/Antenne und DVB-T2 HD

Antenne und DVB-T2 HD

Um ein TV-Signal zu empfangen, gibt es heutzutage viele Möglichkeiten. Über Satellit oder das Kabelnetz schauen die meisten Nutzer fern. Doch es geht auch auf klassischem Wege: über Antenne oder DVB-T2 HD. Das digitale Antennenfernsehen ist auf dem Vormarsch  und bietet heutzutage nicht nur mehr Sender als früher, sondern auch eine bessere Bildqualität – in HD.

Aktuelle News zu DVB-T2 HD – Freenet TV lässt grüßen

Das DVB-T2 HD Netz in Deutschland wird von Media Broadcast betrieben. Media Broadcast ist eine Marke von freenet. Das passende TV-Produkt für den Empfang heißt freenet TV und ist nach einer kostenlosen Testphase an eine monatliche Grundgebühr geknüpft. Zumindest dann, wenn man neben den öffentlich rechtlichen Sendern auch verschiedene Privatsender schauen möchte.

Fernsehen über Antenne: Das musst du zu freenet TV und DVB-T2 wissen
Fernsehen (Symbolbild)
Neben Kabel, Satellit und Internet kannst du Fernsehen in Deutschland auch über Antenne empfangen. Bis zu 40 Programme gibt es. Doch du musst einiges zu DVB-T2 und dem privaten Angebot von freenet TV beachten. Wir zeigen dir, was.
RTL & Co.: So teuer wird das Fernsehen über die Antenne bei freenet TV
Ein-/Aus-Knopf auf einer Fernbedienung
Nicht nur der Rundfunkbeitrag soll steigen, sondern der Preis für den Empfang von RTL, Sat.1 und Co. über einen beliebten Empfangsweg: Die klassische Antenne. Freenet TV plant eine Preiserhöhung. Wir sagen dir, wie teuer es wird.
Rundfunkgebühr: Bald musst du (wohl) mehr für TV und Radio zahlen
Fernseher
Deutschland kann auf eine bunte Sendervielfalt in der TV- und Radio-Landschaft blicken. Doch ARD, ZDF, die dritten Programme oder auch Radiosender wie Deutschlandfunk, WDR 2, NDR 2 oder SWR 3 würde es nicht geben, wenn deutsche Haushalte all diese Programme nicht über einen Rundfunkbeitrag finanzieren würden. Und dieser Rundfunkbeitrag wird wohl demnächst steigen.
DAB+ wird Pflicht: Wir verraten dir wo
video
Wer einmal in den Genuss des Digitalradios gekommen ist, möchte nichts anderes mehr hören. Vor allem unterwegs nicht. Kein störendes Rauschen, kein ellenlanges Suchen der passenden Frequenz im Auto. DAB+ macht vieles einfacher. Und künftig kommst du immer seltener am Digitalradio vorbei. Denn Bund und Länder haben eine Digitalradiopflicht in Empfangsgeräten beschlossen.
Freenet: Das Wachstum ist zurück – aber nicht überall
freenet Büdelsdorf
Freenet ist im dritten Quartal des laufenden Jahres auf den Wachstumspfad zurückgekehrt. Nicht nur mit Blick auf die Kundenzahl, sondern auch bezüglich des Umsatzes. Und auch beim Konzerngewinn ist die Entwicklung positiv.
DAB+ Ausbau: Vier neue Senderstandorte für dich und dein Lieblingsradio
video
Du wohnst in Rheinland-Pfalz oder Bayern beziehungsweise du bist oft in diesen Bundesländern unterwegs und hörst gerne Digitalradio? Dann darfst du dich in Kürze auf den Start von gleich vier zusätzlichen DAB+-Standorten freuen. Wir verraten dir, wo genau die Sender stehen.
Bundesnetzagentur legt Piratensender „Radio Ijsbeer“ still
Radio Symbolbild
Wer einen illegalen Radiosender betreibt, läuft nicht nur Gefahr, eine hohe Strafe zu kassieren. Auch ist es nicht selten, dass der Betrieb für gefährliche Störungen sorgt. So nun geschehen bei "Radio Ijsbeer".
Freenet: Viele neue Mobilfunk-Vertragskunden, aber das DVB-T2-Geschäft stagniert
freenet Büdelsdorf
Neue Quartalszahlen aus dem Hause der freenet AG. Sie sind zwar nur vorläufig, weil der endgültige Geschäftsbericht für das vierte Quartal und das Gesamtjahr 2018 erst in einem Monat vorgelegt wird, doch schon jetzt lassen sich einige interessante Dinge aus den Zahlen ableiten.
Verträge unterzeichnet: UKW-Blackout endgültig abgewandt
Antenne LTE Mobilfunk Symbolbild
Der drohende UKW-Blackout im April sorgte für Aufsehen. Sogar die Bundesnetzagentur schaltete sich ein und wollte damit beginnen den UKW-Markt zu regulieren. Nun, rund zweieinhalb Monate später, haben sich die betroffenen Antenneneigentümer mit den Sendernetzbetreibern geeinigt. Die Verträge sind unterschrieben und die UKW-Krise endgültig abgewandt.
RTL sichert sich TV-Rechte für Formel 1 und UEFA Europa League
Formel 1 Logo
Man kann RTL sicher viel vorwerfen, die Überstrapazierung der Nerven der eigenen Zuschauer durch viel Werbung im TV-Programm zum Beispiel. Allerdings kauft der Sender derzeit auch neue TV-Rechte ein wie kaum ein zweiter. Neuester Coup: Die Formel 1 bleibt fester Bestandteil und auch die Europa League wird in Zukunft eine viel wichtigere Rolle im Programm des Kölner Unternehmens spielen.
12

NEUESTE HANDYS