Bang & Olufsen Beosound A1: Einer der schönsten Bluetooth-Lautsprecher der Welt im Test

4 Minuten
Wenn es um Sound der Spitzenklasse geht, fällt im gleichen Atemzug auch der Name Bang & Olufsen. Ob bei Kopfhörern oder Bluetooth-Lautsprechern: B&O hat sich zum Ziel gesetzt, tollen Klang mit ausgezeichnetem Design zu paaren. Eines dieser Meisterstücke: der Beosound A1.
Bang & Olufsen Beosound A1 (2. Generation)
Bang & Olufsen Beosound A1 (2. Generation) im TestBildquelle: Blasius Kawalkowski

Ob bei TV-Geräten, Hi-Fi-Systemen, Kopfhörern oder Lautsprechern: Ein Blick auf die Produkte von Bang & Olufsen genügt und man weiß sofort, dass es hier vor allem um Design geht. Zu einem guten Design gehört aber nicht nur die Optik. Auch eine intuitive und einfache Bedienbarkeit ist dabei wichtig. Und das erfordert mehr Know-how, als ein technisches Gerät einfach mit Tasten für sämtliche Funktionen vollzustopfen. Ein Design-Meisterstück ist auch der rund 220 Euro teure Beosound A1. Bei einem Bluetooth-Lautsprecher spielt neben dem Design aber auch der Klang eine enorm wichtige Rolle. Doch zunächst ein Blick ins Datenblatt.

B&O Beosound A1 (2. Generation): die technischen Daten

  • Anschlüsse: Bluetooth 5.1, USB-Typ-C
  • Größe (Durchmesser x Höhe): 13,3 x 4,6 cm
  • Gewicht: 558 g
  • Leistung: 1 Tieftöner, 1 Hochtöner, 2 x 30 W, Klasse D
  • Frequenzbereich: zwischen 55 Hz und 20 kHz
  • Codec: AAC, aptX
  • Akku: 3.000 mAh
  • Akkulaufzeit: bis zu 18 Stunden (Herstellerangabe)
  • Akku-Ladezeit: 2,75 Stunden (Herstellerangabe)
  • Stereo-Modus: ja
  • Wasserfest: IP67
  • Farben: Grau, Gold, Schwarz, Pink, Grün

Erstaunlich voluminöser 360° Klang mit viel Bass

Einen solch voluminösen, detaillierten und ausgewogenen Klang, wie ihn der Beosound A1 der 2. Generation liefert, hätte man beim Anblick des Designer-Stücks wohl nicht erwartet. Hinzu kommt ein beeindruckend tiefer Bass. Der schindet vor allem dann Eindruck, wenn der Bluetooth-Lautsprecher auf einem Holztisch liegt. Doch auch auf anderen Untergründen oder frei in der Luft gehalten dröhnen die Tiefen aus dem flachen Sound-Zylinder. Hinsichtlich des Klangs kann kaum ein anderer Bluetooth-Lautsprecher dieser Größen- und Gewichtsklasse mit dem Beosound A1 mithalten.

Der Klang des Beosund A1 der zweiten Generation ist beeindruckend.
Der Klang des Beosund A1 der zweiten Generation ist beeindruckend.

Der Klang lässt sich verändern, indem man den Beosound A1 aufstellt oder aufhängt. Flach auf dem Tisch liefert der Lautsprecher zwar einen feinen 360° Klang. Wer aber allein im Raum ist und einen gerichteten Sound möchte, kann den Beosound A1 auch angelehnt auf den Tisch stellen oder – dank Lederriemen – aufhängen. Im Übrigen lässt sich der Bluetooth-Lautsprecher von Bang & Olufsen mit einem weiteren Beosound-Modell koppeln. Zusammen erzeugen sie einen Stereo-Klang.

LautsprecherPreisPreis-LeistungWertungAngebot
Teufel Rockster Cross350 Euro13/1595/100jetzt bestellen
Sony SRS XB-43150 Euro15/1594/100jetzt bestellen
JBL Charge 5
180 Euro15/1593/100jetzt bestellen
JBL Boombox 2380 Euro12/1590/100jetzt bestellen
Tribit StormBox Pro119 Euro14/1589/100jetzt bestellen
Bose Portable Smart Speaker280 Euro12/1585/100jetzt bestellen
Teufel Motiv Go250 Euro12/1585/100jetzt bestellen
Bang & Olufsen Beosound A1 (2. Gen)
220 Euro12/1585/100jetzt bestellen
UE MegaBoom 3140 Euro12/1584/100jetzt bestellen
Sony SRS-XB2370 Euro14/1582/100jetzt bestellen
Cambridge Audio Yoyo S150 Euro14/1581/100jetzt bestellen
UE Wonderboom 260 Euro14/1580/100jetzt bestellen
Teufel Boomster Go100 Euro13/1580/100jetzt bestellen
Sonos Roam180 Euro10/1573/100jetzt bestellen
Klipsch Heritage Groove150 Euro11/1569/100jetzt bestellen

B&O Beosound A1: Blickfänger mit

Toller Klang auf der einen Seite, fantastisches und zeitloses Design auf der anderen. Die Optik des B&O Beosound A1 erinnert an die Designsprache von Braun. Der Lautsprecher ist auf das wesentliche reduziert und die Form folgt der Funktion. Er gehört damit zu den schönsten Bluetooth-Lautsprechern auf dem Markt.

Das Design ist grandios, auch wenn die Tasten weder fühlbar noch illuminiert sind.
Das Design ist grandios, auch wenn die Tasten weder fühlbar noch illuminiert sind.

Die Bedienung erfolgt über sechs Tasten am unteren, leicht gummierten Teil des Lautsprechers. Da sie aber weder beleuchtet noch ertastbar sind, funktioniert das nicht blind. Auch der Zustand des Akkus lässt sich nicht sofort erkennen. Die LED neben dem USB-Anschluss leuchtet bei 40 Prozent Batteriestand fünf Minuten lang orange und wechselt bei 20 Prozent Restenergie zu rot, bevor sie ab 10 Prozent anfängt zu blinken. Eine manuelle Abfrage ist aber nicht möglich, außer in der dazugehörigen App.

Stiftung Warentest: Der beste Bluetooth-Lautsprecher kostet jetzt nur 55 Euro

Für rund 220 Euro bekommst du mit dem Bang & Olufsen Beosound A1 (2. Generation) einen nicht gerade günstigen Bluetooth-Lautsprecher. Dafür ist der Klang aber jeden Cent wert. Hinzu kommen ein großartiges Design, ein wasserdichtes Gehäuse und eine lange Akkulaufzeit.

Gründe, die für einen Kauf sprechen

Bang & Olufsen Beosund A1 (2. Generation) im Test
  • Ausgewogener Klang mit tiefem Bass
  • Fantastisches Design in tollen Farben
  • Wasserdicht
  • Klein und leicht
  • Gute Akkulaufzeit

Gründe, die gegen einen Kauf sprechen

  • Vergleichsweise teuer

Über unsere Links

Mit diesen Symbolen kennzeichnen wir Affiliate- beziehungsweise Werbe-Links. Wenn du einen so gekennzeichneten Link oder Button anklickst oder darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Vergütung vom jeweiligen Website-Betreiber. Keine Sorge: Auf den Preis des Produkts hat das keine Auswirkung. Du hilfst uns aber, inside digital weiterhin kostenlos und ohne Bezahlschranke anbieten zu können. Vielen Dank!

Bildquellen

  • Bang & Olufsen Beosound A1 (2. Generation): Blasius Kawalkowski
  • Bang & Olufsen Beosound A1 (2. Generation): Blasius Kawalkowski
  • Bang & Olufsen Beosound A1 (2. Generation): Blasius Kawalkowski
Apple Music auf verschiedenen Geräten
Apple HiFi: Das versteckt sich in iOS 14.6
Gleich mehrere Hinweise deuten darauf hin, dass Apple in Kürze seinen Streaming-Dienst erweitern könnte. Apple HiFi soll schon „in den kommenden Wochen“ starten und könnte dann eine interessante Neuerung für Apple Music sein.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen