/Carsharing

Carsharing

Ein eigenes Auto zu besitzen war für eine lange Zeit das Nonplusultra für jeden, der einen Führerschein besaß. Doch Mobilitätskonzepte ändern sich. Und so verwundert es nicht, dass immer mehr Jugendliche (vor allem in Großstädten) verstärkt auf Sharing-Anbieter setzen, statt viel Geld für ein eigenes Auto zu investieren.

Carsharing – In vielen Städten längst Gegenwart

Bekannte Carsharing-Anbieter findest du vorrangig in deutschen Großstädten. Zu nennen sind in diesem Zusammenhang unter anderem ShareNow, WeShare (Volkswagen) und Sixt Share. Sie haben alle eines gemeinsam: Du kannst bei ihnen ein Carsharing-Auto per Smartphone-App anmieten, in einem festgelegten Geschäftsgebiet zum Ziel fahren und dort auf einem öffentlichen Parkplatz einfach wieder abstellen. Free Floating lautet das Zauberwort.

Noch einen Schritt weiter geht man bei Sixt Share. Hier kannst du mit deinem Carsharing-Auto auch weiter fahren und das Auto an einer beliebigen Sixt-Station in ganz Deutschland abgeben. Das ist richtig praktisch und kann eine flexible Alternative zum klassischen Mietwagen sein.

In vielen anderen Städten gibt es auch stationsgebundenes Carsharing. Dann musst du dein geliehenes Auto aber immer an einem festen Ort abholen und auch zum Ausgangsort wieder zurückfahren. Das ist natürlich sehr viel weniger flexibel.

Hier bei inside digital liefern wir dir übrigens auch einen umfangreichen Ratgeber zum Thema CarSharing – mit allen wichtigen Anbietern und allen Informationen, die du kennen musst.

Sixt Share startet Carsharing in drei weiteren Städten
Sixt Station
Ein eigenes Auto zu besitzen ist für viele Menschen noch immer wichtig. Wer aber auf ein komplett eigenes Gefährt verzichten kann, findet vor allem in Großstädten in Carsharing-Angeboten gute Alternativen. Eines davon ist Sixt Share. Und das startet jetzt in gleich drei weiteren Städten.
Carsharing bei Stiftung Warentest: Einer mangelhaft, einer konkurrenzlos günstig
Carsharing Dienst Share Now schneidet beim Test der Stiftung Warentest mit der Note 2,2 (gut) ab.
Ob Share Now, Sixt Share, Cambio oder Flinkster: Heute braucht man in einer Großstadt kein eigenes Auto mehr. Stiftung Warentest hat acht dieser Carsharing-Dienste unter die Lupe genommen. Wir zeigen dir, welcher der günstigste und welcher im Test durchgefallen ist.
WeShare: Volkswagen bringt Carsharing-Dienst in sieben weitere Städte
video
CarSharing mit WeShare kommt im Jahr 2020 in sieben weitere Städte in Europa. Das hat Volkswagen am Donnerstag in Berlin verraten. Nach dem Start in der deutschen Hauptstadt geht es in den kommenden Jahren in zwei weiteren Städten in Deutschland, aber auch grenzüberschreitend weiter.
Carsharing Anbieter im Vergleich: Das bieten Share Now, Sixt Share, WeShare und Miles
Mann benutzt Carsharing-App (Symbolbild)
Früher gehörte es vielerorts zum guten Ton, ein eigenes Auto zu besitzen. Heute ist das ein bisschen anders. Jugendliche machen oft nicht nur immer später den Führerschein, sie verzichten auch immer öfter auf ein eigenes Fahrzeug. Unter anderem wegen günstigen Carsharing-Angeboten. Ein Vergleich.
Share Now erhöht die Preise und stellt Kunden eine Falle
Carsharing Dienst Share Now schneidet beim Test der Stiftung Warentest mit der Note 2,2 (gut) ab.
Aus Car 2 Go und Drive Now wird Share Now. Das gaben die beiden Carsharing-Dienste von Mercedes-Benz und BMW zu Beginn des Jahres bekannt. Im November war die Fusion perfekt. Die Versprechen von Share Now waren groß. Nun zeigen sich jedoch auch die Nachteile für Kunden. Und die können ganz schön ins Geld gehen.
Car2go ist jetzt Share Now – DriveNow folgt 
video
Anfang des Jahres wurde bekannt, dass die beiden Carsharing-Dienste Car2go (Mercedes-Benz) und DriveNow (BMW) in Zukunft gemeinsame Sache machen wollen. Nun geht es tatsächlich los. Ein umfangreiches App-Update läutet die ersten Änderungen ein.
WeShare: VW startet neuen Carsharing-Dienst – Anmeldung zum Start kostenlos
video
Vor rund einem Monat wurde bekannt, dass Volkswagen in Berlin den Start eines neuen Carsharing-Dienstes vorbereitet. Das Besondere: Es kommen nur Elektroautos zum Einsatz. Jetzt ist der offizielle Startschuss gefallen. Ab sofort sind Anmeldungen für WeShare möglich. Interessenten können binnen weniger Minuten losfahren, wie ein Test von inside handy zeigt.

NEUESTE HANDYS