Neue Smartphones von Huawei, Wiko, Vivo und Realme

6 Minuten
Es dauert nicht einmal mehr einen Monat, dann trifft sich in Barcelona wieder das who is who der internationalen Mobilfunk- und Smartphone-Szene. Auf dem Mobile World Congress (MWC) dürfte unter anderem eine Fülle an neuen 5G-Smartphones zu sehen sein. Entsprechend ruhig ist es aktuell auf dem Smartphone-Markt. Ein paar Neuvorstellungen gibt es aber trotzdem zu bestaunen.
Huawei Nova 6
Bildquelle: Huawei

Huawei

Huawei Nova 6 (5G)

Neu für den chinesischen Markt: das Huawei nova 6 und das passende 5G-Modell nova 6 5G. Beide Smartphones sind mit einem 6,57 Zoll großen LCD-Bildschirm (1.080 x 2.400 Pixel) ausgestattet. Herzstück ist der von Huawei selbst entwickelte Prozessor Kirin 990, dem 8 GB RAM zur Seite stehen. Persönliche Daten finden im 128 GB großen Speicher Platz. Das 5G-Modell ist optional auch mit 256 GB Speicher zu haben. Eine Erweiterung des Datendepots ist nach Angaben von Huawei nicht möglich.

Zu den Kameras: Auf der Rückseite stehen derer drei zur Verfügung (40 + 8 + 8 Megapixel), auf der Vorderseite zwei (32 + 8 Megapixel). Die Frontkamera ist links oben direkt in das Display integriert, was sicherlich nicht jedermanns Geschmack trifft. Zur weiteren Ausstattung gehören unter anderem ein 4.100 mAh großer Akku (4.200 mAh beim 5G-Modell), Bluetooth 5.1 und NFC.

Ob und falls ja wann die beiden neuen Nova-6-Smartphones von Huawei auch nach Deutschland kommen, ist zur Stunde noch unklar. In China kosten die beiden neuen Handys umgerechnet 410 Euro (LTE) beziehungsweise 490 Euro (5G). Die dort verfügbaren Modelle unterstützen übrigens nicht das für Deutschland wichtige LTE Band 20.

Huawei Y6s

Nicht mehr ganz brandaktuell, aber auch eine Smartphone-Neuheit aus den jüngeren vergangenen Tagen: das Einsteiger-Modell Huawei Y6s. Es ist für knapp 160 Euro zu haben und bietet auf Basis von Android 9 neben 32 GB Speicherplatz (regional auch als 64-GB-Variante zu haben) auch 3 GB Arbeitsspeicher. Für den Antrieb ist der Helio P35 von MediaTek verantwortlich.

Das TFT-LCD-Display (6,1 Zoll) bietet eine vergleichsweise geringe Auflösung von 720 x 1.560 Pixeln, am unteren Ende ist ein für heutige Verhältnisse recht wuchtiger Rand zu finden. Gerade in der Einsteiger-Klasse ist das aber keine Seltenheit. Etwas enttäuschend: Auf der Vorder- und Rückseite findest du jeweils nur eine Kamera. Der Sensor auf der Rückseite löst mit bis zu 13 Megapixeln auf, die Frontkamera mit maximal 8 Megapixeln.

Vivo X30 (Pro) 5G

Ab sofort verfügbar sind die neuen Vivo-Smartphones X30 5G und X30 Pro 5G. Wie der Name schon verrät, funken beide Modelle nicht nur in LTE-Netzen, sondern unterstützen auch 5G. Das 6,44 Zoll große AMOLED-Display stört nur eine kleine Kamera-Aussparung in der rechten, oberen Ecke. Auf der Rückseite sind beim normalen X30 5G drei Kameras (64 + 32 + 8 Megapixel) zu finden, das X30 Pro 5G ist sogar noch mit einem vierten Objektiv ausgestattet.

Beim CPU-Zulieferer hat sich Vivo für Samsung entschieden. Verbaut ist entsprechend der Exynos 980 der Südkoreaner. Etwas schade: Es ist nur Android 9 vorinstalliert – nebst angepasster Nutzeroberfläche Funtouch OS. Der interne Speicher ist auf 128 GB begrenzt, für eine ruckelfreie Nutzung sollen auch 8 GB RAM Rechnung tragen.

Vivo X30 ProIm Fachhandel kostet das Vivo X30 5G aktuell 489 Euro. Das Pro-Modell sogar noch einmal satte 100 Euro mehr.

Athesi

AthesiBist du auf der Suche nach einem robusten und wasserdichten Smartphone? Dann könnten auch die neuen Modelle des französischen Herstellers Athesi eine Alternative sein. Die Modelle AP5701, AP5801 und AP6301 haben gemeinsam: Der Antrieb erfolgt über den Helio P70 Prozessor von MediaTek, es stehen 6 GB RAM und 128 GB Speicherplatz zur Verfügung. Ebenfalls an Bord: eine IP68– und MIL-STD-810-G-Zertifizierung.

Beim Modell AP5701 kannst du dich auf einen 5.580 mAh starken Akku freuen. Außerdem auf ein 5,7 Zoll großes Display. Nur minimal größer, 5,8 Zoll, ist das Display des großen Bruders AP5801. Der Akku fällt trotzdem kleiner aus: 4.380 mAh. Besonderheit: Es ist in der Lage, flüchtige organische Verbindungen zu erkennen, die gesundheitsschädlich sein könnten.

Auf satte 6.580 mAh kannst du beim AP6301 zählen, das zudem mit einem 6,3 Zoll großen Display ausgestattet ist. Auf der Rückseite steht dir darüber hinaus eine Wärmebildkamera zur Verfügung. Sie lokalisiert Wärmequellen und setzt sie in ein Wärmebild um, das der Nutzer sehen und messen kann.

Wiko

Wiko View 3 Pro (64 GB)

Nicht neu, aber ab sofort in einer günstigeren Variante zu haben: das Wiko View 3 Pro. Statt der sonst üblichen 128 GB Speicherplatz bietet das 249 Euro teure Smartphone nur 64 GB Speicherplatz. Außerdem stehen nur 4 statt der sonst üblichen 6 GB RAM bereit. Die restliche Ausstattung der beiden Smartphone-Geschwister ist identisch.

Software Android 9.0 Pie
Prozessor Mediatek Helio P60 MT6771
Display 6,3 Zoll, 1.080 x 2.340 Pixel
Arbeitsspeicher
interner Speicher 128 GB
Hauptkamera 4272x2848 (12,2 Megapixel)
Akku 4.000 mAh
induktives Laden
USB-Port 2.0 Typ C
IP-Zertifizierung (kein Schutz)
Gewicht 184 g
Farbe Schwarz, Blau
Einführungspreis 299 €
Marktstart April 2019

Kurios: Das schlechter ausgestattete Wiko 3 Pro (64 GB) kostet bei Amazon aktuell 50 Euro mehr als das Wiko Wiew 3 Pro (128 GB). Denn das View 3 Pro steht dort aktuell für 199 Euro zur Verfügung. Regulär kostet das 128-GB-Modell aber 50 Euro mehr als das kleinere Schwestermodell.

Wiko Y70

Das Wiko Y70, das in Deutschland noch nicht offiziell angekündigt wurde, steht in Portugal für unter 100 Euro jetzt bereit. Zur Ausstattung gehören ein 6 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 720 x 1.440 Pixeln, eine 8-Megapixel-Kamera auf der Rückseite und eine Frontkamera mit 5 Megapixeln. Außerdem an Bord des Einsteiger-Smartphones: Ein Akku mit einer Kapazität von 3.730 mAh, 16 GB Speicherplatz, 1 GB RAM und ein Vierkern-Prozessor mit maximal 1,3 GHz Taktrate. Alles in allem also nichts für anspruchsvolle Smartphone-Nutzer.

Wiko Y70

Realme C3

Noch nicht offiziell, aber in Kürze eine weitere Smartphone-Neuheit: das Realme C3. Das Smartphone soll für mobile Unterhaltung in der Einsteiger-Klasse sorgen. Es ist mit einem Tropfen-Notch-Display ausgestattet, in der die Frontkamera untergebracht ist. Außerdem sind auf der Rückseite mindestens zwei Kameras zu finden. Laut einem ersten Teaser durch Realme selbst ist das C3 zudem voraussichtlich mit einem speziellen Gaming-Prozessor ausgestattet. Details verrät der chinesische Hersteller aber erst am 6. Februar.

Xiaomi Smartphones neu bei O2

Und auch diese Neuheit wollen wir dir nicht vorenthalten: Bei O2 kannst du seit wenigen Tagen weitere Xiaomi-Smartphones kaufen. Nicht nur mit Vertrag, sondern auch losgelöst von einem solchen. Neu im Angebot hat O2 die Modelle Mi 9 Lite, Redmi Note 8T und Mi Note 10 Pro. Schon länger kannst du dir das Xiaomi Mi 9 sichern.

Affiliate-Link: inside digital erhält eine kleine Provision, wenn du über den markierten Link einkaufst. Den Preis für das Produkt beeinflusst dies nicht. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir unseren hochwertigen Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Deine Technik. Deine Meinung.

2 KOMMENTARE

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL