MediaTek Dimensity 800: 5G für Discount-Handys - mit einem Haken

2 Minuten
Ende November überraschte MediaTek mit der Ankündigung eines neuen Premium-Prozessors für 5G-Smartphones. Jetzt geht die asiatische Chip-Schmiede noch einen Schritt weiter. Oder zurück, je nachdem aus welcher Perspektive man es betrachtet. Denn mit dem MediaTek Dimensity 800 startet nun die Produktion eines Prozessors für preiswerte 5G-Handys.
MediaTek 5G Prozessor
Bildquelle: MediaTek

Während der MediaTek Dimensity 1000 Taktraten von bis zu 2,6 GHz verspricht, geht es beim nun in Las Vegas auf der CES vorgestellten Dimensity 800 etwas langsamer zu. Neben zwei Cortex A76 Kernen mit einer Taktrate von bis zu 2 GHz sind auch vier Cortex A55 Kerne verbaut, die ebenfalls mit bis zu 2 GHz takten. Natürlich unterstützt der neue Chip neben 5G auch GSM-, UMTS- und LTE-Verbindungen. In Wettbewerb will der Prozessor offenbar vor allem mit dem Snapdragon 765G von Qualcomm treten.

MediaTek Dimensity 800: Es gibt Schwachpunkte

Es gibt aber auch einen Haken. Denn der neue MediaTek-Chip unterstützt keine mmWave-5G-Signale. Sie liefern schnellere 5G-Übertragungsgeschwindigkeiten und kommen zum Beispiel in den USA im Netz von Verizon zum Einsatz. Ob mmWave zeitnah auch in deutschen Netzen zum Einsatz kommen wird, ist noch unklar. Fakt ist: Ohne mmWave-Unterstützung dürfte der Chip vor allem für kleinere Smartphone-Hersteller interessant sein, die vor allem Menschen ansprechen, die eher ein geringeres Interesse an einer High-End-Ausstattung haben.

Dass der Mediatek Dimensity 800 vor allem Mittelklasse-Smartphones ansprechen soll, wird auch mit Blick auf andere Parameter deutlich. So unterstützt er zum Beispiel nur Displays mit einer Maximal-Auflösung von 1080p (Full HD+). Die Bildwiederholfrequenz darf bei maximal 90 Hertz liegen.

Mit Blick auf das Kamerasetup ist eine Unterstützung von bis zu vier Modulen sichergestellt. Wenn sich der Smartphone-Hersteller auf eine einzelne Kamera beschränkt liegt die maximal mögliche Auflösung bei 64 Megapixeln, bei einem Kamera-Setup mit mehr Sensoren sind maximal 32 Megapixel möglich. Ein deutlicher Schwachpunkt gegenüber dem Snapdragon 765G. Denn der unterstützt auch bei Quad-Kamera-Setups 64 Megapixel beim Hauptsensor.

MediaTek verspricht erste Smartphones in den kommenden Monaten

MediaTek geht davon aus, dass erste Smartphones mit dem Dimensity 800 noch in der ersten Hälfte des laufenden Jahres in den Handel kommen. Gefertigt wird der Prozessor im stromsparenden 7-nm-Verfahren. Da die Ausstattung gegenüber dem Snapdragon 765G in mehreren Punkten schlechter ausfällt, dürfte der MediaTek-5G-Chip spürbar preiswerter sein.

„Jeder sollte Zugang zu großartiger Technologie haben. Die Dimensity 800-Serie wird Verbrauchern Flaggschiff-Smartphonefunktionen und -leistung zu mittleren Preisen bieten.“ TL Lee, MediaTek

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL