Vodafone: Die Abzocke in Shops geht weiter

4 Minuten
Vodafone gerät immer wieder mit dreisten Betrugsmaschen in die Schlagzeilen. Ob in Shops, an der Haustür oder am Hörer in der Hotline: Dass Kunden Verträge untergeschoben werden, ist keine Ausnahme. Jetzt wurde erneut ein Fall bekannt, in dem ein Mann in einem Vodafone-Shop reingelegt wurde.
Reingelegt und abgezockt: Vodafone und der Betrug im Shop
Reingelegt und abgezockt: Vodafone und der Betrug im ShopBildquelle: Vodafone

Immer wieder beschweren sich Vodafone-Kunden über untergeschobene Verträge. Mitte des vergangenen Jahres sorgte eine ziemlich kuriose Geschichte für Aufsehen. So hat eine Vodafone-Mitarbeiterin der Katze einer Kundin einen Vertrag untergejubelt, für den die Kundin zahlen sollte. Doch das ist längst nicht alles. Im Mai 2021 sorgte dieser Fall für Aufsehen, bei dem Vodafone-Mitarbeiter sogar die Unterschrift einer Toten missbrauchten und dem Witwer einen Vertrag unterschieben wollten. Es sind keine Einzelfälle, sondern nur zwei Beispiele von vielen. Vor Kurzem etwa sorgte der „Abhol-Trick“ für Aufsehen. Wie in dem folgenden Fall wurden auch bei dieser Abzock-Methode Kunden in Shops des Netzbetreibers übers Ohr gehauen.

Vodafone schiebt Rentner teuren Vertrag unter

Wie die Verbraucherzentrale Niedersachsen berichtet, hat man es in einem Vodafone-Shop auf einen Rentner abgesehen. Der 89-jährige Mann plante einen Urlaub in Schweden und ging mit seinem Handy in einen Vodafone-Shop. Dort wollte er wissen, wie er sein Mobiltelefon aus dem Ausland für Telefonate nutzen könne. Der Mitarbeiter dürfte nicht schlecht gestaunt haben, als der Mann sein 20 Jahre altes Handy auf den Tresen legte. Anschließend empfahl der Vodafone-Mitarbeiter dem Mann einen Neuvertrag. So weit, so gut. Denn mit einem alten Vertrag aus dem Ausland zu telefonieren, kann unter Umständen ziemlich teuer werden.

Doch statt dem 89-Jährigen einen CallYa-Tarif für 5 oder 10 Euro im Monat anzubieten, der seinem Anspruch mehr als gerecht gewesen wäre, drehte der Shop-Mitarbeiter dem Mann den Tarif „Smart XL“ an – inklusive Datenturbo und einem Sicher-Sorglos-Surfen-Paket. Der Komplettpreis: rund 470 Euro. Doch weder Datenturbo noch ein sicher und sorglos Surfen Paket sind für ein 20 Jahre altes Handy sinnvoll. Wer sich nun fragt, warum Vodafone so etwas macht: Hier haben wir die Antworten.

Netzbetreiber reagierte nicht auf Beschwerden

Nachdem Vodafone dem Mann weder im Shop, noch bei der Hotline helfen wollte, wandte er sich an die Verbraucherzentrale. Und diese ließ Vodafone wissen, dass „der Vertrag mehr als zweifelhaft ist“. Das Einsehen kam prompt: Vodafone machte den Abschluss rückgängig. Die rund 470 Euro wurden dem Verbraucher zurückerstattet und die monatliche Abbuchung von rund 53 Euro eingestellt. „Obwohl der Verbraucher sein Handy vorzeigte und absolut klar war, dass er diese Leistungen mit seinem Modell nicht nutzen kann, versorgte der Vodafone-Mitarbeiter ihn bewusst mit einem überzogenen und völlig unnützen Vertrag“, sagt Falk Stieler, Berater der Verbraucherzentrale Niedersachsen. Doch nicht nur deshalb solltest du einen Handyvertrag nie im Shop abschließen.

Tipps gegen untergeschobene Verträge

„Verbraucherinnen und Verbraucher sollten sich für Vertragsabschlüsse genügend Zeit nehmen und sich auch ein zweites Angebot einholen“, sagt der Berater der Verbraucherzentrale. Seit Ende des vergangenen Jahres sind Anbieter wie Vodafone dazu verpflichtet, ihren Kunden vorab eine Zusammenfassung über die wichtigsten vertraglichen Informationen und Leistungen zur Verfügung zu stellen. Wer im Shop einen Vertrag abschließen möchte, sollte die Zusammenfassung mit nach Hause nehmen und dort in Ruhe alle Modalitäten prüfen. Freilich wird der Mitarbeiter eines Shops diese Zusammenfassung nicht immer von sich aus anbieten.

-> Abzocke bei Vodafone: So funktioniert der Betrug mit iPhones bei eBay Kleinanzeigen

Deshalb sollte man aktiv danach fragen. Und unter Druck setzen, dass das Angebot nur jetzt in diesem Augenblick gültig ist, sollte man sich keinesfalls. „Die Anbieter sind an ihre Angebote durchaus gebunden“, erklärt Stieler. Wie lang die Bindung gilt, ist jedoch von Fall zu Fall unterschiedlich. Zudem ist die Vertragszusammenfassung keine Vertragsbestätigung. Die Bestätigung erhalten Kunden erst, wenn sie dem Anbieter gegenüber erklären, dass sie den Vertrag abschließen wollen.

Vodafone: Immer wieder werden Kunden reingelegt

Die Beschwerden über Vodafone reißen nicht ab. Immer wieder beklagen sich Kunden über nicht genehmigte Geldabbuchungen, fingierte Unterschriften oder über Verträge, die sie nie abgeschlossen haben. Wir haben mit einem ehemaligen Vodafone-Mitarbeiter gesprochen. Er packte aus und verriet uns, welche miesen Tricks der Netzbetreiber nutzt, um Kunden abzuzocken.

Deine Technik. Deine Meinung.

37 KOMMENTARE

  1. Heinz Multhaup

    Keinen Vertrag bei Vodafone mehr abschließen.

    Antwort
  2. Annett

    Wünsche kein vertag abschließen sowas ist doch sauerrei Betrug Masche

    Antwort
  3. Michael

    Ist der Titel bewusst irreführend. Wo ist denn der ’neue‘ Vorfall? Wo geht es wie weiter? Wann war der Kunde denn jetzt beim Verbraucherschutz? Wenn es nix Neues gibt wird Altes aufgewärmt. Dreht den Müll zehn mal um, mal schauen ob noch ne Story bei rausfällt.

    Antwort
    • Blasius Kawalkowski inside digital Team

      Ob du den Artikel gelesen hast?

      Antwort
    • Neu24h

      Jeder der mit Vodafone zu tun hatte, ist von denen mindestens einmal über den Tisch gezogenen worden.
      Auch ich und ich bin kein Rentner und sicher nicht gänzlich blöd.
      Alles was im Beitrag stand trifft zu. Bei dem einen weniger bei dem anderen mehr. Mir ist nach 20 Jahren Vertragskunde nun der Geduldsfaden gerissen. Ich bin weg trotz „Kniefall“ und „Ar..hgelecke“. Der Service ist am Boden. Ach mir ist aufgefallen, Mitarbeiter mit sehr schlechtem Deutsch werden immer mehr. Da reichen 8 min. zum Verstehen des Problems schon mal gar nicht. Ein Schelm wer jetzt schlechtes denkt oder unterstellen würde.

      Antwort
  4. Murry

    Nicht nur Rentner wird bei Voda…..!
    reingelegt. Mein Vertrag wollte ich verlängern aber ein andere Tarif bekommen. Dann wollte stornieren und wieder alte Tarif haben. Natürlich Antwort von liebe Vodafone 💩 war dass ich mein alte Tarif nicht mehr bekommen werde. Und das doppelte muss ich zahlen weil sich vertrag automatisch verlängert hat juppiii. Wenigstens wollte ein Handy haben ja habe ich jetzt ein Handy aber Zahl mehr als doppelte 100 monatlich.
    Schon gekündigt und nie im Leben Vodafone💩 mehr.

    Antwort
  5. Murry

    Nicht nur Rentner wird bei Voda…..!
    reingelegt. Mein Vertrag wollte ich verlängern aber ein andere Tarif bekommen. Dann wollte stornieren und wieder alte Tarif haben. Natürlich Antwort von liebe Vodafone war dass ich mein alte Tarif nicht mehr bekommen werde. Und das doppelte muss ich zahlen weil sich vertrag automatisch verlängert hat juppiii. Wenigstens wollte ein Handy haben ja habe ich jetzt ein Handy aber Zahl mehr als doppelte 100 monatlich.
    Schon gekündigt und nie im Leben Vodafone mehr.

    Antwort
  6. Karl

    Äußerst grenzwertiger Artikel. 1. Ein Smart XL im Vodafone Shop? Wohl kaum. Das ist ein Fachhändler Tarif und weder Partneragenturen noch Direktfilialen werden den anbieten. Der Fokus liegt auf den Red Tarifen . 2. Der Satz „Freilich wird der Mitarbeiter eines Shops diese Zusammenfassung nicht immer von sich aus anbieten.“ ist schon mehr als dreist. Die unaufgeforderte Vorlage der Vertragszusammenfassung ist verpflichtend und wird von Vodafone auch konsequent gefordert.

    Sicherlich gibt es immer irgendwo schwarze Schafe, aber diese pauschale Verunglimpfung von allen Vodafone Mitarbeitern ist schlimmer als Bildniveau. Zumal in diesem Fall auch mal gesagt werden sollte, dass der Kunde im Shop über die Vertragsbestandteile aufgeklärt wird und immernoch selbst entscheidet, ob er unterschreibt oder nicht. Wenn der Kunde zu einem teuren Vertrag ja sagt, ist das seine Entscheidung. Es zwingt ihn niemand dazu. Der Mitarbeiter will natürlich verkaufen. Ob er den Kunden hier wirklich falsch beraten hat oder der Kunde, wie so oft in der Realität, einfach nur „Ja, hab ich verstanden, will ich haben“ gesagt hat und im Nachhinein merkt, dass er gar nichts verstanden hat, aber statt sich selbst lieber anderen die Schuld gibt, kann man leider nicht nachprüfen. Leider ist das häufiger als man denkt. Ich gebe meinen Kunden daher alle Details die nicht riesengroß auf der ersten Seite stehen nochmal auf einem separaten Blatt mit und lasse das ebenfalls unterschreiben. So muss ich mir nicht unterstellen lassen, ich hätte es nicht erwähnt, was bei einigen Kunden ja eine beliebte Masche ist.

    Ich habe durchaus Verständnis für die Verärgerung über Betrugsmaschen einiger schwarzer Schafe, aber wenn so getan wird, als sei ein Vodafone Verkäufer schon fast automatisch ein Verbrecher und der Kunde immer das Unschuldslamm, dann macht mich das wütend.

    Antwort
    • Blasius Kawalkowski inside digital Team

      Inzwischen hat man den Eindruck, die weißen Schafe fallen unter den Schwarzen kaum noch auf. Keine Frage, es gibt sie, die ehrlichen Berater und Verkäufer, bei denen Kunden und ihre Bedürfnisse über alles gehen. Doch das System bei Vodafone, mit Provisionen das große Geld zu machen, ist für viele einfach zu verlockend. Und wenn man in einem Shop einem Kunden sagt, er müsse auf dem Unterschriften-Pad eben eine Erklärung unterzeichnen, damit man ihn z.B. beraten darf (DSGVO als Vorwand), ohne dass der Kunde überhaupt sieht, was er unterschreibt, dabei aber bereits einen Vertrag unterzeichnet hat, dann kann der Kunde auch Einstein gewesen sein. Er fällt trotzdem darauf herein.

      Antwort
  7. RT

    Ich wurde auch verarscht, Fall wurde nicht geklärt, hab es sein gelassen, weil es läuft schon seit September 2021!
    Nie wieder Vodafone Shop , Heimnetz auch schon gekündigt!

    Antwort
  8. Sebastian

    Ich lese diese Beiträge immer und schlage die Hände über den Kopf zusammen.
    Ich bin VF Mitarbeiter in einem Shop, aber bei sowas staunt man nicht schlecht.

    Ich muss mich ernsthaft Fragen, woher diese Mitarbeiter oder Mitarbeiterinnen die kriminelle Energie her nehmen, nur um am Ende des Monats ein paar güldene Münzen mehr auf dem Konto zu haben.
    Sehen diese Leute sich nur kurzfristig in den Beruf? Ist Ihnen nicht bewusst welchen Schäden sie sich selbst antun, wenn das Unternehmen oder höher gestellte Mitarbeiter die Nase voll von den Reklamationen haben?

    Fiele mir im Traum nicht ein, so zu arbeiten, am Ende des Tages nehme ich meine Skrupel mit heim und lebe damit bei meiner Familie. Nein, einfach nein.

    Was die Vertrags-zusammenfassung angeht wurde mir beigebracht das diese gesetzlich verpflichtend besprochen, ausgedruckt und dem Kunden vorliegen muss, WÄHREND man mit ihm durch den eigentlichen Vertrag geht, damit dieser abgleichen kann. Sonst ist der Vertrag nichtig.

    Antwort
  9. Inan

    Solange die Lügenwalze der Presseabteilung weiter ausgerollt wird, solange wird sich nichts ändern. Solange weiterhin die gleichen verantwortlichen Manager das Sagen haben, wird sich nichts ändern. Betrüger sind an der Optimierung Ihrer Prozesse genauso bemüht, wie jeder andere auch. Erst wenn es zu amtlichen Handlungen und Sanktionen gegenüber den kriminellen Betrügern kommen wird, wird sich was ändern. Solange wird jeder kriminelle in dieser Vertriebsstruktur Fuss fassen und sich ein Stück vom großen Kuchen ergattern wollen. Es ist zu attraktive und lukrative, ältere Menschen reinzulegen. Keine Plausibilitätsprüfungen im Hintergrund. Keine Logik Prozesse, die so etwas verhindern könnten. Ein perfides System, mit nur einer Absicht: Umsatz, Marge, mit allen Mittel, zu allen Bedingungen. Welches einzelne menschliche Schicksal damit verbunden ist, welche Folgen das für die einzelne Person verursacht, interessiert diese asozialen nicht. Keine Moral, keine Gnade, keine Grenze, Umsatz und Marge, nichts anderes. Daher bleibe ich bei der Bezeichnung: asoziale Manager, was soll man da noch erwarten?

    Antwort
  10. Eddi spagettie

    Ich habe selber etliche Jahre bei verschiedenen mobilfunkanbietern gearbeitet und kann sagen das es nicht Nur im Vodafone Shops so läuft. Man bekommt monatlich Ziele vorgesetzt die es natürlich zu erreichen gilt. Da kommnt der Chef und sagt diesen Monat 50 neuverträge. Dein Gehalt ist an diese Ziele natürlich gekoppelt. In der Regel ist das Grundgehalt relativ niedrig. Man ist also auf Provision angewiesen um einigermaßen ein vernünftiges Gehalt zu bekommen. Erreicht man die vorgegebenen Ziele nicht kann man sich ständig mit seinem Chef auseinandersetzen, warum man denn bei 200 Leuten im Laden nur einen Vertrag geschaltet hat. Kurz gesagt: will man in diesem Job gut sein und vernünftig verdienen musst du so gut wie jedem einen Vertrag unterjubeln. Ich habe diese Tätigkeit als Berater durchgeführt und nicht als Verkäufer. Somit war ich mit mir selber im reinen aber den großen reibach hab ich damit nicht gemacht. Geld verdient haben die Leute ohne gewissen und ohne schamgefühl.

    Antwort
  11. Enttäuschte Nutzer

    Ich wollte ein Angebot für einen Vertrag mit Handy in einem Shop. Der Mitarbeiter sagte, er schicke es mir per Mail zu.
    Zu Hause angekommen, stellte sich heraus, dass der Mitarbeiter mir einen Vertrag untergejubelt hatte.
    Zum Glück hatte ich am nächsten Morgen eine sehr freundliche Mitarbeiterin von Vodafone am Telefon, die diesen Vertrag gelöscht hat. Das Problem ist bekannt, sagte sie, da könne man nicht viel tun.

    Antwort
  12. Duke Ohne

    Ich muss sagen das ich bei O2 noch viel krassere Sachen erlebt habe. Innerhalb von 2 Monaten würden mir 2 Verträge untergeschoben obwohl man mir „nur“ eine preiswertere Vertragsverlängerung versprochen hatte. Und das hier viel von der Gegenseite von Vodafone kommt ist ja bestimmt jeden bewusst. Auch der Artikel hier ist nicht wirklich neutral. Klingt eher wie als wolle man nur gegen die eine Firma Wettern.

    Antwort
  13. silentcaesar

    Es ist nicht fair, diese Vorgänge an den schwarzen Schafen der Firma Vodafone festzumachen. Ich bin seit zwei Jahren zufriedener Kunde von Vodafone. Entscheidend ist doch, ob Vodafone bei den konzerninternen Kontrollen versagt hat und wie kulant Beschwerden bearbeitet werden. Die schwarzen Schafe arbeiten überall.

    Antwort
  14. der Lurker

    Ich arbeite seit über 10 Jahren in einem Vodafoneshop. Früher im PA Kanal, seit 2 Jahren im FH. Der PA Kanal hat wirklich mittlerweile extreme Vorgaben von Vodafone um überhaupt überleben zu können. Da wird leider Zwangsweise Red+ Data etc untergeschoben um die Vorgaben erfüllen zu können damit man das nächste Quartal nicht mit -20% Provision startet. Das System ist völlig fehl am Platze in der heutigen Zeit. Das ist leider keine Partnerschaft, sondern schon fast Erpressung und wir haben daher den Wechsel in den FH Kanal gewählt. Dort sind wir frei von Vorgaben und können wirklich fair Beraten. Wir haben schon immer Kundenorientiert bei uns Beraten und konnten davon auch gut leben und unsere Kunden waren auch immer zufrieden. Das ist seit ca. 2-3 Jahren im PA Kanal nicht mehr möglich gewesen. Aber generell alle über einen Kamm zu scheren ist wirklich journalistisch mehr als mangelhaft. Dieses Gebaren gibt es bei allen Anbietern und überall wird so etwas leider passieren. Aber wenn ich bei 1000 Shop, 50 dabei habe die wirklich schlecht Beraten oder Betrügen und dann die verbleibenden 950 Shop ebenfalls dieses zu unterstellen ist schon echt mies.

    Antwort
  15. Inan

    Habe ich was verpasst oder sind die Ghost Writer reaktiviert worden?
    Hier ein paar kleine Eckdaten zu den schwarzen und weißen Schafen:
    Über 42.000 deaktivierte Vertragskarten (Neukarten) 2020-2021! Davon nachweislich über 60% mit einem Fraud Hintergrund. Fraud steht für Betrug. Das sind eigene Vodafone Listen, von keinem externen Person erstellt, sondern in Verteilern allen versendet. Über 42.000 Vertragskarten, kein CallYa, davon über 70% Prozent mit Hardware-SUB Stufen. Vollständige Excel Listen, mit Rufnummern und Kundennamen und Vo.Nr zu den Standorten. Exakte interne Klassifizierungen, ob Fraud, Neverpayer, Storno direkt, etc. oder Storno mit Provisionsverzicht. Zahlen, Daten, Fakten. Über 100 gekündigte Shops Bundesweit seit November 2020. Über 40 Partneragenturbetreiber, die entweder fristlos oder fristgerecht gekündigt wurden. Aktuell werden neue Betreiber im Süden, Münchener Raum gesucht, warum wohl? Im Ruhrgebiet gibt es Leerstände von vollständig ausgestatteten Shops, welche seit über einem Jahr „closed“ sind. Merkwürdig oder?
    Seit über einem Jahr ist eine KPMG mit angeblichen Untersuchungen beauftragt, die Missstände aufzudecken. Auch merkwürdig oder? Dezember 2021 !!! Alle 5 auf einen Schlag. 5 Vertriebsmitarbeiter aus dem Gebiet NWW, allen 5 auf einmal weg, freigestellt, nicht mehr für Vodafone tätig. 01.09.2021, der Sicherheitschef gibt bekannt, das er sich mehr privaten Dingen widmen möchte und verlässt das Unternehmen…ganz plötzlich, direkt nach einem Mammut Prozess am Düsseldorfer Landgericht. 25.08.2021 Prozess und ein Tag später wird bekannt, er hört auf und ab 01.09.2021 ist er weg… und jetzt? KIAS Zugriffe, auch für direkte Shopmitarbeiter, nur noch eingeschränkt vorhanden, 08.03.2022 Tausch Rausch eingestellt, Tausch Rausch würde eine Pause machen, die Pause dauert bis heute an. Das alte Tausch Rausch gibt es nicht mehr. EPOS weg, neues OSF, Spice auf einmal gesperrt, keine Kundendaten zu finden, über Wochen, jetzt nur noch eingeschränkt, lasst mich mal überlegen, was noch so alles passiert ist…aber über schwarze und weisse Schafe schreiben. Jepp, wir sind ja auch in einer Riesen Scheune…. deshalb der Artikel im Spiegel 09/2021 … Überschrift: Herr Dr. Ametsreiter, Ihre Systeme sind offen wie ein Scheunentor….
    Viel Spaß mit den Informationen ….

    Antwort
  16. Inan

    Korrektur zu Tausch Rausch. KPMG Bericht vom 05.03.2021 zu Tausch Rausch, illegale Bargeldauszahlungen über VORAS und Gutscheine, Geldwäsche und zack am 08.03.2021 eingestellt. Freitag wurde es bekannt und Montag war Tausch Rausch offline. Damit keiner sich über die falsche Datumsangabe beschwert.

    Antwort
  17. Jürgen Grantz

    Ich bin von T-Mobile 5G Unlimited zu Vodafone XL Unlimited gewechselt wegen günstiger. Allerdings im Urlaub tatsächlich 4 Wochen null LTE gehabt wegen defekter Basisstation. Alles Geld zurück gebucht, Anwalt. Wieder bei Telekom, teurer, aber funktioniert. 5G fast flächendeckend, selbst in der Pampa. Hatte eh nie Probleme mit Telekom. Kommt für mich auch nichts anderes mehr in Frage.

    Antwort
  18. Melanie

    Wollte mir bei Vodafone wie alle 2 Jahre mein neues Handy abholen. Kannte den Mann sogar der da arbeitete und was soll ich sagen mein Freund hat ein Tablet und ich habe ein Tablet und da wurde mir gesagt das die beiden schon total veraltete sind und wir das Recht auf 2 neue haben. Dachte mir im ersten Moment nix da wir ja damals auch eins bekommen haben ohne monatlich dafür zu bezahlen. Und mir wurde auch nicht gesagt das ich die beiden Tabletts jeden Monat mit 19,99/pro Stück bezahlen muss.Erst als ich irgendwann mal auf mein Kontoauszug gesehen habe das ich mit den Partnervertrag den ich mit mein Freund habe und die Tablets 156€ bezahle bin ich bald aus allen Wolken gefallen.Habe dann die Service Nummer angerufen und die haben dann natürlich gesagt ich kann nix mehr machen so jetzt bin ich noch ein Jahr daran gebunden da ich ein Jahr schon rum habe.Aber ganz ehrlich die Leute so abzuzocken geht gar nicht und bekomme auch immer total miese Laune wenn ich den ihre Nummer auf mein Display sehe. Schon traurig man ist seit gut 20jahren Kunde und wird so ver…….

    Antwort
  19. Inan

    Hallo Melanie,

    ohne den Fall zu kennen, kenne ich diesen sehr gut. Ds ist der Klassiker unter den untergeschobenen Verträgen. Anteil von 50% bei Bestandskunden werden damit über die Leisten gezogen. Es gibt Excel Listen mit Vorgaben zu den Zusatzverkäufen /Data Share/GrossAdds, etc…
    Bitte nicht aufgeben und an folgende E-Mail Anschrift dein Anliegen weiterleiten:
    [email protected]
    Die Hotline wird Dir nicht helfen, nicht helfen können.
    Über die E-Mail hast Du direkten Zugang zur Betrugsabteilung. Die machen nichts anderes als solche Themen. Als Ansprechpartner kann ich Dir Herrn Gross oder Herrn Schulzky nennen oder Frau Müller.
    Ich bin mir ziemlich sicher, das dein Problem in 3-4 Wochen erledigt sein wird.
    LG Inan

    Antwort
  20. Pelz

    Das Problem kann kurzfristig gelöst werden! Wie?? Indem man diese Shops namentlich benennt, einschließlich der Verkäufer. Leider werden in Deutschland immer die Täter geschützt und die Opfer stehen im Regen

    Antwort
  21. Inan

    Hallo Pelz,
    die Listen der Shops sind bekannt. jeder einzelne Standort wurde identifiziert und die Fälle einzeln festgestellt. genau deshalb wurden zwischenzeitlich so viele geschlossen. Bis dahin war auch alles bestens. Es gibt aber bei Vodafone einige Führungskräfte, die trotz erdrückender Beweislage genau diese Tätergruppen nicht anpacken und sogar weiter unterstützen. Klingt unglaublich, ist aber die Wahrheit. Keine Strafanzeigen, keine Ermittlungen. Im Gegenteil. Sie bekommen sogar Millionenzahlungen, um aus Öffentlichkeit zu verschwinden. Nach ein paar Monaten machen Sie aber mit neuen Firmennamen weiter. Täter werden nicht von den Behörden beschützt. Täter beschützen Täter….. ich hoffe Du verstehst.
    Bald, bald ist dieser Wahnsinn vorbei und WIRECARD wird grüßen…..

    Antwort
  22. Inan

    Was Das Thema Mitarbeiter angeht, diese sind auch sehr gut bekannt. Die richtig abgebrühten und extrem skrupellosen werden gefeiert, belohnt und mit Reisen, AMAZON Gutscheinen überladen. Wenn etwas auffliegt, sofort zu einem anderen Betreiber, Shop weitervermittelt. Dafür gibt es eine Agentur, genannt JOB Akademie. Wenn die Öffentlichkeit mal erfahren würde, wie dort Menschen gehandelt werden, wie Sklaven und Leibeigene, dann glaub mir, dann würde jeder Sturm laufen. Ich arbeite an der Veröffentlichung, in Kürze wird es erscheinen. Ein digitaler Menschenhandel ohne jegliche Skrupel und Würde.

    Antwort
  23. Neu24h

    Jeder der mit Vodafone zu tun hatte, ist von denen mindestens einmal über den Tisch gezogenen worden.
    Auch ich und ich bin kein Rentner und sicher nicht gänzlich blöd.
    Alles was im Beitrag stand trifft zu. Bei dem einen weniger bei dem anderen mehr. Mir ist nach 20 Jahren Vertragskunde nun der Geduldsfaden gerissen. Ich bin weg trotz „Kniefall“ und „Ar..hgelecke“. Der Service ist am Boden. Ach mir ist aufgefallen, Mitarbeiter mit sehr schlechtem Deutsch werden immer mehr. Da reichen 8 min. zum Verstehen des Problems schon mal gar nicht. Ein Schelm wer jetzt schlechtes denkt oder unterstellen würde.

    Antwort
  24. Inan

    Neu24h, Du hast mit deinen Beobachtungen mehr als nur Recht. Wenn 22 jährige, spätpubertierende Halbstarke, auf fette Beute getrimmt werden, mit 550 PS starken Autos am Wochende auf Incentive Reisen fahren dürfen und denen während der Fahrt erklärt wird, das er auch so ein Auto fahren könnte, dafür nur 3 DATA GO L Tarife kommende Woche abschließen müsste, dann braucht sich keiner mehr zu wundern. 3 DATA Go L Tarife und die Monatsrate des 550 PS Boliden ist bezahlt.
    Anders ausgedrückt, ein Opfer aus Bulgarien oder Rumänien und die Monatsmiete deines Shops ist bezahlt.
    Nur 3 Iphone’s von Kunden unterschlagen, und Du hast 3000 netto netto cash in der Tash.
    Deine Beobachtungen sind noch sehr höflich beschrieben.
    Zur Info für alle: Das ist der Vodafone Zentrale bekannt, bis ins letzte Detail.
    Die haben das sogar schriftlich vorliegen, nach welchen Parametern die Mitarbeiter und Betreiber im Vorfeld ausgesucht wurden.
    Ein Führungszeugnis wird den Bewerben nicht abverlangt und auch nicht gefordert. Das würde dazu führen, das es keine Bewerber mehr geben könnte…

    Merkt Euch, wenn Ihr was habt und Ihr kommt nicht weiter:
    Immer fleissig melden, nicht einschüchtern lassen und aufgeben
    [email protected]

    Antwort
  25. Martin

    Größte hetze ever. Viele Aussagen haben mit der Realität nix zutun in diesem Beitrag.

    1. Smart XL Verträge können keine originalen Vodafone Partner/Shops abschließen!
    2. 470€ größte Lüge, egal was du machst auf so einen Preis kommst du nicht. Außer natürlich mehrere Verträge wovon ich nichts gelesen habe.
    3. Was für eine parteiische und unseriöse Aussage „Schließt niemals Verträge im Shop ab“

    Warum man alle über einen Kamm scheren muss bleibt euer Geheimnis. Hetzer!
    Ich könnte noch so weiter machen aber reicht glaube ich. Amüsant waren die Falschaussagen allemal.

    Antwort
  26. Inan

    Martin, Smart XL Tarife können jeder Zeit in einem Vodafone Shop abgeschlossen werden. Der Zugang zu den Smart l oder XL Tarifen wird über „EASY“ ermöglicht. Diesen besitzen die Direkt Filialen nicht, sehr wohl aber jede Menge Partneragenturen, da diese auch parallel mit Distributoren wie eine Herweck, Brodos und andere, Vodafone vermarkten.. Mit Vermittlung eines RED Tarifs werden Provisionen bis zu 240€ ausgeschüttet. Bei den SMART XLTarifen in der SIM-ONLY Variante bis zu 280€.
    Es werden Sub 5 Optionen gebucht, die zu einer Steigerung der Provision auf 800€ führen. Der EAY Zugang ist über jeden Browser per WEB LOGIN möglich. Warum regst Du dich so sehr darüber auf? Vodafone hat es doch gesehen, geprüft und wieder korrigiert. Warum sollte etwas korrigiert werden, wenn es nach deiner Meinung nicht richtig sein kann? Abgesehen davon eine letzte Bemerkung zu den ewigen zurückgebliebenen aus der goldenen Ära des Mobilfunks: Es speilt überhaupt keine Rolle, wo und im welchem Shop Du einen Vertrag abschlossen hast. Der Vertrag kommt immer zwischen der VODAFONE GMBH und dem Kunden zustande. In den eigenen Shops sind es Verkäufer, angestellte der VODAFONE GMBH, die einen Vertag an den Kunden verkaufen. In allen anderen Shops, Partneragentur, Fachhändler, Partneragentur light, Online Händler, etc. wird es nicht verkauft, sondern nur vermittelt. Verkäufer ist und bleibt immer die VODAFONE GMBH. Deine Gedanken über die Systemprozesse und in dem Fall über die Smart XL Vermarktung sind wirklich amüsant. Ich verstehe Dich als Shop Mitarbeiter, weil immer mehr Kunden, auch wenn Sie in der Filiale sind, mehr Fragen stellen, als zuvor, mehr unterlagen ausgedruckt bekommen möchten, bevor sie es unterschreiben. Das macht viel Stress und den Shops Probleme. Schnell mal eine IOT Karte, eine TV BOX oder eine RED DATA + unterzujubeln ist schwer geworden. Das macht sich am Ende eine jeden Monats an der Ausschüttung bemerkbar. Immer häufiger wird der Toner auf einmal leer, kann nicht alles gedruckt werden, oder noch besser: Sie müssen erst die Beratungs-Einwilligung unterzeichnen, bevor wir den Vertrag ausdrucken können 😂😂😂😂… Lieber Kunde, ihre Sim Karte ist veraltet, können Sie mir den Simmkartentausch einmal bestätigen, bitte nach Aufforderung 3 mal unterzeichnen? Ja genau auf dem Feld, wo nix steht…

    Antwort
  27. Martin

    @Inan
    Mich stört nur das alle über einen Kamm geschert werden und so getan wird das so Betrüger nur bei Vodafone wären.
    PS. Warum bist du so ein Langweiler und hast nix besseres zutun als jeden Kommentar innerhalb von 5 Minuten zu beantworten? Warum bist du so verbittert und heulst hier jeden die Ohren voll Vodafone mimimi…?
    Viel Spaß ich bin raus =)

    Antwort
  28. Ghandi

    Es ist alles Interessant, was ich hier lese, es sind leider viele unehrliche Verkäufer sowohl in den Partner als auch direkten Shops unterwegs, habe ca. 17 Jahre im direkten Vertrieb also einem Originalem Shop gearbeitet und ca. 2Jahre in einer Filiale einer Partneragentur. Es herrscht immer zwischen diesen diesen beiden Vertriebswegen die Behauptung das immer die andere Seite eher betrügen würde, wie die andere, es betrügen beide Seiten auf Ihre Art und Weise, wobei ich gesehen habe das in den direkten Filialen der Betrug besser organisiert wird von den Mitarbeitern und Vodafone selber sehr spät dahinter kommt, aber einen sehr sehr geringen Anteil dieser Mitarbeiter auch anzeigt, da Vodafone keine dreckige Wäsche draußen waschen möchte. Dieser Betrug wird nie aufhören, wenn die Bezahlung der Leute und der Fokus von Vodafone auf Brutto Neuteilnehmer sich nicht ändert. Leider werden in allen Kanäle ehrliche Mitarbeiter immer weniger, weil diese den unehrlichen eine Gefahr darstellen und genau aus diesem Grund bin ich gegangen worden, schade nur das dieses sowohl auf dem Rücken der Kunden und des Unternehmens stattfindet und die Ehrlichkeit nicht seinen Weg findet. Wünsche allen gute Unterhaltung und stellt euch die Frage in welcher Welt ihr gerne leben wollt ?

    Antwort
  29. Ghandi

    Eine wichtige Sache die ich gerne hinzufügen möchte ist, lest bitte die Beiträge von Inan, da diese genau das wiedergeben, was ich in meinem ganzen Vodafone Arbeitsleben erlebt habe. Die Unehrlichen sind vernetzt wie eine Organisation die fürs Böse arbeitet, nur wenn man ehrlich dieses Geschwülz entfernt, kann der Körper heilen, ansonsten wird er auf kurz oder lang zugrunde gehen. Danke allen

    Antwort
  30. Luka

    @inan
    So wie du dich auskennst könnte man ja meinen das du das ja selber praktiziert hast und vodafone dich erwischt hat 😉
    Oder hast du etwa dein Laden verloren, weil du genau das gemacht hast was hier so geschrieben wird?
    Komisch komisch.

    Ich werde seid Jahren betreut von mehrere Vodafone Shops und immer wieder alles positiv.

    Ich vorbeibringen untergejubelt usw, aber ein Vertrag lesen und dann unterschreiben?

    Mercedes BMW , o2 usw machen nix anderes als verkaufen mehr als sie eigentlich Mussen oder der kunde will?
    Rede doch mal darüber?

    Du bist verärgert weil vodafone genau dir alles weg genommen hat zurecht! Nein? Warum kennst du dann die ganzen System und Bezeichnungen?
    Komisch!

    Alle vodafone Shops gleich aber du selber nicht zugeben, dass du genau so einer warst bist!

    Peinlich

    Antwort
  31. inan

    Danke der lobenden Worte Ghandi,
    ich kann mir sehr gut vorstellen, was Du erlebt hast. bei mir waren es 26 Jahre in Summe.
    Warum ein solches System immer noch funktioniert? Es gibt genügend Nachwuchs. Junge Menschen, die unbedingt eine Rolli Uhr tragen wollen, ein 550 PS Boliden vor der Tür sehen wollen, 5x im Jahr in den Urlaub fliegen und via Instagram das ganze teilen wollen, Schuhe von X, klamaotten von Y, am besten das ganze in 2 Jahren. Vodafone macht es für diese Zielgruppe möglich.
    Am Ende landen die meisten aber vor einem Richter und beteuern Ihre Unschuld.
    Die VF Manger waren bisher jedoch vollständig unter dem Radar. Das hat sich seit 03/2020 geändert. Inzwischen ist jeder über die internen Korruptionen informiert und kennt die Geldwäsche, welche Jahrelang vielen sehr gute Einnahmen verschafft hat. Was macht der Vorstand und Aufsichtsrat? Sie schweigen, Sie werden auch weiterhin Schweigen. Denn Sie kennen keine Grenzen mehr. Immer sollen es nur die bösen Händler, die bösen Mitarbeiter, die bösen Partner gewesen sein. Komisch aber, das Ihr die gesamte zeit daran Geld verdient habt. An jedem betrug habt Ihr mitverdient. Und das sogar prächtig. jetzt schweigt Ihr nur noch? 😂😂😂😂😂😂😂
    Ich kann ja mal eine Einladung rausschicken, wenn die nächste Verhandlung mit diesen Lügnern und Betrügern stattfindet.
    Beste Grüße an alle, die nicht den Verstand abgegeben haben und langsam merken, das Vodafone keine Macht ist, kein GIGA Konzern, keine wundervollbringende Rechtsanwälte hat. Vodafone ist vor dem Gesetz genauso wie jeder andere. Wer betrogen und gelogen hat, ob Vodafone oder Herr Dr. Ametsreiter, spielt keine Rolle, weile er als CEO die VODAFONE GMBH vertritt und dafür zur Rechenschaft gezogen wird.

    Antwort
  32. Inan

    @Luka, man könnte so vieles glauben oder meinen, aber bei dem Thema muss man wissen, einfach präzise wissen. 26 Jahre sind nicht eben mal zustande gekommen, sie wurden mit viel Mühe und einem hohen Preis gesammelt.
    Am 25.08.2021 hat genau dieser Konzern mit allen Mittel und sehr gut bezahlten Rechtsanwälten versucht, das ich nicht über diese Dinge schreiben, sprechen oder kommentieren soll. Das Landgericht hat dieser Auffassung nicht zugestimmt und der Konzern hat alle Anträge zurückgezogen. Das bedeutet, ich darf es und kann es, weil es nicht verboten ist und ich die Nachweise darüber habe. Ich darf es weil ich vor langer Zeit, bevor irgend jemand was darüber wusste, den zuständigen Behörden die Dokumente, Nachweise, Videoaufzeichnungen ausgehändigt habe. Somit habe ich auch in dieser Sache meine Pflicht erfüllt und es gemeldet. Zusätzlich habe ich erforderliche Strafanzeigen gegen einige Personen im Konzern erstattet. Für Dich zur Info, ich habe keine Läden besessen, auch kein Laden. Ich war immer einfacher Angestellter. Ich habe kein 550 PS Boliden, keine Rolli, habe mit diesem Verständnis nicht zu tun. Ws mir jedoch auffällt lieber LUKA, Du hast eindeutige Schwierigkeiten in der Formulierung deiner Gedanken. Das mag an der Übersetzungssoftware gelegen haben oder aber an deinem Temperament. Gewöhnlich verwenden solche Satzstrukturen Menschen, die in Ihrer Muttersprache denken und in der Deutschen Sprache Ihre Botschaft übermitteln wollen. Dabei können solche gravierenden Fehler entstehen. Oder aber es ist bewusst falsch geschrieben, um ein Schreibmuster unkenntlich zu machen. Womit Du jedoch fast Recht hast lieber LUKA, Sie wurden erwischt. Mit Sie meine ich die Vodafone Geschäftsführung. Nicht ich von denen, sondern Sie von mir, wurden eiskalt erwischt. Da ich auch dieses nachweisen kann, bin ich absolut entspannt, wenn übereifrige Menschen wie Du immer glauben, vermuten oder denken etwas zu wissen und sehr Interessante Thesen aufstellen.
    Ich bleibe lieber bei der Faktenlage und berufe mich nur auf Zahlen, Daten, Fakten. Bewertungen und Urteile überlasse ich den zuständigen Behörden.
    Um deine Neugier jedoch auch zufrieden stellen zu können lieber LUKA, vertraue ich Die jetzt ein besonderes Geheimnis an: So viel internes Wissen über komplexe Zusammenhänge der Systeme lernst Du nur, wenn Du in einem Konzern in der Unternehmenssicherheit tätig gewesen bist. Wer soll Dir das sonst beibringen oder woher soll das Wissen sonst stammen? Denk mal darüber nach…
    Bleib entspannt Luka, Du wirst in kürze mehr darüber lesen können. Die Behörden werden Ihre Ergebnisse bestimmt teilen und veröffentlichen.

    Antwort
  33. Sertovic

    Nie wieder Vodafone,würde auch telefonisch reingelegt .Hab noch ein Jahr zu zahlen für nichts .

    Antwort
  34. Mann

    Vodafone ist eine reine Geldabzocke für alle Kunden. Mir haben sie über 1000 Euro abgezockt und jezt haben sie wieder mein Konto gesperrt und wollen noch über 500 Euro haben. Diese Firma müßten sie sperren. Die nehmen die Leute aus wo es nur geht. Ich habe zwei große Kinder und mein Mann kann nicht alles alleine stemmen obwohl ich auch arbeiten gehe. Leute macht nie einen Vertrag mit Vodafone. Abzocke hoch drei.

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein