Die besten Fernseher unter 2.000 Euro – diese Modelle lohnen sich 2021

10 Minuten
Welche Technik sollte ein TV mitbringen, um zu den besten Fernsehern unter 2.000 Euro zu zählen? Mit den Features, die diese Modelle im Gepäck haben, lohnt sich ein Neukauf schnell. So lassen sich nicht nur ordentliche Bildschirmdiagonalen, sondern ebenso viele Premium-Features finden.
Fernseher unter 2.000 Euro
Fernseher unter 2.000 EuroBildquelle: Bild von HANSUAN FABREGAS auf Pixabay

Bei der Masse an Fernsehmodelle, die sich auf dem Markt tummeln, fragt man sich schnell, was ein Fernseher unter 2.000 Euro mitbringen muss, damit er sich zurecht in die Bestenliste gesellen darf. Investiert man so viel in ein neues Fernsehgerät, darf man zurecht auf einige Premiumfeatures und größere Bildschirmdiagonalen hoffen.

Was sollte ein neuer Fernseher mit sich bringen?

Seien wir ehrlich: Mit dem technischen Fortschritt, lohnt sich die Investition in einen Fernseher, der nicht über wenigstens eine 4K-Auflösung verfügt, nicht mehr länger. Auch Unterstützung für HDR-Formate sollte bei einem Neukauf geboten sein. Die meisten Fernseher in dieser Preisklasse bieten nicht nur 4K-Auflösungen, sondern unterstützten auch diverse HDR-Formate, sodass Anwender sich weder um Color-Banding sorgen müssen noch eine schlechte Bildqualität geboten wird. Wer einen Schritt weiter gehen und eine 8K-Auflösung in sein Wohnzimmer holen möchte, findet hier ebenso eine Auswahl. Mit diesen hohen Auflösungen sind alte Regelungen wie der früher empfohlene 2- bis 3-fache Bildschirmdiagonale als Sitzabstand überflüssig geworden. Heute lässt sich bequem ein Sitzabstand der 1,5-fachen Bildschirmdiagonale wählen und so können auch in kleinere Wohnzimmer Fernseher mit größerer Bildschirmdiagonale integriert werden.

Ein Smart TV bietet zusätzliche Bedienoptionen, die ein Fernseher ohne Betriebssystem nicht liefern kann. Heutzutage sind die meisten neuen Fernseher daher ohnehin mit einem eigenen Betriebssystem ausgestattet, sodass Anwender abhängig von der Art des Betriebssystems Streaming-Dienste und weitere Apps installieren können.

Der TV-Empfang selbst ist in vielen heutigen TV-Geräten ebenso unproblematisch, da die meisten unter ihnen über einen sogenannten Triple-Tuner verfügen oder wenigstens über einen Double-Tuner. Wer jedoch weitere Geräte mit dem Fernseher verbinden möchte, sollte auf Bluetooth– und WLAN-Unterstützung achten, da nicht jedes TV-Modell all diese Konnektivität-Optionen bietet.

Welche Bildschirmtechnologie soll es sein?

Bei Fernsehern bis 2.000 Euro finden sich diverse OLED-TVs, sowie Weiterentwicklungen von LCD/LED-Bildschirmtechnologien. Auch einige Neo QLED-Modelle sowie vereinzelte Mini LED-Fernseher kann man finden. QLED-Modelle eignen sich vor allem für den Einsatz in besonders lichtdurchfluteten Räumen, da sie häufig über hohe Helligkeit verfügen und so auch bei stärkerem Lichteinfall Inhalte noch immer gut zu erkennen sind.

Im Preissegment bis 2.000 Euro lassen sich auch viele Modelle mit einem entspiegelten Display finden, sodass auch direkter Lichteinfall nicht zu störenden Lichtreflexionen führt. OLED-TVs beeindrucken dafür weiterhin durch ihr hohe Kontrastverhältnis von 1.000.000:1, das durch die selbstleuchtenden Dioden möglich wird. Vor allem Fernsehenthusiasten sind von der Bildqualität dieser Bildschirmtechnologie begeistert. Fernseher bis 2.000 Euro bieten zudem häufig Displays mit über einer Milliarde Farben an und liefern häufig größere Blickwinkel ohne Farbverfälschung.

Mit welchen Abstrichen muss man bei Fernsehern unter 2.000 Euro rechnen?

Bei Fernsehern bis zu 2.000 Euro lassen sich viele Technologien und Features finden. Große Bildschirmdiagonalen, OLED-TV, Neo QLEDs und einzelne Mini LED-Modelle sind vertreten. Sogar einige besondere Modelle, die auf eine höhere Harmonie zwischen Einrichtung und TV setzen, wie LGs Gallery Design, LGs Evo-Serie und Samsungs The Frame können erworben werden. Eine vollständige Kinoleinwand können Fernsehmodelle in diesem Preisrahmen jedoch nicht ersetzen.

Wer tatsächlich die Größe einer Kinoleinwand bezahlbar ins Wohnzimmer bringen möchte, muss auf ein Beamer-Setup zurückgreifen. Für wen Geld keine Rolle spielt, der kann natürlich auch auf große TV-Alternativen wie Samsungs The Wall oder LGs Direct View LED zurückgreifen.

Die besten Fernseher unter 2.000 Euro

LG OLED55GX9LA

Dieser OLED-TV mit einer 4K-Auflösung ist ab 1.598 Euro verfügbar. Mit seinem schlanken Rahmen fügt sich der Fernseher Gallery TV-Reihe wie ein Bilderrahmen in die Einrichtung ein. Auf seinem 55 Zoll Display lassen sich auf Wunsch Kunstwerke darstellen. So sorgt der Fernseher für zusätzliche Ästhetik, selbst wenn er gerade nicht aktiv für Filme oder Serien genutzt wird. Dank Unterstützung für Nvidia G-Sync sowie AMD FreeSync sowie HDMI 2.1-Anschlüssen dürfen sich auch Gamer freuen. Mit dem Betriebssystem webOS 5.0 ThinQ haben Anwender Zugriff auf diese Apps sowie bekannte Video-Streaming-Dienste. Auch Freunde von Sprachassistenten kommen nicht zu kurz. Denn der Fernseher lässt sich sowohl mit Alexa, dem Google Assistant sowie Apple Airplay 2 bedienen.

LG Gallery Design
LG Gallery Design

Das Dolby Atmos-fähige 4.2-Soundsystem mit einer Leistung von 60 Watt sorgt für einen ordentlichen Ton. Durch HDR-Formate wie Dolby Vision IQ werden Bilder nicht nur mit viel Details und realistischen Farben zum Leben erweckt, sie passen sich auch automatisch veränderten Umgebungslichtverhältnissen an. Der verbaute Twin Triple Tuner des Geräts besitzt eine Watch & Record Funktion.

Samsung QLED 8K Q700T

Zu einem Preis von knapp 1.649 Euro wartet dieser 65-Zoll-Fernseher mit einer bezahlbaren 8K-Auflösung auf. Dank HDR10+-Decoding ist das Modell zum Abspielen von HDR-Inhalten geeignet. Samsungs Betriebssystem Tizen unterstützt die Apps bekannter Streaming-Dienste sowie Sprachsteuerung durch Alexa, Bixby, Airplay 2 und den Google Assistant. Mit integriertem HD+ wird Nutzern bei Kauf des Geräts ein sechsmonatiger Gratistestraum für 24 private HD- sowie 2 UHD-Sender gewährt. Der QLED-TV kann sich automatisch verändertem Umgebungslicht anpassen. Dargestellte Inhalte werden somit von selbst an die Tageszeit angepasst. Object Tracing Sound+ liefert ein Sounderlebnis, dass sich realitätsgetreu an die Szenen im Bild anpasst.

Samsung QLED 8K Q700T
Samsung QLED 8K Q700T

LG OLED55G19LA

Dank NVIDIA G-Sync, AMD FreeSync und HDMI 2.1-Anschlüssen ist dieser 4K-TV mit 55-Zoll-Display bereit für Gamer. Seine Reaktionszeit von 1ms und die Bildaktualisierungsrate von 120 Hz sorgen für flüssige Bilddarstellungen. Dabei unterstützt das Modell verschiedene HDR-Formate wie Dolby Vision IQ, HDR10 Pro sowie HLG. Durch den integrierten Umgebungslichtsensor kann das TV-Gerät die Bilddarstellung automatisch an die Umgebung anpassen. Der integrierte α9 4K AI-Prozessor der 4. Generation greift auf Deep Learning-Algorithmen zurück, um Bild, Klang und Helligkeit selbstständig zu optimieren. Das Dolby Atmos-fähige 4.2-Soundsystem verfügt über eine Leistung von 60 Watt. Mithilfe von AI Sound Pro kann der TV den Sound automatisch zu virtuellem 5.1.2-Sound verwandeln. Das integrierte Betriebssystem ermöglicht die Verwendung bekannter Streaming-Apps sowie Sprachassistenten. Das Modell kann ab 1.639 Euro erworben werden.

LG OLED Evo
LG OLED Evo

Philips Ambilight TV 65OLED705/12

Eine der größten Stärken von Philips TVs liegt in ihrem bekannten Ambilight-Feature. Dieser 4K-Fernseher verfügt über dreiseitiges Ambilight und ist mit weiteren Philips Hue-Geräten kompatibel. Das 65-Zoll-OLED-Panel verfügt über eine Bildaktualisierungsrate von 60 Hz. Dank Android als Betriebssystem unterstützt der TV eine Vielzahl an Apps, sowie Alexa und den Google Assistant. Der Fernseher verfügt über Dolby Atmos 2.1-Soundsystem mit einer Leistung von 50 Watt sowie einem 30 Watt Subwoofer. Das Gerät ist zudem DTS Play-Fi-fähig und kann somit mit den kabellosen Lautsprechern von DTS kombiniert werden. Neben dem Ton des Fernsehers kommt auch das Bild keineswegs zu kurz. Dank Dolby Vision liefert das Fernsehdisplay nicht nur vielfältige Farben, sondern auch all die kontrastreichen und detailreichen Abbildungen, die HDR-Formate mit sich bringen. Der OLED-TV kann ab 1.699 Euro verfügbar.

Philips Ambilight TV 65OLED705/12
Philips Ambilight TV 65OLED705/12

Samsung GQ65Q800TGT

Dieser 8K-Fernseher mit 65-Zoll-Display ist für einen Preis ab 1.799 Euro verfügbar. Dank hoher Helligkeit und Anti-Reflexions-Panel eignet sich dieser QLED-TV hervorragend für den Einsatz in lichtdurchfluteten Räumen. Er bietet nicht nur Anbindung an Samsungs SmartThings-App, sondern unterstützt auch mit Alexa und Bixby die Sprachsteuerung. Samsungs hausinternes Betriebssystem Tizen liefert zudem Zugriff auf diverse Streaming-Dienste. Das integrierte 4.2.2-Soundsystem bietet sowohl Q-Symphony als auch Object Tracking Sound. Damit ist das TV-Modell nicht nur imstande, Audiowiedergabe an die dargestellten Szenen anzupassen. Er kann in Kombination mit einer Samsung Soundbar ein vollständiges 3D-Erlebnis bieten.

Samsung QLED GQ65Q800TGTXZG
Samsung QLED GQ65Q800TGTXZG

Der integrierte Real Game Enhancer+ macht das TV-Gerät ebenso für Gamer attraktiv. So wird nicht nur die Unschärfe in schnellen Szenen reduziert, sondern auch der Sound passt sich Spielsituationen an. AMD FreeSync sorgt dafür, dass Screen Tearing und Ruckeln ausbleiben, damit man ein flüssiges Spiel genießen kann. Dank Active Voice Amplifier erkennt der Fernseher automatisch, wenn es lauter im Wohnzimmer wird. So wird die Lautstärke von Stimmen in der Szene angepasst, ohne, dass man die generelle Lautstärke umstellen muss.  

LG OLED65C17LB

LG OLED65C17LB
LG OLED65C17LB

Mithilfe seines 65 Zoll großen 4K-OLED-Panel sowie einer Bildaktualisierungsrate von 120 Hz, ist dieser Fernseher für Gamer wie Filmenthusiasten bereit. Dank Dolby Vision IQ und einem Dolby Atmos-fähigem 2.2-Soundsystem liefert dieser Fernseher hervorragende Bildergebnisse mit einem ordentlichen Ton. Gängige Streaming-Dienste sowie Sprachassistenten sind mit dem Fernseher kompatibel. Der verbaute α9 Gen4 AI Processor 4K verfügt über AI Picture Pro, sodass Bild- und Tonergebnisse automatisch vom Fernseher optimiert werden. Dazu liefert das Gerät sowohl WLAN als auch Bluetooth zum Anschluss beliebiger Funklautsprecher. Zusätzliche Modi wie der Filmmaker Mode und Game Optimizer ermöglichen Anwendern die optimalen Einstellungen für Filme und Videospiele. Das Modell ist ab 1.849 Euro erhältlich.

Hisense 65A9G OLED

Dieser 1.899 Euro teure 4K-Fernseher verfügt über ein 65-Zoll-OLED-Panel mit einer Bildaktualisierungsrate von 120 Hz. Sowohl Gamer als auch Filmliebhaber kommen somit auf ihre Kosten. Dank Dolby Vision IQ profitieren Anwender nicht nur von HDR-Inhalten, sondern das TV-Gerät passt die Bilddarstellungen automatisch den Umgebungslichtverhältnissen an. Ein besonderes Highlight dieses Fernsehmodells ist die erweiterte Soundtechnologie, die auf Front Firing Speaker setzt. Im Zusammenspiel mit dem Back-Subwoofer sorgt der Lautsprecher im Standfuß für eine satte Soundleistung von bis zu 120 Watt. Das Bilddisplay verfügt zudem über eine reduzierte Blaulichtemission. Dadurch wird auch bei einer späteren Fernsehstunde der menschliche Biorhythmus nicht durcheinander gebracht. Das VIDAA U5 Betriebssystem ermöglicht Zugriff auf gängige Streaming-Dienste sowie Alexa und den Google Assistant als Sprachassistenten.

Hisense 65A9G OLED
Hisense 65A9G OLED

Samsung Neo QLED 4K TV QN95A

Dieser Neo QLED-TV ist ab 1.617,99 Euro erhältlich. Er punktet nicht nur durch die Reduzierung von Lichtreflexion und optimale Blickwinkel, sondern auch eine hohe Helligkeit dank Quantom HDR 2000. So werden höhere Kontraste und lebensgetreuere Farben möglich, die auch in lichtdurchfluteten Räumen unverändert gut zu erkennen sind. Die zugehörige One Cable Solution verhindert störendes Kabelgewirr am Fernseher. Ähnlich wie andere Premiumgeräte aus dem Hause Samsung kommt auch dieses Modell mit OTS+ daher. Object Tracking Sound Plus sorgt dafür, dass der wiedergegebene Ton sich an dem dargestellten Szenengeschehen orientiert. So fühlt es sich für Betrachter an, als wären sie noch mehr im Filmgeschehen eingebunden.

Samsung Neo QLED 4K TV QN95A
Samsung Neo QLED 4K TV QN95A

Mithilfe einer passenden Soundbar ist der Fernseher auch für Q-Symphony für einen ausdrucksstarken 3D-Sound gewappnet. Der Active Voice Amplifier stellt sicher, dass Nutzer auch dann die Handlungsdialoge verstehen, wenn es plötzlich laut in ihrer Umgebung wird. Denn der Fernseher ist in der Lage die Lautstärke an die Umgebung automatisch anzupassen, ohne dass eine allgemeine Veränderung der Lautstärke nötig wird.

Sony KE-65A8/P Bravia

Mit einem Preis von rund 1.999 Euro reiht sich dieser 65 Zoll große OLED-TV mit 4K-Auflösung als teuerstes Modell der Vorstellung ein. Er besticht vorwiegend durch eine herausragende Bildqualität, die durch die Kombination von Sonys Pixel Contrast und dem verbauten X1 Ultimate Bildprozessor möglich wird. Die integrierte Ambient Optimization-Technologie passt sowohl Bild- als auch Tonwiedergabe automatisch an die Umgebung an. Da der Bildschirm selbst von dem Gerät als Lautsprecher mitgenutzt wird, entsteht ein überzeugenderes Kinoerlebnis, bei dem der Ton von der richtigen Stelle im Bild zu kommen scheint. Mithilfe der X-Motion Clarity Technologie sorgt der Fernseher für fließende Bilder von denen vor allem Action- und Sportszenen profitieren. Da der 4K-TV auf Android als Betriebssystem setzt, sind nicht nur gängige Streaming-Dienste zugänglich, sondern auch zahlreiche weitere Apps verfügbar. Auf Wunsch lässt sich der Fernseher mit Alexa sowie dem Google Assistant per Sprachbefehl steuern. Über Bluetooth können Funklautsprecher verbunden werden.

Sony KE-65A8/P Bravia
Sony KE-65A8/P Bravia

Über unsere Links

Mit diesen Symbolen kennzeichnen wir Affiliate- beziehungsweise Werbe-Links. Wenn du einen so gekennzeichneten Link oder Button anklickst oder darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Vergütung vom jeweiligen Website-Betreiber. Keine Sorge: Auf den Preis des Produkts hat das keine Auswirkung. Du hilfst uns aber, inside digital weiterhin kostenlos und ohne Bezahlschranke anbieten zu können. Vielen Dank!

Bildquellen

  • LG-Galler-Design: LG
  • Samsung QLED 8K Q700T: Samsung
  • LGs-OLED-Evo: LG
  • Philips Ambilight TV 65OLED70512: Philips
  • Samsung QLED GQ65Q800TGTXZG: Samsung
  • LG OLED65C17LB: LG
  • CREATOR: gd-jpeg v1.0 (using IJG JPEG v80), quality = 82: Hisense
  • Samsung Neo QLED 4K TV QN95A: Samsung
  • Sony KE-65A8P Bravia: Sony
  • Fernseher-bis-2.000-Euro: Bild von HANSUAN FABREGAS auf Pixabay
Sky Glass: Sky steigt in den Fernseher-Markt ein
Sky mit eigenem Fernseher: Smart-TV Sky Glass kommt
Sky gibt es bisher als App, über den eigenen Receiver oder als Streaming-Dienst über den Smart-TV. Jetzt geht Sky einen Schritt weiter und will seinen eigenen Smart-TV auf den Markt bringen. Das Konzept: Das Sky-Abo subventioniert den Fernseher.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein