Samsung Galaxy S9: Lohnt sich der Kauf noch?

5 Minuten
Das Samsung Galaxy S9 kam im März 2018 auf die Welt und ist somit bereits knapp 3 Jahre alt. In der Zwischenzeit wurden viele neue Samsung-Modelle vorgestellt und auch das Galaxy S21 steht bereits in den Startlöchern. Darum stellt sich die Frage: Lohnt sich der Kauf des Samsung Galaxy S9 noch?
Samsung Galaxy S9
Samsung Galaxy S9Bildquelle: Blasius Kawalkowski / inside handy

Bis auf die iPhones gibt es wohl kaum eine Smartphone-Serie, die so bekannt ist, wie die Galaxy-S-Reihe von Samsung. Im Jahr 2018 trug das Samsung Galaxy S9 die Flaggschiff-Krone und die fast perfekte Testwertung von 4,5 von 5 Sternen machte seiner Majestät alle Ehren. Doch seither hat die Erde bereits zahlreiche Umrundungen um die Sonne gemacht und das Galaxy S9 wurde längst von neuen Top-Smartphones der S-Serie abgelöst. Mit Blick auf das Preis-Leistungs-Verhältnis kann es dennoch sinnvoll sein, sich ein älteres Mobiltelefon zuzulegen. Es stellt sich bloß die Frage, ob dieses Vorgehen auch in Bezug auf das Samsun Galaxy S9 Sinn ergibt.

Samsung Galaxy S9: Hardware und Software

Display und Leistung

Das Display des Samsung Galaxy S9 ist 5,8 Zoll groß und bietet dank einer Auflösung von 1.440 x 2.960 Pixeln eine auch heute noch exzellente Punktdichte von 568 ppi. Betrieben wird das Smartphone derweil mit einem Exynos-9810-Chip, welcher von 4 GB Arbeitsspeicher unterstützt wird.

Damit ist das Gerät seinen aktuellen High-End-Gegenspielern weit unterlegen. Wobei die Prozessorleistung für den Alltag noch immer ausreichend ist – zumindest, sofern du nicht gerade auf leistungshungrige 3D-Spiele stehst oder des Öfteren Videos auf dem Smartphone bearbeitest.

Speicher und Konnektivität

Speichertechnisch können potenzielle Käufer zwischen 64 und 256 GB wählen. Wobei dieser Punkt größtenteils irrelevant sein dürfte, da das Samsung Galaxy S9 über einen Slot für Micro-SD-Karten verfügt. Auch das Nichtvorhandensein von speziellen Übertragungstechnologien – insbesondere Wi-Fi 6 und 5G – ist nicht weiter tragisch. Denn diese stellen für die meisten Nutzer höchstens eine nette Dreingabe dar. Deutlich geringere Übertragungsgeschwindigkeiten sind im Alltag meistens vollkommen ausreichend. Aktuelle Übertragungstechnologien wie eine USB-Typ-C-Buchse sind dagegen alle an Bord. Und sogar eine 3,5-Millimeter-Klinkenbuchse ist mit von der Partie.

Software Android 8.0 Oreo
Prozessor Samsung Exynos 9810
Display 5,8 Zoll, 1.440 x 2.960 Pixel
Arbeitsspeicher 4 GB
interner Speicher
Hauptkamera 4272x2848 (12,2 Megapixel)
Akku 3.000 mAh
induktives Laden
USB-Port 3.1 Typ C
IP-Zertifizierung IP68 (Schutz gegen Untertauchen)
Gewicht 163 g
Farbe Schwarz, Grau, Blau, Violett
Einführungspreis 849 €
Marktstart 16.03.2018

Kamera

Mit der Kamera ist es so eine Sache. Am Samsung Galaxy S9 befindet sich nur ein einziges Modul mit einer Auflösung von lediglich 12 Megapixeln. Dieses konnte im 2018 durchgeführten Test überzeugen. Doch wie würde sich die Kamera heute schlagen? Tatsächlich sollte der Sensor den meisten Gelegenheitsfotografen auch heute noch ausreichen. Moderne Smartphones können sich zwar besser an bestimmte Szenen anpassen und bieten dank einer extrem hohen Auflösung (in Kombination mit verschiedener Software) des Öfteren auch bessere Bilder bei schlechten Lichtverhältnissen, doch im Grunde ist das alles nicht relevant. Denn Hobby-Fotografen mit größerem Anspruch kommen nicht um DSLR- und DSLM-Kameras herum, während für Gelegenheitsknipser, wie bereits erwähnt, auch die Kamera des Galaxy S9 vollkommen ausreichend sein sollte. Lediglich bei schlechten Lichtverhältnissen kann das Samsung-Smartphone nicht mehr mithalten.

Akku

Den wohl größten Nachteil des Samsung Galaxy S9 stellt der Akku dar. Mit einer Kapazität von lediglich 3.000 mAh ist das südkoreanische Handy aktuellen Geräten haushoch unterlegen, und von einer vernünftigen Schnellladefunktion kann beim Galaxy S9 auch keine Rede sein. Zudem lässt sich der Akku nicht ohne weiters wechseln – darum solltest du die Finger von alten, gebrauchten S9-Smartphones lassen. Das Problem: Geräte der 9er-Serie werden längst nicht mehr produziert. Das bedeutet, dass selbst verpackte Galaxy S9-Smartphones bereits älter sind und die Leistung des Akkus entsprechend abgenommen hat – zumal der Effekt der Tiefentladung droht.

Software

Ein weiterer Minuspunkt, mit dem Käufer des Samsung Galaxy S9 leben müssen, ist die Software. Als das 2018er-Modell vorgestellt wurde, lief es mit dem Google-Betriebssystem Android 8.0 Oreo. Seither erhielt das Handy zwei große Versionsupdates, sodass es derzeit mit der aktuellen Software Android 10 ausgestattet ist. Das Problem ist, dass weitere Versionsupdates ausbleiben werden. Zwar hat sich Samsung 2020 dafür entschieden, seine Smartphones mit drei Generationen von Versionsaktualisierungen zu versorgen, doch das Galaxy S9 ist nicht dabei. Mit einem Update auf das aktuelle Android 11 brauchen Nutzer eines Galaxy S9 also nicht mehr zu rechnen.

Noch schlimmer ist derweil, dass Sicherheitsupdates ebenfalls nicht mehr ausgespielt werden. Somit ist das Smartphone angreifbar; selbst dann, wenn du sämtliche hier aufgeführten Tipps befolgen solltest:

Samsung Galaxy S9: Preis-Leistung

Anders als etwa das iPhone 8 von Apple, unterliegt das Samsung Galaxy S9 dem Android-typischen massiven Preisverfall. Das bedeutet, dass die Preise recht zügig fallen – im weiteren Verlauf jedoch nahezu unverändert bleiben. Darum kostet ein Neugerät auch heute noch über 300 Euro. Zu diesem Preis können mittlerweile deutlich bessere Geräte erworben werden. Bleibt noch der Gebrauchtkauf, doch auch dieser hebelt die Probleme rund um den Akku und die Sicherheitsupdates nicht aus.

Alternativen zum Samsung Galaxy S9

Solltest du nach einer guten Alternative zum Galaxy S9 Ausschau halten, hast du die Qual der Wahl. Denn heute stehen auch Mittelklasse-Geräte dem einstigen Samsung-Flaggschiff in nichts nach – ganz im Gegenteil. Gute und moderne Alternativen findest du in unserem Artikel zu den besten Handys unter 300 Euro:

Fazit

Leistungstechnisch kann das Samsung Galaxy S9 auch heute noch größtenteils mithalten und sollte im Alltagsgebrauch keine größeren Wünsche offen lassen. Doch die eingestellten Android-Versions- und vor allem Sicherheits-Updates stellen einen riesigen Nachteil.

Und dennoch ist das Galaxy S9 absolut nicht mehr empfehlenswert. Denn es gibt ein K.-o.-Kriterium: Das Gerät wird schlicht nicht mehr hergestellt. Und die langjährige Lagerung hat dem sowieso schon recht schwachem Akku sicherlich nicht allzu gutgetan. Überdies existieren längst bessere und günstigere Alternativen.

Deine Technik. Deine Meinung.

16 KOMMENTARE

  1. Paul

    März 2018 – heute = über 4 Jahre 🙂

    Antwort
  2. Sebastian

    Das Galaxy S21 steht in den Startlöchern… 😀
    Geschrieben von Galaxy S21 FE

    Antwort
  3. Sonne

    Ein Bekannter bekam kürzlich eine SMS in der ein Link (Nachricht auf Mailbox) enthalten war. Er tippte auf den Link und plötzlich hat sein neues Samsung Smartphone gesponnen und SMS versendet. Fremde riefen bei Ihm an und fragten nach bezüglich der erhaltenen SMS. Sein Samsung Smartphone ist neu und erhält Sicherheits-Updates doch diese hatten in diesem Fall nicht geholfen. Er musste auf Werkseinstellung zurücksetzen und alles neu installieren.

    Antwort
  4. Simak

    Mein s8 gekauft 2018 läuft gut ohne Probleme,nicht immer dauernd neu kaufen ist schlecht für den Profit,gut für die Nachhaltigkeit👍

    Antwort
  5. Michael Weis

    Ich habe mir ein S9+ gekauft, gebraucht, um 170€. Ich bin mehr als zufrieden und total happy damit. Ein Glücksfall.

    Antwort
  6. Alex

    Einfach mal einen 3 Jahre alten Artikel neu einstellen. Merkt ja keiner. Und das S21 steht bereit? Geil.

    Antwort
  7. Jucktnicht

    2018-2022 = 4 Jahre
    S21 in den Startlöchern? Ich hab meins schon seit einem Jahr 😂

    Antwort
  8. MA

    Es gibt zum S9 sogenannte Custom-Roms zB bei XDA und somit aktuellle(re) Android Versionen. Allerdings ist deren regelmäßige Pflege, also Updates , von dem jeweiligen Verantwortlichen abhängig und deren freiwillige Leistung.
    Custom-Roms erfordern allerdings etwas technisches Verständnis und sollten nur von vertrauenswürdigen Seiten geladen werden.
    Die bekannteste Custom-Rom, Lineage OS, hat den Support für das S9 leider eingestellt. Vielleicht aber aber wird er wieder aufgenommen nach dem EOL bei Samsung.

    Antwort
  9. Osman de Gutmann

    ,,Sonne ,, das glaubst du ja wohl selber nicht was du da erzählst!! Apple Lager ne …

    Antwort
  10. Sonne

    @ Osman de Gutmann – Definitiv kein Scherz, kürzlich Anfang Mai 2022 passiert.

    Antwort
  11. Sonne

    Nachtrag: Ich habe einen Screenshot gefunden vom 01.05.22 in der SMS steht folgendes: Sie haben eine neue Voicemail-Nachricht skystoptechnologies … (der Link ist länger, aus Sicherheitsgründen nicht vollständig abgeschrieben) me – im beruflichen Umfeld haben diese viele erhalten, vor allem nicht nur einmal.

    Antwort
  12. Sonne

    Das Samsung S9/S9+ verfügt auch über die Oculus Gear VR Funktion. Noch ein Nachschlag zum Thema Updates (offizielle E-Mail von Oculus an alle Nutzer):

    Hello,
    Since you’re an owner and active user of Gear VR, we wanted to inform you of some upcoming changes for the product.

    Android 12 for the Galaxy S10, S10+ S10e and S10 5G will begin rolling out in December, 2021, and Gear VR will no longer be supported on devices that update to Android 12. If you wish to continue using Gear VR with the listed devices, please do not update your phone OS.
    Note: once you update your phone, you will not be able to revert to the previous OS version.

    Thank you for being a VR pioneer and loyal user of Gear VR, one of the earliest consumer VR products. If you have any further questions about the changes, you can find more information at the Oculus Support Center or you can contact Oculus Support. And if you’re interested in learning about our newest Oculus products, check out our website.

    Thanks,
    The Oculus Team

    Antwort
  13. Sonne

    Noch ein Nachschlag zum Thema Updates: Das Samsung Galaxy S9/9+ wird mit Android 8 ausgeliefert. Der hochauflösende Bluetooth Samsung ultra high quality UHQ-BT Codec (990 kbps) wurde ab Version Android 9 Pie (2018) aus dem Betriebssystem Android entfernt und lässt sich auch nicht mehr reaktivieren, betrifft z. B. den Kopfhörer Samsung Level On Wireless Pro EO-PN920.

    Antwort
  14. Sonne

    Neues Software Update für Galaxy S9+
    Veröffentlichungsdatum : 2022-08-13
    https://doc.samsungmobile.com/SM-G965F/DBT/doc.html

    Antwort
  15. Der Volksstecker

    wie bereits erwähnt gibt es sogenannte Custom ROMs für das S9. Ich selbst habe ein S9 mit der Pixel Experience Rom in der Version Android 12. läuft richtig gut ohne Probleme. klar laufen viele Samsung eigene Apps nicht mehr wie Samsung Pay usw. habe ich aber auch nie gebraucht. es gibt auch jeden Monat einen neuen Sicherheits Patch. es gibt auch schon Android 13 für das Gerät es genauso reibungslos läuft aber die befindet sich noch im Beta Status.
    also ich benutze das Gerät täglich und bin bestens zufrieden. brauche nicht immer das neueste Gerät und neueste Technik. zum einen weil das kaum jemand nutzt und zum aus Umwelt technischen Gründen.

    Antwort
  16. Das Grauen

    Ich bin gerade auf das S21 FE umgestiegen. Das ist deutlich schneller, was mir jedoch nicht wichtig war. Das Problem ist der Akku und dass das S9+ nicht mehr richtig über USB-Kabel lädt (Sturzfolgen?). Bei eingeschaltetem Navi ist der Akku nach drei Stunden leer. Ohne Powerbank ist man da schnell verratzt. Das scheint bei anderen Samsung Smartphones ähnlich zu sein. Mein Bruder (S8) und mein Neffe (S10) hatten die gleichen Probleme.
    Angesichts dessen habe ich mich gegen ein gebrauchtes Handy entschieden und hoffe, dass jetzt der Akku lange durchhält.
    Ansonsten fand ich es lediglich schade, mich mit dem uralten Android begnügen zu müssen, hätte trotzdem aber das S9+ durchaus noch gerne zwei Jahre behalten.

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein