Sixt Share startet Carsharing in drei weiteren Städten

3 Minuten
Ein eigenes Auto zu besitzen ist für viele Menschen noch immer wichtig. Wer aber auf ein komplett eigenes Gefährt verzichten kann, findet vor allem in Großstädten in Carsharing-Angeboten gute Alternativen. Eines davon ist Sixt Share. Und das startet jetzt in gleich drei weiteren Städten.
Sixt Station
Bildquelle: Sixt

Allerdings handelt es sich bei den neuen Städten, in denen du Sixt Share jetzt nutzen kannst, nicht um deutsche Regionen. Vielmehr geht der Carsharingdienst vom Autoverleiher Sixt in drei Städten in den Niederlanden an den Start. Konkret in Amsterdam (einschließlich des Flughafens Schiphol), in Rotterdam und in Den Haag. Damit ist Sixt Share zum ersten Mal auch im europäischen Ausland nutzbar. Bisher steht der Dienst nur in Hamburg, Berlin und München zur Verfügung. In abgeschwächter Form – an jeweils nur einer Sixt-Station – auch in Bochum, Dresden, Duisburg, Leipzig und Nürnberg.

Sixt Share in den Niederlanden: Nur E-Autos

Den Fokus bei der nun verkündeten Expansion in Holland legt Sixt Share auf eine reine Flotte an E-Autos. Dazu gehören unter anderem auch Premium-Modelle wie der BMW i3 und der Jaguar I-Pace. Weitere verfügbare Wagen sind der Nissan Leaf, der VW E-Golf und der Skoda Citigo. Allerdings ist das Leihen der E-Autos in den niederländischen Städten etwas teurer als in Deutschland. Los geht es bei 19 Cent pro Minute. Hierzulande ist das Carsharing zu Preisen ab 9 Cent pro Minute möglich. Als Sicherheit gilt für jedes Auto ein Tageshöchstpreis, der nicht überschritten werden kann.

Besonderheit bei Sixt Share: Du kannst ein Auto zum Beispiel auch in Amsterdam anmieten, weiter nach Den Haag fahren und den Carsharing-Wagen anschließend dort im Sixt-Share-Geschäftsgebiet abstellen. Außerdem kannst du ein Sixt Share Auto in allen drei niederländischen Städten anmieten und an einer beliebigen Sixt-Station überall in den Niederlanden wieder abgeben. Dieses Prinzip macht Sixt Share auch in Deutschland besonders attraktiv.

Auch langfristige(re) Mieten möglich

Wenn du eine etwas längere Miete planst, kannst du dich auch für Stunden-, Tages- oder Wochenpakete entscheiden. In der Spitze ist die Anmietung eines Sixt Share Autos in den Niederlanden für 27 Tage möglich.

Gegen Aufpreis kannst du auch deine Selbstbeteiligung im Falle eines Unfalls von standardmäßig 950 Euro auf 0 Euro senken (Smart Schutz). Dann steigt dein Minutenpreis für die Carsharing-Miete aber um 9 Cent an. Wenn dir 450 Euro Selbstbeteiligung bei einem Unfall reichen, musst du pro Minute 5 Euro extra zahlen (Basic Schutz). Maximal liegt der zusätzlich zu zahlende Smart Schutz Tagespreis bei 22 Euro, der Basic Schutz Tagespreis bei 12 Euro.

Wichtig ist für dich auch zu wissen: Pro Fahrt sind bei allen E-Autos in den Niederlanden 200 Kilometer inklusive. Danach kostet jeder weitere Kilometer 34 Cent extra. Das ist insbesondere bei längeren Strecken zwischen zwei Städten wichtig. Eine Nutzung ist nach einer Anmeldung samt Führerschein-Validierung über die Sixt-App möglich.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL