Abzocke bei Vodafone: Kunden werden mit dreistem Katzen-Trick reingelegt

3 Minuten
Mit untergeschobenen Verträgen, gefälschten Unterschriften und nicht genehmigten Geldabbuchungen zockt Vodafone immer wieder seine Kunden ab. Ein Fall zeigt nun, dass skrupellose Mitarbeiter vor keiner fiesen Masche zurückschrecken.
Vodafone Zentrale Düsseldorf
Vodafone Zentrale DüsseldorfBildquelle: Vodafone

Vodafone ist sich wohl für keinen Trick zu schade, wenn es um Abzocke seiner Kunden geht. Es ist noch nicht allzu lange her, als der Netzbetreiber einem 86-jährigen Kunden einen Vertrag untergeschoben hat. Der Perfide daran: Die Unterschrift unter dem Vertrag war von seiner Frau – und die war zu dem Zeitpunkt bereits seit 8 Jahren tot. Nicht nur dieser Fall sorgte für Furore. Immer wieder steht Vodafone in der Kritik. Doch auch Verbraucherzentralen und Gerichte können das Unternehmen offenbar nicht aufhalten. Nun griff eine Vodafone-Mitarbeiterin zu einem weiteren Trick, der lächerlicher nicht sein kann.

Vodafone zockt zufriedene Kundin ab

Eigentlich war eine Bremerin zufriedene Kundin. Doch im Juli 2019 änderte sich das schlagartig. Als die Frau von einer Vodafone-Mitarbeiterin Besuch bekam, sprachen die beiden nicht nur über neue Produkte des Netzbetreibers, sondern auch über den Kater „Gysmo“, mit dem die Kundin allein zusammen lebte. Die Frau aus Bremen sagte der Vodafone-Mitarbeiterin jedoch, dass sie zufrieden sei und kein Interesse an neuen Produkten habe. Daraufhin verabschiedete sich die Mitarbeiterin.

Werbeanrufe: Mit diesen Tricks schlägst du zurück

Als die Kundin dann wenige Tage später ein Paket mit Geräten erhielt, fiel sie aus allen Wolken. Wie die Verbraucherzentrale Bremen berichtet, befand sich im Lieferumfang ein Vertrag von Vodafone über eine Komplettversorgung – also Internet, Telefon und TV. Und jetzt wird es lächerlich: Im Vertrag stand aber nicht etwa der Name der Frau, sondern der ihrer Katze. Vodafone hat also einen Vertrag mit Herrn Gysmo abgeschlossen.

Post vom Inkassobüro und gerichtlicher Mahnbescheid

Nachdem Vodafone der Kundin Geld von ihrem Bankkonto abgebucht hatte, meldete sich die Frau unzählige Male beim Kundenservice – ohne Erfolg. Ihre Hinweise, dass es sich bei Gysmo um einen Kater handelt und im Haushalt der Verbraucherin keine Person mit dem Geburtsjahr 1995 lebt, blieben ungehört. Als die Kundin die Lastschriften des Anbieters widerrief, erhielt sie umgehend ein Schreiben eines Inkassobüros. Nachdem sogar ein gerichtlicher Mahnbescheid folgte, wandte sich die Frau an die Verbraucherzentrale. Erst als der Verbraucherschutz eingriff, stornierte Vodafone den untergeschobenen Vertrag und erstattet der Kundin das abgebuchte Geld zurück.

Immer wieder Abzocke bei Vodafone

Die Beschwerden über Vodafone reißen nicht ab. Immer wieder beklagen sich Kunden über nicht genehmigte Geldabbuchungen, fingierte Unterschriften oder über Verträge, die sie nie abgeschlossen haben. Wir haben vergangenes Jahr mit einem ehemaligen Vodafone-Mitarbeiter gesprochen. Er packte aus und verriet uns, welche miesen Tricks der Netzbetreiber nutzt, um Kunden abzuzocken.

Deine Technik. Deine Meinung.

38 KOMMENTARE

  1. Avatar Florian

    „Kunden werden mit fiesem Katzentrick reingelegt“
    Das impliziert es wären mehrere Kunden, sonst wäre es ja „Kunde/in wird…“.
    Und nach wie vor ist es nicht Vodafone selbst, sondern Drittunternehmen/er die solche Verträge unterschieben. Aber das wäre dann wohl zu viel journalistische Arbeit für euch oder?

    Antwort
    • Blasius Kawalkowski Blasius Kawalkowski inside digital Team

      Ob du sie als Drittunternehmen, Subunternehmen oder ganz anders bezeichnest: Vodafone ist für all seine Tochter- und Subunternehmen sowie die Mitarbeiter, Verträge und Produkte verantwortlich. Nur weil ich die Drecksarbeit jemand anderen machen lasse, heißt das doch nicht gleich, dass ich nicht verantwortlich bin. Wäre es so, würden viele Menschen andere mit ganz anderen Dingen beauftragen, als damit, jemandem einen Vertrag unterzuschieben.

      Antwort
  2. Avatar Weibelzahl

    Vodafone ist der letzte Laden man heute so aufpassen das man von diesen Kadetten nict betrogen wird .

    Antwort
  3. Avatar Thorsten

    Ich denke das es sich hierbei um einen Mitarbeiter von Ranger handelt, aber Grundsätzlich ist das bei Vodafone schon so eine Sache. Ich habe bei denen mal eine Prepaid Karte registriert und danach Rechnungen für einen Vertrag bekommen, habe aber nie einen Vertrag bei Vodafone abgeschlossen, sondern nur diese Prepaid Karte, sonst hatte ich nie Kontakt mit Vodafone. Von dieser Firma sollte man einfach nur die Finger lassen.

    Antwort
  4. Avatar Bobo Hase

    Komischerweise passieren solche Betrügereien immer nur bei Vodafone. Warum wird hier nicht Mal neutral berichtet. Solche Sachen passieren bei anderen Anbietern auch und dar sogar Branchenübergreifend wie z.b.bei Versicherungen oder Energieversorgern. Schämt euch…

    Antwort
    • Blasius Kawalkowski Blasius Kawalkowski inside digital Team

      Wieso melden Verbraucherzentralen solche Fälle nicht von Telekom- oder Telefónica-Kunden? Entweder haben ander Anbieter andere Methoden an das Geld ihrer Kunden zu kommen. Oder Kunden anderer Anbieter sind versierter und benötigen keine Hilfe vom Verbraucherschutz. Alles ist möglich. Auffällig oft aber beschweren sich Kunden von Vodafone.

      Antwort
  5. Avatar Vodafone hassender Hasser

    Ekelhafter Laden. Nie wieder. Ich habe ständig Ausfälle egal was probiert wurde. Ich würde so gern den Kabel-Vertrag kündigen (vorzeitig), aber die versuchen alles mögliche um nicht kündigen zu können. Also muss ich leider noch über 1 Jahr warten. Pfui

    Antwort
  6. Avatar Inan

    Ich verfolge die Kommentierungen und kann immer nur den Kopf schütteln. Warum sollte jemand einen solchen Betrug beabsichtigen, wenn er keinen Vorteil davon hätte? Ob direkt Shop, Partner oder Vertreter spielt überhaupt keine Rolle. Mit jeder systemseitigen Eingabe von Daten erfolgt eine digitale Transaktion, die am Ende zur Provision (Bezahlung) führt. Vodafone ist für Daten seiner Kunden verantwortlich. Wären die Systeme nicht offen und könnte nicht jeder in die Daten der Kunden einsehen, wäre auch ein solcher Betrug nicht möglich. Der Vorstand ist über die Lecks bestens informiert und reagiert nicht. Nur durch die illegalen Einsichten auf Kundendaten, können auch weitere Verträge aktiviert werden. Das nennt man ganz einfach „Identitätsdiebstahl“. Solange das von den verantwortlichen Führungskräften erlaubt und gewollt ist, wird sich nichts ändern und Wir werden immer wieder von diesen Fällen lesen können. Es ist erlaubt und gewollt. Hierzu gibt es eindeutige Beweise. Die Unternehmensführung beschützt und verteidigt mit alle Gewallt, genau diese Vertriebsstrukturen . Im letzten Geschäftsjahr waren es über 30.000 Vertragsaktivierungen mit Betrugshintergrund. (Fraud Aktivierungen) Diese Zahlen werden aber nicht veröffentlicht und intern sogar gefälscht und reduziert bekannt gegeben. in diesem Falle der Katze ist es wie folgt geschehen: Die VF Mitarbeiterin hat zuvor im System die Kundin getrackt. Welche Produkt hat Sie, welchen Anschluß, was zahlt Sie im Monat, Alter der Kundin, Zusatzprodukte ja oder nein. Nach dieser Analyse ist Sie zu der Kundin gefahren und hat sich auf dem PDF Blanko Formular eine Unterschrift ergaunert. (Prüfprotokoll des Besuches) Anschließend hat Sie aus dem System die Bankverbindung auf eine fiktive Person(Katze) übertragen. Die Stammdaten der Kundin wurden entwendet und auf eine nicht existierende Person übertragen. Dadurch, das die Bankdaten validiert sind, erfolgte auch keine negative Schufa Antwort. Der Auftrag wurde somit aktiviert. Die illegale Eingabe erfolgte jedoch im Vodafone System(Name werde ich hier nicht nennen). Mit der Übertragung des Auftrages wurde nach der Schufa Prüfung eine AuftragsNr. vergeben und der Auftrag wurde dem Vertriebspartner als Provisionsrelevante Leistung gutgeschrieben. Jeder Schritt ist nachvollziehbar. Die Login Files zu der Kundin werden systemseitig gespeichert. Alles ist transparent, nur nicht Vodafone. Auf diese Art werden tausende Aktivierungen übertragen. Identitätsdiebstahl ist der Unternehmenssicherheit bestens bekannt. Diese Aufträge werden später unter „Unbekannte Identität“ storniert. Eine Rückverfolgung auf die Auftragsübermittelnde VO.NR wird nicht durchgeführt. Da gerade mal 3 Leute für ganz Deutschland verantwortlich sind, ist ein Prüfung überhaupt nicht möglich. Es soll auch nicht überprüft werden. Selbst eindeutige gemeldete Betrugsfälle werden ignoriert. Bekannte Partner, welche besonders häufig betrogen haben, werden mit Sonderrechten ausgestattet und stehen unter Schutz des Vorstandes. Das alles nur mal am Rande. Die Katze ist kein Zufall, nur ein weiteres Beispiel von einem kriminellem System.

    Antwort
  7. Avatar Kingkong

    In mein gigs tv soll ich normale Weise jeden Monat 9,99€ bezahlen immer versuchen sie bei mir mehr abzubuchen bis das geklärt ist bekommen die kein Cent mehr von mir bei mein Internet ist es genau so immer Störung Störung aber nichts wird behoben lieber geh ich vor Gericht langsam habe ich schnautze voll Betrüger

    Antwort
  8. Avatar Sephir

    @Inan:

    Das kann ich so, leider, absolut bestätigen…..
    Die Mitarbeiter, gerade bei Subunternehmen wie SP Plattform GmbH welche viele noch als Kabel Deutschland – Shops kennen, werden oft intern geradezu angespornt teilweise Unlautere Methoden zu verwenden um zusätzliche, an sich unnötige Abschlüsse zu generieren….
    Gerade bei Umzügen wurde oft nicht der Umzug gebucht sondern ein neu Ertrag auf einen Partner oder auf vertauschte Vor- und Nachnamen oder Zweitnamen etc geschrieben und der alte Vertrag über sogenannte Doppelversorgungskündigungen sondergekündigt. Blöd nur dass Vodafone selbst derlei Kündigungen, unter dem Vorwand dass der Kunde ja wissen müsste das so etwas nicht geht, nicht mehr akzeptiert… Somit bleiben Leute einfach auf Verträgen sitzen oder müssen über die Verbraucherzentrale oder sogar vor Gericht…. Das selbe Problem gibt es bei uns in der Stadt leider auch immer wieder mit Vertretern…
    Zusätzlich kommt aber erschwerend hinzu, das viele der Mitarbeiter bei den Subfirmen gar keine große Wahl haben als es über Doppelversorgung oder derlei zu versuchen, da die durch ihre Vorgesetzten entsprechend Druck bekommen und Abschlüsse liefern müssen, wenn sie mehr als den eh schon zu geringen Mindestlohn verdienen möchten…

    Alles in allem kann man nur sagen, das man immer lesen muss und am besten doppelt und dreifach kontrollieren muss.
    Nichts an der Tür abschließen, auch nicht online oder am Telefon. Am besten, wenn es keine andere Möglichkeit gibt, nur in direkte Shops vor Ort die man über Vodafones Hompage sucht, vorab Angebot erstellen lassen, alles bis ins Detail aufschreiben lassen, mitnehmen, dann vergleichen und erst dann abschließen…..
    Lasst euch vor allem Immer! Anschluss- und Registrierungspreise ausweisen, fragt direkt nach Gutschriften und lasst euch auch diese Blschriftlich auf dem Angebot vermerken (hier lohnt sich dann auch der Vergleich bei verschiedenen Shops und Online auf Vodafone und nicht über Billiger de oder dergleichen..) und ganz wichtig, lasst euch immer den kompletten Namen des Angestellten geben oder am besten er unterschreibt selbst unter dem Angebot.
    Dann seid ihr in der Regel sicher

    Antwort
  9. Avatar Sephir

    PS: stellt euch bei Sub-Shops darauf ein, dass ihr bei Rechnungsfragen zu TV/Internet und Telefon keine Auskunft bekommt weil die Mitarbeiter in ihren Zugriffen soweit eingeschränkt sind dass sie darauf keinen Zugriff haben, in 90 % zumindest. Auf hinterlegte Bankdaten bei Verträgen zur DSL und Mobilfunk haben sie nämlich Zugriff….

    Alles was es zu Rechnungen zu klären gibt, geht aus eigener Erfahrung leider nur im Direktshop,Online oder über die verfluchte Hotline….
    Allerdings werden die Shopmitarbeiter im Direktshop auch oft verneinen Zugriff auf Rechnungen zu haben weil sie sich die Arbeit nicht machen wollen….

    Antwort
  10. Avatar Mario ladendorf

    Nur mal ganz kurz , echt der letzte Verein !!!!! Habe telefonisch ( selbstverständlich rechtzeitig) giga – tv sowie Internet und tel. Gekündigt … es wurde einfach nur der tv Vertrag gekündigt!!!! Habe auch schreiben bekommen , 2 Verträge gekündigt !!! ( habe das Schreiben aber nur überflogen ) ja 1ter Vertrag tv , 2ter Vertrag 5€ mehr für Internet da ich nur noch ein Produkt von Vodafone nutze!!!!! Noch mal 2 Jahre den Dreck am Hintern!!!( und Internet hat ständig Unterbrechungen bei mit im Haus ) LETZTER VEREIN !!!!!

    Antwort
  11. Avatar Christopher Jansen

    Ich musste einmal für Vodafone in den sales-Bereich arbeiten. Meine Meinung nach werden die Kunden einfach nur verarscht und aufs Übelste abgezockt.
    Es werden denen Verträge untergeschoben die die meisten gar nicht brauchen. Und das bekommt man auch am Telefon zu spüren. Die meisten Kunden lassen sich nämlich nicht mal auf sowas ein. Die werden entweder frech drohen sogar mit Gerichten oder sonstigem. Ich bin ein Mensch ich möchte Menschen helfen und nicht abziehen. Daher werde ich nie wieder für dieses Unternehmen arbeiten. Für mich ist es einfach nur legalisierte Verbrecher die einfach nur an ihren eigenen Umsatz Denken an stand der Wohl der Kunden. Hauptsache die Kunden sind für zwei Jahre angebunden man kann sie so richtig schön das Geld aus der Tasche ziehen.

    Ich hasse sowas. Bleibe ich persönlich doch lieber bei Prepaid-Karten.

    Antwort
  12. Avatar Karolina Porebska

    Bei mir war auch der gleiche Fall, ich habe nein gesagt und trotzdem habe ich ein Vertrag bekommem. Meine Daten wurden weiter verwendet ohne das ich es wusste.

    Antwort
  13. Avatar Claudia

    Ich bin mit Talk talk doch jeden month bekomme ich von Vodafone eine Rechung. Ich habe es mir einfach gemacht. Bin zum Gericht gegangen. Und habe Vodafone verklagt. Die Verhandlung ist im Aug. Vodafone wird aufgefordet all docoment vorzulegen. Einschliesslich den Vertrag with meiner Unterschrift. Ich habe wegen Urkundenflàchung geklagt. .
    Hier in UK wird in diesen Fàllen hard bestraft.Warum Verbraucherzentral. Geht zum Ferocity. Die Anwalts listen muss see Verlierer full bezahl.

    Antwort
  14. Avatar Claudia

    Geht zum Gericht.Die Anwalts kosten, Muss der Verlierer full bezahlen.

    Antwort
  15. Avatar Ein Vodsfone-Mitarbeiter

    Ich habe mal im Backoffice-Bereich bei Vodafone gearbeitet und ich kann nur sagen, dass es seitens Vodafone prinzipiell allds seriös abläuft. Nur die Außenstellen bzw. Vertreter, die Verträge abschließen wollen, sind die dubiosen Leute, weil sie dadurch Provisionen einkassieren. Für mich sind das keine Vodafone-Mitarbeiter, sondern Provisionsjäger. Ich selbst habe einen Hass auf die im Laufe der Zeit aufgebaut.

    Dass Vodafone sich dann bisschen quer stellt, nachdem man eine Reklamation eingereicht hat, ist manchmal unglücklicherweise ein Einzelfall. Wir handeln kulant.

    Daher NIEMALS von Vertretern was abschließen, sondern direkt im Internet machen.

    Antwort
  16. Avatar Vodafone Neukunden Betreuung

    Ich arbeite ebenfalls für Vodafone und kann nur bestätigen, dass diese sogenannten Berater, welche an der tut klingeln das Problem sind. Genau wie der Kollege vorher, kann ich nur sagen,dass ich auch im laufe der Zeit regelrecht Hass auf diese Gruppe aufgebaut habe. Nie etwas an der Tür abschließen! Ich schreibe intern regelmäßig Beschwerden über diese Typen und helfe jedem, der sich mit Problemen an mich wendet. Und das klappt auch immer und ich bekomme die Kunden aus solchen Verträgen auch immer raus. Also bitte nicht verallgemeinern,um Stimmung gegen Vodafone zu machen. Das Beispiel mit der Katze ist lächerlich. Man hat eine Widerrufsfrist von 14 Tagen und ausserdem, kein Vertragspartner=kein Vertrag.

    Antwort
  17. Avatar Inan

    @ Vodafone Neukunden Betreuung,
    wenn deine Abbuchung erst 4-6 Wochen später erfolgt, teilweise sogar erst 4 Monate später, weil 3 Monate keine Grundgebühr, keine Anschlussgebühr, 100€ Startguthaben, dann bist Du völlig der Willkür der Täter ausgesetzt. Du bekommst es nicht mit, das mit deinen Bankdaten ein Vertrag aktiviert worden ist. Sogar eine nicht valedierte Email Adresse wird hinterlegt. Da nutzen Dir auch die 14 tage nicht. Wenn dann auch noch der Brief vom Inkassodienst eintrudelt, sind doch viele völlig wehrlos und zahlen sogar. Darüber gibt es interne Auswertungen. Nur als Info. Wir können Uns tagelang die Finger Wund tippen, es wird nicht besser. Solange die Daten nicht geschützt werden und für alle internen oder externen Mitarbeiter sichtbar sind, wird sich nichts ändern. Deshalb gibt es zum Glück den Datenschutz und eine prüfende Behörde. Wartet mal ab, was in naher Zukunft alles noch geschehen wird und Vodafone endlich Änderungen des Kunden und Datenschutzes umsetzen muss.

    Antwort
  18. Avatar LStone

    Ich habe bereits für diesen Verein gearbeitet und weiß, mit welchen Maschen da Profit geschrieben wird. Die Geschichte über die Katze ist nichts besonderes. Man sollte sich mal mit seiner Hardware beschäftigen, denn hier wird es richtig interessant. Das WLAN Signal einer EasyBox wird bewusst gedrosselt, heißt, in den Routereinstellungen wird das WLAN mit einer Signalstärke von 100% angegeben. Der effektive Durchsatz liegt allerdings nur bei 50% (im besten Fall). Vodafone versucht dann die Kunden für dumm zu verkaufen und weisen darauf hin, dass doch ein Hardware-Upgrade auf eine minderwertige AVM Box genau das richtige sei. Sry für den Ausdruck, Bullshit!…
    Ich bin Informatiker und kenne mich mit dem Zeug zwangsläufig aus.

    In der Hotline muss man Glück haben, dass man im „gescheiten“ Call Center auskommt. – Hier gibt es weniger als eine Hand voll die so „lala“ sind, während man bei dem Rest noch bescheidener behandelt wird.

    Diesem Konzern sollte man kündigen, egal ob als Endverbraucher oder Mitarbeiter. Es gibt genug Anbieter, die sich in den letzten Jahren wirklich gemacht haben. Die aufsteigenden Sauerstoff-Blasen z.B., steigen nicht ohne Grund in ihrer Werbung seit Jahren vom unteren Bildschirmrand hoch zum oberen Bildschirmrand. – Jeder hat zum Glück seine eigene Meinung. Von dem Verein lasse ich definitiv die Finger!

    Antwort
  19. Avatar Rote Teufel

    Ach ja, meiner Oma wollten die auch penetrant nen Vertrag aufschwatzen und das im Geschäft, obwohl wir uns lediglich nach etwas erkundigen wollten. Gut, dass ich dabei war, am Ende sind wir wutentbrannt aus dem Laden raus.

    Es war die VF-Abteilung eines kleinen Filiale einer Elektronikgeschäftskette vor Ort.

    Ich bin damals dafür kaum aus meinem. Handyvertrag gekommen, aber seitdem glücklicher Kunde des wässrigen Konkurrenten.

    Antwort
  20. Avatar Steve

    Also wenn ich das so lese wird mir richtig mulmig, ich habe mehrere Vodafone Verträge die demnächst kündbar sind überlege ernsthaft den Anbieter zu wechseln denn so ein Geschäfts gebaren möchte ich eigentlich nicht unterstützen!

    Antwort
  21. Avatar Hans

    Eine weitere fiese Masche bei Vodafone ist es, dass Du Hardware untergeschoben bekommst, die Du weder bestellt, noch bekommen hast – nur bezahlen sollst du sie.

    Wenn Du nicht aufpasst bzw. die Schreiben ignorierst kann es passieren, dass Du im Mahnverfahren die Einspruchsfrist verpasst und dann darfst du zahlen, selbst wenn du das iPhone nie erhalten hast…

    Antwort
  22. Avatar Peter

    Mit den gefälschten Unterschriften scheint sich Vodafon bestens auszukennen. Vor 5 Jahren ist uns das gleiche Geschehen wir hatten plötzlich einen Kabel Deutschland Vertrag den wir nie unterschrieben haben. Wir wollten von der Telekom weg, wegen den Kosten . Vodafon aber wollte die Kosten für eine erdleitung die für einen Digitalen Verstärker benötigt wurde nicht aufkommen. Dann folgte die Ablehnung des Vertrages und den Kabel Deutschland Vertrag gab es dann Gratis von Vodafon. Am Ende musste ich zu Anwalt und meine Zahlungen bekam ich zurück. Aber die Kosten für den Anwalt musste ich zahlen. Also bitte keine Verträge mit Vodafon abschließen.

    Antwort
  23. Avatar Sven

    War bisher mit Vodafone sehr zufrieden, bis ich neulich am Telefon verarscht wurde.
    Habe kurz vor Vertragsende angerufen und mich nach den neuen Konditionen erkundigt.
    Laut der Mitarbeiterin brauch ich mir keine Sorgen machen,der Vertrag würde sich weitere 12 Monate zu den gleichen Konditionen verlängern.
    Pustekuchen 🙁 ich zahle demnächst 10 Euro mehr und hab 2GB weniger pro Monat.
    Das ist doch das letzte!
    Bin gespannt was über die Beschwerde bei der Kundenbetreuung raus kommt, schließlich werden die Telefongespräche aufgezeichnet.

    Antwort
  24. Avatar Hans

    Und hier kommt noch einen fiese Masche bei Vodafone, nämlich dass Du Hardware untergeschoben bekommst, die Du weder bestellt, noch bekommen hast – nur bezahlen sollst du sie.

    Wenn Du nicht aufpasst bzw. die Schreiben ignorierst, da Du ja nie etwas bestellt noch erhalten hast, kann es passieren, dass Du im Mahnverfahren die Einspruchsfrist verpasst und dann darfst du zahlen, selbst wenn du das iPhone nie erhalten hast…

    Antwort
  25. Avatar Hannes

    Bin immer wieder von der journalistischen „Qualität“ dieses Mediums erstaunt. Selbst unser Werbeblättchen berichtet neutraler. Dazu die üblichen fanboys und hater. Insgesamt überflüssig.

    Antwort
  26. Avatar Christoph

    Bei mir haben mal zwei Herren mit Vodafone Jacken, Tablets mit Vodafone Logo und Ausweisen die wenn man sie nicht näher betrachtet schon nach Vodafone aussahen. Sie kamen in die Wohnung mit der Begründung sie müssten die Kabel Dose neu einmessen da im Keller der Verteilerkasten erneuert wurde. (Naiv das zu glauben ich weiß aber darum geht es nicht)
    Einer der beiden wurde dann darauf aufmerksam dass ich keine giga tv Box besitze und sagte das würde nichts extra kosten (ich zahle ja bereits den Beitrag über die Nebenkosten Abrechnung). Nach etwas Diskussion über die Tatsache dass das nicht so ist meinte er dann dass ich wenn der Kabel TV-anschluss nicht stillgelegt ist ich sowieso zahlen müsse Als ich dann sagte ich rufe jetzt neu Vodafone an und vergewissere mich haben die beiden meine Wohnung überstürzt verlassen.

    Antwort
  27. Avatar FaktCheck

    Blasius Kawalkowski inside digital Team 9. Juli 2021 at 22:52:
    „Wieso melden Verbraucherzentralen solche Fälle nicht von Telekom- oder Telefónica-Kunden? (…) Auffällig oft aber beschweren sich Kunden von Vodafone.“

    Aufgrund welcher Quelle behauptest du das?

    Antwort
    • Blasius Kawalkowski Blasius Kawalkowski inside digital Team

      Servus anonymer FaktCheck. Wie ich bereits schrieb: Verbraucherzentralen.

      Antwort
  28. Avatar Guido

    Kommentiere und Bestättige Abzocke. Nehmen auch Bescheinigungsbriefkopf vom Amtsgericht Nordhorn mit Betreuungangelegenheiten mit Amtlichenstempel und Amtliche Unterschrift Gerne an. Vodofone Mitarbeiter Sagte Ich Kümmere mich schon drum mit Allem zu Kündigen. Aber Trotzdem Monat um Monat wurde ernach 4 Monat: um 20€ MEHR UND MEHRE

    Antwort
  29. Avatar clarissaC

    Störung bei vodafone wegen der giga tv box gemeldet. mir sagte man, das man das an einen techniker weitergeben wird. am nächsten tag,kam eine email, das eine neue box unterwegs wäre. dabei war gar nicht, die rede davon, das gerät auszutauschen . ich habe da angerufen und mußte erfahren, das die box getauscht werden muß, sonst könnten die keinen techniker schicken ??

    Antwort
  30. Avatar Noname

    Ich war jahrelang bei Kabel Deutschland und es waren keine Probleme .als Vodafone das Unternehmen gekauft hat gab es nur Stress und die Rechnungen wurden einfach immer höher .das ist Abzocke .
    Ich sage nur eins nie wieder Vodafone

    Antwort
  31. Avatar Paul

    Letztens waren 2 Mitarbeiterinnen von Vodafone im Haus. Angeblich sollten alle DSL Anschlüsse auf Kabel umgestellt werden. Ich sagte nur da will ich erstmal telefonisch beim Support anrufen und nachfragen, den der DSL Anschluss war keine 2 Monate geschaltet. Beide waren schneller weg als ich schauen konnte. Ich frage mich ob das die Masche von Vodafone selbst ist oder ob es irgendwelche Reseller sind die eben durch Provision bezahlt werden. Das man da schwarze Schafe bekommt ist doch fast so sicher wie das Amen in der Kirche.

    Antwort
  32. Avatar Urs E.

    Es ist beileibe nicht nur Vodafone, die mit solchen Vorgehen auffallen. Das selber Verhalten durfte ich schon Magenta-Shops erleben, wo vor allem älteren Menschen unsagbar schlechte Verträge untergeschoben wurden. Wer unwissend ist, der Zahlt dann auf einmal 79,-€ statt 39,-€, für Leistungen, die er nie nutzt, geschweige denn will. Schon der ursprünglcihe Preis war hier eine Frechheit. Ägerlich ist nur, dass, bei dem Ruf den Vodafone schon lange in D hat, sie via EU das Kabelmonopol in vielen Regionen Deutschland ergattert haben.

    Antwort
  33. Avatar Sebastian

    Mir ist das auch schon passiert. Zusatzoption untergeschoben.

    Vodafone ist für mich ein rotes Tuch. Aus Prinzip geh ich da nicht mehr hin.

    Antwort
  34. Avatar Anne

    Ich kann es wirklich kaum fassen. Wirklich schlimm, dass es sowas immer noch gibt. Solch ein unseriöser Betrug ist wirklich aller unterste Schublade!
    Meine Tochter hat mir vor einiger Zeit eine Anruferkennung von tellows in mein Telefon eingebaut. Wenn mich Vodafon anrufen würde, würde ich das also zum Glück sofort sehen. Jetzt weiß ich, dass ich in diesem Fall sehr skeptisch sein sollte.

    Antwort
  35. Avatar Moorhuhn

    Das Prinzip kennt man doch aus den frühen Jahren wo Drückerkolonnen Zeitungen verkauften.Es hat sich nichts geändert an der Profitgier von Verkäufern auf Profision Basis

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL