Samsung, Huawei, Alcatel, Oppo und mehr: Viele neue Handys

10 Minuten
Du bist auf der Suche nach einem neuen Smartphone? Woche für Woche gibt es neue Handys, die rund um den Erdball vorgestellt werden. Das war auch während der vergangenen Tage kurz nach dem Jahreswechsel der Fall - unter anderem auf der CES in Las Vegas. Wir zeigen dir die besten neuesten Mobiltelefone aus aller Welt.
Realme 5i
Bildquelle: Realme

Samsung

Der südkoreanische Elektronikkonzern Samsung hat auf der CES etwas für alle Outdoor-Freunde getan. Denn dort wurde das Samsung Galaxy XCover Pro aus dem Hut gezaubert. Kurzzeitig waren Informationen zu dem neuen Smartphone auch auf der Presseseite von Samsung in Finnland zu finden, wurden aber wieder gelöscht.

Die technischen Details für das 217 Gramm schwere Outdoor-Smartphone stehen aber fest: Das Galaxy XCover Pro ist mit einem 6,3 Zoll großen TFT-Display ausgestattet (1.080 x 2.400 Pixel), das auch mit Handschuhen bedient werden kann. Auf der Rückseite lässt sich eine Dual-Kamera mit 25 und 8 Megapixeln nutzen. Auf der Vorderseite steht eine 13-Megapixel-Kamera zur Nutzung bereit.

Samsung Galaxy Xcover Pro

Für den Antrieb sorgt auf Basis von Android 9.0 ein namentlich noch nicht näher spezifizierter Octa-Core-Prozessor mit 2 GHz maximaler Taktrate. Der CPU stehen 4 GB Arbeitsspeicher zur Seite. Für persönliche Daten ist Platz im 64 GB großen Flash-Speicher – per MicroSD-Karte um bis zu 512 GB erweiterbar. Der Akku hat eine Kapazität in Höhe von 4.050 mAh. An der Seite ist eine Fingerabdrucksensor in den Rahmen integriert. Gemäß IP69-Zertifizierung ist das Galaxy XCover Pro wasserdicht und stoßfest.

Außerdem verfügt das Smartphone über zwei programmierbare Tasten. Mit ihnen lässt sich die Taschenlampe ein- und ausschalten. Und es lassen sich Textnachrichten durch Sprechen erstellen. In Finnland soll das Outdoor-Handy ab Ende Januar für 499 Euro angeboten werden. Ob es auch nach Deutschland kommt, ist noch unklar.

Alcatel

Einen neuen Anlauf mit Discount-Handys wagt die zu TCL gehörende Marke Alcatel. Sie will gleich mehrere neue Smartphones im Handel etablieren: Etwa das Alcatel 1S (2020) mit Dreifach-Kamera auf der Rückseite und das Alcatel 1B (2020), das vor allem durch einen richtig günstigen Preis überzeugen dürfte. Aber auch ein 5G-Smartphone hat TCL bald im Angebot.

Alcatel 1S (2020)

Das Alcatel 1S (2020) kommt auf der Rückseite mit einem Triple-Kamera-Setup (13 + 5 + 2 Megapixel) zum Kunden. Auf der Vorderseite steht ein Objektiv mit einer Auflösung von 5 Megapixeln bereit. Der Prozessor von MediaTek (MT6762D, 4x 1,8 GHz, 4 x 1,5 GHz) gehört zur Einsteigerklasse, ebenso das Display. Es ist 6,22 Zoll groß und bietet eine vergleichsweise geringe Auflösung von 720 x 1.520 Pixeln. Angeboten wird das Alcatel 1S (2020) mit einem 4.000 mAh großen Akku, 32 GB Speicherplatz und 3 GB RAM. Preispunkt: 99 Euro. Der Verkauf soll im ersten Quartal des laufenden Jahres starten.

Alcatel 1B (2020)

Gerade einmal 79 Euro soll das Alcatel 1B (2020) kosten. Auf Basis von Android 10 (Go Edition) muss man dann aber so einige Abstriche bei der Ausstattung machen. An erster Stelle beim Prozessor (Qualcomm 215), der nur über vier Kerne verfügt – flankiert durch 2 GB RAM und einen 3.000 mAh-Akku. Das 5,5 Zoll große Display löst ebenfalls nur in HD+-Qualität (720 x 1.440 Pixel) auf. Der interne Speicher bietet Platz für gerade einmal 16 GB. Das Alcatel 1B (2020) ist also etwas für Minimalisten.

Alcatel 1V (2020)

Ebenfalls 79 Euro kostet das Alcatel 1V (2020). Die Ausstattung ist besser als jene des Alcatel 1B (2020). Allerdings auch etwas schlechter als jene des Alcatel 1S (2020).

Der MediaTek-Prozessor (MT6762D) des Smartphones bietet vier Cortex A53-Kerne, die mit maximal 1,8 GHz takten und vier weitere mit bis zu 1,5 GHz Taktrate. Zur weiteren Ausstattung gehören Android 10, 32 GB Speicherplatz und 2 GB RAM. Das Display ist 6,22 Zoll groß (720 x 1.520 Pixel), der Akku bietet eine Kapazität von 4.000 mAh. Eine Dual-Kamera auf der Rückseite (13 + 5 Megapixel) und eine 5-Megapixel-Frontkamera sowie ein 4.000 mAh Akku runden die Ausstattung ab.

Alcatel 3L (2020)

In der 3er-Serie von Alcatel gibt es auch Zuwachs: mit dem Alcatel 3L (2020) für 139 Euro. Auf Basis von Android 10 erhältst du ein Smartphone, das mit dem MediaTek Helio P22 ausgestattet ist. Er bietet vier Kerne mit  einer Taktrate von 1,5 GHz und vier weitere mit bis zu 2 GHz Taktfrequenz. Mit an Bord sind zudem 64 GB Speicherplatz und 4 GB RAM.

Das Display (6,22 Zoll) bietet eine Auflösung von 720 x 1.520 Pixeln, der Akku eine Kapazität von 4.000 mAh. Bei der Kamera auf der Rückseite ist das Hauptobjektiv mit einer Auflösung von 48 Megapixeln versehen. Ihm stehen zwei weitere Objektive (5 + 2 Megapixel) zur Seite. Die Frontkamera bietet 8 Megapixel Auflösung. Auf der Rückseite ist zudem ein Fingerabdrucksensor zu finden.

TCL 10L, 10 Pro und 10 5G

Im Laufe des Jahres will TCL unter eigenem Namen die TCL-10-Serie in den Handel bringen. Darunter ist auch das erste 5G-Smartphone des Unternehmens – angetrieben durch einen Qualcomm-Prozessor.

TCL 10 5G

Konkret wird die 10er-Serie von TCL aus dem TCL 10L, dem TCL 10 Pro und dem TCL 10 5G bestehen. Die offizielle Vorstellung der Smartphones soll Ende Februar auf dem Mobile World Congress (MWC) in Barcelona erfolgen. Ein paar Details sind aber schon jetzt bekannt.

TCL 10L

Alle drei Handys sollen über eine Vierfach-Kamera auf der Rückseite verfügen. Außerdem über ein von TCL selbst gefertigtes Display. Beim TCL 10 Pro soll sogar ein AMOLED-Panel verbaut sein.

Oppo

Zwei neue Smartphones mit Vierfach-Kamera gibt es auch von Oppo: das Reno 3 und das Reno 3 Pro. Während beim Reno 3 ein Hauptsensor mit 64 Megapixeln Auflösung verbaut ist, bekommst du beim Reno 3 Pro einen solchen mit 48-Megapixel-Auflösung. Dafür ist das Pro-Modell mit einem 13-Megapixel-Tele-Sensor ausgestattet – flankiert durch 8 Megapixel Ultra-Weitwinkel-Sensor und 2 Megapixel Schwarz-Weiß-Sensor. Das Oppo Reno 3 bietet zusätzlich ein Objektiv mit 8 Megapixeln für Ultra-Weitwinkel-Aufnahmen sowie einen 2-Megapixel-Portrait-Sensor und einen 2 Megapixel Portrait-Sensor. Auf der Vorderseite ist bei beiden Smartphones ein 32-Megapixel-Objektiv für Selfies und Videochats verbaut.

Unterschiede sind auch beim Prozessor zu vermerken. Während das Oppo Reno 3 Pro auf einen Snapdragon 765G setzt, ist beim Reno 3 der neue MediaTek-Prozessor Dimensity 1000L verbaut. Beide Smartphones sind in der Lage, auch in 5G-Netzen zu funken. Abwärts sind sie auch mit allen mit Deutschland wichtigen LTE-Bändern kompatibel.

Oppo Reno 3

Das Display löst bei beiden Handys mit 1.080 x 2.400 Pixeln auf, ist beim Reno 3 mit einer diagonalen Abmessung von 6,4 Zoll aber 0,1 Zoll kleiner. Die Frontkamera ist in einer tropfenförmigen Notch untergebracht. Teil der Ausstattung ist zudem ein 4.025-mAh-Akku. Interner Speicher: 128 GB, beim Pro-Modell optional auch 256 GB. Beim Arbeitsspeicher kannst du zwischen 8 und 12 GB wählen.

Die Preise von Oppo Reno 3 und Oppo Reno 3 Pro liegen je nach Ausstattung zwischen 450 und 600 Euro. Für ein 5G-Smartphone eine grundsolide Preisstufe.

Cat

Ein neues Outdoor-Smartphone gibt es ebenfalls von Cat Phones: das S32. Es soll ab April in den Handel kommen. Zur Ausstattung gehören neben einem besonders widerstandsfähigen Gehäuse ein 4.200 mAh großer Akku, ein 5 Zoll großes Display ein MediaTek Helio A20 Prozessor nebst 3 GB RAM und 32 GB Speicherplatz. Die Kamera auf der Rückseite löst mit 13 Megapixeln auf, die Frontkamera mit 5 Megapixeln. Schon jetzt ist klar, dass das Smartphone auf Android 10 in den Handel kommt und auf jeden Fall ein Update auf Android 11 bekommen soll. NFC und Push-to-Talk runden das Angebot an Extras ab. Der Verkaufspreis soll bei 299 Euro liegen.

Huawei

Bei Huawei bereitet man sich unterdessen darauf vor, einen alten Kassenschlager neu aufzulegen – mit mehr Arbeitsspeicher, größerem internen Datendepot und einer besseren Frontkamera. Vom 14. Januar an ist das Huawei P30 lite New Edition in Deutschland zu haben, unter anderem in Saudi Arabien wird es schon jetzt verkauft.

An Bord sind im Vergleich zum Standard-Modell des P30 lite 2 GB mehr Arbeitsspeicher, also insgesamt 6 GB. Der interne Speicher wächst hierzulande von 128 auf 256 GB. Die Frontkamera löst beim neuen Modell nicht nur mit 24 Megapixeln auf, sondern mit 32 Megapixeln. Die Triple-Kamera auf der Rückseite ist mit drei Objektiven ausgestattet: 48, 8 (Ultraweitwinkel) und 2 Megapixel (Tiefensensor) stehen hier im Datenblatt.

Außerdem kannst du auf ein 6,15 Zoll großes Display (FHD+) zugreifen, das am oberen Ende durch eine wassertropfenförmige Notch unterbrochen ist. Darin ist die Frontkamera untergebracht. Neben einem 3.340 mAh großen Akku steht ein Prozessor aus der huaweieigenen CPU-Entwicklung zur Verfügung: der Kirin 710.

Zum Start kostet das Smartphone in Deutschland knapp 350 Euro. Eigentlich verlangt Huawei aber 420 Euro. Wer sich das Smartphone bis Ende Februar bestellt, bekommt das Huawei Band 4 Pro im Wert von knapp 80 Euro kostenlos dazu.

Realme

Realme X50 5G

Dass Realme eine aufstrebende Smartphone-Marke aus China ist, dürfte bei eingefleischten Smartphone-Fans längst auf dem Radar sein. Nun geht der Hersteller mit einem neuen 5G-Smartphone auf Kundenfang. Und das kostet in der größtmöglichen Ausstattungsvariante umgerechnet gerade einmal 325 Euro. Grund genug, einen genaueren Blick auf die technische Ausstattung des Preisbrechers zu werfen.

Herzstück des Realme X50 5G ist ein Qualcomm-Prozessor. Konkret der Snapdragon 765G, der mit bis zu 2,4 GHz taktet. Je nachdem für welches Modell man sich entscheidet, ist das Smartphone mit 6, 8 oder 12 GB Arbeitsspeicher ausgestattet – flankiert durch wahlweise 128 oder 256 GB Speicherplatz.

Das Display (1.080 x 2.400 Pixel) misst 6,57 Zoll und wird in der linken, oberen Ecke von einer in den Bildschirm integrierten Dual-Kamera (16 + 8 Megapixel) unterbrochen. Auf der Rückseite kommt eine Vierfach-Kamera (64 + 12 + 8 + 2 Megapixel) zum Einsatz. Ein Akku mit einer Kapazität von 4.200 mAh, NFC, Dual-SIM und Android 10 (mit angepasster Nutzeroberfläche Realme UI) sind ebenfalls mit an Bord.

Realme X50 5G

Realme 5i

Noch deutlich preiswerter – umgerechnet für knapp 120 Euro – ist ab sofort in Indien das Realme 5i zu haben. Und dieser Preis ist ein echtes Statement. Denn auf der Rückseite kommt eine Vierfach-Kamera (12 + 8 + 2 + 2 Megapixel) zum Einsatz, flankiert durch eine 8-Megapixel-Frontkamera. Auch der Akku weiß mit einer Kapazität von 5.000 mAh zu überzeugen.

Das Display ist 6,5 Zoll groß und wird von einer Waterdrop-Notch unterbrochen. Irgendwo muss aber natürlich auch gespart werden: die Auflösung liegt bei nur 720 x 1.600 Pixeln. Für den Antrieb sorgt der Qualcomm Snapdragon 665, flankiert durch 4 GB RAM und 64 GB Speicherplatz. Ob das auf Android 9 basierende und mit Dual-SIM-Technologie ausgestattet Smartphone auch nach Deutschland kommt, ist noch unklar.

Sharp

Ein weiteres neues Smartphone verkauft ab sofort Sharp in Deutschland: das Aquos V. Es kostet 229 Euro und basiert auf dem Qualcomm Snapdragon 835 (4 Kerne á 2,45 GHz + 4 Kerne á 1,9 GHz), dem 4 GB Arbeitsspeicher zur Seite stehen. Persönliche Daten finden im 64 GB großen Datendepot Platz – erweiterbar um bis zu 256 GB per MicroSD-Karte.

Etwas überraschend: Auf der Rückseite kommen trotz eines Preises von mehr als 200 Euro nur zwei Kameras zum Einsatz – beide lösen mit 13 Megapixeln auf. Auf der Vorderseite steht eine 8-Megapixel-Kamera bereit. Außerdem wenig erfreulich: Das Smartphone basiert nur auf Android 9 und bietet zudem ein recht altmodisches Design mit großen Display-Rändern. Apropos Display: Es ist 5,9 Zoll groß und bietet eine Auflösung von 1.080 x 2.160 Pixeln.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL