Tribit StormBox Pro: Dieser günstige Bluetooth-Lautsprecher nimmt es mit JBL, Bose und Co. auf

4 Minuten
Mit der StormBox Pro liefert die noch junge Marke Tribit einen Bluetooth-Lautsprecher, der es mit etablierten und beliebten Modellen wir dem Bose Soundlink Revolve+ aufnehmen will. Mehr noch: Mit einem Preis von rund 120 Euro unterbietet man die Konkurrenz deutlich. Doch wie ist der Klang wirklich?
Tribit StormBox Pro
Tribit StormBox Pro im TestBildquelle: Blasius Kawalkowski

Die Tribit StormBox Pro ist das neue Spitzenmodell der 2017 gegründeten Marke Tribit, die zum US-amerikanischen Unternehmen Thounsandshores gehört. Im Vergleich zu High-End-Marken wie Bose, JBL oder Teufel will Tribit bei Bluetooth-Lautsprechern vor allem hinsichtlich des Preis-Leistungs-Verhältnisses punkten. Der Test zeigt, ob das der rund 120 Euro teuren Tribit StormBox Pro gelingt. Übrigens: Zum Verkaufsstart gibt es den Lautsprecher mit dem Rabatt-Code „EUSOSTPR“ bei Amazon 40 Prozent günstiger. Die StormBox Pro kostet bis zum 17. April somit nur rund 72 statt 120 Euro.

Tribit StormBox Pro: die technischen Daten

  • Anschlüsse: Bluetooth 5.0, USB-Typ-C, Powerbank-Funktion
  • Größe (Breite x Höhe x Tiefe): 9,6 x 18 x 9,6 cm
  • Gewicht: 0,97 kg
  • Leistung: 40 W, 1 x 76,2 mm Subwoofer, 2 x 40 mm Lautsprecher, 2 x passive Radiatoren
  • Frequenzbereich: zwischen 60 Hz und 20 kHz
  • Codec: aptX
  • Akku: 10.000 mAh
  • Akkulaufzeit: bis zu 24 Stunden (Herstellerangabe)
  • Akku-Ladezeit: 7 Stunden (Herstellerangabe)
  • Stereo-Modus: ja
  • Wasserfest: IP67
  • Farben: Schwarz
Tribit StormBox Pro im Test: Kann sie mit anderen Lautsprechern mithalten?
Tribit StormBox Pro im Test: Kann sie mit anderen Lautsprechern mithalten?

Klang: Zu zweit geht noch mehr

Sofort nach dem Verbinden mit dem Smartphone fällt auf: Die Tribit StormBox Pro ist laut, sehr laut. Allerdings verliert der Bluetooth-Lautsprecher bei voller Lautstärke seine Bässe und die Höhen werden zu dominant. Der Klang leidet hörbar. Bis zu einem Level von etwa 75 Prozent aber ist der Sound beeindruckend gut. Die Bässe wummern ordentlich, der Sound ist klar. Bei manchen Titeln jedoch ist der Hall zu ausgeprägt.

Stiftung Warentest: Der beste Bluetooth-Lautsprecher kostet jetzt nur 55 Euro

Stellst du die StormBox Pro mit dem Logo am unteren Ende vor dich, kannst du den Klang deutlich verbessern, wenn du sie 45 bis 90 Grad drehst. Das liegt daran, dass die beiden Mittel- und Hochtöner die Musik seitlich ausstrahlen. Ein 360-Grad-Erlebnis liefert der Bluetooth-Lautsprecher somit zwar nicht. Das verspricht Tribit allerdings auch nicht.

Das Softtouch-Bedienfeld ist selbsterklärend
Das Softtouch-Bedienfeld ist selbsterklärend

Toll ist, dass es auf der Softtouch-Bedienoberfläche am Kopf des Lautsprechers eine „XBass“-Taste gibt. Da der Bass bei Radiosendungen oder Podcasts meist nicht benötigt wird, lässt er sich hiermit deutlich entschärfen. Wer einen Stereo-Klang haben möchte, kann die Tribit StormBox Pro mit einer Zweiten koppeln. Das funktioniert im Handumdrehen und der Klang steigt eine Liga auf. Zu Hause können die beiden Bluetooth-Lautsprecher so auch eine Musikanlage ersetzen.

LautsprecherPreisPreis-LeistungWertungAngebot
Teufel Rockster Cross350 Euro13/1595/100jetzt bestellen
Sony SRS XB-43150 Euro15/1594/100jetzt bestellen
JBL Charge 5
180 Euro15/1593/100jetzt bestellen
JBL Boombox 2380 Euro12/1590/100jetzt bestellen
Tribit StormBox Pro119 Euro14/1589/100jetzt bestellen
Bose Portable Smart Speaker280 Euro12/1585/100jetzt bestellen
Teufel Motiv Go250 Euro12/1585/100jetzt bestellen
Bang & Olufsen Beosound A1 (2. Gen)
220 Euro12/1585/100jetzt bestellen
UE MegaBoom 3140 Euro12/1584/100jetzt bestellen
Sony SRS-XB2370 Euro14/1582/100jetzt bestellen
Cambridge Audio Yoyo S150 Euro14/1581/100jetzt bestellen
UE Wonderboom 260 Euro14/1580/100jetzt bestellen
Teufel Boomster Go100 Euro13/1580/100jetzt bestellen
Sonos Roam180 Euro10/1573/100jetzt bestellen
Klipsch Heritage Groove150 Euro11/1569/100jetzt bestellen

Tribit StormBox Pro: Multitalent mit Outdoor-Stärken

Wer bei einem Gerät bleibt, bekommt einen aufgrund der kompakten Maße und des vergleichsweise geringen Gewichts tollen Bluetooth-Lautsprecher für unterwegs. Der Sound ist mit dem der UE MegaBoom 3 oder des Bose SoundLink Revolve+ vergleichbar, auch wenn es keinen 360°-Klang gibt. Zudem spielt der Mobilität auch die enorme Akkulaufzeit des Bluetooth-Lautsprechers von Tribit in die Karten, die – abhängig von der Lautstärke – bis zu 24 Stunden beträgt. Lädst du die Tribit StormBox Pro anschließend auf, musst du aber etwas Geduld mitbringen. Rund 7 Stunden benötigt der Bluetooth-Lautsprecher an der Steckdose, um wieder bei 100 Prozent zu sein.

Im Duo liefern die Bluetooth-Lautsprecher einen tollen Stereo-Klang
Im Duo liefern die Bluetooth-Lautsprecher einen tollen Stereo-Klang

Darüber hinaus gibt es noch ein paar weitere Vorteile fürs Musikhören im Garten, im Park oder am Baggerloch: Geht der Akku deines verbundenen Smartphones zur Neige, kannst du die StormBox Pro als Powerbank nutzen und dein Handy auftanken. Zum anderen machen ein Regenschauer oder eine Pfütze der Tribit StormBox Pro nichts aus, da der Lautsprecher IP67-zertifiziert und damit wasserdicht ist.

Gründe, die für einen Kauf sprechen

Tribit StormBox Pro im Test
  • Lange Akkulaufzeit
  • Guter Klang
  • Hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Durchdachtes Design

Gründe, die gegen einen Kauf sprechen

  • Bei voller Lautstärke Klangeinbußen
  • Lange Akku-Ladezeit
  • Nur in Schwarz erhältlich

Über unsere Links

Mit diesen Symbolen kennzeichnen wir Affiliate- beziehungsweise Werbe-Links. Wenn du einen so gekennzeichneten Link oder Button anklickst oder darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Vergütung vom jeweiligen Website-Betreiber. Keine Sorge: Auf den Preis des Produkts hat das keine Auswirkung. Du hilfst uns aber, inside digital weiterhin kostenlos und ohne Bezahlschranke anbieten zu können. Vielen Dank!

Deine Technik. Deine Meinung.

1 KOMMENTAR

  1. Danke für dein Test Blaslus, ich muss voll und ganz zustimmen! Wow, habe meine SpormBox Pro heute erhalten und gegen den JBL Extreme 2 und eine UE Boom getestet. Der Tribit wird deutlich lauter und dabei viel Klarer – nicht so verwaschen und übertönt. Ich werde meine JBL verkaufen und mir noch eine zweite Tribit Box zu dem Preis holen! Als Stereo Paar geht da richtig die Post ab! Habe ich mit der PRO von einem bekannten getestet. Leider bei Amaz.. nicht mehr verfügbar. Aber in dem Shop hs-sound bekommt man sie noch. Mit dem Rabattcode „shop10“ bekommt man 10% off. Habe den Tipp von meinem Kollegen, der hat seine direkt nach einem Tag erhalten. Mein Tipp: Gleich zwei bestellen, die TWS Funktion eröffnet nochmal andere Klangwelten!

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen