Wegen Handelsstreit: Huawei streicht hunderte Jobs in den USA

2 Minuten
Das Huawei Logo auf einem Messestand
Bildquelle: Thorsten Neuhetzki / inside handy
Huawei hat hunderte Mitarbeiter in den USA entlassen. Sie gehörten zu einem Tochter-Unternehmen, das für den chinesischen Hersteller Forschungslabore betreibt. Seit dem Handelsstreit soll die Arbeit in der Firma zum Stillstand gekommen sein.

Der Handelsstreit zwischen den USA und China, bei dem Huawei eines der leidtragenden Unternehmen ist, hält schon seit Mitte Mai 2019 an. Damals wurde bekannt, dass der chinesische Hersteller unter anderem von Smartphone-Komponenten und dem Betriebssystem Android abgeschnitten wird. Mittlerweile hat US-Präsident Trump bekannt gegeben, das Embargo zu lockern. In einer ersten Stellungnahme vom Weißen Haus ruderte man jedoch zurück: Es sei nur eine temporäre Entspannung geplant.

Wie teuer der Streit mit den USA bisher für Huawei ist, hat das Unternehmen Mitte Juni schon einmal vorgerechnet. Nun zieht der Hersteller erstmalig Konsequenzen. Wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, entließ das Unternehmen Anfang der Woche mehrere hunderte Mitarbeit. Betroffen ist eine Tochtergesellschaft des Unternehmens namens Futurewei Technologies. Dabei handelt es sich um einen Zweig der Forschungs- und Entwicklungsabteilung (Research and Development, R&D). Es betreibt für Huawei Forschungslabore in den Vereinigten Staaten.

Huawei streicht hunderte Jobs in den USA

Insgesamt zwei Drittel der Belegschaft von Futurewei sind demnach von der Kündigungswelle betroffen. Laut Reuters handelt es sich um rund 600 Stellen. Huawei begründet die Entlassungen mit „Kürzungen im operativen Geschäft, ausgelöst durch die Handlungen der US-Regierung.“ Ein Mitarbeiter von Futurewei verriet gegenüber der Nachrichtenagentur, dass seit dem 17. Mai die Arbeit im Unternehmen zu einem Halt gekommen ist. „Huawei bat alle Mitarbeiter von Futurewei alles in die Huawei-Cloud zu laden. Nach dem Bann kam unsere Arbeit beinah komplett zum Erliegen.“

Insgesamt hat Huawei rund 1.500 Mitarbeiter in den USA – dazu zählten auch die 850 Personen bei Futurewei. Seit dem gescheiterten Marktstart in den USA Anfang 2018 hat der chinesische Hersteller jedoch konstant Stellen abgebaut. Damals knickten Mobilfunkanbieter wie AT&T und Verizon auf Druck der US-Regierung ein und kassierten den geplanten Start der Huawei-Smartphones.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL