Teufel Boomster Go im Test: Der beste Bluetooth-Lautsprecher für die Hosentasche?

4 Minuten
Die Größe eines Bluetooth-Lautsprechers bestimmt über den Klang. Je größer und je mehr Volumen, desto besser der Sound. Doch der Teufel Boomster Go überrascht. Er ist so klein, dass er in so manche Hosentasche passt, liefert dabei aber einen erstaunlich kräftigen Klang.
Teufel Boomster Go
Teufel Boomster Go im Test: Der beste Bluetooth-Lautsprecher für die Hosentasche?Bildquelle: Blasius Kawalkowski

Bluetooth-Lautsprecher gibt es in unzähligen Formen, Farben und Größen. Zu den kompaktesten Modellen gehört der Teufel Boomster Go. Wer denkt, aus einem so kleinen Lautsprecher käme kein guter Klang, der täuscht sich, wie der Test zeigt. Doch die Box im Hosentaschenformat kann noch mehr, als nur klanglich zu überzeugen. Hier zunächst die Einzelheiten für Daten-Liebhaber.

Teufel Boomster Go: die technischen Daten

  • Anschlüsse: Bluetooth 4.2, USB-Typ-B
  • Größe (Breite x Höhe x Tiefe): 10,7 x 10,2 x 4,6 cm
  • Gewicht: 355 g
  • Leistung: 10 W, 1x Passiv-Treiber (21 x 79 mm) 1x Breitband-Treiber (50 mm)
  • Frequenzbereich: zwischen 65 Hz und 20 kHz
  • Codec: SBC
  • Akku: 2.600 mAh
  • Akkulaufzeit: 10 Stunden (Herstellerangabe)
  • Akku-Ladezeit: 2,5 Stunden (Herstellerangabe)
  • Stereo-Modus: ja
  • Party-Modus: ja
  • Wasserfest: IPX7
  • Farben: 5
  • Besonderheiten: 1/4 Zoll Gewinde (GoPro und Stativ-kompatibel)

Der Klang: das war nicht zu erwarten

Schaltet man den Teufel Boomster Go ein, koppelt ihn mit dem Smartphone und lässt eine der Lieblingsplatten laufen, fällt einem auf Anhieb ein Wort ein: erstaunlich. Man erwartet nicht, dass ein so kleiner Kasten einen so großer Sound aus sich herausquetscht. Wer einen Bluetooth-Lautsprecher dieses Formats bereits vor ein paar Jahren besaß, sollte unbedingt mal die neue Generation ausprobieren. Hier hat sich, was die Soundqualität angeht, enorm viel getan.

In der Farbe Orange ist der Teufel Boomster Go ziemlich auffällig
In der Farbe Orange ist der Teufel Boomster Go ziemlich auffällig

Der Teufel Boomster Go versprüht einen überraschend voluminösen und ausgewogenen Klang. Auch die tiefen Bässe überraschen bei diesem Format. Zu laut solltest du den Bluetooth-Lautsprecher aber nicht aufdrehen. Die Tiefen sind bis zu einer Lautstärke von etwa 75 Prozent gut, nehmen mit zunehmendem Pegel aber deutlich ab. Wer sich bei 100 Prozent in unmittelbarer Nähe des Teufel Boomster Go befindet, wird die Stopp-Taste drücken. Der Klang wird unsauber und scheppert aus der Box. Hätte Teufel hier, wie bei seinen großen Lautsprechern, statt auf SBC, auf den verlustfreien Audio-Codec aptX gesetzt, hätte man die Wiedergabequalität wohl steigern können. Allerdings verlangt Qualcomm dafür eine Lizenzgebühr, die den ohnehin schon nicht günstigen Lautsprecher noch teurer gemacht hätte.

Stiftung Warentest: Der beste Bluetooth-Lautsprecher kostet jetzt nur 55 Euro

Darüber hinaus lässt sich der Teuel Boomster Go mit einem weiteren kleinen Teufel verbinden. Gemeinsam erzeugen sie dann einen Stereo-Klang, der enorm viel Freude bereitet. Ob am Arbeitsplatz oder in der Küche beim Kochen: Mit zwei Teufeln steigt der Sound eine Liga auf.

LautsprecherPreisPreis-LeistungWertungAngebot
Teufel Rockster Cross350 Euro13/1595/100jetzt bestellen
Sony SRS XB-43150 Euro15/1594/100jetzt bestellen
JBL Charge 5
180 Euro15/1593/100jetzt bestellen
JBL Boombox 2380 Euro12/1590/100jetzt bestellen
Tribit StormBox Pro119 Euro14/1589/100jetzt bestellen
Bose Portable Smart Speaker280 Euro12/1585/100jetzt bestellen
Teufel Motiv Go250 Euro12/1585/100jetzt bestellen
Bang & Olufsen Beosound A1 (2. Gen)
220 Euro12/1585/100jetzt bestellen
UE MegaBoom 3140 Euro12/1584/100jetzt bestellen
Sony SRS-XB2370 Euro14/1582/100jetzt bestellen
Cambridge Audio Yoyo S150 Euro14/1581/100jetzt bestellen
UE Wonderboom 260 Euro14/1580/100jetzt bestellen
Teufel Boomster Go100 Euro13/1580/100jetzt bestellen
Sonos Roam180 Euro10/1573/100jetzt bestellen
Klipsch Heritage Groove150 Euro11/1569/100jetzt bestellen

Vergleich: Teufel Boomster Go vs. UE Wonderboom 2

Ein Vergleich zwischen dem Teufel Boomster Go und dem UE Wonderboom 2 drängt sich geradezu auf. Zwar ist die Form eine andere, Größe und Gewicht jedoch vergleichbar. Während die Wonderboom-Kugel 360° Sound liefert, ist der kleine Teufel eher direkter und gibt den Sound gerichteter ab. Was die maximale Lautstärke angeht, gibt es kaum Unterschiede. Allerdings behält der Wonderboom 2 seine Tiefen auch dann, wenn man ihn voll aufdreht. Ob er dadurch aber besser klingt, ist fraglich.

Eine Größen- und Gewichtsklasse: der Teufel Boomster Go und der UE Wonderboom 2
Eine Größen- und Gewichtsklasse: der Teufel Boomster Go und der UE Wonderboom 2

Durchdachtes Design mit Kniff

Den Teufel Boomster Go gibt es in zurückhaltenden Farben wie Dunkelblau, Olivgrün oder Schwarz. Es gibt ihn aber auch in knalligem Orange. Damit fällt man sofort überall auf. Somit zieht der Lautsprecher nicht nur aufgrund seines voluminösen Klangs die Blicke auf sich. Dadurch, dass es wasserdicht ist, eignet er sich mit seiner Schlaufe perfekt für die Befestigung am Wanderrucksack. Sollte er unterwegs mal auf den Boden oder in den Bach fallen, macht ihn das nichts aus. Zudem besitzt der Teufel Boomster Go auf der Rückseite ein 1/4-Zoll-Gewinde. Damit lässt er sich beispielsweise auf einem Stativ, am Lenker eines Fahrrads oder an GoPro-Haltern befestigen.

Das 1/4-Zoll-Gewinde auf der Rückseite macht den Lautsprecher flexibel einsetzbar
Das 1/4-Zoll-Gewinde auf der Rückseite macht den Lautsprecher flexibel einsetzbar

Gründe, die für einen Kauf sprechen

Teufel Boomster Go im Test
  • Überraschend voluminöser Klang
  • Guter Bass im handlichen Format
  • Wasserdicht und Stoßfest
  • Vielfältiges Design

Gründe, die gegen einen Kauf sprechen

  • Teurer als vergleichbare Modelle
  • Tiefen leiden bei maximaler Lautstärke

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen