Vodafone-Shops: Dieser Test soll zeigen, wie gut sie wirklich sind

3 Minuten
Immer wieder warnen Verbraucherzentralen und Ex-Mitarbeiter vor den Abzock-Tricks in Shops von Vodafone. Immer wieder werden Kunden Verträge untergeschoben und immer wieder müssen Gerichte einschreiten. Nun gibt es die Quittung für Vodafone.
Vodafone-Shops: Dieser Test soll zeigen, wie gut sie wirklich sind
Vodafone-Shops: Dieser Test soll zeigen, wie gut sie wirklich sindBildquelle: Vodafone

Vodafone gerät immer wieder mit dreisten Betrugsmaschen in die Schlagzeilen. Kunden werden nicht nur an der Hotline oder an der Haustür abgezockt. Immer wieder werden Fälle bekannt, in denen Kunden in Shops reingelegt werden. Sie fühlen sich zunächst gut beraten und verlassen zufrieden die Shops des Mobilfunkanbieters. Doch wenn die erste Rechnung kommt, fallen sie aus allen Wolken. Erst vor Kurzem wurde einem 89-jährigen Mann ein Vertrag untergeschoben, den die Verbraucherzentrale „mehr als zweifelhaft“ fand. Und auch dieser Fall, in dem ein Shop-Mitarbeiter einer 7-Jährigen einen Vertrag andrehen wollte, machte Schlagzeilen. Ebenso wie der Abhol-Trick. Nun gibt es im Shop-Test der Fachzeitschrift Connect die Quittung für Vodafone.

Vieles ist gut, aber nicht alles

Die Fachzeitschrift hat 138 Tester in 356 Mobilfunk-Shops in Städten in Deutschland, Österreich und der Schweiz geschickt. Das Ergebnis: Die Telekom sichert sich mit deutlichem Vorsprung Platz 1 und als einziger Anbieter ein „sehr gut“. Die Ausstattung der Shops und die Atmosphäre seien überragend, heißt es. Shop-Mitarbeiter und Tarif-Beratung hingegen sehr gut. Auf dem zweiten Platz landet O2. Mit deutlichem Abstand zur Spitze belegt Vodafone Rang 3. Für die Connect ist das immer noch „gut“, auch wenn die „Geräte-Beratung“ nur „befriedigend“ ist. Freenet landet auf Platz 4. Mit 385 von maximal 500 Punkten reicht es auch hier noch zur Endnote“gut“.

Der neueste Trick: die Verzichtserklärung

Der Test der Connect fällt noch relativ wohlwollend aus. Die Verbraucherzentrale kam Anfang des Jahres zu einem gänzlich anderen Resultat. Bei den 198 von der Verbraucherzentrale durchgeführten Stichproben haben Shop-Betreiber in lediglich sechs Fällen eine Zusammenfassung des Vertrags ausgehändigt. So lautet das erschütternde Fazit der Verbraucherschützer. Dabei haben fünf der sechs Shop-Betreiber erst dann eine Vertragszusammenfassung ausgehändigt, als man danach gefragt habe. Mehr noch: „Zwölf Anbieter lehnten auch auf explizite Nachfrage eine Verschriftlichung des Angebotes ab“, so die Verbraucherzentrale. Nur ein einziger Shop-Betreiber kam der gesetzlichen Pflicht ohne Aufforderung nach.

Vodafone hört nicht auf: Die Abzocke geht weiter

Uns liegen Informationen vor, wie Vodafone die Aushändigung der gesetzlich verpflichtenden Vertragszusammenfassung versucht zu umgehen. In einem Schreiben an Shop-Mitarbeiter gibt Vodafone Anweisungen, wie man Kunden davon überzeugen solle, auf eine Vertragszusammenfassung zu verzichten. Man soll Kunden einfach eine Verzichtserklärung unterzeichnen lassen, heißt es.

Klagen über Vodafone reißen nicht ab

Andauernd beschweren sich Vodafone-Kunden über untergeschobene Verträge. Zurecht, wie Verbraucherzentralen und Co. ein ums andere Mal feststellen. Mitte des vergangenen Jahres sorgte eine äußerst kuriose Geschichte für Aufsehen. So hat eine Vodafone-Mitarbeiterin der Katze einer Kundin einen Vertrag untergejubelt, für den die Kundin zahlen sollte. Doch das ist nur die Spitze des Eisbergs. Kurz zuvor sorgte dieser Fall für Aufsehen. Vodafone-Mitarbeiter missbrauchten dabei sogar die Unterschrift einer Toten, um dem Witwer einen Vertrag unterzuschieben.

Die Beschwerden über Vodafone reißen nicht ab. Immer wieder beklagen sich Kunden über nicht genehmigte Geldabbuchungen, fingierte Unterschriften oder über Verträge, die sie nie abgeschlossen haben. Wir haben mit einem ehemaligen Vodafone-Mitarbeiter gesprochen. Er packte aus und verriet uns, welche miesen Tricks der Netzbetreiber nutzt, um Kunden abzuzocken.

Bildquellen

  • Deshalb solltest du einen Handyvertrag nie im Shop abschließen: Telefónica Deutschland
  • Vodafone-Shops: Dieser Test soll zeigen, wie gut sie wirklich sind: Vodafone

Jetzt weiterlesen

congstar: Prepaid-Kunden bekommen attraktiven Bonus
Du wolltest dir schon immer einen attraktiven Prepaid-Tarif im Mobilfunknetz der Telekom sichern? Dann hast du jetzt die Möglichkeit dazu. Denn congstar bietet den Tarif Prepaid Allnet L mit besonders viel LTE-Datenvolumen an.

Deine Technik. Deine Meinung.

2 KOMMENTARE

  1. Inan

    Eine Never Ending Story bei der Vodafone GmbH, es wird kein Versuch ausgelassen, Kunden zu täuschen und unsauber zu verkaufen, wenn überhaupt noch von verkaufen die Rede sein kann, eher unterschieben würde ich sagen.
    Behörden werden angelogen, Gerichte werden angelogen, ermittelnde Dienststellen der Polizei werden angelogen, es reisst nicht ab und steigert sich von Fall zu Fall. Auf die Idee muss man erst einmal kommen, eine gesetzliche Auflage mit einer Verzichtserklärung zu umgehen. Alternative Abfrage Optionen zu Kundendaten zu ermöglichen, ohne das Kunden es mitbekommen und Kenntnisse darüber haben, das irgendwelche externen Vertriebspartner in Kundenrechnungen einsehen können, Ihre Bonität abfragen, um weitere Verträge aktivieren zu können…. Der Massenbetrug mit Kundendaten hat eine neue Dimension bei der Vodafone GmbH erreicht. Das am Ende dieses Systems sogar Richter angelogen werden, um Details zu den Betrugsprozessen zu verheimlichen ist eine völlig pervertierte Form des Betruges, des Prozessbetruges. Mal schauen wie die Richter damit umgehen werden, wenn Sie Beweise vorgelegt bekommen, wie das Massenbetrugssystem in Wirklichkeit organisiert und von der Vodafone GmbH geduldet war….. dann wird es wirklich spannend. Mal schauen wie ein OLG darüber urteilen wird…

    Antwort
  2. Ralleralf

    Für mich ist die Praxis von Vodafone nichts Neues. Ich war ein sogenannter Altkunde, der nach und nach mit Schwierigkeiten zu kämpfen hatte. Selbst die Bundesnetzagentur hatte nicht die Spur von Lust mir zu helfen. Der Streitwert war zu gering. Ein Kunde, zwei Handys, ein Fernsehvertrag. Also löse ich nach bleibtund nach mit dem Einzigen was mir – einer Kündigung – die Geschäftsbeziehung zur Vodafone. Es bringt einfach nichts, sich auf sein Recht zu beziehen, so lange die Gewinne, die auch der Staat mit dem Verkauf der Funklizenzen erziehlt, den Lobbyisten in die Hände spielt. Der freie Markt soll entscheiden, ich lache nur über so etwas. Also wird weiter Recht so gebogen, das es für die Gewinner passt. Ich habe fertig mit Vodafone.

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein