UE Wonderboom 2 im Test: Kleiner Lautsprecher mit großem Sound und einer Überraschung

4 Minuten
Der UE Wonderboom 2 ist ein kompakter und leichter Bluetooth-Lautsprecher. Doch ist der Bass das Wunder daran? Eine Überraschung jedenfalls hält der Sound-Zwerg bereit. Und auch diese hat mit dem Wunder "Bass" zu tun.
UE Wonderboom 2
UE Wonderboom 2 im TestBildquelle: Blasius Kawalkowski

Ob für unterwegs, die Küche oder das Badezimmer: Kleine Bluetooth-Lautsprecher wie der UE Wonderboom 2 sind beliebt wie nie zuvor. Das hat zwei Gründe: Einerseits sind die Musiklieferanten günstig. Andererseits liefern sie für ihre Größe einen beachtlichen Klang. Eines der beliebtesten Modelle kommt von den Soundexperten Ultimate Ears – kurz: UE. Der rund 60 Euro günstige UE Wonderboom 2 überrascht aber nicht nur mit seinem Klang und dem bunten Design.

UE Wonderboom 2: die technischen Daten

  • Anschlüsse: Bluetooth 5.0, Micro-USB
  • Größe (Durchmesser x Höhe): 9,5 x 10,4 cm
  • Gewicht: 420 g
  • Leistung: 5W, zwei aktive 40 mm Klangtreiber und zwei passive 46,1 mm x 65,2 mm Spulen
  • Frequenzbereich: zwischen 75 Hz und 20 kHz
  • Codec: LDAC
  • Akku: 2.000 mAh
  • Akkulaufzeit: bis zu 13 Stunden (Herstellerangabe)
  • Akku-Ladezeit: 2,6 Stunden (Herstellerangabe)
  • Party-Modus: ja
  • Stereo-Modus: ja
  • Wasserfest: IP67
  • Farben: Schwarz, Blau, Rot, Grau, Rosa

Der Klang: 360° und kein bisschen leise

Wie viel Klang bekommt man für rund 60 Euro? Erstaunlich viel, wie der Test zeigt. Klar ist: Der Wonderboom 2 kann klanglich mit größeren Modellen von UE, JBL oder Bose nicht mithalten. Dafür ist er aber unheimlich kompakt und leicht. Und für seine Größe erzeugt der Lautsprecher einen bemerkenswert guten 360°-Sound. Für die Beschallung beim Kochen in der Küche, im Homeoffice beim Arbeiten am Bildschirm oder für den Soundtrack unterwegs, ist er der perfekte Begleiter. Auch im Garten gibt er eine gute Figur ab, wenn man Musik zur Untermalung einer kleinen Grill-Einheit nutzen möchte. Für größere Runden oder Partys ist er aber zu klein und hat zu wenig Dampf.

Design und Bedienung sind einfach aber auch auffällig
Design und Bedienung sind einfach aber auch auffällig

Der Klang ist ausgewogen und der Bass verschwindet auch bei maximaler Lautstärke nicht, wie es bei anderen Bluetooth-Lautsprechern dieses Formats hin und wieder der Fall ist. Darüber hinaus erlaubt die Verbindung eines weiteren Wonderboom 2 wahlweise einen Stereo- oder Party-Modus. Dazu sorgt eine Taste in Form einer Tanne unter dem Lautsprecher für eine Überraschung. UE beschreibt diese Funktion als Outdoor-Modus, der für ein lauteres, stärkeres Audiosignal sorgen soll, das speziell für Musikhören im Freien gedacht ist. Im Endeffekt schaltet ein Druck auf die Tanne die Tiefen ab. So wird der Wonderboom 2 zwar lauter, verliert aber seine Bässe. Bei maximaler Lautstärke ist das Musikerlebnis wahrlich nicht mehr schön. Für Podcasts oder Radiosendungen eignet sich die Funktion aber ziemlich gut.

Die Outdoor-Taste schaltet die Bässe ab
Die Outdoor-Taste schaltet die Bässe ab

Vergleich: UE Wonderboom 2 vs. Teufel Boomster Go

Der Wonderboom 2 hat einen Konkurrenten, der hinsichtlich Größe und Gewicht in der gleichen Liga spielt. Die Rede ist vom Teufel Boomster Go. Der kompakte Lautsprecher der Berliner Soundexperten ist mit rund 100 Euro zwar etwas teurer, liefert aber vor allem bei geringer Lautstärke deutlich mehr Bass. Im direkten Vergleich zeigt sich aber: Dreht man die Lautstärke voll auf, liefert der Wonderboom 2 immer noch hörbare Tiefen, während der Boomster Go hier schwächelt und Höhen sowie Mitten zu dominant werden. Bis etwa 75 Prozent der maximalen Lautstärke behält der Boomster Go jedoch die Oberhand.

"Teufel

UE Wonderboom 2: wasserdicht und farbenfroh

Der kleine Wonderboom 2 ist aber nicht nur aufgrund seines guten, wenn auch nicht überragenden Klangs als Reise-Lautsprecher gut geeignet. Dadurch das er wasserdicht ist, kann er auch mal aus dem Rucksack in eine Pfütze oder in den Bach fallen und funktioniert anschließen weiter – und das bis zu 13 Stunden. Für einen 2.000-mAh-Akku eine beachtliche Laufzeit. Nur die Akku-Ladezeit könnte etwas kürzer ausfallen. Mehr als zweieinhalb Stunden benötigt der Wonderboom 2 an der Steckdose, um von 0 auf 100 Prozent aufgeladen zu werden.

LautsprecherPreisPreis-LeistungWertungAngebot
Teufel Rockster Cross350 Euro13/1595/100jetzt bestellen
Sony SRS XB-43150 Euro15/1594/100jetzt bestellen
JBL Charge 5
180 Euro15/1593/100jetzt bestellen
JBL Boombox 2380 Euro12/1590/100jetzt bestellen
Tribit StormBox Pro119 Euro14/1589/100jetzt bestellen
Bose Portable Smart Speaker280 Euro12/1585/100jetzt bestellen
Teufel Motiv Go250 Euro12/1585/100jetzt bestellen
Bang & Olufsen Beosound A1 (2. Gen)
220 Euro12/1585/100jetzt bestellen
UE MegaBoom 3140 Euro12/1584/100jetzt bestellen
Sony SRS-XB2370 Euro14/1582/100jetzt bestellen
Cambridge Audio Yoyo S150 Euro14/1581/100jetzt bestellen
UE Wonderboom 260 Euro14/1580/100jetzt bestellen
Teufel Boomster Go100 Euro13/1580/100jetzt bestellen
Sonos Roam180 Euro10/1573/100jetzt bestellen
Klipsch Heritage Groove150 Euro11/1569/100jetzt bestellen

Gründe, die für einen Kauf sprechen

UE Wonderboom 2 im Test
  • Kompakt und leicht
  • Outdoor-Taste
  • Wasserdicht und Stoßfest
  • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • In vielen Farben erhältlich

Gründe, die gegen einen Kauf sprechen

  • Wenig Bass, viele Höhen
  • Vergleichsweise lange Akku-Ladezeit
  • Nicht mit der UE-Boom-App kompatibel

Über unsere Links

Mit diesen Symbolen kennzeichnen wir Affiliate- beziehungsweise Werbe-Links. Wenn du einen so gekennzeichneten Link oder Button anklickst oder darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Vergütung vom jeweiligen Website-Betreiber. Keine Sorge: Auf den Preis des Produkts hat das keine Auswirkung. Du hilfst uns aber, inside digital weiterhin kostenlos und ohne Bezahlschranke anbieten zu können. Vielen Dank!

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen