Sharp, Honor, Oppo, Realme und mehr: Neue Smartphones (fast) ohne Ende

6 Minuten
Woche für Woche werden neue Smartphones vorgestellt. Wir geben dir einen Überblick zu den Highlights der vergangenen Tage - auch abseits des Mainstreams.

Die IFA 2019 ist Geschichte. Viele technische Innovationen hat es vor Ort nicht gegeben, neue Smartphones aber durchaus. Zum Beispiel wurde das Sony Xperia 5 vorgestellt. Ein Handy mit Ansteck-Mechanismus aus dem Hause LG auch. Und Nokia (HMD Global) hat gleich mehrere neue Telefone aus dem Hut gezaubert. Doch auch abseits der Messe gab es Neuheiten. Allen voran die iPhone-11-Generation. Und dann wären da noch die vielen, vielen China-Handys der vergangenen Tage.

Sharp Aquos R3

Das Sharp Aquos R3 ist ein solides Mittelklasse-Smartphone auf Basis von Android 9.0. Es hat schon im Mai auf internationaler Bühne das Licht der Welt erblickt. Jetzt kommt es auch nach Deutschland. Herzstück ist der Qualcomm Snapdragon 855 als Recheneinheit. unterstützt durch 6 GB RAM. Das Display (6,2 Zoll, 1.440 x 3.120 Pixel) wird sowohl oben als auch unten durch eine kleine Aussparung (Notch) unterbrochen und auf der Rückseite ist ein Dual-Kamera-Setup (20,1 + 12,2 Megapixel) verbaut. In den deutschen Handel kommt das Sharp Aquos R3 mit 128 GB Speicherplatz ab dem vierten Quartal. Und das zu einem recht hohen Preis: 729 Euro will der japanische Konzern für sein Smartphone sehen.

Honor Play 3

Die Huawei-Tochtermarke Honor hat unterdessen das Modell Honor Play 3 aus dem Hut gezaubert. Mit einem großen Display auf der Vorderseite (6,39 Zoll, 720 x 1.560 Pixel), das nur von einer kleinen Ausspraung in der linken, oberen Ecke unterbrochen wird. Die technische Ausstattung lässt auf ein typisches Einsteiger-Smartphone schließen. Kirin 710F Prozessor (max. 2,2 GHz), 4 GB RAM, 64 GB Speicherplatz, Triple-Kamera (48 + 8 + 2 Megapixel) sowie softwareseitig Android 9 Pie sind ebenfalls dabei. In China kostet das Handy zur Markteinführung ab dem 17. September umgerechnet nur 125 Euro.

Honor Play 3Quelle: Honor

Oppo Reno 2

Mit einem neuen Smartphone ist auch Oppo am Start. Oppo? Wir erinnern uns kurz zurück: Die chinesische Smartphone-Marke baut gerade ihr Deutschland-Geschäft auf und wird dementsprechend in Kürze auch hierzulande verstärkt Handys verkaufen. Zum Beispiel das neue Oppo Reno 2. Das Besondere daran: Auf der Vorderseite stört keine Notch im Bildschirm (6,5 Zoll, 1.080 x 2.400 Pixel). Denn die dort in aller Regel verbaute Kamera fährt beim Reno 2 über einen Ausfahr-Mechanismus bei Bedarf aus dem Rahmen des Telefons heraus. Sie hat eine Auflösung von 16 Megapixel.

Und auch die Kamera auf der Rückseite ist keine Standardware. Hier hat sich Oppo nämlich für eine Vierfach-Ausführung entschieden: 48 + 8 + 13 + 2 Megapixel. Für den Antrieb sorgt ein Prozessor aus dem Hause Qualcomm (Snapdragon 730), dem 8 GB Arbeitsspeicher zur Seite gestellt werden. Für persönliche Daten und das Betriebssystem Android 9 stehen insgesamt 256 GB Speicherplatz zur Verfügung. Der Verkaufspreis für das Oppo Reno 2 liegt bei umgerechnet rund 450 Euro.

Realme XT

Ein weiterer aufstrebender Smartphone-Hersteller aus dem Reich der Mitte ist Realme. Jetzt hat der Hersteller das Realme XT vorgestellt. Und auch bei diesem Smartphone ist die Besonderheit auf der Rückseite beim Kamera-Setup zu suchen. Und dabei ist nicht einmal gemeint, dass gleich vier Objektive verbaut sind. Vielmehr ist interessant, dass das Realme XT als eines der ersten Handys überhaupt mit dem GW1 Sensor von Samsung ausgestattet ist. Er erlaubt eine maximal mögliche Auflösung von 64 Megapixeln.

Auf der Vorderseite ist ein 6,4 Zoll großes AMOLED-Display verbaut (1.080 x 2.340 Pixel), das durch eine Tropfen-Notch zur Unterbringung der Frontkamera unterbrochen wird. Der Snapdragon 712 von Qualcomm erfährt je nach Modell Unterstützung durch bis zu 8 GB RAM. Für persönliche Daten stehen bis zu 128 GB RAM zur Verfügung. Die Verkaufspreise starten zum Beispiel in Indien bei umgerechnet rund 200 Euro.

Umidigi F2

Du bist auf der Suche nach einem Smartphone auf Basis von Android 10? Dann könnte das Umidigi F2 eine Alternative zu klassischen Herstellern für dich sein. Durchaus möglich, dass es in den kommenden Wochen unter anderem über Amazon zu kaufen sein wird, wo im Marketplace immer mal wieder Umidigi-Smartphones als Sonderangebot auftauchen.

Offiziell verfügbar ist das Smartphone noch nicht, es gibt aber schon einige Teaser seitens des Herstellers. So steht zum Beispiel auf der Rückseite eine Quad-Kamera (48 + 13 + 5 + 5 Megapixel) zur Verwendung bereit. Das Display wird nur durch eine kleine Aussparung in der linken, oberen Ecke unterbrochen. Mehr Details soll es voraussichtlich Ende September geben, wenn das Smartphone offiziell enthüllt werden soll.

Umidigi F2Quelle: Umidigi

Nubia Red Magic 3S

Schon länger bekannt ist das Gaming-Handy Red Magic 3 von Nubia. Jetzt wurde mit dem Red Magic 3S der Nachfolger vorgestellt. Die grundsätzliche Ausrichtung bleibt dabei erhalten, allerdings verbaut der chinesische Hersteller in der Neuauflage als Prozessor den Qualcomm Snapdragon 855+. Auch beim Speicher (UFS 3.0) hat sich Nubia für ein Upgrade entschieden. Für eine optimale Kühlung soll nicht nur ein integrierter Ventilator und eine Flüssigkeitskühlung sorgen, sondern auch mehrschichtiges Graphit.

Das OLED-Display ist 6,65 Zoll groß, zwei Stereo-Lautsprecher sind in der Lage DTS-X-Sound wiederzugeben und ein 5.000 mAh starker Akku soll für eine lange Laufzeit sorgen. In China kostet das Nubia Red Magic 3S zur Einführung mit 8 GB RAM und 128 GB Speicherplatz knapp 400 Euro. Wer sich für das Modell mit 12 GB RAM und 256 GB Speicherplatz entscheidet, muss 100 Euro mehr ausgeben.

Ulefone Armor 3W

Und wenn es statt eines „normalen“ Smartphones lieber ein Modell sein soll, das auch für den Outdoor-Einsatz gewappnet ist, hat Ulefone die passenden Geräte neu im Angebot. Das Ulefone Armor 3W zeichnet sich vor allem durch seinen verbauten Akku aus: 10.300 mAh sind eine echte Hausnummer. Zur weiteren Ausstattung gehören 6 GB RAM und 64 GB Speicherplatz. Für den Antrieb sorgt der Helio P70 Prozessor aus dem Hause MediaTek. Das Display ist 5,7 Zoll groß, auf der Rückseite kommt eine 21-Megapixel-Kamera von Sony zum Einsatz. Preis: umgerechnet circa 280 Euro.

Ulefone Armor 3WT

Ergänzend dazu bietet Ulefone mit dem Armor 3WT ein Schwestermodell an, das ganz ähnlich ausgestattet ist, aber eine Besonderheit vorweisen kann. Das „WT“ im Namen steht nämlich für Walkie-Talkie. Das Ulefone Armor 3WT lässt sich also auch als klassisches Funkgerät verwenden. Dafür wird an der Kopfseite einfach eine Antenne angeschraubt. Für Funk-Verbindungen nutzt das Handy Frequenzen zwischen 400 und 470 MHz. In Gegenden, wo die Funksignale nicht gestört werden können, liegt die Reichweite bei bis zu 10 Kilometern, in Städten kann hingegen schon bei 3 Kilometern das Ende der Reichweite erreicht sein. Was Walkie-Takie-Smartphone kostet umgerechnet etwa 350 Euro.

Blackview BV9800 / BV9800 Pro

Für Oktober hat auch der asiatische Hersteller Blackview zwei neue Outdoor-Smartphones angekündigt – ohne bisher viele Spezifikationen zu verraten. Besonders an diesen Handys für den Außeneinsatz ist aber, dass auf der Rückseite drei Kamera-Objektive mit bis zu 48 Megapixeln Auflösung verbaut sind. Das ist bei Outdoor-Smartphones bisher eher unüblich. Das Pro-Modell bietet zudem eine Wärmebild-Funktion. Ein Preis ist noch nicht bekannt.

Affiliate-Link: inside digital erhält eine kleine Provision, wenn du über den markierten Link einkaufst. Den Preis für das Produkt beeinflusst dies nicht. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir unseren hochwertigen Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL