Stylo 6

In den USA hat unterdessen LG eine preiswerte Alternative zu den Galaxy-Note-Smartphones von Samsung präsentiert. Kernelement ist hier ein 6,8 Zoll großer Bildschirm (1.080 x 2.460 Pixel), der auch mit einem kleinen, im Gehäuse versenkbaren Eingabestift bedient werden kann. Die Frontkamera (13 Megapixel) ist in einer Tropfen-Notch integriert, auf der Rückseite sind zwei Kameras (13 + 5 Megapixel) verbaut. Für den Antrieb sorgt ein MediaTek Helio P35 mit bis zu 2,3 GHz nebst 3 GB RAM und 64 GB Flash-Speicher. Eine Speichererweiterung ist per MicroSD-Karte um bis zu 2 TB möglich. Die vergleichsweise maue Ausstattung macht sich auch beim Preis bemerkbar. Nur knapp 180 Euro kostet das Handy aktuell in den USA.

Samsung Galaxy S20 Tactical Edition

Samsung Galaxy S20 TEUnd abschließend soll auch Samsung in dieser Zusammenfassung nicht zu kurz kommen. Neben dem in Deutschland jetzt verfügbaren Galaxy A41 hat der südkoreanische Elektronikkonzern jüngst auch das Galaxy S20 Tactical Edition präsentiert. Ein Smartphone für eine ganz besondere Zielgruppe: Soldaten.

Ein extrem robustes Gehäuse zeichnet die ab dem dritten Quartal in den USA verfügbare Tactical Edition des Galaxy S20 in besonderem Maße aus. Darüber hinaus funkt es über eine spezielle Datenverschlüsselung nicht nur in gängigen Mobilfunknetzen und Wifi6-WLAN-Netzen, sondern ist über spezielle Module auch an Funksysteme des Militärs angebunden. Auch ein spezieller Nachtmodus ist verbaut, der es ermöglichen soll, das Display auch beim Tragen eines Nachtsichtgeräts noch gut ablesen zu können. Und natürlich darf auch ein Kill-Switch-Button nicht fehlen, der es erlaubt, alle gespeicherten Daten in Sekundenbruchteilen zu löschen.

Otto-Normal-Nutzer kann das Samsung Galaxy S20 TE nicht kaufen. Es steht nur Behörden in Form einer Sammelbestellung zur Verfügung. Schon das Galaxy S9 hatte es in einer TE-Ausführung zu kaufen gegeben. Das nachfolgende Video zeigt dir ein bisschen mehr zu den Einsatzmöglichkeiten.

Affiliate-Link: inside digital erhält eine kleine Provision, wenn du über den markierten Link einkaufst. Den Preis für das Produkt beeinflusst dies nicht. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir unseren hochwertigen Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Bildquellen

  • Huawei Y6p: Huawei
  • Huawei Enjoy Z 5G: Huawei
  • Honor X10 5G: Honor
  • Vivo IQOO Z1: Vivo
  • ZTE Axon 11: ZTE
  • ZTE Blade V 2020: ZTE
  • Alcatel 3X (2020): Alcatel Mobile
  • Alcatel 1SE 2020: Alcatel Mobile
  • Samsung Galaxy S20 TE: Samsung
Neue Smartphones im Überblick: Huawei, Realme, Vivo und mehr
Das Weihnachtsgeschäft hat begonnen und viele Smartphone-Hersteller bringen ihre neuen Modelle auf den Markt. Neben Größen wie Huawei sind auch unbekanntere Hersteller wie Gigaset mit dabei. Wir zeigen dir die wichtigsten Modelle dieser Woche im Überblick.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL