Premium-Smartphones: Vier neue Foldables erobern die Welt

4 Minuten
Honor, OnePlus und Oppo greifen mit neuen Luxus-Smartphones an. Die drei Hersteller haben vier neue Luxus-Smartphones vorgestellt, die alle dem Foldable-Markt angehören. Sie lassen sich also aufklappen und auf diese Weise mit einem besonders großen Display nutzen.
OnePlus Open vor dunklem Hintergund
Unter anderem das OnePlus Open wurde jetzt neu vorgestellt.Bildquelle: OnePlus

Foldables scheinen die Hersteller von Smartphones weiterhin stark zu elektrisieren. Denn neue Smartphones mit faltbarem Bildschirm haben in den vergangenen Tagen gleich mehrere Hersteller neu vorgestellt. Nicht nur Honor, sondern auch OnePlus und Oppo – die ihre Geräte in Deutschland derzeit aufgrund von Lizenzstreitigkeiten aber nicht verkaufen dürfen. Vorenthalten möchten wir dir die Geräte aber trotzdem nicht. In anderen Ländern Europas können die neuen Oberklasse-Smartphones demnächst nämlich sehr wohl in den Verkauf gehen.

OnePlus Open: In Österreich schon gelistet

So ist das neue OnePlus Open zum Beispiel in Österreich schon auf der Homepage des Herstellers gelistet; zu einem Preis von 1.799 Euro. Ja, Foldables bleiben in den allermeisten Fällen ziemlich teuer. Dafür gibt es beim neuen Falt-Smartphone von OnePlus mit Android 13 als Betriebssystem aber auch 16 GB Arbeitsspeicher (RAM), 512 GB internen Speicher und als zentrale Recheneinheit den Qualcomm-Spitzenprozessor Snapdragon 8 Gen 2. Das AMOLED-Hauptdisplay auf der Innenseite des OnePlus Open ist 7,82 Zoll groß, bietet eine Auflösung von 2.440 x 2.268 Pixeln und bis zu 120 Hz Bildwiederholfrequenz. Das AMOLED-Display auf der Außenseite ist bei einer Auflösung von 1.116 x 2.484 Pixeln 6,31 Zoll groß.

OnePlus Open in verschiedenen Ansichten.
OnePlus Open

Auf der Rückseite des 245 Gramm schweren Smartphones ist unter anderem eine Hasselblad-Kamera mit einer Auflösung von 48 Megapixeln zu finden. Ein zweiter Telefoto-Sensor mit dreifachem optischen Zoom löst sogar mit bis zu 68 Megapixeln auf. Und für Ultra-Weitwinkel-Aufnahmen steht ein 48-Megapixel-Sensor von Sony zur Verfügung. Oberhalb des Haupt-Displays ist eine 20-Megapixel-Kamera zu finden, über dem Außendisplay eine 32-Megapixel-Kamera. Wiederaufladungen des 4.805 mAh großen Akkus sind mit bis zu 67 Wann möglich. 5G wird selbstverständlich unterstützt, ebenso Wi-Fi 7. Zudem ist NFC für mobiles Bezahlen integriert und du kannst auf Bluetooth 5.3 zugreifen.

Oppo Find N3: Ein Klon lässt grüßen

Ebenfalls neu das Licht der Welt erblickt hat das Oppo Find N3. Technisch und optisch ist es allerdings ein Klon des OnePlus Open. Nur bei den Farben gibt es Unterschiede. Es steht nicht in Türkis, sondern in Gold und Schwarz zur Verfügung. Der Preis in Singapur, wo das Smartphone unter anderem bereits erhältlich ist, liegt bei umgerechnet rund 1.649 Euro. Rechnet man aber auch Logistik- und Zollgebühren hinzu, die bei einer Einführung in Europa anfallen würden, kommt man auch bei diesem Foldable schnell auf den Preis, der für das OnePlus Open fällig wird.

Oppo Find N3 vorgestellt
Oppo Find N3

Oppo Find N3 Flip: Lass flippen, Baby!

Eine etwas schwächere Ausstattung bietet das ebenfalls neu vorgestellte und 198 Gramm schwere Oppo Find N3 Flip. Zwar sind auch hier 12 GB RAM nutzbar, dafür aber nur 256 GB Speicherplatz. Zudem ist nicht ein Prozessor von Qualcomm verbaut, sondern der 5G-fähige MediaTek Dimensity 9200. Auf der Innenseite kannst du einen 6,8 Zoll großen LTPO-AMOLED-Bildschirm nutzen (1.080 x 2.520 Pixel), auf der Außenseite ein Zweitdisplay, das 3,26 Zoll groß ist und eine Auflösung von 382 x 720 Pixeln bietet.

Zur weiteren Ausstattung gehören ein Dreifach-Kamera-Setup auf der Rückseite (50 + 48 + 32 Megapixel), eine 32-Megapixel-Frontkamera sowie ein 4.300 mAh großer Akku – wiederaufladbar mit bis zu 44 Watt. Bluetooth steht in Version 5.3 zur Verfügung, NFC für mobiles Bezahlen ist ebenfalls integriert. Der Preis für das Oppo Find N3 Flip liegt in Singapur bei rund 1.035 Euro. Sollte dieses Folgable eines Tages auch nach Europa kommen, wäre ein Preis von knapp 1.200 Euro ein realistisches Szenario.

Oppo Find N3 Flip wird von einer Hand gehalten.
Oppo Find N3 Flip

Honor Magic Vs2: Noch ein Falter

Zunächst nur in China ist das Honor Magic Vs2 erhältlich. Der Preis mit 12 GB RAM und 256 GB internem Speicherplatz liegt bei umgerechnet rund 945 Euro, mit 16 GB RAM und 512 GB Speicherplatz sind für dieses 229 Gramm schwere Foldable umgerechnet knapp 1.040 Euro zu bezahlen. Der OLED-Bildschirm auf der Innenseite ist 7,92 Zoll groß (2.344 x 2.156 Pixel), auf der Außenseite ist ein OLED-Panel mit einer Größe von 2.376 x 1.060 Pixeln zu finden.

Honor Magic Vs2 aus verschiedenen Perspektiven.
Honor Magic Vs2

Als Prozessor hat sich Honor für den Qualcomm Snapdragon 8+ Gen 1 entschieden. Rückseitig sind drei Kameras nutzbar (50 + 20 + 12 Megapixel), auf der Vorderseite eine 16-Megapixel-Kamera. Beim Akku fiel die Wahl auf ein Modell mit einer Kapazität von 5.000 mAh, das mit bis zu 66 Watt wiederaufladbar ist. Bluetooth steht in Version 5.2 zur Verfügung, NFC für mobiles Bezahlen ist nutzbar. Als Betriebssystem kommt auch bei diesem neuen Smartphone Android 13 zum Einsatz. Ein Marktstart in Deutschland ist noch unklar.

Bildquellen

  • OnePlus Open vorgestellt: OnePlus
  • Oppo Find N3 vorgestellt: Oppo
  • Honor Magic Vs2 vorgestellt: Honor
  • Aufgepasst: Neue Smartphones für kleines Geld: Motorola
  • Premium-Smartphones: Vier neue Foldables erobern die Welt: OnePlus

Jetzt weiterlesen

Nur für kurze Zeit: Xiaomi 14 Ultra + gratis Photography Kit
Gestochen, scharfe Bilder und beeindruckende Aufnahmen – jederzeit bereit dafür, immer griffbereit in deiner Hand. Jetzt gibt es das Xiaomi 14 Ultra mit seinem exklusiven Photography Kit. Wie du das Bundle erhältst und welche einzigartigen Features das Xiaomi 14 Ultra bietet.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein