Qualcomm Snapdragon 690: Jetzt wird 5G bezahlbar

3 Minuten
Mit dem Snapdragon 690 hat Qualcomm jetzt einen neuen Prozessor im Angebot, der auch Mittelklasse-Smartphones fit für die nächste Mobilfunk-Generation macht. Langsam aber sicher wird 5G salonfähig. Wir verraten dir Details zur neuen CPU.
Qualcomm Snapdragon 690 5G
Der Qualcomm Snapdragon 690 bringt 5G in die Mittelklasse.Bildquelle: Qualcomm

Mit 5G im Internet zu surfen wird in naher Zukunft auch mit Mittelklasse-Smartphones möglich sein. Denn jetzt hat auch Qualcomm mit dem Snapdragon 690 einen neuen Prozessor vorgestellt, der speziell für erschwingliche Handys gedacht ist. Es ist der erste 5G-Prozessor in der 600er Serie des amerikanischen Herstellers. Smartphone-Hersteller bauen sie heutzutage zum Teil schon bei Smartphones unter 200 Euro ein. Neue 5G-Smartphones dürften aber im günstigsten Fall eher zwischen 300 und 400 Euro kosten, tendenziell sogar noch ein bisschen mehr.

Qualcomm Snapdragon 690 5G – Das steckt drin

Die wichtigste Botschaft ist also: Wenn du dir in Zukunft ein Smartphone kaufst, das mit dem Snapdragon 690 ausgestattet ist, kannst du mit 5G-Geschwindigkeit im Internet surfen. Zumindest theoretisch. Denn natürlich muss auch dein Handytarif für 5G freigeschaltet sein und an jenem Ort, an dem du dich aufhältst, eine 5G-Antenne zur Verfügung stehen. Dann sind schnelle 5G-Verbindungen mithilfe des Snapdragon X51 Modems möglich, das abwärtskompatibel natürlich auch in LTE-Netzen seinen Dienst verrichtet.

In der Spitze bietet die neue Qualcomm-CPU auf Basis von zwei Kryo 560 Kernen (Cortex A77; bisher nur in der Oberklasse im Snapdragon 865 zu finden) eine Taktfrequenz von 2,0 GHz. Sechs weitere modifizierte Kryo 560 Kerne auf Basis stromsparender Cortex-A55-Technologie sind mit bis zu 1,7 GHz etwas leistungsschwächer. Im 8-nm-Verfahren von Samsung gefertigt ist das System-on-Chip (SoC) auch in der Lage Bluetooth– (Version 5.1) und WiFi-5-Verbindungen (bis WLAN 802.11 ac) zu realisieren. WLAN-Verbindungen sind sowohl im 2,4- als auch im 2,6-GHz-Bereich möglich. Nur vereinzelt stehen auch WiFi-6-Funktionen zur Verfügung (802.11ax-ready). Ein NFC-Chip ist direkt in das SoC integriert. Gut, wenn du mit deinem Smartphone mobil bezahlen willst.

Mit Blick auf die Kamera unterstützt der Snapdragon 690 Single-Kameras mit einer Auflösung von bis zu 192 Megapixeln. Da neue Smartphones in der Regel aber mit mehr Kameras ausgestattet sind, ist auch ein Dual-Kamera-Setup mit bis zu 32 Megapixeln möglich. Ein Handydisplay kann im Zusammenspiel mit dem neuen Qualcomm-Prozessor maximal in Full-HD-Plus-Qualität auflösen und eine Bildwiederholfrequenz von bis zu 120 Hz liefern. Bei höheren Auflösungen sind maximal 60 Hz möglich. Erstmals sind auf Basis eines Snapdragon 6er Modells auch 4K HDR Videoaufnahmen möglich.

Verfügbarkeit des neuen 5G-Prozessors

Erste Smartphones auf Basis des Qualcomm Snapdragon 690 erwartet Qualcomm in der zweiten Hälfte des laufenden Jahres. Unter anderem von Nokia, LG, Motorola und TCL.

Der neue Prozessor tritt in Konkurrenz zu der Dimensity 800 CPU von MediaTek und dem passenden Mittelklasse-Chip von Huawei: Kirin 820. Von Apple wird im Herbst pünktlich zur Vorstellung der neuen iPhones ebenfalls ein 5G-fähiger Prozessor erwartet. In eigenem Hause ist der Snapdragon 690 das aktuell schwächste Glied in der Reihe der 5G-Prozessoren – noch unterhalb der Modelle Snapdragon 765 und Snapdragon 768.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL