Ehemaliger Vodafone-Mitarbeiter packt aus: So funktioniert die Kunden-Abzocke

4 Minuten
Vodafone hat bereits mehrfach versucht, Kunden Verträge unterzuschieben. Die Liste der Beschwerden über den Netzbetreiber ist lang. Ein ehemaliger Vodafone-Mitarbeiter packt nun aus und erklärt, wie Kunden ausgetrickst und abgezockt werden.
Abzocke bei Vodafone: Ex-Mitarbeiter erklärt: So funktionieren die miesen Tricks
Abzocke bei Vodafone: Ex-Mitarbeiter erklärt: So funktionieren die miesen Tricks Bildquelle: Vodafone

Nachdem inside digital Mitte Mai über die miesen Abzock-Tricks bei Vodafone berichtet hatte, meldeten sich unzählige geprellte Kunden. Sie bestätigten die Maschen des Netzbetreibers. Ob Drohungen seitens der Vodafone-Mitarbeiter, untergeschobene Verträge, versprochene aber nie gelieferte Leistungen oder das Drängen älterer Kunden zur Unterschrift: Die Beschwerden sind mannigfaltig.

So soll Vodafone einem Kunden zwei Verträge untergeschoben haben, die auf zwei unterschiedliche Anschriften laufen. Ein anderer Kunde hatte lediglich bei der Störungs-Hotline angerufen und hatte anschließend unwissentlich einen neuen Vertrag am Bein. Das „Aufdrücken von unnötigen Zusatzprodukten bei einer Vertragsverlängerung“ scheint dagegen noch harmlos zu sein.

Ex-Mitarbeiter von Vodafone: So werden Kunden abgezockt

Bei uns meldete sich auch ein ehemaliger Vodafone-Mitarbeiter, der nicht namentlich genannt werden möchte. Er habe viele Jahre im Filialnetz des Netzbetreibers gearbeitet. Wir nennen ihn einfachheitshalber Paul K. Er stand also täglich in einem von vielen Shops und hat zugesehen, wie Kunden Verträge untergeschoben wurden. Und wie Chefs ihre Shop-Mitarbeiter dazu gezwungen haben, Kunden abzuzocken.

Abofalle Handy

So behauptet Paul K. etwa, dass er und seine Kollegen in Vodafone-Shops Kunden Handyversicherungen unterschoben, die sie eigentlich nie wollten. Der Trick dahinter: „Wenn ein Kunde nachfragt, dann sollten wir antworten, dass die Option erst einmal drin ist und er sie in den ersten 14 Tagen wieder kündigen kann“, sagt uns Paul K. „Viele Kunden vergessen das aber und bemerken es erst auf der ersten Rechnung. Für eine Kündigung ist es dann zu spät.“

Mit neuer Handynummer und zwei Verträgen

Bei Vertragsverlängerungen kam es zudem immer wieder vor, dass Vodafone-Mitarbeiter Mobilfunkverträge umstufen. Der Trick dahinter: Bei der Verlängerung eines Vertrags überführt ein Shop-Mitarbeiter den auslaufenden Vertrag in einen neuen – meist in einen „Red+ Data“, also einen reinen Datentarif. Anschließend soll der Kunde einen neuen Handyvertrag abschließen. „Kunden wollten das nie“, sagt Paul K., „machten es aber notgedrungen, da es ihnen schöngerechnet wird.“ Wie? Ein Startguthaben für einen Neuvertrag etwa soll in solchen Fällen verschwiegen und mit dem Anschlusspreis für die Zweitkarte verrechnet worden sein.

Die Überraschung folgte dann im Anschluss, wenn der Kunde aufgrund einer neuen Handynummer nicht mehr unter der alten erreichbar war. Denn seine alte Rufnummer gehörte dann der Daten-SIM-Karte, über die er nicht telefonieren kann.

Während der Kunde dann zwei parallel laufende Verträge habe und sich dessen häufig nicht bewusst sei, bekomme der Vodafone-Shop durch den Neuauftrag eine höhere Provision als für eine einfache Vertragsverlängerung.

Handy laden: Diesen Fehler machen fast alle

Das Märchen vom Startguthaben

Zudem soll es nach Angaben von Paul K. vorgekommen sein, dass ein Startguthaben in Höhe von beispielsweise 100 Euro, nicht direkt an Kunden weitergegeben wurde. Erst nachdem der Kunde „überteuertes Zubehör gekauft hat“, habe man ihm das Startguthaben angerechnet.

Darüber hinaus behauptet Paul K., dass Vodafone-Mitarbeiter in Shops immer wieder Verträge mit ausländischen Kunden abgeschlossen haben, deren Ausweisdokumente nicht korrekt seien. „Insbesondere kurz vor Feierabend, wenn man die Zahlen, die Vodafone vorschreibt, noch nicht erreicht habe“, so der Ex-Mitarbeiter.

Vodafone will Zusammenarbeit mit solchen Shops beenden

Wir haben bei Vodafone nachgefragt, wie es zu vermeintlich untergeschobenen Verträgen kommen kann. „Wenn Vertriebspartner gegen die klaren Vodafone-Richtlinien verstoßen und in Einzelfällen Verträge einreichen sowie Produktbestellungen auslösen, die von den Kunden nicht gewollt sind, gehen wir gegen diese Partner rigoros vor – von Abmahnungen bis hin zur Beendigung der Zusammenarbeit“, versichert man uns.

Vodafone bereits verwarnt

Die Verbraucherzentrale Hamburg brachte bereits einige Fälle vor Gericht, bei denen es um vorgeschobene Verträge seitens Vodafone geht. Bestätigt der Netzbetreiber künftig wahrheitswidrig den Abschluss von Verträgen über verschiedene Produkte, muss er eine Strafe zahlen. Zudem hat das Landgericht München Vodafone kürzlich mit einem Ordnungsgeld von bis zu 250.000 Euro gedroht. Dieses wird fällig, wenn man Kunden den Abschluss eines Vertrags über die „Vodafone Giga TV App“ bestätigt, obwohl diese die App gar nicht bestellt haben.

Deine Technik. Deine Meinung.

63 KOMMENTARE

  1. Was passiert mit den geschädigten Kunden???
    Ich versuche Vodaphone schon seit über einem Jahr zu erklären, das ich einen Giga TV Vertrag nie wollte. Denn noch zahle ich an ein Inkasso Büro.
    Meine Beschwerde wurde schon 2 mal abgehlent.
    Dem Kunden wird nicht zugehört, auch wird nicht nach einer Lösung für das Problem gesucht…z.B Geld zurück!!!

  2. Ganz klar ein Fehler seitens der Netzbetreiber. Neukunden werden immer mit besseren Angeboten gelockt und Shops erhalten für Vertragsverlängerungen wesentlich weniger Provision als für einen Neuvertrag. Dazu kommen die hohen Kartenziele, damit sich Vodafone am Ende des Jahres mit den anderen Netzbetreiber messen kann, wer die meisten Neukunden hat. Das führt dazu, dass Mitarbeiter gezwungen sind eher Neuverträge und mehrere Karten zu schalten, anstatt dem Kunden das zu verkaufen, was er eigentlich möchte. Einen an den üblichen Marktpreis angelehnten Tarif, in einem vernünftigen Netz, mit neuem Smartphone. Ich warte immer noch auf den Tag, an dem ein Bestandskunde wieder mehr Wert ist als ein Neukunde. Ein ehemaliger Shop – Mitarbeiter

  3. Der zentrale Vodafone Kundenservice (wenn man das überhaupt Service nennen darf) ist ebenfalls total unseriös. Überteuerte Vertragsverlängerungen von unfreundlichem Personal, das bei Aufdeckung der höheren Kosten sogar einfach auflegt. Finger weg von diesem Anbieter!

  4. Interessant, was dieser angebliche Ex-Mitarbeiter da erzählt. Nur leider kann man z.B. Sprachtarife garnicht in Red+ Data (oder andere reine Datentarife) umstellen.

    Da wollte sich wohl jemand nur seine 15 Minuten Ruhm und gegen seinen ehemaligen Arbeitgeber bashen…

    • Das kompletter Bullshit, denn das ist nicht nur möglich, sondern gängige Praxis. Alles eine Frage Deiner KIAS-Rechte und jetzt hör auf, hier wider besseren Wissens solche Sachen zu schreiben.

  5. Habe vor ca 4 Jahren die Hotline von Vodafone angerufen um einen besseren Tarif zu bekommen. Hatte 5000er Leitung gehabt. Die Hotline wollte nichts davon hören. Jedesmal verneinten sie mir meine Anfrage.
    Nach dem dritten mal, kündigte ich zum nächstmöglichen Termin mein Vertrag, und siehe da, 2 Wochen später bekam ich einen Anruf von Vodafone.
    Fragten warum und weshalb ich kündigen wollte. Sie wollten mir wieder ein scheiß Angebot machen.
    Ich handelte dann ein Vertrag aus, 50000 Leitung, Auslandstelefonie und Handyanrufe umsonst und 400 Euro Bonus für 25€ im Monat.
    Mein alter Vertrag war wie gesagt 5000 Leitung und 34,99 im Monat. Da sieht man mal wieder wie die Kunden ausgepresst wie eine Zitrone werden. Habe jetzt ein Vertrag bei 02 die selbe Leistung für 19,99 im Monat.

    • Marktwirtschaft nicht verstanden, oder dass das Unternehmen Geld verdienen will? Oder warum so genervt davon, dass Vodafone nicht sofort die billigste Leitung raus rückt und man erst handeln muss?

      Auch o2 bietet keine 50 Mbit/s für dauerhaft 19,99€ an.

      P.S.
      Es gab nie eine 5000er Leitung, erst Recht nicht für 34,99€. Troll dich.

      • Teil 1: Richtig.
        Teil 2: Richtig. Mal abgesehen davon, daß keiner bei klarem Verstand O2-DSL nimmt. ^^
        Teil 3: Falsch. Ein Regio-Anschluß kommt mit den 5€ Regio-Zuschlag auf die genannte Summe und auch die merkwürdige Geschwindigkeit deutet darauf hin. Also vielleicht doch lieber nachdenken, bevor man sich aus dem Fenster lehnt?

      • Sie meinen, es gab nie 5000er Verträge.
        Es waren 16 kBit Verträge, wobei die Unternehmen ganz genau wissen, dass die meisten Leitungen das nicht bringen.
        Deswegen müssen die Verträge auch auf Mindestdatenraten abgeschlossen werden plus Sicherstellung, dass die Technik die 16.000 kBit/s auch bringt, wenn nicht übermäßiger Betrieb auf der Leitung herrscht.

  6. HALLO AN ALLE ALSO ich kann nicht verstehen was sie da für Probleme schildern passen sie denn nicht auf was sie unterschreiben man erkundigt sich doch im forfeld was man braucht und möchte also ich bin ein sehr zufriedener Kunde und ich habe auch schon viele Kunden geworben durch Freunde werben Freunde und es gibt absolut garkeine Probleme.

  7. Das Problem liegt ja hier bei Vodafone. Schön und gut wenn Vodafone gegen solche Shops vorgehen möchte aber was bringt das wenn der nächste das wieder macht weil man anders nicht auf die Zahlen kommt die von Vodafone vorgegeben sind. Ich selbst arbeite in der Kundenrückgewinnung über ein Dienstleister für Vodafone. Das Ziel mindestens 36% aller eingehenden Anrufe müssen zum Vertragsabschluss kommen und 3 zusatzverkäufe braucht es täglich. Um diese Leistung dauerhaft zu fahren bei den Preisen die Vodafone hat ist das nicht einfach und wenn man nicht so gut verkaufen kann oder halt eine pechsträhne hat – lange nicht jeder Kunde möchte überhaupt kaufen, bleiben einem nicht mehr viele Alternativen um seinen Job zh behalten

    • Glauben Sie doch nicht, dass die gegen Vodafone handeln würden. Wenn die Shops das machen, dann ist das im Sinne von Vodafone. Vodafone verdient doch daran. Da kann sich niemand reinwaschen, nach dem Motto: „wir schauen tatenlos zu, wie unsere Subunternehmen gegen unsere Interessen arbeiten.“

  8. Vodafone istvdie reinste abzocke ich selbst kunde dort
    Die sind am Telefon und im shoo teils sehr unfreundlich. Wie schon erwähnt es wird ein vertrag angedreht wo von man kein wissen hat.
    Ich rat jedem von Vodafone ab sobald die Situation noch so ist wie momentan.
    Ich bin froh wenn mein Vertrag endlich vorüber ist.

  9. Sorry, ich habe kein Verständnis für die Verallgemeinerung dieser Fälle auf das gesamte Unternehmen. inside-digital.de scheint da ein grosses geschäftliches Eigeninteresse zu haben. Wer ist der Sponsor??

    • Nun, es mag sicher nicht das ganze Unternehmen schuld sein. Wohl aber handelt das ganze Unternehmen fahrlässig, belegt dadurch, dass solche Fälle immer wieder vorkommen, obwohl sie Vodafone seit Jahren bekannt sind.

  10. Mal von den Shops ganz abgesehen, Vodafone arbeitet mit Callcentern (Dienstleistern zusammen) wie fast alle grossen Unternehmen. Die Mitarbeiter, sagen wir besser Arbeitssklaven dort, arbeiten für Mindestlohn und stehen unter einem ungeheueren Verkaufsdruck. Erreichen die Ihre Zahlen nicht heisst es und tschüss der nächste bitte. „Kundenservice“ im klassischen Sinne gibt es schon lange nicht mehr. Der Kunde hat gefälligst zu konsumieren zu zahlen und ansonsten nicht zu stören. Endstadium des Kapitalismus.

  11. Auch wenn viele Details richtig sind und natürlich die Story insoweit richtig liegt, dass die Zielvorgaben seitens des Unternehmens solches Fehlverhalten und die ganzen Tricksereien systemisch verankern, ist der Artikel qualitativ auf unterstem Niveau. Weder wird hier hinterfragt, woher genau der Druck kommt (Vodafone ist ja kein rein deutsches Unternehmen, Vodafone Deutschland aber sehr wohl die Cash Cow), noch das politische Spannungsfeld beleuchtet, in dem solches Preisgebaren überhaupt möglich ist. Wie wirklich handwerklich schlecht das in Recherche und Kenntnis gemacht wurde, zeigt das Beispiel Sprachkarte zu Red Data+. Ganz überwiegend wird das nämlich gemacht, wenn der Kunde es einfach nicht gebacken bekommt, rechtzeitig zu kündigen und dann im Shop aufschlägt und Neukundenpreise haben will. Da aber nur BNT zählen, keine Vertragsverlängerungen, gibt’s aber vorzugsweise dort die besseren Preise. Und zwar nicht, weil Vodafone das so will, sondern weil das ein zentraler Punkt in der Bewertung des Unternehmensergebnisses ist! Aber hey, was soll man erwarten, wenn ihr nicht mal den Unterschied zwischen Filiale und Fachhandel kennt… Einfach nur Klickbait, schade um den Informanten.

    • Und wieso bekommt Vodafone es nicht gebacken, Verträge so zu gestalten, dass sie automatisch auslaufen, wenn der Kunde sie nicht aktiv verlängert?
      also
      War wohl nichts !!!

  12. Es ist doch immer das selbe der Verkäufer ist der Wolf und der Käufer ist das Lamm

    Leute liest und versteht was ihr da unterschreibt und wenn es euch komisch vorkommt dann sein lassen und nicht nach der Unterschrift empört sich als betrogen da zustellen
    Zu einem Geschäft gehört es nun mal der eine verkauft der andere kauft
    Nächsten Liebe gibt es bei keinem Geschäft

    • Die Verträge sind bewusst so gestaltet, insbesondere derart viel geschrieben, dass der Kunde ermüdet und selbstverständlich in eine Laden-Verkaufsgesprächs-Situation nicht alles erfasst.
      Im normalen Leben ist das Betrug. Betrug wird aber nur äußerst selten verfolgt. Bei Hautcreme-Herstellern ist der Betrug noch nie verfolgt worden, ebenso bei Impfungen.

  13. Ich habe seit vergangen Sonntag kein Internet ! Habe Xfach bei der Hotline angerufen um das Problem zu lösen , nix passiert bisher ! Werd wohl kündigen müssen ,

  14. Das sind ganz normale maschen, nicht nur bei Vodafone sondern auch bei den anderen Anbietern, gerade bei Franchise, die VVL will keiner, nur PO zählt und wird gut bezahlt! Bei Mobilcom kann der Mitarbeiter bei PO oder VVL die kostenpflichtigen Optionen gar nicht abwählen, die sind vor belegt, da weiß man das die das wollen!

    • Soll ich jetzt anfangen zu Googeln, was mit VVL oder PO gemeint ist? Oder wissen Sie was DKW ist? Ist keine Kreditbank – nur als Hinweis.
      Doppelkreuzungsweiche

  15. Ich bin jetzt seit Anfang der 2000er Vodafonekunde (Ex-Arcor), sowohl Festnetz als auch Mobil.
    Eine Zeit lang waren die Mitarbeiter in den Shops noch sehr kompetent und ich bin gerne dort hin gegangen. Aber seit einigen Jahren meide ich die Shops, wo es geht. Ja, man hat wirklich das Gefühl, abgezockt zu werden.
    Deshalb regele ich meinen Vertragskram grundsätzlich nur über die Hotlines und hatte noch nie Probleme. Dort war man immer sehr zuvorkommend und es wurden Super-Angebote gemacht.

    • Habe selbst lange bei Vodafone Partneragenturen gearbeitet. Und es war nichts ungewöhnliches das Kunden für 100€ und mehr Karten zusätzlich bekommen haben. Damals war es der Data Go l SUB 5 wir haben dafür 30€ Provision bekommen. Es war das am höchsten Provisionierte Produkt. Jeder der eine Vertragsverlängerung gemacht hat, hat einen Data l dazu bekommen. Blanko VVLs sollten wenn möglich nicht gebucht werden. Ich muss dazu sagen es ist nicht zwingend betrug meine Kunden wussten immer was sie zahlen und dadurch hatte ich wenig Reklamationen da ich mir auch immer das vom Kunden unterschriebene Pencilselling mit abgeheftet habe. Es ist aber auch erschütternd wieviele Leute das dann abnicken. Das krasseste was ich Mal hatte war eine Privatkundin mit 27 SIM-Karten für über 1000€ im Monat. Allerdings wusste sie was sie zahlt und was sie dafür hat. Sie hat es halt nur nicht genutzt.

      Aber Ende 2015 habe ich es erlebt da würde ich von meiner Chefin gedrängt Fake Verträge zu aktivieren also ohne das Kunden anwesend waren. Es ging darum Vodafone ums incentive zu bescheissen. Wenn man z.b 1000 neuaktivierungen in 3 Monaten hat gibt es Summe xxx on top. Und damals fehlten uns 2 Tage vor Ablauf noch ca 200 Karten die mussten dann so reingeholt werden. Hab schon echt krasse Dinge da erlebt. Allerdings liegt das Problem in meinen Augen nicht bei Vodafone sondern bei Geldgeilen Partneragenturen.

  16. Solche Shops sind doch komplett überflüssig, kann man alles schön online erledigen. Und wenn man sich die Auftragsbestätigung genau durchliest, weiss man auch ob man das bekommt was man wollte.

    Online hat man auch noch die 14 Tage Widerruf, besser geht’s doch gar nicht.

    • Nicht jeder weiß, wie das online funktioniert. Wie Merkel einst sagte: Das Internet ist für uns Neuland. Aber mal ernsthaft: du und ich wissen, wie man so etwas online macht. Oma Erna aber nicht unbedingt. Die geht dann eher in den Shop, schließlich stehen da Profis.

    • Genau, alles schön online machen und dann wundern, warum die Mitarbeiter in den Shops, welche nicht geschlossen werden, ihr bestes tun, Leuten irgendeinen Mist anzudrehen oder einfach zu buchen.

  17. Ich bin auch gerade mit dem Verbraucherschutz im Gänge weil sie mir einen zweiten Vertrag untergeschoben haben und erst nach 4 Monaten die Mahnbriefe kamen dass ich zahlen soll obwohl ich von dem 2ten Betrag nicht mal etwas wusste

  18. Auch uns hat man bei einem Shopbesuch gedrängt unseren Tel/Intern. Anschl. bei der Telekom zu kündigen. Über zwei Stunden hat man uns mit zwei Mitarbeitern ,bearbeitet‘. Da wir beide 65 / 74 Jahre alt sind haben wir vieles von dem gesprochenen nicht verstanden. Unseren Vertrag bei der Telekom ( seit über 50 Jahren) wird Vodafone kündigen und alle weiteren Formalitäten übernehmen. Der Preisunterschied von ca. € 20 bei V. Gegenüber von ca. € 45 mon. bei der T. war zu verlockend. Man sagte uns zwar dass sich nach zwölf Monaten der Preis erhöht, aber man musste nur immer drei Monate vorher kündigen und wieder neu anmelden. Als Dank fuer diesen Abschluss hat man uns dann ein Tablett „geschenkt“ . Bei meiner nächsten Kontoabbuchung fuer mein Handy war diese um ca. €12.- höher. Rückfragen bei V. ergaben dann, dass wir einen Vertrag von 24 mon. fuer das T. unterschrieben hätten. Fuer unsere Reklamationen war später keiner mehr zuständig.

  19. It is completely true. I had a houseshift and made an umzugtermin with Vodafone. They simply replaced my router from 50Mbps to 250Mbps and with a new contract togerher with the Umzug service which basically extends the complete contract duration to another one year. Also there was a delay in making the connection at my new address for around 25days after the umzugtermin, as i requested in the customercare they simply made a Gigacube contract online saying that i can quit once the KabelDeutschland connection is ready. Later once i got the Kabel Deutschland connection readay, nobody seems to be responsible for making the Gigacube connection from their customercare support and i have to pay 55Euros and retoureschein charges from my pocket.

    They are really taking advantage of custoners by simply making new contracts or contract extensions without explaining the hidden contract conditions. Later when pissed off with calling the customer care severel times, customer makes mind to accept the reallity and lose money!!! Playing well with foreginers in my personal opinion.

  20. Ich behaupte mal bei ALLEN Anbietern wird Scheiße gebaut. Als ich im Auftrag für die T. gearbeitet habe, war es da auch nicht sauber und Leute wurden mächtig übers Ohr gehauen. Habe nach bereits 2 Monaten meinen Arbeitsvertrag aufheben lassen, weil ich auf diese Masche keine Lust hatte.

    • Würde mich interessieren, wann Sie für das Magenta T gearbeitet haben. Den auf der Auftragsbestätigung steht jeder einzelne Posten mit allen dazugehörigen Aktionen UND Preisen drauf. Das heißt man kann dort eigentlich nur beschissen werden, wenn man selbst nicht liest was man unterschreibt.

  21. Wir haben ein haben ein Telekommunikationsunternehmen Auto Teneriffa und ich kann definitiv bestätigen, das fast alle Unternehmen in diesem Bereich schamlos die Kunden belügen und betrügen. Wir keinen Bock mehr darauf hatten, diese ekelhaft abartigen Geschäftsgebaren zu unterstützen, bieten wir unseren Kunden gegen Bezahlung den Abschluss von Internet und Handy Verträgen an. So können wir komplett provisionsunabhängig unseren Kunden immer den besten Tarif anbieten und so gut es eben geht vor extremen Betrügern, wie Vodafone zu schützen. Unsere Kunden sind Schließlich unsere Lebensgrundlage und sollen zufrieden sein. Das ist den Managern der Konzerne natürlich egal. Die müssen sich ja auch nicht die gerechtfertigten Beschwerden anhören.

  22. Ich kann diesem Ex-Mitarbeiter nur Recht geben, genauso und nicht anders wird es gemacht. Im Jargon der Vodafone Vertriebsbeauftragten nennt sich das dann „verkäuferische Wahrheit“ . Der Druck ist groß, es gibt Provision für neue, nicht für zufriedene Kunden. Ich kann nur empfehlen – egal, um welchen Anbieter es sich handelt: günstigen Vertrag online abschließen und kündigen, dann neu abschließen. So und nur so kann man wirklich gute Angebote bekommen.

  23. Ich arbeite seit Jahren in der Kd.rückgewinnung (Mobilfunk) bei einem anderen Anbieter und kann euch sagen, dass jedes Callcenter/Shop natürlich mehr Geld für Neuverträge bekommt. Auch bei uns ist das nicht anders, wobei wir in der Retention dafür zuständig sind die Altkunden zu halten und nicht schlechter als den Neukunden dastehen zu lassen. Sollte hier mal ein Neuvertrag statt eines TW abgeschlossen, so wird dieser innerhalb der Widerrufsfrist(bei uns für NV 30Tage und TW 14Tage) storniert und der Altvertrag umgestellt. Jeder bekommt eine Bestellbestätigung, hier gilt es nur egal ob DSL, Mobilfunk oder Stromanbieter, alles nochmal zur Sicherheit zu prüfen.

  24. Nie wieder Vodafone. Ich bin froh, wenn mein Handy Vertrag in 1 Jahr ausläuft. DSL war ne absolute Katastrophe und mein Ticket wurde nach Monaten des Nichtstuns einfach geschlossen, ohne mir Rückmeldung zu geben. 1 Jahr lang ging das Internet fast nicht. Bei der Telekom geht es vom ersten Tag auf derselben Leitung perfekt. Dann hatte ich mir eine Vertragsverlängerung fürs Handy aufschwatzen lassen, mit des, von mir, da schon mit den DSL Problemen betroffen, „schlauen“ Zusatzes, der sogar in die Aufzeichnung des mündlichen Vertrages aufgenommen wurde, dass der Giga Vorteil bei Wegfall von DSL weiter bestehen bleibt. Davon wollten sie dann nichts mehr wissen und Aufzeichnung haben sie auch nicht mehr, also muss ich es jetzt noch ein Jahr aushalten. Ich geh auch zur Verbraucherzentrale, auch wenn ich nicht ganz so stark betrogen wurde, wie andere. Und danach sieht mich und jeden, den ich beraten darf, dieser Laden nicht mehr. Das ist das einzig wirksame, wie man so eine Firma wegbekommt.

  25. Ich habe ein freund der beim Handyladen mit dem Grünen Symbol arbeitet. Er hat immer ein neues Handy und wenn ich ihn frage wie machst du das dann hat er mal geplaudert. Er bucht die Handys bei Kunden drauf lässt die Papiere verschwinden und sackt das Handy ein. Das nur ein Beispiel.

  26. Auch nett: digitale Unterschrift angeblich für die Abbuchungsberechtigung für Vodafone-DSL geleistet, anschließend kommen neue Abbuchungen für einen Handyvertrag, den man nie wollte. Auf Nachfrage stellt sich raus, dass eine SIM-Karte sogar im Shop aktiviert wurde. Anzeige ist raus.

  27. Als ich vor 10 Jahren in eine andere Stadt umgezogen bin, hat Vodafone ständig behauptet, die Leitung stände noch nicht zur Verfügung. Man bot mir an, zwischenzeitlich über Funk Internet zu empfangen.
    Dafür wollten die aber einen neuen Vertrag auf Dauer unterschrieben haben, dem ich jedoch widersprach.
    Schließlich bin ich zu einem anderen Anbieter gegangen, der innerhalb kürzester Zeit den Anschluss bereitstellte.
    Nun meldete sich Vodafone, man wolle die Leitung anschalten, ich müsse dies und jenes tun, obwohl ich bereits wegen Nichterfüllung gekündigt hat.
    Nun blieb Vodafone hart und bestand auf dem Vertrag. Über die Verbraucherzentrale gelang es dann, die Sache zu klären.

    Nach dem Artikel zu urteilen, war meine Erfahrung wohl kein Zufall.

  28. Mein Vertrag wurde aufgenommen , dann habe ich 2 Wochen gewartet es hat sich nichts getan , habe wieder angerufen , ja der Vertrag war nicht verhandelbar , wechsele jetzt zu 1&1 obwohl auf meiner Scheune Mobilfunk Antennen von noch Vodafone montiert sind vieken Dank zum Service

  29. Gester war 12.Juni 2020 deine Vodafone verträgt GigaCube!!
    Sehr geehert Damen und Herren!!

    Vodafone GigaCube LTE Router + SIM Karte lassen E-Mailadresse aus Teilnehmer fest Datenvolumen 125 GB GigaCube gegen dabei Hauptkarte lassen gefährlich SIM Nummer.

    Ich darf im Internet nicht alleine bestellen und verboten!!
    Frau Kringe/Brandt nicht einversanden mehr.
    Vodafone GigaCube ist schließen.
    Sie dabei das Geld zurück Carsten bringt Frau Weidenbusch.
    Betreuerin zum Kontrollen aus Amtsgericht und Plötzlich!!

    Viele Grüßen!!

  30. Vodafone bestätigt „Verträge“, die man man gar nicht bestellt hat? Das habe ich bisher noch nicht erlebt. Aber es geht auch noch toller: Mir hat Vodafone die Kündigung meines Vertrages bestätigt, die ich (noch) gar nicht ausgesprochen hatte …

  31. Ob Vodafone…telekom und wie sie alle lauten…auch bei sky und Co. wird beschissen bis sich die Balken biegen. Gegen solche Riesen sollte eigentlich u.a. die Verbraucherzentrale zu Rate/HIlfe aber denkste…da musst du schon selbst Anzeige erstatten oder vor Gericht ziehen…aber wer maht das schon???

  32. Bis auf eine kleine unstimmigkeit mit dem Kundencenter, das mir keine Ticketnummer geschickt hat, hatte ich noch nie Probleme bei Vodafone. Da fand ich damals Arcor viel schlimmer. Die haben es nicht mal geschafft mir eine Leitung zu schalten, wollten mir aber ohne Leistung Rechnungen aufdrücken.
    Die Telekom wollte mir einen überteuerten Vertrag aufschwatzen für effektif 1/2 Mbit. Per KD und später Vodafone hatte ich innerhalb 3 Tagen den Router da stehen und 100Mbit. Später für weniger Geld 200MBit. Das einzige was ich schade finde, das man die günstigeren Tarife nicht automatisch an die Kunden weiter gibt.

  33. Ich hatte vor 4 Jahren einige Rabatte in meinen Vertrag bei Vodafone bekommen, bei denen wohl Fehler gemacht wurden. Die Rabatte hatten keine Laufzeit und Vodafone musste mir diese vor 2 Jahren wiederum gewähren – ganz zu ihrem Unmut. Als ich nun kürzlich verlängern wollte, waren die Rabatte urplötzlich an die Laufzeit des letzten Vertrags geknüpft und liefen aus. Mitschnitte des damaligen Abschlusses, die die Situation hatten aufklären können, warten nicht mehr vorhanden.

  34. Ich würde ohne Anwalt nie mehr einen Vertrag bei der Firma abschließen. Anstatt eine Vertragsänderung habe ich einen zusätzlichen Vertrag bekommen. Es ist mir leider erst Monate später aufgefallen und habe nachher monatelang meine Freizeit nur noch damit verbracht mit Vodafone Hotline und die Shop Mitarbeitern zu diskutieren bzw. ich habe den Fall vorgelegt und die haben mich ins Gesicht gelogen mit Ausreden und neue Angebote zugetextet. Das ganze habe ich nur Mithilfe eines Anwaltes beenden können. Selbst wenn ich mein Geld zurückvekommen habe, die Zeit und Nerven die ich mit diese Verbrecher gekostet haben, kann mir keiner zurückzahlen. Haha, dass behauptet wird die Shops wären das Problem ist nur ein blöder Versuch einen schwarzen Peter zu finden! Die Hotline, Shops und die gesamte Kette funktioniert nach ein genau definiertes Geschäftsmodell und das wird sich nicht ändern. Höchstens wird der Name des Brands verändert wenn der Dreck nicht mehr unterm Teppich gekehrt werden kann.

  35. Inside digital scheint von Vodafone nicht gesponsert zu werden, ; )
    Ich bin seit 1998 Kunde bei Vodafone und bekomme über die Jahre die besten Konditionen( Treue Rabatt usw ) und ein gutes Netz ! Was ein ehemaliger Mitarbeiter von sich gibt ist die eine Seite der Medaille .

  36. Sorry, seit 12 Jahren Kabel- Deutschland , jetzt Vodafone.Der Dreckladen begeistert durch Dreistigkeit und Abzocke. Hab mir am Telefon eine Giga TV Box andrehen lassen. Bei Service Anruf bekam ich dann kostenlos eine Zweitbox versprochen. Bei der Lieferung taucht dann eine Monatsrechnung und eine Abschlussgebühr auf… Widerrufen per Mail geht nicht. Also geht das Paket mit Schriftlichem Widerruf Montag zurück. Werde Fernsehen, Internet und Internet kündigen. In der Hoffnung auf einen ehrlicheren Anbieter…

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL