/Raumluft

Raumluft

Raumluft ist eine häufig unterschätzte Komponente in unserem persönlichen Wohlbefinden sowie unserer Gesundheit. Ein zu feuchtes Raumklima bietet schnell das Risiko einer Schimmelbildung, während ein zu trockenes schnell zu einer erhöhten Krankheitsanfälligkeit führt. Besonders Allergiker spüren die Qualitätsunterschiede in der Raumluft schnell, wenn die eigenen Allergene in der Hochsaison stehen.

Optionen zur Verbesserung der Raumluft

Es gibt im Alltag viele Möglichkeiten, die Qualität der eigenen Raumluft mit geringen Kosten und Aufwand zu verbessern. Dazu gehört ein regelmäßiges Lüften entsprechend der Jahreszeit oder das Anbringen von Pollengittern an Fenstern. Doch nicht jede Tür oder Fenster lässt sich ideal mit einem Pollengitter versehen. Gerade die Haustür sowie Balkon-, Garten- oder Terrassentüren eignen sich dafür nicht. Sie müssen regelmäßig geöffnet werden, wodurch das Pollengitter unweigerlich zur Seite geschoben würde.

Ebenso kann das dichte Gewebe der Pollengitter den Lichteinfall in Räume behindern sowie die Aussicht blockieren. Wer langfristig sicherstellen möchte, dass Pollen, Feinstaub oder Krankheitserreger aus der Umgebungsluft gefiltert werden, benötigt dafür einen Luftreiniger. Die meisten der im Handel erhältlichen Luftreiniger befeuchten zugleich die Raumumgebungen auf ideale Raumniveau von 40 bis 60 Prozent. Liegt die Feuchtigkeit darüber, kann sich Schimmel im Raum bilden. Luftreinigungsgeräte sind häufig teuer in der Anschaffung und Unterhaltung, da regelmäßig Filter ausgetauscht werden müssen. Ansonsten können die Geräte nicht mehr ordnungsgemäß arbeiten und die Luft von störenden Partikeln befreien. Bei der Wahl eines passenden Luftreinigers solltest du stets die Raumgröße berücksichtigen.

Nicht immer ist jedoch ein teurer Luftreiniger zur Verbesserung des Raumklimas vonnöten. Sie bieten sich vor allem für Personen an, die regelmäßig mit Allergiebeschwerden kämpfen. Zu feuchte Räume kannst du alternativ mit einem Luftentfeuchter ausstatten, die bereits günstig im Handel erhältlich sind. Sie bieten eine gute Alternative zu teuren Luftreinigungsgeräten. Das passende Gegenstück zum Luftentfeuchter ist ein Luftbefeuchter, der als Einzelgerät ebenso preiswert in der Anschaffung ist. Weder Luftent- noch Luftbefeuchter verfügen dabei jedoch über eine Filteroption für störende Partikel in der Raumluft. Wer neben qualitativ guter Luft gern einen angenehmen Raumduft genießt, für den stehen zahlreiche Duftdiffuser zur Verfügung.

Luftreiniger im Test – Durchatmen wird auf Jahre teuer
Kaum ein Medium hat so großen Einfluss auf unsere Gesundheit wie unsere Atemluft. Ist sie voller Feinstaub, Allergiepartikeln oder Krankheitserregern, landen diese über unsere Lunge direkt in unserem Körper. Mithilfe von Luftreinigern soll die Luft zu Hause von solchen Störfaktoren befreit werden.

NEUESTE HANDYS