Im Überblick: Das sind die Smartphone-Neuheiten von der CES

7 Minuten
Du vermisst Smartphone-Neuheiten von der CES aus Las Vegas? Kein Problem! Hier kommt eine Übersicht zu den neuesten Handys, die bald das Licht der Welt erblicken sollen. Mit dabei ist auch ein spannender Prototyp aus dem Hause LG mit rollbarem Display.
TCL 20 5G
Eine von mehreren Smartphone-Neuvorstellungen: das TCL 20 5G.Bildquelle: TCL

Eigentlich würde in der Wüste von Nevada in diesen Tagen ein kleines Technik-Feuerwerk gezündet. Denn in Las Vegas findet Anfang Januar traditionell die Elektronikmesse CES statt. In diesem Jahr ist das aber nicht der Fall. Zumindest nicht in der gewohnten Form. Denn das Coronavirus hat dafür gesorgt, dass die Präsentationen neuer Produkte in diesem Jahr virtuell stattfinden. Mit dabei sind auch wieder eine Handvoll Smartphone-Neuheiten. Wir fassen sie für dich zusammen.

TCL 20 5G

Gleich zwei neue Smartphones hat TCL angekündigt. Eines davon ist das TCL 20 5G. Der Name ist bei diesem Handy Programm: Es ist fit für die nächste Mobilfunk-Generation – ohne dabei den Preisrahmen zu sprengen. Denn das in Blau und Grau erhältliche TCL 20 5G soll ab 299 Euro zu haben sein, wenn es voraussichtlich ab Februar in Europa in den Handel kommt. Neben einer Variante mit 6 GB RAM und 128 GB Speicherplatz soll es auch ein etwa teureres Modell mit 6 GB RAM und 256 GB Speicher geben – jeweils mit einer MicroSD-Karte um bis zu 256 GB erweiterbar.

Der Prozessor kommt im TCL 20 5G von Qualcomm. Die neue Mittelklasse Snapdragon 690 kommt zum Einsatz. Neben zwei Cortex-A77 Kernen mit bis zu 2,0 GHz Taktfrequenz kommen auch sechs Cortex-A55 Kerne mit bis zu 1,7 GHz zum Zug. Softwareseitig ist beim neuen Einsteiger-5G-Handy von TCL etwas überraschend nur Android 10 installiert. Ein Update auf Android 11 hat TCL aber immerhin schon in Aussicht gestellt.

TCL 20 5G
Ein 5G-Smartphone für Einsteiger: das TCL 20 5G.

Das Display des Handys ist 6,67 Zoll groß, bietet eine Auflösung von 1.080 x 2.400 Pixeln und wird am oberen Ende nur von einem kleinen Kameraloch unterbrochen. Die hier integrierte Frontkamera löst mit 8 Megapixeln auf. Auf der Rückseite kannst du auf drei Kameras zugreifen. Neben einer 48-Megapixel-Hauptkamera stehen eine 8-Megapixel-Weitwinkelkamera und eine 2-Megapixel-Makrokamera bereit. Zur weiteren Ausstattung gehören ein seitlich in den Rahmen integrierter Fingerabdrucksensor, Dual-WLAN (2,4 + 5 GHz), Bluetooth 5.1 und NFC sowie ein 4.500 mAh großer Akku.

TCL 20 SE

Mit einem Preis von 149 Euro deutlich günstiger: das TCL 20 SE. Es ist allerdings anders als das Schwestermodell nicht 5G-fähig und bietet auch sonst eine spürbar schwächere Ausstattung. Das 6,82 Zoll große Display löst beispielsweise nur in HD-Qualität auf (720 x 1.640 Pixel), der Speicherplatz ist auf 64 GB begrenzt aber ebenfalls über eine MicroSD-Karte erweiterbar. Auch bei der Kamera-Ausstattung musst du gegenüber dem 5G-Modell mit Abstrichen leben. Zwar stehen rückseitig insgesamt vier Kameras zur Verfügung, sie lösen aber nur mit 16 + 5 + 2 + 2 Megapixeln auf. Auf der Vorderseite ist in einer Tropfen-Notch eine 8-Megapixel-Kamera verbaut.

Schon ab Werk ist beim TCL 20 SE dafür Android 11 installiert. Beim Prozessor setzt TCL auf den Qualcomm Snapdragon 460, dessen je vier Cortex-A73- und Cortex-A53-Kerne in der Spitze mit bis zu 1,8 GHz takten; flankiert von 4 GB RAM. Ein Fingerabdrucksensor ist bei diesem Smartphone auf der Rückseite integriert, der Akku 5.000 mAh groß. Bluetooth 5.0, WLAN (802.11 b/g/n) und NFC sind ebenfalls an Bord. LTE ist aber maximal auf Basis von Cat.4 möglich; also maximal mit 150 Mbit/s im Downstream.

TCL 20 SE
Neues LTE-Smartphone für Preisbewusste: das TCL 20 SE.

Alcatel 1S (2021)

Unter der Marke Alcatel hat TCL unterdessen das neue Einsteiger-Smartphone Alcatel 1S (2021) vorgestellt. Das 190 Gramm leichte Handy auf Basis von Android 11 ist mit einem 6,52 Zoll großen Display ausgestattet (720 x 1.600 Pixel, 20:9-Format). Es verfügt auf der Rückseite nicht nur über einen Fingerabdrucksensor, sondern auch über drei Kameras mit Auflösungen von maximal 13 + 2 + 2 Megapixeln. Die in einer Tropfen-Notch integrierte Frontkamera löst mit 5 Megapixeln auf. Zur weiteren Ausstattung gehören ein 4.000 mAh Akku, 3 GB RAM, 32 GB erweiterbarer Speicherplatz und ein Achtkernprozessor von MediaTek mit bis zu 1,8 GHz Taktrate (MTK6762D). Voraussichtlich ab dem zweiten Quartal soll das Einsteiger-Smartphone zu einem Preis von 130 Euro erhältlich sein.

Alcatel 1S (2021)
Neues Einsteiger-Smartphone: das Alcatel 1S (2021).

Alcatel 3L (2021)

Eine etwas bessere Ausstattung kann das ebenfalls auf Android 11 basierende Alcatel 3L (2021) vorweisen. Das betrifft vor allem die verbauten Kameras. Zwar kannst du bei diesem Handy ebenfalls „nur“ eine 2-Megapixel-Kamera für Tiefenschärfe-Effekte und Makro-Aufnahmen nutzen, dafür ist aber die Hauptkamera hochwertiger. Sie löst mit bis zu 48 Megapixeln auf. Bei der Frontkamera steht dir eine Maximalauflösung von 8 Megapixeln zur Verfügung.

Alcatel 3L (2021)
Ebenfalls für Einsteiger gedacht: das Alcatel 3L (2021).

Die restliche Ausstattung ist in weiten Teilen identisch mit dem Alcatel 1S (2021): 6,52 Zoll großes Display (720 x 1.600 Pixel), Fingerabdrucksensor auf der Rückseite, 4.000 mAh großer Akku und MediaTek-Prozessor (MTK6762D). Allerdings ist beim Alcatel 3L (2021) mehr RAM an Bord: 4 GB. Und auch der Speicherplatz fällt mit 64 GB üppiger aus. Entsprechend liegt der Verkaufspreis mit 160 Euro auch etwas höher. Der Vermarktungsstart ist ebenfalls für das zweite Quartal des laufenden Jahres geplant.

Archos X67 5G

Speziell für den Einsatz draußen gedacht: das neue Outdoor-Smartphone Archos X67 5G. Nach Deutschland kommt es mit einem Gewicht von satten 380 Gramm voraussichtlich Anfang Februar zu einem Preis von 599 Euro, was für ein Archos-Smartphone vergleichsweise viel ist. Dafür bekommst du aber auch neben der 5G-Kompatibilität auf Basis des MediaTek-Prozessors Dimensity 800 und 8 GB RAM. Dazu gibt es einen stattlichen Akku (8.000 mAh!), eine Quad-Kamera auf der Rückseite (48 + 13 + 2 + 2 Megapixel) mit Hauptkamera von Sony sowie eine 16-Megapixel-Frontkamera. Das Display ist 6,67 Zoll groß und bietet eine Auflösung von 1.080 x 2.400 Pixeln. Vorinstalliert ist leider nur Android 10. Gemäß IP69K und MIL-STD-810G-Standard ist das Handy gleichermaßen gegen Staub und Wasser geschützt. Dank NFC sind über Google Pay auch mobile Bezahlungen an der Supermarktkasse oder Tankstelle möglich.

Archos X67 5G
Neues Outdoor-Smartphone mit 5G aus Frankreich: das Archos X67 5G.

LG Rollable

LG hat die CES unterdessen genutzt, um einen ersten kurzen Blick auf ein Smartphone mit rollbarem Display zu gestatten: das LG Rollable. Genaue technische Daten gibt es noch lange nicht, dafür befindet sich das Projekt offenbar in einem noch zu frühen Stadium. Sehr wohl kannst du in einem Video aber sehen, in welche Richtung die Entwicklung bei LG aktuell läuft.

Empfohlener redaktioneller Inhalt
Dieser externe Inhalt von YouTube ergänzt den Artikel. Du hast die Wahl, ob du diesen Inhalt laden möchtest.
Externer Inhalt
Ich bin damit einverstanden, dass externer Inhalt geladen wird. Personenbezogene Daten werden womöglich an Drittplattformen übermittelt. Nähere Informationen enthält die Datenschutzerklärung.

Der Slider-Mechanismus des Konzept-Handys von LG kommt dir bekannt vor? Kein Wunder! Nach einem ganz ähnlichen Prinzip arbeitet auch das schon im November vergangenen Jahres vorgestellte Oppo X 2021. Mehr als ein Konzept ist aber auch die Oppo-Variante bisher nicht. LG plant unterdessen, sein Smartphone mit Roll-Display noch im Jahr 2021 auf den Markt zu bringen.

Samsung Galaxy Upcycling at Home

Solltest du unterdessen erwartet haben, dass auch Samsung auf der CES neue Smartphones zeigt: leider Fehlanzeige. Die Südkoreaner haben zwar eine virtuelle CES-Pressekonferenz abgehalten, doch darin ging es primär um Home-Entertainment wie Fernseher mit Micro-LED-Technologie. Die gute Nachricht ist aber: Es wird nicht mehr lange dauern, bis es neue Smartphones von Samsung zu bestaunen gibt. Denn schon am Donnerstag startet ab 16 Uhr das große Samsung Galaxy Unpacked Event – an dem auch du in einem kostenlosen Livestream teilnehmen kannst. Star auf der virtuellen Bühne wird dann nach derzeitigem Stand der Dinge (mindestens) das Samsung Galaxy S21 sein.

Also gar keine Smartphone-Neuheiten von Samsung auf der CES? Nicht ganz. Recht interessant ist nämlich ein neues Umwelt-Projekt von Samsung, mit dem du dein altes, ausrangiertes Galaxy-Smartphone vor dem Elektroschrott-Tot retten kannst. Mit Galaxy Upcycling at Home wird ein altes Samsung-Handy kurzerhand zu einem Babyphone.

Empfohlener redaktioneller Inhalt
Dieser externe Inhalt von YouTube ergänzt den Artikel. Du hast die Wahl, ob du diesen Inhalt laden möchtest.
Externer Inhalt
Ich bin damit einverstanden, dass externer Inhalt geladen wird. Personenbezogene Daten werden womöglich an Drittplattformen übermittelt. Nähere Informationen enthält die Datenschutzerklärung.

Samsung-Smartphones erhalten zu diesem Zweck im Laufe des Jahres ein Software-Update, damit bei Bedarf die Audio-Sensoren des im Kinderzimmer aufgestellten Babyphones auf etwaige Geräusche und weinende Kinder reagieren können. An das Smartphone der Eltern wird dann eine Benachrichtigung geschickt.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL