Vodafone skrupellos: Wie man eine 7-Jährige reinlegen wollte

2 Minuten
Immer und immer wieder beschweren sich Vodafone-Kunden über untergeschobene Verträge. Zurecht, wie Verbraucherzentralen und Co. ein ums andere Mal feststellen. Nun sorgt ein besonders dreister Fall für Furore. Vodafone wollte einer 7-Jährigen einen Vertrag unterschieben.
Vodafone: Wie man eine 7-Jährige reinlegen wollte
Vodafone: Wie man eine 7-Jährige reinlegen wollteBildquelle: multitel / Shutterstock.com

Die Beschwerden über Vodafone reißen nicht ab. Ständig klagen Kunden über untergeschobene Verträge. Wir berichteten bereits häufiger darüber, wie der Netzbetreiber seinen Kunden Verträge unterschiebt. Dafür werden auch ohne Skrupel Unterschriften gefälscht. Ob Tote, die Verträge unterzeichnen oder Katzen, denen ein Vertrag untergejubelt wird. Diese ziemlich kuriose Geschichte sorgte Mitte 2021 für Aufsehen. Vodafone-Mitarbeiter sind sich für keinen Trick zu schade.  Es sind keine Einzelfälle, sondern nur zwei Beispiele von vielen. Vor Kurzem etwa sorgte der „Abhol-Trick“ für Schlagzeilen. Nun hat die Verbraucherzentrale einen weiteren Fall veröffentlicht, der zeigt, wie skrupellos die Abzock-Methoden bei Vodafone sind.

Betrug in fast allen Vodafone-Shops

Wir haben kürzlich über einen Test der Verbraucherzentrale berichtet. In NRW haben die Verbraucherschützer 198 Shops aufgesucht und festgestellt, dass sich die Shop-Betreiber in 197 nicht an das Gesetz halten. Allein das ist erschreckend. Doch in den Stichproben ist den Testern ein ganz perfider Fall der Abzocke untergekommen.

Vodafone: Schlechter geht’s nicht

Wie die Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ) berichtet, hat der Betreiber eines Vodafone-Shops in Herne die Testperson der Verbraucherschutzzentrale gefragt, ob sie Kinder habe. Als sie das bejahte, habe der Verkäufer nach der Krankenkassenkarte des Kindes gefragt, schreibt die WAZ. Denn dann, so der Berater, könne sie einen Young-People-Tarif erhalten. Als die Testperson der Verbraucherzentrale darauf hingewiesen habe, dass ihre Tochter erst sieben Jahre alt sei, habe man ihr zu verstehen gegeben, dass man das schon hinbekomme. Der Mitarbeiter vergewissert sich per Telefon bei einem Kollegen, ob das möglich sei. Nachdem der Kollege geantwortet habe, dass sieben Jahre zu jung sei, habe der Shop-Mitarbeiter gesagt, dass er das anpassen könne. Die Testperson der Verbraucherzentrale konnte einen Vertragsabschluss abwenden.

Mitarbeiter packt aus

Wie der Fall zeigt, finden Mitarbeiter in Shops von Vodafone und Co. immer wieder Methoden, wie sie Kunden Verträge unterschieben können, die sie nicht benötigen und wollen. Da wundert es nicht, dass sich immer wieder Kunden über nicht genehmigte Geldabbuchungen, fingierte Unterschriften oder über Verträge beklagen, die sie nie abgeschlossen haben. Wir haben mit einem ehemaligen Vodafone-Mitarbeiter gesprochen. Er packte aus und verriet uns, welche miesen Tricks der Netzbetreiber nutzt, um Kunden abzuzocken.

Deine Technik. Deine Meinung.

29 KOMMENTARE

  1. der Lurker

    es gibt bei Vodafone die Youngtarife. Diese können Eltern auch für Ihre minderjährigen Kinder abschließen, profitieren somit von den günstigen monatlichen Beitrag. Als Legitimation muss man einen Nachweis für das Kind bei Vodafone hochladen (dazu reicht z.B. eine Kopie der Krankenkassenkarte auf der Name und Geburtsdatum vermerkt ist, das Kind muss aber mindestens 10 Jahre alt sein im Nachweis). Wer den Vertrag im Endeffekt nutzt, ist ja jedem selbst überlassen. Aber so kann der Kunde von einem günstigeren Vertrag profitieren. Das ist für mich keine Abzocke oder unterschieben von Verträgen an Minderjährige wenn man das vernünftig erklärt und die Voraussetzung natürlich rechtlich passen (dem Kunden zu sagen, dass man da rumtricksen muss und das schon irgendwie gehen würde ist natürlich nicht tragbar)

    Antwort
    • Sven

      Das hat wohl ein Vodafone Mitarbeiter geschrieben. Widerlich so etwas zu verharmlosen!

      Antwort
  2. Inan

    Katzen, Tote, Senioren über 88 mit 4 Datenkarten, Rumänen mit 12 Datenkarten, Eine Single Frau mit 3 Partnerkarten, Ein Handwerksbetrieb mit 3 Mitarbeitern aber einem Rahmenvertrag für 25 Mitarbeiter, ein Pflegedienst für schwerkranke Kinder die jeden Cent 3 mal umdrehen müssen dafür aber 90€ Europa XXL Flats, Flüchtlinge die Ihre erste Wohnung beziehen aber mit 2 Internet Leitungen für 80€ im Monat, Kunden die 6x TV Apps bekommen aber nur zu zweit leben, die Liste kann weiter fortgeführt werden und es würde nicht aufhören. Was kommt am Ende? Wenn alle Stricke reißen und nichts mehr geht, kommen dann Babys dran? Ich wette mit Euch, das wird es auch noch geben. Babys mit IOT Verträgen, für die elektronische Meldung der vollen Windel. Together they can…

    Antwort
  3. Frei

    Vodafone „Agenten“ haben es auch bei 89 Jährigen Rentner mit 20 Jahre alten Tatatur- Handy versucht:
    https://www.teltarif.de/vodafone-shop-falschberatung/news/87522.html
    Nach Fusion zwischen o2 mit Eplus, ist Vodafone 2 auf Dritten Platz gesunken. Also ganz Unten, den der proforma vierter 4 Anbieter hat kein eigenes Netz.

    Antwort
  4. Karl

    Oh man, was für ein Schwachsinn. Der Young Tarif ist möglich für Personen zwischen 18 und 27 Jahre und für Eltern von Kindern zwischen 10 und 17 Jahren. Da wollte niemand einer 7 Jährigen einen Vertrag unterschieben. Das Kind war ja anscheinend nicht mal anwesend. Der Verkãufer hat einfach den günstigeren Young angeboten und sein Kollege hat ihm erklãrt, dass das erst geht, wenn das Kind 10 ist. Der Young hat ein besseres Preisleistungsverhältnis als die Red Tarife. Wirklich böse vom Verkäufer einfach zu versuchen dem Kunden was besseres anzubieten. 😀

    Antwort
  5. Piet

    Schaut euch einmal das Klientel an , welche in Handyläden arbeiten. Sie kommen aus der Region : Handeln macht Spaß!
    Besch….. auch.
    Das zählt nur die Prämie!

    Antwort
  6. Holy

    Man sollte bitte auch einmal richtig recherchieren. Das sind fast immer keine Vodafone Mitarbeiter (wie im Artikel bezeichnet). Es handelt sich bei den Shops (wie auch bei vielen anderen Anbietern) um selbständige. Die Anbieter versuchen seit Jahren bei Unregelmäßigkeiten Shops auszuschließen. Oft klappt das, oft nur kurz – will plötzlich Gerichte hinter dem Shops stehen oder die Shops mit anderen Inhabern neu öffnen.
    Mein Nachbar ist über 80, hatte einen VDSL 50. Reicht für dein IPTV, Handy und Tablet. Er war im Telekom Shop wegen günstigerem Handyvertrag. Das Ende war ein VDSL 250, dem er nicht mehr widersprechen konnte. Es war ein im Laden geschlossener Vertrag. Somit sind andere kein bisschen besser.
    Und der Kritikpunkt aus einem anderen Kommentar – Rahmenvertrag mit 3 Mitarbeitern für 25 Mitarbeiter – ja das geht, das Potential muss da sein und manche Kunden geben da auch falsche Auskunft – mit Absicht. Ich kenne Leute mit RV Nummern die diese gar nicht haben dürften, auch bei der Telekom. Mit 3 Karten den Rabatt von 25 ist doch super. Spart somit einiges.
    Wenn eine Mindestanzahl nötig ist (gab es früher auch bei Microsoft Lizenzen) hat man einfach aufgefüllt. Das war teils günstiger als die wenigen Lizenzen einzeln zu kaufen. So ist es es auch bei Unternehmen. Um ein Kunden mit nur 3 Verträgen im einem RV mit mindestens 5 Karten zu bekommen füllt man 2 mit sehr billigen Konditionen auf und kündigt die beiden nach der Mindestlaufzeit. Der RV bleibt. Und das macht heute Dank dem FLEX Tarifen ohne Anschlussgebühr sogar mehr Sinn als früher.
    Und das mit der 7 jährigen sehe ich wie andere. Da wollte man keinen Vertrag abschließen sondern Geld sparen. Wer den Betrag nicht nutzt kann der Provider nicht nachvollziehen.
    Das oben waren nur einmal paar Beispiele, letzte Woche eine Rechnung von 1&1 gesehen – Mobilfunk netto mit 20 GB über 90 Euro. Da gibt’s bei T und V sogar unlimited. Das würde ich dann eher als „unerklärlich“ bezeichnen.

    Antwort
  7. Inan

    Hallo Karl, oh man Karl. Du kennst dich gut aus, wie man eindrucksvoll lesen kann. Es ist aber auch schön zu lesen, wie Du aus einem ganzen Sachverhalt ein Punkt hervorhebst, um die Information eines nicht legitimen Prozesses zu verunglimpfen. Ich fasse daher für Dich lieber Karl die Information zusammen.
    1. Es geht nicht ums die Produkte der VODAFONE GMBH. Das Produkt hat mit dem Artikel nichts zu tun.
    2. Es geht wieder einmal um die kreative Vermarktung, welche auf betrügerische Weise eine nicht existierende Vertragsbedingung, Bestandteil, Voraussetzung dem zukünftigen Kunden als Möglichkeit suggeriert. Das bedeutet, wenn die Voraussetzung nicht erfüllt ist, kann das Produkt nicht angeboten werden oder in welcher Form auch dem TESTKÄUFER schmackhaft gemacht werden. Das ist ein bewusster Verstoss gegen die VF Richtlinien und eine Verstoss gegen die ab 01.12.2022 geltenden EECC Richtlinien.
    3. Denn genau hier liegt der Schwerpunkt des Berichtes und der Grund für die Abmahnung durch die Verbraucherzentrale. Im Ausgedrucktem Regelwerk wäre es für den zukünftigen Kunden ersichtlich gewesen, das bei Nichterfüllung und Voraussetzung der im Vorfeld ausgewiesenen Vertragsbestandteile, eine erhöhte Preisdarstellung erfolgt. Genau 15€ mehr im Monat. Genau diese Information muss dem Kunden vorgelegt werden, damit er in transparenter Form, dem zustimmen kann. Weil der Kunde bestätigt mit seiner Unterschrift, das er die Auflagen für die Preisreduzierung erfüllt, obwohl er Sie nicht erfüllen kann. Genau diese Transparenz muss dem Kunden ermöglicht werden, vorgelegt werden und nicht durch Täuschung, Irritation und Geschwafel aufgeweicht werden. So das es am Ende für den Kunden bedeutet, lange Reklamationsprozesse mit Hotline Mitarbeitern zu überstehen.
    4. Weiterhin sollte ein Berater, welcher VF Produkte vermarktet, niemanden Anrufen um eine klar gekennzeichnet Dienstleistung anzufragen, oben es alternative Möglichkeiten geben kann. Bei der Art klaren Verhältnissen eines Produktes ist der Ansatz, einen Weg finden zu wollen, die eigentliche Katastrophe an diesem Testkauf.
    5. Karl der eigentlich nicht Karl sein kann, aber Karl sein möchte, möge sich an die Zeit bis März 2021 erinnern. KIAS SSS Zugänge- Sales Service-Speziallisten. Warum sind den über 1200 Zugänge gesperrt worden? Weil jeder Kunde Rabatte erhalten hat, wohlgemerkt Privatkunden, diese Rabatte aber nur für SOHO Kunden gewesen sind, SOHO Kunden aber innerhalb von 4 Wochen der VODAFONE GMBH einen Nachweis über eine Selbstständigkeit vorlegen mussten, Ihre Steuer ID vorzeigen mussten, das alles aber nicht möglich war aber der Kunde unbedingt die Rabatte bekommen sollte, weil für diese Rabatte weitere Karten(Data Go S,M,L) untergeschoben wurden, Kunden regelmäßig eskaliert sind…. was war am Ende immer die Lösung? LOGIN KIAS, Kundendaten aufrufen(obwohl der Kunde nicht anwesend war), SOLE Häkchen gesetzt!!! SOLE steht im KIAS für SOHO-Legitimation. Der Vodafone GmbH wurde vorgegaukelt, das der Kunde mit seinen Nachweisen im Shop gewesen ist und vorgezeigt hat, Der Kunde hatte seinen zugesicherten Preis(seinen regulären Preis), der Verkäufer hatte seinen Ticker mehr, aber rechtens und legitim ist was anderes… Genau dieser Verkäufer/Berater versucht nun einen ähnlichen Prozess für die Testkundin einzusetzen, obwohl er genau wissen müsste, es geht nicht!!! Er muss!!! Denn einen fehlen Nachweis über das Alter des Kindes kann nur noch die Hotline später mit viel Aufwand Einpflegen. (min. 2 Unterschriften von Vorgesetzten erforderlich.
    6. Warum bewusst diese Reklamationen in Kauf genommen werden ist auch bekannt. Für diese Tarife gibt es eine wesentlich geringere Provision, als für die regulären Tarife. Daher immer erst den regulären Tarif unterschieben und dann später über die Reklamation den Rabatt Einpflegen lassen. Auch einer der Gründe, warum die Narrenfreiheit im KIAS gesperrt wurde. L Tarif verkaufen, später über KIAS auf XS ode S oder sogar RED+ umstellen.
    7. Und was war mit der Geschichte mit den Behinderten menschen lieber Karl? Es gab Kunden, die in der Hotline sehr böse aufgeschlagen sind, weil Sie sich beschwert hatten, das auf Ihrer Rechnung ein „Behinderten Rabatt“ angezeigt wird, Sie aber nicht behindert sind. Weil für den Behinderten Rabatt wurden wieder weitere Karten untergeschoben.

    verstehst Du jetzt, wie wichtig die Umsetzung der EECC für Verbraucher ist und sich Menschen für dieses Recht einsetzen, damit es auch umgesetzt wird?
    Ich könnte die aktuellen Fälle natürlich weiter und weiter hier schreiben, aber heute nicht mehr.

    Intressant an der ganzen Sache ist jedoch, das die Vodafone verantwortlichen über diese unlauteren Verfahren, Betrugshandlungen, bestens informiert sind. Die Herrschaften haben aber bis heute den Großteil der Betrüger, welche namentlich alle bekannt sind, nicht angezeigt. Im Gegenteil, Sie arbeiten mit diesen weiterhin sehr erfolgreich weiter, diese erhalten dann weitere Shops, denn was auch viele nicht wissen, die Vodafone Manager erhalten Ihre Bonuszahlungen auch nach BNT. BNT bedeutet Brutto Neu Teilneher. Also Bonus nur für Neue Karten…. ob da eine oder andere untergeschoben ist, untergejubelt ist, völlig egal. Hauptsache die Zielerfüllung zum 31.03.2022 passt. Karten um jeden preis, gerne auch mit allen Mitteln. Das aller beste ist und bleibt jedoch die Geschichte mit dem erfolgreichsten Partner aus dem Ruhrgebiet mit 16 Shops. Dieser hat massenhaft Kunden abgezogen, ohne deren Wissen Karten aktiviert, so ziemlich alles was möglich ist. Er wurde aber nicht angezeigt, er hat am 31.03.2021 aufgehört mit einem Dankeschön für die Zusammenarbeit und einem Verlust für die VODAFONE GMBH von über 3.8 Millionen Euro. Das nur so am Rande Leber Karl.
    Was wussten die VF Manager? ALLES!!! Sie haben die Zahlungen an diesen kriminellen Partner freigegeben. Alles beweisbar, sorry wurde schon bewiesen…!!! Schöne Grüße an die Vodafone Manager… Ihr Lügner und Betrüger
    Der Fisch stinkt immer…….

    Antwort
  8. Mustermann

    Mich wundert dass es die Shops sind die das Ausmaß des fragwürdigen Services bei Vodafone aufzeigen sollen?!

    Die nicht greifbaren Telefonverkäufer sind um Welten schlimmer und gefährlicher. Sie verfügen über genug Mittel um einem den Vertrag um zu Strukturieren, halten sich nicht an Absprachen und kennen euer Vertragspasswort.

    Einmal im Quartal kommt dieser nervige Anruf einer kryptischen Nummer und heuchelt in den Höhrer. „Hallo ich rufe im Auftrag der Vodafone Gesellschaft an, Herr Mustermann wollen sie 100€ geschenkt haben?“.. als ob ;), Kapitalismus Endlevel Fallensteller ohne Skrupel.

    Seien sie auf der Hut und macht euch lieber einen Tag länger darüber Gedanken was sie brauchen als diesen schrägen Lockangeboten nach zu gehen.

    Antwort
  9. Agaton Sax

    Kuckt euch doch mal das Personal in den betroffenen Vodafone-Shops an. Alles Akalazen, bei denen handeln und bescheißen zur nationalen Grundausstattung gehören. Warum kommen die ganzen Betrügeranrufe aus der Türkei? Wo kann man die meisten gefälschten Artikel kaufen außer in China?

    Vor Jahren war ich in einem Vodafone-Shop, um ein neues Handy anzuschauen. Prompt kam so ein gegelter Schmierlappen auf mich zu und fing an, mich vollzulabern, als wäre ich dümmste Unterschicht. Und wenn so Formulierungen kommen wie „das machen wir schon“ oder „das kriegen wir schon irgendwie hin“, läuten bei mir alle Alarmglocken und ich habe den Laden auch schnellstmöglich verlassen. Gut, Gangster gibt es überall, aber bei den Spackamusis von Vodafone überdurchschnittlich viele.

    Antwort
  10. Inan

    Agaton Sax 👏🏻👏🏻👏🏻👏🏻👏🏻👏🏻👏🏻👏🏻
    Du schreibst, was viele sich nicht trauen zu schreiben, weil Sie sonst mit Diskriminierung und Rassismus angegriffen werden. Vodafone liebt aber solche „Schmierlappen“, Sie werden auch gezielt ausgesucht, diese „Schmierlappen“.
    Dafür gibt es eine „Schmierlappen Akademie“…Kennt einer die interne Bezeichnung bei Vodafone, eines „erfolgreichen“ Verkäufers ?
    Killer, Maschine…
    Wenn bei abendlicher Zahlen Meldung im Chatt 7 Ticker gemeldet werden, dann kommt sofort die Antwort vom VF Vertriebsbeauftragten: Klasse Team, Herr xxxx hat heute in Düsseldorf rasiert….. übrigens, wenn einer seine Zweifel haben sollte, ich sende Ihm gerne die WhatsApp Verläufe zu….. überhaupt alles, wenn einer etwas nicht glaubt. Traut Euch, Ihr könnt auch gerne Die Stornolisten haben, ich werde hoffentlich bald mit diesem ganzen Dreck abschließen können.
    Sonst wird das noch ewig dauern, bis es vorbei ist. Solange lasse ich mir auch nicht den Mund verbieten.

    Antwort
  11. Inan

    Hallo Holy, oder soll ich lieber Volker schreiben?
    Ein Bericht über Vodafone und Du benötigst 5 Anläufe, um Fälle zu der Deutschen Telekom zu schreiben. Interessant.
    Dein Nachbar, 80, soll Telekom haben und und und,
    Du arbeitest bei Vodafone, dein Nachbar hat Telekom. Du hast einen guten und seriösen Nachbarn. Er hat es verstanden.
    Die ganze Telekom Story ist frei erfunden und eine Fantasie deines Bewusstseins. Ich kann die nur folgendes empfehlen: Du solltest besser vorher ein wenig recherchieren und interne Prozessketten der Deutschen Telekom anfragen. Dann wüsste du auch, das der Vorgang deines Nachbarn in dieser Form nicht sein kann und auch nicht umsetzbar ist. Weil er 80 ist. Im Gegensatz zu Vodafone werden Kunden ab einer Altersgruppe gesondert geprüft, damit dieser Betrug an dieser Kundengruppe erst garnicht umsetzbar ist. Genauso wie bei Banken und Versicherungen. Nur für dich zur Info.
    Was deine Kenntnisse zu RV (Rahmenvertrag) Kunden angeht, bis Du auf TOP Vodafone Level. Bei der Telekom sind es Leistungsklassen nicht RV’s. Wenn du 3 Verträge abschließt, dann bekommst Du auch nur 3 Verträge und 3x die Leistungsklassen Ermäßigung.
    Wenn du bei Vodafone 3 Verträge abschließen willst als Firmenkunde, bekommst Du min. 10 Verträge, weil man Dir sonst den Rabatt im RV Vertrag nicht anbieten kann. Wenn Du unwissend bist und Ahnungslos, dann bekommst Du als sogenannter PROJEKT Kunde 25 Verträge, die alle erstmal nichts Kosten, 6 Monate minimum. Dann beschwerst Du dich als RV Kunde nach 7 Monaten und bekommst 22 storniert und behält 3 Stück. Erst musst Du aber reklamieren und mit einem Anwalt drohen. Die 22 verbuchten Apple oder Samsung Smartphones landen dann später auf EBAY Kleinanzeigen oder auf dem Scharzmarkt.
    So Holy oder Volker, keine Ahnung was Du bist, aber immer erst lesen, informieren und Fakten vorbereiten, bevor über andere Gesellschaften pauschalisierter Bullshi……verbreitet wird.
    Das heißt nicht. das es bei den anderen keine Betrüger gibt, da ist es aber nicht von ganz oben erlaubt, geduldet und finanziell unterstützt. Das macht einen kleinen Unterschied aus Volker oder doch Holy….
    You understand me?

    Antwort
  12. Peter

    Leider gibt es in jedem großen Konzern schwarze Schafe, die skrupellos jegliche Lücken ausnutzen um sich selbst zu bereichern und dabei sowohl die Kunden als auch das Unternehmen für das sie arbeiten, übe den Tisch ziehen.

    Ich selbst arbeite für Vodafone (in der Technik, nicht im Vertrieb). Die beschriebenen Abzockmaschen sind keineswegs vom Unternehmen gewünscht, noch werden sie bei Bekanntwerden toleriert. Das Unternehmen fährt hier eine Null Toleranz Strategie, jeder der bei einer solchen betrügerischen Masche erwischt wird, wird ohne wenn und aber gekündigt, ebenso werden Shops von solchen „Partnern“ geschlossen.

    Vodafone ist ein ehrliches Unternehmen, wir beschäftigen ehrliche Mitarbeiter die hart daran arbeiten den Kunden ehrliche und gute Produkte bereitzustellen. Das Unternehmen hat zudem eine große soziale Verantwortung, so stellen wir aktuell Flüchtlingen aus der Ukraine unkompliziert kostenlos Simkarten zur Verfügung. Diese Karten werden von uns Mitarbeitern an die bedürftigen Menschen verteilt. Wir zocken dabei niemanden ab, sondern wir helfen. Weil wir in einem guten Unternehmen arbeiten, das sich um seine Mitmenschen schert. Leider gibt es auch bei uns die besagten schwarzen Schafe. Das sind Betrüger, die sind NICHT Vodafone!

    Antwort
  13. Piere

    Vodafon geht es nur die kohle ien paar verwahnte wurden sogar bedroht wenn sie nicht zahlen. Falls ihr probleme habt geht zu mobilkom debitel, ich wurde super betreut und das beste keine beschwerden. Das geld interessiert den an letzter stelle. Shops sind zum Bsp in borna köthen .

    Antwort
  14. Netzband Martin

    Hallo Leute, ich habe Mal einen Vertrag abgeschlossen bei Vodafone und das ist ca 20 Jahre her, bis heute ist es nicht raus aus meine Schufa, obwohl ich alles bezahlt habe, ich denke Vodafone gehört zu Mafia, bei diesen Strukturen, auch was ich hier alles lese, bestätigt es. Bloß die Finger weg von Vodafone mein Ratschlag.

    Antwort
  15. Inan

    Hallo Peter, diese „leider gibt es in jedem großen Konzern schwarze Schafe“ Masche zieht nicht mehr. Hunderte Mitarbeiter im Finance Bereich, hunderte hoch spezialisierte und sehr gut bezahlte Fachkräfte, die in wenigen Sekunden die gesamte Telefon Traffic aller Vodafone Kunden auswerten, um Umsätze und Erlöse berechnen zu können. Das geht inzwischen alles in Echtzeit. Der Campus Düsseldorf kann in Echtzeit sehen, welcher Vertrag in welchem Tarif gerade in München eingegeben wird. Vodafone ist ein TECH Konzern, keine Pommessbude, auch wenn es die internen Mitarbeiter immer wieder einem so verkaufen wollen. Was soll ich einer Pommessbude an Kritik vorwerfen? Anders sieht es bei einem TECH GIGANTEN mit über 12 MrD Euro Umsatz aus. Also bitte nicht immer so bescheiden sein.
    Deine Null Toleranz Strategie mag in den Märchenstunden so erzählt werden. Ich kenne andere knallharte Fakten. ich kann die gerne mal ein paar Listen von Null Toleranz Strategie zusenden. Darauf wird geschissen, auf Null Toleranz. Der Kartendrücker, der BNT-MAKER genannt, der kann noch so brutal Karten illegal aktiviert haben, solang er BNT’S produziert hat, ist alles andere scheiss egal.
    Ich habe eine Liste mit über 12.000 intern bestätigten Fraudfällen. Die Liste stammt aus dem Controlling/F-Bereich, solltest du kennen. Die BIG PLAYER, die BNT-MAKER sind fast noch alle anwesend. Der einzige BNT-MAKER wurde mit 1.2 Millionen Euro verabschiedet. Gesamtschaden über 3.8 Millionen EURO. Das EXCO ist über die Fälle deshalb so gut informiert, weil Sie die Zahlungen bestätigt haben. Wenn Di interner Mitarbeiter bist, dann frag mal nach, was mit Herrn Schneck geschehen ist, dem Menschen den Hannes aus Österreich geholt hat. Ich habe mit Herrn Schneck und seinem TEAM über 15 Monate fast täglich und stündlich zu tun gehabt. Also bitte erzähl mir nichts von Zero Toleranz.
    Einer der besten Betrüger, die 3 großen aus Hellas oder Sparta, die einzigartigen KIAS Speziallisten, haben Vodafone über Jahre regelrecht ge….t. Was ist passiert? Sie wurden gelobt, gehuldigt, verehrt und werden wie die Götter beschützt. Bis heute keine offiziellen Strafanzeigen, nichts dergleichen. Das Gegenteil, Sie wurden sogar aufgemuntert, weitere Shops zu betreiben…..
    Die Karten für die Ukrainischen Flüchtlinge….. bitte das ist eine humanitäre Leistung. Ein solches Bemühen hat nichts mit diesen Sachen zu tun. Es ist wundervoll zu sehen, wie Menschen helfen wollen und auch wirklich helfen, so wie es gerade von Vodafone gemacht wird.

    Niemand sagt, das es Vodafone ist. Im Gegenteil, ich frage ständig, wie ein Aufsichtsrat mit zuschauen kann, das ein völlig ausser Kontrolle geratener Vorstand die Marke so sehr belasten kann und nichts unternimmt, ausser schweigen natürlich. Das ist ja auch nicht immer ganz leicht und belastend.
    Vielleicht will das jetzt keiner wahr haben, aber in kürze kommt sowieso alles raus. Bis dahin kannst Du natürlich die Vodafone Flagge hoch halten und alles kategorisch abstreiten. Die Wahrheit ändert sich dadurch aber auch nicht.
    WIRECARD lässt grüßen……..hoffentlich versteht das jeder

    Antwort
  16. Inan

    Noch was Peter, als interner Mitarbeiter müsstest Du den Toni Wolf kennen, Gesamtbetriebsratsvorsitzender, Mitglied des Aufsichtsrates und 2. Vorsitzender. Frag Ihn mal, frag Ihn mal nach der Akte Paul, frag Ihn mal nach der Akte Liva, frag doch mal, was man mit Paul gemacht hat nur um den Willen eines anderen skrupellosen, selbstverliebten Managers zu versüßen? Das Ding ist nicht alt, 2020/2021. Millionen Euros wurden geopfert, weil Null Toleranz??? Nein, weil sonst alles rausgekommen wäre. Aber wirklich Alles.

    Sehr interessant Peter, das Du in der Technik arbeitest. Genau die Technik, deren Chef hochkantig rausgeflogen ist, obwohl er ein super ehrlicher Mensch gewesen ist und einer der letzten mit Moral und Leidenschaft den Job ausgeübt haben. Wenn der Hannes etwas geschafft hat, dann Spaltung.
    Die Türme wurden verkauft, die Technik inzwischen nahezu vollständig ausgelagert und Du schreibst so etwas? Also wer bist du wirklich? Die Mitarbeiter aus der Technik sind gerade garnicht gut auf die Führung zu sprechen. Im Gegenteil. Wer du wohl bist…..

    Antwort
  17. James

    @Inan Du bist mir nun schon öfters aufgefallen mit Deinen Beiträgen. Ich kann aber nicht beurteilen, inwieweit diese der Wahrheit entsprechen. Wie kann ich mit Dir in Kontakt treten?

    Antwort
  18. Holy

    Hallo inan. Es ist leider wirklich so mit dem Vertrag des Nachbarn. Und eine Stornierung war nicht möglich.
    Sein VDSL 50 hätte für ihn vollkommen gereicht. Ich habe ihm geraten den Vertrag zum Ende der Laufzeit zu kündigen und dann wieder einen VDSL 50 abzuschließen und dieses Mal gehe ich mit.
    Wir hatten sogar überlegt das Mal an die Presse zu geben – wenn du sagst das geht nicht in dem Alter dann hole ich mir die Unterlagen und gebe das Mal weiter. Es ist leider möglich und das wohl in dem Fall wirklich ungeprüft.

    Nein. Ich arbeite weder bei Vodafone noch in einem Shop.
    Und selbst bei der Telekom kenne ich Leute mit RV oder sorry LK Verträgen die diese gar nicht haben sollten als selbständige oder Unternehmer mit drei Mitarbeitern.

    Schwarze Schafe gibt es bei allen Anbietern. Viele wollen sich nur die Taschen füllen.

    Zu mir – ich bin IT Dienstleister und bekomme immer wieder Verträge bei Kunden vorgelegt auf die ich einmal schauen soll. Egal jetzt ob Microsoft 365, Festnetz oder auch mal Mobilfunk. Und da habe ich echt schon einiges gesehen.

    Und wie geschrieben – ich muss dich enttäuschen – das mit dem Nachbar ist leider wahr und nicht erfunden.
    Dann muss eben hier die Telekom nochmal genauer prüfen, wenn das nicht möglich sein darf…

    Antwort
  19. Duke Ohne

    Ich denke auch das Bier ganz schön viel Müll geschrieben wird, und das auf Kosten von Vodafone. Will man schnell ne Schlagzeile schreiben wa ? Ich hab mit anderen Internetanbietern schlimmere Erfahrungen gemacht. Hier will man nur auf den fahrenden Zug aufspringen. Ich bin der Meinung dem sollte endlich ein Riegel vorgeschoben werden. Denn die Schwachköpfe, die das Internet mit ihren Schwachsinn vollschwurbeln, scheinen hier langsam aufzutauen.

    Antwort
  20. Inan

    @james
    Ja kein thema. Wenn es Dir hilft, gerne.
    E-Mail oder Telefon ?

    Antwort
  21. Inan

    @Duke Ohne,
    viel Müll in deiner Einschätzung oder in der Wahrnehmung? „Will man schnell ne Schlagzeile schreiben wa ? Ich hab mit anderen Internetanbietern schlimmere Erfahrungen gemacht. Hier will man nur auf den fahrenden Zug aufspringen. Ich bin der Meinung dem sollte endlich ein Riegel vorgeschoben werden. Denn die Schwachköpfe, die das Internet mit ihren Schwachsinn vollschwurbeln, scheinen hier langsam aufzutauen“…..
    Das ergibt in der Summe betrachtet wenig Sinn, was Du hier mitteilen möchtest.
    Soll die VODAFONE GMBH nach deinem Wunsch mit einstelligen Verfügungen dagegen vorgehen? Oder Eilanträge stellen auf deine Wünsche passend? Oder was meinst Du mit: Ein Riegel vorschieben? Zensur und Blockierung der freien Äußerung?
    Scheint mir, als wenn Du im Zuge eines kleinen Ausfluges in der Betäubung deiner geistreichen Vorstellungen, ein wenig über die Grenzen einer demokratischen Gesellschaft hinweggeflogen bist….
    Wenn Mitarbeiter einer Unternehmenssicherheit mit Hilfe einer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Auszubildende anfangen zu befragen, ob und wann er mit wem Kontakt hatten, was ausgetauscht wurde und dem Azubi unmissverständlich deutlich machen, das falls er und wenn er Kontakt zu einer bestimmten Person hatte und weiter haben wird, das es für Ihn Folgen und Konsequenzen haben wird, dann gebe ich Dir 100% Recht Duke ohne.
    Dem sollte ein Riegel vorgeschoben werden. Stasi und Gestapo Methoden haben keine Existenzberechtigung in unserer Gesellschaft. Übrigens zur Info: Dieser Fall ist intern der Vodafone Geschäftsführung bekannt, weil er gemeldet worden ist. Er ist nicht nur der Geschäftsführung gemeldet worden, auch zuständigen Behörden und Pressevertretern. Die IHK wird in den kommenden Wochen hierüber sehr ausführlich informiert.
    Was fährst du für eine Duke? Ist das inzwischen legal ohne Kat zu fahren?

    Antwort
  22. Inan

    @James

    sende bitte eine E-Mail an: vfgate@outlook.de mit deiner Telefonnummer oder einer Telefonnummer, wie Du möchtest und ich antworte Dir. Wenn Du möchtest und das setzt echtes Interesse voraus, dann stelle ich Dir gerne Material zur Verfügung um meine Aussagen zu verifizieren. Ob es Videoaufzeichnungen sind, oder interne Mail Protokolle, Schriftsätze, Excel Tabellen, was Du benötigst. ich freue mich, wenn die Öffentlichkeit Interesse an den Missständen im Hause Vodafone zeigt und ich zur allgemeinen Information beitragen kann. Mal schauen ob deine Worten auch TATEN folgen. Also vfgate@outlook.de

    Antwort
  23. Dave

    Allen Mitarbeitern, selbst Azubis wird von Anfang an beigebracht, wie man Gespräche lenken soll, um mehrere Karten zu schalten. Das lernt man in der Ausbildung in unzähligen Seminaren und auch als Quereinsteiger. Man lernt welche *Rabatte* man nutzen kann, drückt zum Handyvertrag noch eine Datenkarte mit Tablett an, on top gibt es noch 1-2 Daten Karten stark reduziert oder sogar „umsonst* an. Dann kommen die ersten Monatsrechnung die überteuert sind und schon hat man den Kunden am Haken. Zack, ein Kunde = 4 Cr und man wird in der Gruppenmail abgefeiert. Sollte der FL oder FB im Store sein und ein Gespräch mit Kunden lauschen, wird immer gefragt, „wieso nicht noch ein Tablett reindrücken“. Wer dort jahrelange nach Kundenzufriedenheit arbeitet, ohne den Kunden unnötig weitere, versteckte Verträge reinzudrücken, wird schnell von einem skrupelloseren Verkäufer ersetzt.

    Antwort
  24. Inan

    Dave 👏🏻👏🏻👏🏻👏🏻👏🏻👏🏻👏🏻
    mutig darüber zu schreiben.
    ist aber die bittere Wahrheit…..

    Antwort
  25. Der Agent

    Ich sehe da er eine Teilschuld der Anbieter sei es D1/D2/O2 etc. Da viele Subunternehmen, Freie, oder Angestellte auf Provision arbeiten bin leider auch in dem Milieu tätig und habe viele Projekte schon telefoniert zb. Sky Neukunden/ zurück Gewinnung 10€ pro Abschluss+ Stunden Lohn schmeckt Pro Monat Minimum damals zwischen 2 und 5.000€ nach Hause zu gehen drum nicht verdenkbar das viele nicht sauber arbeiten.

    Antwort
  26. Inan

    Hallo Der Agent, mutig es offen auszusprechen. Deine Angaben sind valide. Der Auftraggeber ist für die Kontrolle seines Dienstleisters verantwortlich. Er erlaubt die Datenerhebung und die Verarbeitung seiner Kundendate. Er definiert die aufgesetzten Prozesse. Kein anderer. Wenn der Auftraggeber aber, keine besonderen Anforderungen und Auflagen seinem Auftragnehmer gegenüber vorlegt, wird dieser wenig Interesse haben, dessen Grundsätzen und Qualitätsansprüchen gerecht zu werden. Für beide soll es eine Win-Win Situation werden. Kleinere Eskapaden werden auf dem kurzem Dienstweg gelöst. Hauptsache keine Auffälligkeiten. Insofern hast Du vollkommen Recht, was wiederum keine Legitimation für systematischen Betrug ist.

    Antwort
  27. Inan

    Gestern habe ich versucht einen online Vertrag abzuschließen. Alles hat geklappt. Wunderbar. Ich bekomme nach 2 Minuten eine E-Mail, das ich Ausweis und EC Kartenkopien zusenden soll. EIne zuvor verpflichtende Vertragszusammenfassung wird mir nicht übermittelt. Erst meine Legitimationspapiere. Unglaublich. Ich sehe nicht, was für ein Vertrag zustande kommen soll, aber ich soll meine Logis übermitteln. erst dann würde man mir meine Vertragsdokumente zusenden. Gesetzliche Verpflichtung die EECC einzuhalten ist nicht vorhanden. Es wird einfach ignoriert.

    Antwort
  28. K.Lauer

    Es mag sein dass die Vodafone Vertriebsgesellschaften mit die schlimmsten waren. schlechte Erfahrungen konnte man aber auch mit Klarmobil und anderen Gesellschaften machen. das Opferprofil war immer das gleiche: alte Leute, Kinder und Ausländer die waren die bevorzugten Betrugsopfer.

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein