MediaTek Helio P22: Neuer Budget-Prozessor mit KI vorgestellt

2 Minuten
Der taiwanische Chiphersteller MediaTek hat den Helio P22 veröffentlicht. Der neue SoC ist speziell für erschwingliche Smartphone-Modelle ausgelegt. Zudem ist die neue Recheneinheit nun auch Dual-Kamera fähig und kommt mit KI-Verbesserungen ins Smartphone. Dafür sorgt der sogenannte MediaTek NeuroPilot.
MediaTek Helio P22
Bildquelle: MediaTek

Der Prozessor mit dem Namen Helio P22 soll künftig Einzug in Smartphone-Modelle des unteren und mittleren Preissegments halten. Er basiert auf ARM Cortex-A53-Kernen. Der Rechen-Chip unterstützt 4G LTE auf zwei SIM-Karten, Highspeed-Internet über WLAN mit dem 802.11ac-Standard, sowie Bluetooth in der Version 5.0. Insgesamt wird so laut Mediatek die achtfache Sendeleistung und ein fünffach höherer Datendurchsatz per WLAN realisiert.

Im Gegensatz zum Helio P60, der auf Mittelklasse-Smartphones ausgerichtet ist, zielt das P22 Modell auf die Budget-Linie ab. Er kann mit bis zu 2,0 GHz getaktet werden und besitzt acht Cortex-A53-Kerne. Durch Konnektivität-Upgrades zur Vorgängergeneration wird ein 24 Prozent geringerer Stromverbrauch erreicht. Überwacht und geregelt wird das Ganze durch die sogenannte MediaTek CorePilot-Technologie. Diese weißt den Rechenkernen die richtige Frequenz und Spannung zu.

Der Arbeitsspeicher kann wahlweise entweder mit 4 GB oder 6 GB bestückt werden. Die Prozessor-Einheit ermöglicht in Kombination mit der IMG PowerVR GPU HD-Auflösungen in 1.600 x 700 Pixeln und einem Seitenverhältnis von bis zu dem Format 20:9. Viele Smartphones aus dem Einsteiger-Bereich besitzen im Gegensatz dazu noch ein 16:9 Verhältnis.

Verbesserte Kamera-Funktionen

Durch den sogenannten Imagiq-Suite werden 13 und 8 Megapixel im Dual-Kamerasystem ermöglicht. Ein kombinierter, also einzelner Kamera-Modus mit 21-Megapixel wird ebenfalls unterstützt. Videos werden in beiden Modi mit 30 Bildern pro Sekunde aufgenommen. Hinzu kommt eine Hardware-Tiefen-Engine, die einen Bokeh-Effekt in Echtzeit ermöglicht. Bildrauschen soll dadurch ebenfalls minimiert werden. Zu den weiteren Funktionen gehört die Entsperrung per Face ID.

Auch Qualcomm veröffentlichte mit dem Snapdragon 710 diese Woche einen neuen Prozessor. Die Recheneinheit schließt die Lücke von der 600er zur 800er Serie und richtet sich an die gehobene Mittelklasse.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL