Neue O2-Tarife: Flatrate von 10 bis 1.000 Mbit/s

3 Minuten
O2 will im Festnetz wieder angreifen und setzt dabei gleichermaßen auf verschiedene Technologien als auch verschiedene Tarife. Wie der Anbieter jetzt bekannt gab, wird es zum 3. November neue Tarife geben. Dabei ist egal, ob du DSL, Glasfaser oder Kabel nutzt.
Das O2-Logo auf einer Wand.
Bildquelle: O2

Denn O2 bietet – nach eigenen Angaben – die größte Festnetzabdeckung in Deutschland an. Anders als im Mobilfunk, wo man selbst als Netzbetreiber tätig ist, setzt man im Festnetz seit Jahren auf Partnerschaften. Sprich: O2 kauft sich in die Netze der anderen Anbieter ein, die die Leitungen verlegen.

Bisher war das vor allem die Telekom mit ihrem VDSL-Angebot. Doch vor kurzem gaben Telefónica Deutschland, der Betreiber hinter der Marke O2, und die Telekom bekannt, dass man demnächst auch bei den Telekom-Glasfaserleitungen zusammenarbeiten will. Mit EWE Tel und wilhelm.tel haben die Münchner schon entsprechende Deals in der Tasche. Allein im Netz der Telekom erreiche man schon heute 35 Millionen Haushalte.

VDSL, Kabel und Glasfaser zu einem Preis

Im Kabelnetz ist es Telefónica ebenfalls gelungen, eine Öffnung der Netze von Vodafone und Tele Columbus zu erreichen. „In den nächsten Monaten“ könne man daher 24 Millionen Haushalte mit dem Vodafone-Netz erreichen, weitere 2,3 Millionen seien es dann über Tele Columbus. Beide Partnerschaften stehen, sind aber technisch noch nicht umgesetzt. Mit Vodafone soll es aber schon im November losgehen.

„Wir verändern den Festnetz-Markt. Als einziger Anbieter haben wir einen Tarif für alle Technologien – und sind damit einmal mehr Taktgeber für die gesamte Branche“, sagt Wolfgang Metze, Privatkundenvorstand von Telefónica Deutschland / O2. Den Kunden sei egal, über welche Technologie sie online gehen. „Sie wünschen sich stabiles und schnelles Internet zum bezahlbaren Preis. Genau das bieten wir mit unseren neuen Internet-Angeboten für zuhause. Dabei machen wir es unseren Kunden leicht: Wir schlagen ihnen die für sie optimale Technologie vor“, so Metze. Sollte ein Kunde also in der Situation sein, sowohl Kabelanschluss als auch VDSL oder Glasfaser in der Wohnung liegen zu haben, macht O2 im einen Vorschlag zur Technologie, der Kunde kann aber auswählen.

Im Tarif-Portfolio spiegelt sich das so wider, dass O2 künftig fünf verschiedene Tarife hat, die sich nach den Geschwindigkeiten des Anschlusses unterscheiden. Bis auf den Wenignutzertarif verfügen dabei alle über ein unlimitiertes Datenvolumen.

Das sind die O2 Tarife

 o2 my Home So2 my Home Mo2 my Home Lo2 my Home XLo2 my Home XXL
ZielgruppeWenignutzerNormalnutzerVielnutzerPowernutzerAnspruchsvolle
Datenrate (bis zu)10 Mbit/s50 Mbit/s100 Mbit/s250 MBit/s1.000 Mbit/s
Upload DSL/Glasfaser/LTE
(bis zu)
2 Mbit/s10 Mbit/s40 Mbit/s40 Mbit/s200 Mbit/s
Upload Kabel
(bis zu)
-4 Mbit/s6 Mbit/s25 Mbit/s-
Datenvolumen100 GBFlatrateFlatrateFlatrateFlatrate
monatliche Kosten24,99 Euro29,99 Euro34,99 Euro44,99 Euro59,99 Euro
Neukundenrabatt10 Euro/Monat im ersten Jahr10 Euro/Monat im ersten Jahr10 Euro/Monat im ersten Jahr10 Euro/Monat im ersten Jahr10 Euro/Monat im ersten Jahr
Kombi-Vorteil bei Mobilfunk-Buchung10 Euro Rabatt10 Euro Rabatt10 Euro Rabatt10 Euro Rabatt10 Euro Rabatt
Young-Vorteil5 Euro Rabatt5 Euro Rabatt5 Euro Rabatt5 Euro Rabatt5 Euro Rabatt
Mögliche Anschluss-TechnologienVDSL, Glasfaser, LTE/5GVDSL, Kabel, Glasfaser, LTE/5GVDSL, Kabel, Glasfaser, LTE/5GVDSL, Kabel, GlasfaserGlasfaser
Laufzeit1 oder 24 Monate1 oder 24 Monate1 oder 24 Monate1 oder 24 Monate1 oder 24 Monate
mehr erfahren & buchenmehr erfahren & buchenmehr erfahren & buchenmehr erfahren & buchenmehr erfahren & buchen

Zum Marktstart erhalten Neukunden in den ersten zwölf Vertragsmonaten jeweils 10 Euro Rabatt. O2 Bestandskunden, die bereits ein O2 Produkt nutzen und zusätzlich einen O2 my Home Tarif abschließen, profitieren immer vom Kombi-Vorteil. Pro Monat gewährt ihnen O2 einen Preisnachlass von 10 Euro.

Junge Leute und die Generation 60+ sparen ebenfalls: Wie schon bei den Mobilfunktarifen bekommen sie nun auch bei den Zuhause-Tarifen einen festen Rabatt von 5 Euro auf die monatliche Grundgebühr.

Deine Technik. Deine Meinung.

4 KOMMENTARE

  1. Damit fällt in diesen „neuen“ Tarifen die Telefonieflat ins deutsche Mobilfunknetz weg, was bisher inklusive war. Kann aber für 4,99 € im Monat extra gebucht werden und es soll die alten Tarife (die auch genau gleich heißen) weiterhin geben. Soweit zumindest mein Kenntnisstand.

  2. Wie sieht es eigentlich mit dem Upload in den jeweiligen Tarifen aus? Bei der Telekom bekommt man beispielsweise im Glasfasernetz höhere Uploadraten als über Kupfer – und das zum selben Preis.

    Ebenso frage ich mich, ob wirklich alle Kunden, die FTTH der Telekom verfügbar haben, ab 2021 auch die O²-Tarife buchen können, wenn der neue Kooperationsvertrag von O² und der Telekom in Kraft tritt.

    • Oh, der Upload hätte in der Tabelle stehen sollen. Da ist wohl irgendwas schiefgelaufen. Ist jetzt drin. O2 scheint keinen Unterschied zwischen den Technologien zu machen.

      Bzgl der FTTH-Buchung: Ja, das soll so sein. Details werden wir wohl erst dann erfahren.

  3. Telefonieren ins Deutsche Festnetz bleibt

    Für Neukunden oder Bei Tarif wechsel gibt’s den neuen Tarif

    Für Bestandskunden ändert sich nichts

    Was sich ändert ist das die Preise um 5€ nach unten gingen
    Und das Kotenlose Telefonieren ins Mobilfunk Netz fällt weg
    Kostet jetzt 19,9 Cent Min 60/60 oder zubuchbar für 9,99€/m zzt nur über die Hotline möglich

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL